Täglich nachgedacht: Impfen bis der Zweifel kommt

Täglich nachgedacht: Impfen bis der Zweifel kommt

Wie wichtig der (tägliche) Austausch von Neuigkeiten für uns alle ist, zeigt der Hinweis von Maren, die mich auf einen Artikel über die Corona-Impfung aufmerksam machte. Noch einmal vielen Dank dafür. Ich verlinke den Beitrag gern. allerdings ist er in Englisch verfasst:

Rabbi Weissman: 31 Reasons Why I Won’t Take the Vaccine

Eine sehr gute Übersetzung findet sich hier:

Rabbi Weissman — 31 Gründe, sich nicht impfen zu lassen

Es ist keine Impfung

Schon der 1. Satz hat es in sich:

Es ist kein Impfstoff. Ein Impfstoff verleiht definitionsgemäß Immunität gegen eine Krankheit. Dieser verleiht keine Immunität gegen irgendetwas. Im besten Fall verringert er lediglich die Wahrscheinlichkeit, eine schwere Viruserkrankung zu bekommen, wenn man sich ansteckt. Folglich ist es eine medizinische Behandlung, kein Impfstoff. Ich möchte keine medizinische Behandlung für eine Krankheit haben, die ich nicht habe.“

Die Zahl der Impfschäden wird täglich größer. Aber der Wahnsinn geht trotzdem immer weiter. Junge, gesunde Menschen sterben an dem Impf-Experiment oder sind für den Rest des nun vermutlich kurzen Leben krank. Der sogenannte Experte Lauterbach zuckt darauf angesprochen nur (symbolisch) die Schultern. Die Gründe kennt nur er.

Die Angst als ständiger Begleiter

Die gleichgeschalteten Medien hämmern immer brutaler auf die Menschen ein, wenn es um die Verbreitung von Angst im Auftrag der Bundesregierung geht. Viele Nutzer Sozialer Medien stoßen ins gleiche Horn. Willig verbreiten sie RKI-Propaganda.

Darauf angesprochen, wird man wahlweise als Corona-Leugner, Verschwörungstheoretiker, Antisemit oder Rassist bezeichnet. Alternativ werden lange überholte politische Kampfbegriffe in den Ring geworfen. Teile und herrsche hat also erneut funktioniert.

Zweifel vs Fakten

Selbst nachzudenken und auf den eigenen Körper zu achten, sollte selbstverständlich für jeden sein. Man ist kein Impfgegner, wenn man sich gegen ein medizinisches Experiment ausspricht. Die geringe Chance von 0,15% (schwer) an Covid-19 zu erkranken (sterben), rechtfertigt auf keinen Fall die seit einem Jahr vorherrschenden Maßnahmen.

Der nun kommende wenn auch indirekte Impfzwang, die Teilnahme an einem vielleicht langfristig tödlichen Experiment, zeugt entweder von grenzenloser Dummheit oder Skrupellosigkeit. Die gute Nachricht, auch die jetzigen Profiteure der Krise werden eines Tages sterben. Bei Soros und Schwab kann man ein „bald“ vor den Namen setzen.

Informationen

Es gibt viele verschiedene Quellen, die gut und alternativ informieren. An dieser Stelle möchte ich noch einmal einige meiner (vielen) Quellen vorstellen, die vielleicht hilfreich sein können. Wie ich bereits als Einleitung schrieb, der (tägliche) Austausch von Neuigkeiten ist wichtig:

KenFM, Rubikon, Tichys Einblick, Die Achse des Guten / Achgut.com, Anselm Lenz, Vera Lengsfeld, Junge Freiheit, Boris Reitschuster, Dr. Wolfgang Wodarg, Professor Bhakdi, Dr. Bodo Schiffmann, Dr. Raphael Bonelli und Samuel Eckert bilden nur einen Teil jener kritischen Stimmen ab, die sich täglich gegen den Wahnsinn melden.

Widerstand

Auf keinen Fall darf man die Querdenker vergessen, wenn es um den organisierten Widerstand gegen die Beschneidung der Grundrechte geht. Michael Ballweg ist kein Politiker, das merkt man deutlich. Allerdings ist es seine Ehrlichkeit, die ihn so sympathisch macht.

In Artikel 20 Absatz 4 des Grundgesetzes heißt es: „Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.“ Dieser Punkt ist längst erreicht und überschritten. Die Bundesregierung hat ihn allerdings für die Masse unsichtbar gemacht.

Meinungsmanagement

Bereits 2016 habe ich mehrere Beiträge gebracht, die sich mit der Manipulation der Massen beschäftigen. Zum Teil basieren sie auf den Vorträgen von Professor Rainer Mausfeld. Den vielleicht wichtigsten möchte ich erneut vorstellen, lesen müsst ihr ihn allerdings selbst:

Das Schweigen der Lämmer

Es ist schwierig, aber auf keinen Fall unmöglich, eine Veränderung herbeizuführen. 3 – 5% der Bevölkerung ständig auf der Straße, wird jede Regierung kippen. Zumindest jene, die nach wie vor die demokratische Maske tragen.

Die Qual der Wahl

Die kommenden Wahlen werden keine wirkliche Veränderung der politischen Landschaft in Deutschland bringen. Die Lämmer und Schafe werden ihr Kreuzchen brav bei jenen Parteien machen, die sie wählen sollen. Merkel wird dann gegen wen auch immer ausgetauscht, sie darf endlich in Rente gehen und sich fortan auf den Scherben ihres Handelns ausruhen.

Neue Parteigründungen werden durch das Infektionsschutzgesetz und dessen willige Helfer unterbunden. Die Polizei marschiert im Gleichschritt mit, 1933 lässt schön grüßen. Den Bundestag aufzulösen, alle Parteien in die sprichwörtliche Wüste zu schicken, wäre eine mögliche Lösung des jetzigen Problems. Ob dann sehr schnell amerikanische Truppen einmarschieren, wäre den Versuch wert. Zur Zeit sind die USA nämlich mit sich selbst beschäftigt.

Die Mächtigen

Wem meine Zeilen zu düster sind, wer die Hoffnung darin vermisst, den kann ich beruhigen. Ich zumindest glaube fest daran, dass Deutschland auch diese Krise übersteht. Es wird aber noch eine Weile dauern. Den Gegner zu kennen, seine Schwachstellen zu finden, wäre daher wichtig.

Informiert euch! Lest, recherchiert, diskutiert. Nie mit der Brechstange, bereits eine scheinbar harmlose Frage / Bemerkung kann zu einer Veränderung beim Gegenüber führen. Beginnen könnt ihr zum Beispiel mit dem 1. Satz von Rabbi Weissman, der vielleicht hilfreich ist, um zumindest Zweifel über den Sinn einer „Impfung“ bei noch mehr Menschen zu wecken.

 

Lieder für die Welt: Die Moorsoldaten

Lieder für die Welt: Die Moorsoldaten

Hannes Wader war mir bisher kein wirklicher Begriff. Das folgende Lied, das ich einem Blogeintrag von Arabella verdanke, stammt nicht von ihm. Aber seine Interpretation hat es in sich. Ich habe nachgelesen und mit dem Blick auf die Gegenwart beeindruckt genickt, als ich den Vergleich zu 1933 gezogen habe.

Das Lied ist 1933 im KZ-Börgermoor entstanden und hatte seine Uraufführung am 27. August 1933. Der Text stammt von dem Bergmann Johann Esser und dem Regisseur Wolfgang Langhoff, die Musik hat der kaufmännische Angestellte Rudi Goguel komponiert.

Es spielt keine Rolle, dass die Verfasser des Liedes Kommunisten waren. Der Text ist wichtig und das, was zwischen den Zeilen steht. Deutschland und andere Staaten stehen an der Grenze zu einem politischen System, das die Bürger auf allen Ebenen bevormunden und unterjochen will. Der Schritt zum Totalitarismus ist schnell gemacht. Wehrt euch, werdet endlich wach!

 

Täglich nachgedacht #12

Täglich nachgedacht #12

Während unser kleiner Wildfang schon wieder gesund und munter ist, Fieber bei Kindern dauert oft nur einen Tag, sieht das in Deutschland anders aus. Die Nation kränkelt seit Jahren, die Fieberkurve steigt und fällt. Schuld daran haben unter anderem Politik und Medien, die vielen mittlerweile auf die Nerven gehen.

Es brodelt

Ja, es brodelt und gärt in Deutschland. Nach Meinung der GEZ-Medien, die leider die politische Meinung bestimmen, sind es vorwiegend „Verschwörungstheoretiker“, die sich auf die Straße trauen. Freundinnen haben mir aus Stuttgart ein anderes Bild vermittelt. Was so schlimm am Widerstand gegen die eingeschränkten Grundrechte ist, will sich mir nicht erschließen.

Leider, und das ist sehr schade, bilden sich noch immer zu viele Deutsche ihre Meinung über dem Staat hörige Medien. Was wäre, wenn ihr euch wenigstens ab und zu eine andere Quelle sucht? Was wäre, wenn ihr das Gehirn einschaltet und die Maßnahmen zur Eindämmung der angeblichen Pandemie kritisch hinterfragt?

Parteien und politische Lager

Parteien und politische Lager haben ausgedient. Es ist an der Zeit etwas anderes zu versuchen. Vielleicht ist die Bewegung „Widerstand 2020“ ein erster Ansatz, vielleicht wird sie auch krachend scheitern. Ich finde Dr. Schiffmanns Aufklärung in der Corona-Krise gut und wichtig. Seine politische Agenda teile ich dagegen nicht. Aber das ist kein Problem, wenn es gegen einen gemeinsamen „Gegner“ geht. Im Gegensatz zu vielen, habe ich keine Berührungsängste.

Meine Analyse(n) zur AfD, meine kritische Berichterstattung zur sogenannten Flüchtlingskrise und über Angela Merkel, haben mir harsche Kritik und Beschimpfungen eingebracht. Leider auch die Jubelrufe eines Lagers, dem ich nicht angehören will. Dass meine AfD-Prognosen bisher überwiegend richtig waren, hat keiner der Kritiker mehr auf dem Schirm. Die können nur im heiligen Eifer geifern und sich gegenseitig denunzieren.

Opposition heute

Die Corona-Krise hat deutlich gemacht, wo die Opposition steht. Lindners Verzweiflungstat, nun Merkel wieder die Gefolgschaft zu kündigen, ist ebenso durchschaubar, wie die Stimmenenthaltungen der AfD. Wirkliche Opposition sieht anders aus. Kommt endlich in die Gänge, liebe PolitdarstellerInnen, wenn ihr es wirklich ehrlich meint! Andernfalls ist und bleibt es nur Theater, dafür werdet ihr dann aber fürstlich bezahlt.

In die Gänge kommen sollten auch endlich all jene, die bisher nur am Bildschirm motzten. Könnte ich schon nach Deutschland reisen, ich wäre bei der nächsten Stuttgarter Demonstration dabei. Ohnehin überlege ich zur Zeit wirklich, wieder für eine Weile nach Deutschland zu gehen und dort politisch aktiv zu werden. Aber in Japan habe ich die besseren Möglichkeiten, um den Eliten finanziell in die Suppe zu spucken. Schauen wir mal.

Heilung! Heilung?

Dr. Bodo Schiffmann ist kein Heiland. Ob er Deutschlands Wunden heilen kann, ist auch nicht sicher. Seine Videos geben vielen zumindest Halt in einer Zeit, die sie in die eigenen vier Wände sperrt. Daher möchte ich heute sein „Corona 41,5“ vorstellen. Anschauen kostet nur etwas Hirnkapazität. Gleiches gilt auch für Ken Jebsen, dessen leidenschaftliches Video zur Zeit durch die Decke geht.

Dr, Schiffmann stellt die Ergebnisse der Heinsberg-Studie vor, die die Corona-Lügen von Politik und Medien entlarvt. Okay, vielleicht sind es keine Lügen, aber zumindest falsche Aussagen, die möglicherweise auf Irrtümern bestimmter Experten basieren. Nicht wahr, Herr Professor Drosten? Ich bin gespannt, ob die Studie durch die Medien geht und die Politik den Lockdown noch diese Woche beendet. Ratsam wäre das. Lasst mich bitte wissen, ob Youtube die beiden Videos löscht. Mit Sicherheit werden sie auch auf anderen Plattformen gespiegelt.

Dr. Bodo Schiffmann: Corona 41,5

Ken Jebsen (KenFM): Gates kapert Deutschland

Deutschland lernt den Ungehorsam

In Deutschland regt sich wieder etwas, das man zaghaft Ungehorsam nennen kann. Es ist der Widerstand gegen eine Regierung, die schon fast diktatorisch ist und willfährige Medien im neuen Geist erzieht.

Pegida und AfD sind nur der Anfang dessen, was den normalen Bürger antreiben wird, der sich nicht mehr für dumm verkaufen lässt. Lange genug hat er geschwiegen und brav seinen Obolus erbracht. Nun plötzlich protestiert er und die Obrigkeit wird wach.

Der untaugliche Versuch, jeden als Rechtspopulisten und Nazi zu denunzieren, der nicht Merkels Meinung ist, wird nicht mehr lange funktionieren. Wenn er es jemals hat. Denn eine Demokratie lebt von Kritik am System. Wird die verboten herrscht Diktatur.

Das vereinheitlichte Parteiensystem in Deutschland, wird nur von wenigen durchbrochen. Zögerlich noch von der FDP. Klar erkennbar von den „bösen Rechten.“ Schaut man sich die AfD genauer an wird klar, dass diese noch junge Partei wirklich ihre Macken hat. Zwar wimmelt es dort nicht von NPDlern, aber so manches Mitglied ist suspekt.

Womit die Partei in guter Gesellschaft ist. Cem Özdemir hat ebenso Dreck am Stecken, wie ein früherer Minister der FDP. Und ein Joschka Fischer von den GRÜNEN, der auch kein guter Junge war. Nein, ich verharmlose keine „Rechten“, ich zeige lediglich die Ähnlichkeiten auf. Und die Alternative des Wohlstandbürgers, dessen Hintern gern im Sessel klebt.

Aber wie wäre es, wenn mehr Deutsche auf die Straße gehen und ohne Parteienzugehörigkeit friedlich gegen Merkels Politik demonstrieren. In Frankfurt vielleicht oder in Köln. Auch Hamburg, Hannover und Stuttgart wären Orte, deren Dornröschenschlaf Protest zugute käme. Und allen Deutschen eigentlich, die mehrheitlich gegen Merkel sind.

Aber die neue Umfrage des staatlichen Fernsehens zeigt, wie beliebt unsere Kanzlerin plötzlich wieder ist. Wer immer diese dummdreisten Lügen erfunden hat, muss alle Deutschen für wirklich dämlich halten. Umfragen, wie Statistiken auch, sind problemlos zu manipulieren. Das lernt jeder BWLer schon sehr früh.

Manipulieren kann man auch die Willkommenskultur am Münchner Hauptbahnhof. Oder glaubt wirklich jemand daran, dass dort begeisterte Bürger standen? War es vielleicht eher so, dass die Fahnenschwenker dort platziert worden sind? Medienwirksam versteht sich. Damit Frau Merkel als Gutmensch gilt.

Aber es ist nicht nur Frau Merkel, die Schuld am momentanen Desaster hat. SPD und GRÜNE steuern im gleichen Boot. Der weltfremde Innenminister von NRW etwa, der in seinen Städten „keine No-Go-Areas“ sieht. Blöd nur, dass die existieren und mal eben 100 Roma zwei Polizisten bedrohen.

Klar, das ist nur wieder „rechtes Geschwafel“, wie die Gutmenschen Fraktion nun bestimmt postuliert. Aber vielleicht machen die mal einen Spaziergang in gewissen Vierteln diverser Städte. Ich komme auch gern mit.

Oder wird weiter nur schöngeredet. Von Lügen reden wir dann später. Wenn die Wahrheit nicht mehr zu verheimlichen ist und die Realität Deutschlands Kinder frisst.

 

Wenn der Flirt daneben geht

Dass Männer Frauen wollen weiß jedes Kind. Aber nicht jede Frau will einen Mann. Dem Pick Up Artist Julien Blanc war das egal. Wie die taz berichtet, hat Julien in einem Video gestanden, mit einer Frau gegen ihren Willen Sex gehabt zu haben. Und das ist eine Vergewaltigung!

Pick Up Artists sind professionelle Aufreißer, die angeblich jede Frau ins Bett bekommen. Und schon muss ich leise lachen. Auf das Phänomen der Pick Up Artists bin ich bereits vor einigen Jahren gestoßen. Selbst getroffen habe ich noch keinen. Was auch besser für einen wie Julien ist.

Was mich aber auf die Palme bringt sind Sprüche wie  „If you are a white male in Tokio, you can do whatever you want. Just grab her and she will just giggle …“ Er dürfte das gern bei mir versuchen. Es steht außer Frage, wer dann lacht.

Typen wie Julien haben kein Gewissen. Sie werden nur von ihrem Trieb gesteuert, sind dazu aber noch leidlich intelligent. Mit dem Instinkt des Raubtiers haben sie erkannt, wie sie mit ihrer Masche Geld verdienen können. Sie bieten für teures Geld Seminare an, die sie auf der ganzen Welt abhalten. Dort verkaufen sie Nachwuchs-Casanovas ihre (nutzlosen) Tipps. Merke: Aus einem Opel wird nie ein Ferrari werden.

Aber der weltweite Widerstand beginnt sich zu formieren. Und ich rufe an dieser Stelle klar zur Unterstützung auf. Denn auch meine LeserInnen haben vielleicht Töchter, die solchen Typen ausgeliefert sind. Ja, auch ihr liebe Männer, die ihr so gerne den Macho spielt.

Laut taz sammeln sich die Proteste bei Twitter. #takedownrsd und #takedownjulienblanc heißen die Hashtags dort.

Hier der Link zum Artikel der taz: Dating-Tipps von Pick Up Artists 

Auf einen Link zu youtube und Julien verzichte ich. Jeder Klick bringt diesem Schwachmat nämlich Geld. Und ich hoffe wirklich, dass die amerikanische Justiz den Fall genau untersucht. Typen wie Julien, die öffentlich mit Vergewaltigung prahlen, gehören wegesperrt. Und als Aufseherinnen wünsche ich mir Frauen, die Töchter haben.