Neuigkeiten aus Absurdistan

Neuigkeiten aus Absurdistan

(M)Ein täglicher Blick in die (deutschen) Mainstream Medien und ihr alternatives Pendant lässt wechselweise meinen Humor- oder Adrenalinpegel steigen. Die ganze Welt ist von einer Massenpsychose erfasst und duckt sich vor einer für menschliche Augen unsichtbaren Mikrobe.

Ein Virus sie zu knechten

Immer mehr Ärzte und Wissenschaftler sprechen die nicht nur von deutschen Polit-Darstellern gemachten Fehler an. Wobei Fehler das falsche Wort für das Komplettversagen ist. Wer bzw. was dahinter steckt, habe ich bereits in anderen Beiträgen angesprochen. Die Welt(wirtschaft) wird umgebaut. Demokratie war gestern.

„Corona“ sei seit einem Jahr vorbei, sagen mehrere Wissenschaftler. Auch wenn das ursprüngliche Virus künstlich war, habe das menschliche Immunsystem längst darauf reagiert. Gibt es Mutationen? Selbstverständlich. Aber jede neue Mutation wird ungefährlicher und Covid-19 wäre vielleicht schon längst nur eine einfache Erkältung, hätte der Mensch nicht eingegriffen.

Die Gier der Mächtigen

Jeder, der täglich in regelmäßigem Kontakt mit anderen steht, hat im Normalfall ein hochtrainiertes Immunsystem. Dazu gehören (Zahn)Ärzte, Verkäufer und Friseure. Menschen „einzusperren“, sie voneinander zu trennen, die ganze Welt in einen gigantischen Lockdown zu versetzen, ist das Dümmste was man machen kann. Noch dümmer sind „Corona-Impfungen.“ Es sei denn, sie folgen einem Plan.

Die Junge Freiheit hat das wunderbar beschrieben. Ich kann den Beitrag nur empfehlen, der für meine Zwischenüberschrift Pate stand. Klick mich: Die Gier der Mächtigen

Wer (k)eine Ahnung hat

„Du hast doch keine Ahnung!“, „Du bist doch keine Ärztin!“, werden nun vielleicht einige sagen und starren weiterhin gebannt auf die wirren Aussagen eines Karl Lauterbach. Es ist nicht wirklich schwer sich umfassend über die mögliche Gefahr von Viren zu informieren, aber nur die wenigsten machen das. Warum wird ihr Geheimnis bleiben.

Hätte „man“ sich informiert und „Corona“ nicht für eine politisch-wirtschaftliche Agenda ausgenutzt, wüsste man darüber Bescheid wie grundfalsch und nutzlos es ist gegen Coronaviren zu „impfen.“ Zumindest drei bekannte Coronaviren „bespaßen“ uns von Dezember bis April und waren bisher im Sommer nicht nachweisbar.

Familie Virus

Die Familie Virus der Erkältungs- und Grippeviren ist recht groß und zählt, wer hätte das gedacht, über 200 Mitglieder. Rhinoviren, die für circa 30–50 % der jährlichen Erkältungsfälle verantwortlich sind, gehören ebenso dazu, wie Coronaviren, deren Quote bei 10–15 % liegt. Adenoviren haben keine Saison, sie tummeln sich immer in der Nachbarschaft. Rhinoviren eigentlich auch, wobei sie jeweils im Frühling und Herbst ihren Höhepunkt haben.

Ihre Cousins, die Influenzaviren, Parainfluenzaviren, die humanen Metapneumoviren, humane Bocaviren und respiratorischen Synzytialviren, besuchen uns ebenfalls sehr gern. Menschliche Wirte haben nun mal viel zu bieten und sorgen für ein üppiges Mahl. Familie Virus freut das und vermehrt sich ungeniert. Dass so manchem Wirt danach die Puste ausgeht, ist leider eine unerfreuliche Nebenwirkung, hat aber auch mit Vorerkrankungen und bakteriellen Co-Infektionen zu tun.

Türsteher

In Deutschland habe ich ab und zu ausgeholfen, wenn es an der Tür zu Szene Lokalen Probleme gab. Nun gibt es verschiedene Security-Unternehmen, die verschiedene Leistungen in unterschiedlicher Qualität anbieten. Auch für Viren gibt es diese „Türsteher.“ Sie heißen Vitamine und gutes Immunsystem. Vitamin D3 +K2, Vitamin C und Zink sind für sonst gesunde Menschen ein gutes Abwehrschild. Die Dosierung wird jeder gute Apotheker empfehlen.

In Asien lehnt man den westlichen Hang zu Vitaminen ab. Um Erkältungen vorzubeugen, sie gesund zu „bekämpfen“, tun es Ingwer, Frühlingszwiebeln oder Knoblauch, Rote Rüben, Fenchel, Kohlsprossen, Süßkartoffel, Maroni, Kürbis, Hafer, Huhn oder Lamm natürlich auch. Scharfe Gewürze wie Chili, schwarzer Pfeffer, Curry, Zimt oder Muskat, sowieso. Diese Speisen und Gewürze gelten als wärmend und treiben die einfache Erkältung aus.

Türsteher 2

Ist dagegen die Influenza / Grippe mit Fieber am Leid der Menschen schuld, helfen als Nahrungsmittel Soja und Tofu, Chinakohl, Zucchini, Brokkoli, Champignons, Tomaten, Gurken, Wassermelone, Spargel oder Melanzani. Als Tee können Pfefferminz, Holunderblüten , Eukalyptus oder Lindenblüten helfen. Die westliche Methode bei Erkältungen Zitrusfrüchte zu essen, Orangensaft oder heiße Zitrone zu trinken, ist leider falsch. Zitrusfrüchte gelten als thermisch kalt. Bei Erkältungen ist das kontraproduktiv. Der Mensch soll schwitzen!

Milch mit Honig bei Schnupfen oder Husten zu trinken verschlechtert beides noch. Beides wirkt schleim- bzw. feuchtigkeitsbildend. Als Prophylaxe gegen „Corona“ kann man mit Absprache des Arztes auch Ivermectin oder Hydroxychloroquin benutzen. Aber Politik und Big Pharma „verbieten“ das. Mit diesen „alten“ Medikamenten ist kaum Geld zu machen. Mit immer neuen Impfungen dagegen schon. Und Pfizer will bald die „Pille gegen Corona“ auf die Menschen loslassen.

Die Qual der Wahl

Während sich in Japan die Tage unseres Ministerpräsidenten dem Ende zuneigen, tritt auch in Deutschland die „ewige Kanzlerin“ endlich ab. Vielleicht wird Japan eine Frau als Regierungschefin bekommen, Yuriko Koike, die Gouverneurin von Tokio steht bereit dafür. Ich wage keine Prognose mehr. Sowohl in Japan wie in Deutschland scheint zur Zeit alles möglich zu sein.

Premierminister Yoshishide Suga will nicht mehr. Immerhin hat er Ehre genug um aufzugeben. Diese Ehre fehlt deutschen Polit-Darstellern, die nur noch Sklaven der globalen Finanzelite sind. Annalena soll es für diese richten, GRÜN soll an die Macht. Ob es dazu reicht, wage ich zu bezweifeln. Das Vakuum zwischen den Ohren der Grünen Chefin dehnt sich zunehmend aus. Aktuell hat sie mit der ihr eigenen Fachkompetenz festgestellt, dass sich Co2 in der Luft ansammelt und dort nicht mehr weggehen will. Das spürten wir dann.

Neuigkeiten aus Absurdistan

Mit dem mir eigenen Gespür bemerke ich die meist dümmliche Wahlpropaganda, die es in Deutschland an jeder Ecke gibt. Die CDU rückt so weit sie nur kann ins linke Lager, um den laschen Armin zum Kanzler zu machen. Normal gebliebene „linke“ Wähler, haben unterdessen eine neue Partei aufgestellt. „Die Basis“, die meist aus linksgrünen (Ex)Wählern besteht, will in den Bundestag einziehen. Die AfD ist schon dort und kann fast nichts bewegen. Wie auch, wenn auch deren Abgeordnete bei wichtigen Abstimmungen „politisch pinkeln“ gehen. Danke an Maren, für diesen Spruch.

Deutschland im Sommer 2021. Zweifach Geimpfte müssen weiterhin die Maske tragen und Abstand halten, weil sie genauso ansteckend sind wie Ungeimpfte. Zweifach Geimpfte müssen sich aber nicht testen lassen da sie ja „nicht“ ansteckend sind, laut den neuen Beschlüssen. Findet jemand den Fehler? Die Drittimpfungen haben bereits begonnen. Der Irrsinn geht also auch in Deutschland weiter. Der WDR(!) berichtet, dass in einem Oberhausener Pflegeheim zu „Problemen nach der Drittimpfung“ kam. Drei Tage nach der Impfung mussten drei Senioren wiederbelebt werden.

Die Schuldigen

Ab 1945 standen 24 Nazi-Größen vor Gericht. Die Hälfte wurde zum Tode verurteilt. Die Zahl der Corona-Schuldigen geht in die Tausende. Vielleicht sind es sogar noch mehr. Wobei viele vermutlich nur gekaufte Mitläufer sind. Was sind schon schlappe 4 Millionen für eine Villa. „Mann“ gönnt sich schließlich sonst nichts als Gesundheitsminister. Die wirklich Schuldigen sitzen anderswo.

Der HNO-Arzt Dr. Bodo Schiffmann sagte vor einigen Tagen, dass es die „Geimpften“ sein werden, die gegen die Corona-Tyrannei aufstehen. Nämlich dann wenn sie endlich erkennen, dass man sie an der Nase herumgeführt hat und die Spritzen mehr schaden als helfen. Niemand weiß ob es so kommen wird. Niemand weiß ob die Zeit die Wunden jemals heilen wird, die einmal mehr von Menschen geschlagen worden sind.

 

Der Covidian-Kult

Der Covidian-Kult

Der folgende Beitrag ist lediglich eine Übersetzung. Das Original ist von C.J. Hopkins und bereits im Oktober 2020 veröffentlicht worden. Er ist lang hilft aber möglicherweise zu verstehen, was wir seit 18 Monaten erleben. Wer die (PCR-Test)Pandemie ausgelöst hat, ob das Virus wirklich künstlich ist und aus dem Wuhan-Labor stammt, wird vielleicht nie geklärt werden. Dagegen sind die Profiteure der Krise bekannt. Die bisherigen Verlierer auch: Wir. Ändern wir das endlich.

Eines der Kennzeichen des Totalitarismus ist die massenhafte Konformität mit einem psychotischen offiziellen Narrativ. Dabei handelt es sich nicht um ein normales offizielles Narrativ, wie das des „Kalten Krieges“ oder des „Kriegs gegen den Terror“. Es handelt sich um ein völlig wahnhaftes offizielles Narrativ, das wenig oder gar keinen Bezug zur Realität hat und dem eine Vielzahl von Fakten widerspricht.

Der Nationalsozialismus und der Stalinismus sind die klassischen Beispiele, aber das Phänomen lässt sich besser bei Sekten und anderen subkulturellen gesellschaftlichen Gruppen beobachten. Es gibt zahlreiche Beispiele: die Manson-Familie, Jim Jones‘ People’s Temple, die Scientology-Kirche, Heavens Gate usw., jede mit ihrem eigenen psychotischen offiziellen Narrativ: Helter Skelter, christlicher Kommunismus, Xenu und die Galaktische Konföderation und so weiter.

Wenn man von der vorherrschenden Kultur aus auf sie blickt (oder im Falle der Nazis durch die Zeit zurück), ist die wahnhafte Natur dieser offiziellen Erzählungen für die meisten rationalen Menschen offensichtlich. Was viele Menschen nicht verstehen, ist, dass diejenigen, die ihnen zum Opfer fallen (ob einzelne Sektenmitglieder oder ganze totalitäre Gesellschaften), solche Erzählungen nicht als psychotisch empfinden. Im Gegenteil, sie fühlen sich völlig normal an. Alles in ihrer sozialen „Realität“ verfestigt und bekräftigt das Narrativ, und alles, was es in Frage stellt oder ihm widerspricht, wird als existenzielle Bedrohung empfunden.

Diese Erzählungen sind ausnahmslos paranoid und stellen die Sekte als von einem bösen Feind oder einer antagonistischen Kraft bedroht oder verfolgt dar, vor der nur die bedingungslose Konformität mit der Ideologie der Sekte ihre Mitglieder retten kann. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich bei diesem Feind um die Mainstream-Kultur, Body Thetans (1), Konterrevolutionäre, Juden oder einen Virus handelt. Der Punkt ist nicht die Identität des Feindes. Es geht um die Atmosphäre der Paranoia und Hysterie, die das offizielle Narrativ erzeugt, um die Sektenmitglieder (oder die Gesellschaft) gefügig zu halten.

Diese Erzählungen sind nicht nur paranoid, sondern oft auch in sich widersprüchlich, unlogisch und … nun ja, einfach völlig lächerlich. Das schwächt sie nicht, wie man vielleicht vermuten könnte. Im Gegenteil, es erhöht ihre Macht, da es ihre Anhänger dazu zwingt, zu versuchen, ihre Widersprüchlichkeit und Irrationalität und in vielen Fällen völlige Absurdität in Einklang zu bringen, um in gutem Ansehen bei der Sekte zu bleiben. Eine solche Versöhnung ist natürlich unmöglich und führt dazu, dass der Verstand der Sektenmitglieder einen Kurzschluss erleidet und jeden Anschein von kritischem Denken aufgibt, was genau das ist, was der Sektenführer will.

Darüber hinaus ändern die Sektenführer diese Erzählungen oft ohne ersichtlichen Grund radikal und zwingen ihre Sektenmitglieder, den Überzeugungen, zu denen sie zuvor gezwungen worden waren, abrupt abzuschwören (und oft sogar als „Ketzerei“ zu denunzieren) und sich so zu verhalten, als hätten sie nie daran geglaubt, was zu einem weiteren Kurzschluss in ihrem Verstand führt, bis sie schließlich sogar den Versuch aufgeben, rational zu denken, und nur noch gedankenlos nachplappern, was auch immer der Sektenführer ihnen an unsinnigem Geschwafel in den Kopf setzt.

Auch das unsinnige Kauderwelsch des Sektenführers ist nicht so unsinnig, wie es auf den ersten Blick erscheinen mag. Die meisten von uns, die einem solchen Kauderwelsch begegnen, nehmen an, dass der Sektenführer versucht, zu kommunizieren, und dass etwas mit seinem Gehirn nicht stimmt. Der Sektenführer versucht nicht zu kommunizieren. Er versucht, den Verstand des Zuhörers zu verwirren und zu kontrollieren. Hören Sie sich an, wie Charlie Manson „rapt“. Nicht nur, was er sagt, sondern auch wie er es sagt. Achten Sie darauf, wie er Teile der Wahrheit in seinen Strom von frei assoziiertem Unsinn einstreut, und auf seine wiederholte Verwendung von Klischees, die das Denken beenden und die Robert J. Lifton wie folgt beschreibt:

„Die Sprache des totalistischen Umfelds ist durch das gedankenabschließende Klischee gekennzeichnet. Die weitreichendsten und komplexesten menschlichen Probleme werden in kurze, hochselektive, endgültig klingende Phrasen gepresst, die man sich leicht merken und leicht ausdrücken kann. Sie werden zum Anfang und Ende einer jeden ideologischen Analyse.“

Wenn Ihnen das alles bekannt vorkommt, gut. Denn dieselben Techniken, die die meisten Sektenführer anwenden, um die Gedanken der Mitglieder ihrer Sekten zu kontrollieren, werden von totalitären Systemen eingesetzt, um die Gedanken ganzer Gesellschaften zu kontrollieren: Milieukontrolle, geladene Sprache, heilige Wissenschaft, Forderung nach Reinheit und andere Standardtechniken der Gedankenkontrolle. Das kann so ziemlich jeder Gesellschaft passieren, genauso wie jeder einem Kult zum Opfer fallen kann, wenn die richtigen Umstände gegeben sind.

Das geschieht in den meisten unserer Gesellschaften gerade jetzt. Es wird ein offizielles Narrativ eingeführt. Ein totalitäres offizielles Narrativ. Ein völlig psychotisches offizielles Narrativ, das nicht weniger wahnhaft ist als das der Nazis, der Manson-Familie oder jeder anderen Sekte.

Die meisten Menschen können nicht erkennen, dass dies geschieht, und zwar aus dem einfachen Grund, weil es ihnen selbst widerfährt. Sie sind buchstäblich unfähig, es zu erkennen. Der menschliche Geist ist extrem widerstandsfähig und erfinderisch, wenn er an seine Grenzen stößt. Fragen Sie jeden, der mit einer Psychose zu kämpfen hatte oder zu viel LSD genommen hat. Wir erkennen nicht, wenn wir verrückt werden. Wenn die Realität völlig aus den Fugen gerät, erschafft der Verstand eine wahnhafte Erzählung, die genauso „real“ erscheint wie unsere normale Realität, denn selbst eine Wahnvorstellung ist besser als der blanke Terror des totalen Chaos.

Das ist es, worauf sich Totalitaristen und Sektenführer verlassen und was sie ausnutzen, um ihre Erzählungen in unsere Köpfe einzupflanzen, und warum tatsächliche Initiationsrituale (im Gegensatz zu rein symbolischen Ritualen) damit beginnen, den Verstand des Subjekts mit Terror, Schmerz, körperlicher Erschöpfung, psychedelischen Drogen oder anderen Mitteln zur Auslöschung der Realitätswahrnehmung des Subjekts anzugreifen. Sobald dies erreicht ist und der Verstand des Subjekts verzweifelt versucht, ein neues Narrativ zu konstruieren, um dem kognitiven Chaos und dem psychologischen Trauma, dem es ausgesetzt ist, einen Sinn zu geben, ist es relativ einfach, diesen Prozess zu „lenken“ und das gewünschte Narrativ zu implantieren, vorausgesetzt, man hat seine Hausaufgaben gemacht.

Und das ist der Grund, warum so viele Menschen – Menschen, die in der Lage sind, Totalitarismus in Sekten und fremden Ländern leicht zu erkennen – den Totalitarismus nicht wahrnehmen können, der jetzt direkt vor ihren Augen (oder besser gesagt, direkt in ihren Köpfen) Gestalt annimmt. Sie können auch nicht die wahnhafte Natur des offiziellen „Covid-19“-Narrativs erkennen, genauso wenig wie die Menschen in Nazi-Deutschland in der Lage waren, zu erkennen, wie vollkommen wahnhaft ihr offizielles „Herrenrassen“-Narrativ war. Solche Menschen sind weder ignorant noch dumm. Sie sind erfolgreich in eine Sekte eingeweiht worden, was im Grunde das ist, was Totalitarismus ist, wenn auch auf gesellschaftlicher Ebene.

Ihre Einführung in den Covidian-Kult begann im Januar, als die Gesundheitsbehörden und die Konzernmedien mit Projektionen von Hunderten von Millionen Toten und gefälschten Fotos von Menschen, die auf den Straßen tot umfallen, die Angst schürten. Die psychologische Konditionierung hat sich über Monate fortgesetzt. Die globalen Massen wurden einem ständigen Strom von Propaganda, künstlicher Hysterie, wilden Spekulationen, widersprüchlichen Richtlinien, Übertreibungen, Lügen und geschmacklosen theatralischen Effekten ausgesetzt. Abriegelungen. Notfall-Feldlazarette und Leichenhallen. Das singende und tanzende NHS-Personal. Todeslastwagen. Überquellende Intensivstationen. Tote Covid-Babys. Manipulierte Statistiken. Schlägertrupps. Masken. Und der ganze Rest.

Acht Monate später sind wir hier. Der Leiter des Programms für gesundheitliche Notfälle bei der WHO hat im Grunde eine IFR von 0,14 % bestätigt, was in etwa dem Wert der saisonalen Grippe entspricht. Und hier sind die neuesten Schätzungen der Überlebensrate vom Center for Disease Control:

Alter 0-19 Jahre … 99,997%
Alter 20-49 Jahre … 99,98%
Alter 50-69 Jahre … 99,5%
Alter 70+ … 94,6%

Der „wissenschaftliche“ Streit ist offiziell beendet. Immer mehr Ärzte und Medizinexperten brechen aus der Reihe und erklären, dass die derzeitige Massenhysterie über „Fälle“ (zu denen jetzt auch völlig gesunde Menschen gehören) im Grunde genommen sinnlose Propaganda ist, wie zum Beispiel in diesem Beitrag in der ARD, einem der großen deutschen Fernsehsender.

Und dann gibt es da noch Schweden und andere Länder, die nicht mit dem offiziellen Covid-19-Narrativ mitspielen, was die anhaltende Hysterie ins Lächerliche zieht.

Ich werde das Narrativ nicht weiter entlarven. Der Punkt ist, dass die Fakten alle verfügbar sind. Nicht von Websites für „Verschwörungstheoretiker“. Sondern von Mainstream-Medien und medizinischen Experten. Vom Center for Fucking Disease Control.

Was nicht im Geringsten von Bedeutung ist, nicht für die Mitglieder des Covidian-Kults. Fakten spielen für Totalitaristen und Sektenmitglieder keine Rolle. Was zählt, ist die Loyalität gegenüber der Sekte oder der Partei.

Das bedeutet, dass wir ein ernsthaftes Problem haben, diejenigen von uns, für die Fakten immer noch wichtig sind, und die versuchen, sie zu nutzen, um die Covidian-Sekte davon zu überzeugen, dass sie sich in Bezug auf das Virus irren … und das schon seit acht Monaten.

Während es von entscheidender Bedeutung ist, weiterhin über die Fakten zu berichten und sie mit so vielen Menschen wie möglich zu teilen – was aufgrund der Zensur alternativer und sozialer Medien immer schwieriger wird – ist es wichtig zu akzeptieren, womit wir es zu tun haben. Wir haben es nicht mit einem Missverständnis oder einem rationalen Streit über wissenschaftliche Fakten zu tun. Es handelt sich um eine fanatische ideologische Bewegung. Eine globale totalitäre Bewegung … die erste ihrer Art in der Geschichte der Menschheit.

Es ist kein nationaler Totalitarismus, denn wir leben in einem globalen kapitalistischen Imperium, das nicht von Nationalstaaten regiert wird, sondern von supranationalen Einheiten und dem globalen kapitalistischen System selbst. Das Paradigma von Sekte und Kultur hat sich also ins Gegenteil verkehrt. Anstatt dass die Sekte als Insel innerhalb der vorherrschenden Kultur existiert, ist die Sekte zur vorherrschenden Kultur geworden, und diejenigen von uns, die sich der Sekte nicht angeschlossen haben, sind zu isolierten Inseln innerhalb dieser Kultur geworden.

Ich wünschte, ich könnte optimistischer sein und vielleicht eine Art Aktionsplan anbieten, aber die einzige historische Parallele, die mir einfällt, ist, wie das Christentum die heidnische Welt „bekehrt“ hat … was für uns nicht gerade ein gutes Zeichen ist. Während Sie während der „zweiten Welle“ der Abriegelungen zu Hause sitzen, sollten Sie vielleicht die Geschichte auffrischen.

(1) – Body Thetan – Abkürzung BT (siehe auch Thetan, der Scientology-Ausdruck für Seele oder geistiges Wesen). Body-Thetan ist die Bezeichnung für körperlose geistige Wesen, die am oder im Körper eines Menschen oder in seiner näheren Umgebung leben. Andere Bezeichnungen sind „Dämonen“ oder – sachlicher und weniger emotional – Entitäten.

Die Maske fällt

Die Maske fällt

Die sogenannte Corona-Pandemie scheint kein Ende zu nehmen. Nach Lesern gierende Journalisten-Darsteller, hämmern täglich neue Schreckensmeldungen in unsere Köpfe. Ständig neue Mutationen des Virus sollen noch ansteckender und gefährlicher sein! Dagegen helfen soll die Mund-Nasenbedeckung. Aber dadurch wird lediglich der Blick in die traurigen Gesichter jener Menschen verhindert, die sie tragen. Einen Schutz vor Viren bieten diese Masken nicht.

Die Gläubigen

Vor allem Deutsche sind wie kleine Kinder, wenn Vater Staat ihnen Pflichten auferlegt. Brav, mit regelrecht unterwürfigem Gehorsam, wird alles ausgeführt. Regeln hinterfragen? Nein, das macht ein guter Deutscher nicht! Er parkt stets korrekt mit Parkschein, die Haare sind gekämmt.

Die von der WHO per geänderter Definition ausgerufene Corona-Pandemie, hat die deutsche Unterwürfigkeit mit brutaler Offenheit deutlich gemacht. Deutschland verbirgt sein Gesicht vor der Welt und Millionen von einer Massenpsychose erfasste Menschen achten peinlich genau auf Distanz.

Gesundheit!?

Niesenden wünscht man „Gesundheit!“ Die überzogenen und vor allem nutzlosen Maßnahmen der deutschen Regierung in Sachen „Corona“, lassen Zweifel daran entstehen, ob es wirklich um die Gesundheit der Menschen geht. Die „Maske“ dient als politisches Instrument. Wissenschaftler und Ärzte, die anderer Meinung sind, hat man entweder auf Kurs gebracht oder mundtot gemacht.

Ein aktuelles Beispiel ist der Wissenschaftler Prof. Dr. Stefan Hockertz, der sich mehrfach kritisch aber sachlich zu Corona und den experimentellen mRNA-Impfstoffen geäußert hat. Das wurde ihm nun offenbar zum Verhängnis. Nach einer Hausdurchsuchung der deutschen Steuerfahnder am 17. Juni und der späteren Rückgabe seiner elektronischen Geräte, wurden dort Staatstrojaner gefunden. Seine Konten wurden gesperrt, ein Pfändungsbeschluss in Höhe von 820.000 Euro wurde erlassen. Tief enttäuscht hat Prof. Hockertz mittlerweile Deutschland verlassen. Er wird nicht der Einzige bleiben.

Die Agenda

Hinter „Corona“ verbirgt sich eine politische Agenda. Ob „Great Reset“ oder „Agenda 2030“, spielt keine Rolle. Das Virus wird gnadenlos instrumentalisiert, um die Ziele der herrschenden Klasse durchzusetzen. Die Lust an der Macht, die Möglichkeit endlich durchzuregieren, ist die wahre Agenda.

Der Vergleich mit den 1933 an die Macht gekommenen Nazis und ihrer Methoden drängt sich auf. Wenngleich die Mittel zur „Vernichtung Andersdenkender“ heute subtiler sind. Wieder muss ich den Machern von Science Files danken, die in mehreren Beiträgen (1) einen guten Vergleich zu Hitlers Schergen ausgearbeitet haben.

Fehler

Niemand gibt gern Fehler zu. Die Phrase der Kanzlerin „Ich übernehme die Verantwortung“, war schon bei der Flüchtlingskrise 2015 inhaltsleer. Die große Chance, die „Pandemie“ schnell zu beenden, haben Merkel und ihre Regierung schon letztes Jahr verspielt. Der schwedische Weg hat funktioniert. Die Berichte der deutschen Presse über Schweden sind fragmentierte Halbwahrheiten.

Die Ära Merkel ist zum deutschen Desaster mutiert. Diese Frau hätte in der Bundesrepublik niemals ein politisches Amt bekleiden dürfen. Was auch immer ihre wahre politische Einstellung ist, mit wirklicher Demokratie haben diese wenig zu tun.

Wollt ihr die totale Panik?

Man kann darüber spekulieren, warum in fast allen Ländern mehr oder weniger Panik herrscht. SARS-CoV-2 ist kein Killervirus und bleibt für die meisten Menschen folgenlos. Das auf diese Aussage von einigen benutzte Argument, man wisse aber von einem Erkrankten oder Toten, ist statistisch gesehen irrelevant.

Totalitäre Regime setzen auf den Faktor Angst, um ihre Herrschaft (brutal) zu sichern. Der Regierung gefügige Medien helfen dabei mit. Bei der „Corona-Pandemie“ sind es auch viele Ärzte und Wissenschaftler. Die quasi mit dem Auftritt von SARS-CoV-2 verschwundene „Grippe“ weckt den Verdacht, dass Coronaviren schon immer Teil der jährlichen Krankheitswellen waren.

Die Lebenden und die Toten

„Corona“ ist nur für wenige Menschen wirklich gefährlich. Alle Zahlen belegen das. Risikogruppen zu schützen sollte kein Problem darstellen. Jeder klar denkende Mensch wird im Fall einer Erkältung den Kontakt mit anderen vermeiden. Das ist vollkommen normal. Andererseits wird durch den ständigen Kontakt mit Viren das Immunsystem trainiert.

In Deutschland sterben täglich 2.500 Menschen an Altersschwäche, durch Unfälle oder Krankheit. Bis zur Corona-Pandemie hat das niemand interessiert. Mit dem Fokus auf eine Zahl ohne jeden Bezug, wird absichtlich Angst verbreitet. Eine Aussage wie „In Deutschland sind heute 10 Menschen an (mit!) Corona gestorben“, ist normales Tagesgeschehen. Stellt man die Toten den mehr als 80 Millionen Einwohnern Deutschlands gegenüber – 10 bzw. 2.500 vs 80.000.000 – ist und bleibt die Zahl lächerlich.

Infiziert

Menschen sterben. Dagegen kann man nichts machen. Allenfalls dafür sorgen, dass es ohne Kriege, ohne Gewalt oder tödliche Krankheiten geschieht. SARS-CoV-2 ist kein Killervirus. Ebola dagegen schon. Es ist daher niemand zu raten, mit einer Alltagsmaske in einen mit Ebolaviren verseuchten Raum zu gehen. Überspitzt ausgedrückt wäre er schneller tot, als die Fahrt ins Krankenhaus dauert.

Bis vor einigen Monaten hat die deutsche Presse Tag für Tag von steigenden „Neuinfektionen“ berichtet. In Wirklichkeit waren damit überwiegend (falsch!) positive PCR-Tests gemeint, die keine Infektion nachweisen können und nicht für klinische Diagnosen geeignet sind.

Die Maske fällt

Es gibt verschiedene Arten von Atemschutzmasken, die den Träger vor Schaden schützen. Die Feuerwehr trägt sie, um Rauchvergiftungen zu vermeiden. Soldaten tragen sie, wenn in einem Krieg chemische Kampfstoff eingesetzt werden. Chirurgen tagen einfache Masken, um Patienten im Operationssaal vor Keimen / Bakterien zu schützen. Eine gute Zusammenfassung über den Nutzen von Masken findet man auf Swiss Policy Research. (2)

Die Theorie, dass die Masken zur Kontrolle über Menschen eingeführt worden sind, erhält täglich neue Nahrung. Weltweit gehen der jeweiligen Regierung hörige Polizisten zum Teil brutal gegen Maskenverstöße vor. Die Maske der Regierung ist längst gefallen. Freiheit war gestern. Willkommen in einer anderen Welt.

(1):

Wie konnte es zum Dritten Reich kommen – Teil 1

Wie konnte es zum Dritten Reich kommen – Teil 2

(2): 

Die Gesichtsmaske – Torheit im Rückblick

Täglich nachgedacht: Das Corona-Alphabet

Täglich nachgedacht: Das Corona-Alphabet

Die nachfolgende Geschichte ist pure Fiktion. Ähnlichkeiten mit aktuellen Virenstämmen sind rein zufällig.

Wuhan im Herbst 2019. Ein scheues Alphatierchen ist aus einem zu Boden gefallenen Reagenzglas entkommen und tritt nach seiner Flucht blinzelnd vor die Tür. Freudig reckt es die Ärmchen an der frischen Luft. Aber was ist das? Ein gelbes Auge blickt böse vom Himmel und dem kleinen Kerlchen wird heiß.

Kurz vor dem Ende bläst ein Windstoß unseren Alpha 1 in die Nase eines vorbeieilenden Chinesen, wo er prompt eine Orgie mit dessen Körperzellen feiert. Nach 21 Tagen und ermattet von soviel Aktivität, sinkt Alpha 1 sterbend auf den Nasenboden und zerfällt in kleinste Teilchen.

Nach heftigen Niesattacken des Chinesen, werden die Teilchen von einem findigen Augenarzt entdeckt, der den Mann sofort mit allerlei medizinischen Mittelchen behandelt. Viele Nachkommen von Alpha 1 werden dadurch umgebracht. Der Niesende auch, aber das spielt in China keine große Rolle.

Nur Beta 1, die hübsche Tochter des Verstorbenen Alpha 1, überlebt. Sie hat längst die Flucht nach vorn ergriffen und gibt sich ungeniert den Körperzellen des Augenarztes hin. Lustvoll stöhnend gebiert sie mit Gamma, Delta, Epsilon und Lambda, weitere äußerst fruchtbare Töchter …

Soweit meine kleine Geschichte, kommen wir zurück zur deutschen Irrealität.

Die Posaunen des Karl L.

Deutsche Qualitätsmedien und Karl Lauterbach, der Chefposaunist der SPD, haben eine „neue“ Corona-Variante entdeckt, die in Britannien ihr Unwesen treiben soll. Natürlich ist sie noch gefährlicher, noch ansteckender, als die alten Mutanten. Ins gleiche Horn stößt auch die WHO, dort hat man aber bereits die „neue“ und nochmals gefährlichere Lambda-Mutation im Visier, die selbst Delta übertrifft. Dumm nur, dass diese Varianten längst in Deutschland sind.

ScienceFiles: SARS-Cov2 Variantenfestspiele

Was nun, Herr Lauterbach? Was nun, WHO? Wäre es vielleicht möglich, dass sich diverse Journalisten-Darsteller besser informieren und endlich wieder kritischen Journalismus machen?

Warum nun kommen solche Meldungen ausgerechnet im Sommer? Könnte es sein, dass man die Impfwilligen bei der Stange halten will und die Impfgegner in Angst und Schrecken versetzen möchte? Könnte es sein, dass die Pharmaindustrie noch mehr Geld an die gierigen Aktionäre auszahlen muss? Aber das ist bestimmt nur eine Verschwörungstheorie.

Mutanten

Viren mutieren, das lernt jeder Medizinstudent. Das ursprüngliche Wuhan-Virus liegt längst auf dem Friedhof der Geschichte. Seine Nachkommen sind es, mit denen Angst verbreitet wird. Angst die wem nützt? Deutschland, die halbe Welt beugt sich vor diversen Corona-Gesetzen. Nur die sonst eher hitzigen Afrikaner bewahren einen kühleren Kopf.

Es gab bereits vor Beginn der „Pandemie“ Medikamente, die gegen durch Viren verursachte Atemwegserkrankungen helfen. In Indien werden sie wieder, in Afrika werden sie schon seit Jahrzehnten eingesetzt. Aber Deutschland duckt ich unter der Wirtschaftsknute, die gierig das Geld aus den Menschen saugt. Waren es früher die Banken, ist nun Big Pharma der Nutznießer der Corona-Zeit.

Lambda Lambada

Lamda Lambada, als kreative Bezeichnung eines Mutanten zu erfinden, ist der Verdienst der ScienceFiles-Redaktion. Der Name ist umwerfend gut und bringt die Absurdität der „neuen“ Mutanten auf den Punkt. „Morgen“ wird es dann vielleicht der Zeta Foxtrott sein, den wir lustvoll tanzen.

Geld ist es, was Deutschland dringend braucht, wenn die Maßnahmen gegen „Corona“ weitergehen. Wollen wir wetten, dass nach der Bundestagswahl die Benzinpreise steigen? Eine CO2-Steuer kommt sowieso. Aber das spielt im besten Deutschland aller Zeiten schon lange keine Rolle mehr.

Täglich nachgedacht: Das China-Virus

Täglich nachgedacht: Das China-Virus

Das Rätsel um die Herkunft von SARS-CoV-2 scheint gelöst zu sein. Dr. Fauci, der höchstbezahlte US-Beamte, hat nach Angaben von Fox News, die Forschung an Coronaviren in Wuhan finanziert. Fox News vorliegende Mails deuten ebenfalls darauf hin, dass Fauci mehrfach die Unwahrheit über das Virus und die Krankheit Covid-19 verbreitet hat. Speziell bei der Wirksamkeit von Masken und der Behandlung mit Hydroxychloroquin.

Der Schuldige

Über Faucis Gründe kann man spekulieren. Vielleicht war es die Abneigung gegen Donald Trump. Dafür das Leben von Millionen zu riskieren, sagt viel über den Charakter Faucis aus. Politische Kräfte in den USA wollen unbedingt China als Schuldigen der Corona-Krise sehen. Die Enthüllungen über Dr. Fauci kommen daher beiden großen US-Parteien sehr gelegen. Auch KenFM hat einen Beitrag über „Dr. America“ gebracht, den ich gern verlinke:

KenFM: Der tiefe Fall von Dr. Amerika

Ob im gleichen Atemzug noch Bill Gates entsorgt werden soll, werden die nächsten Wochen zeigen. Auch, ob Fauci aus dem Amt entfernt und unter Anklage gestellt wird. Aber vielleicht taucht noch Graf Dracula in Gestalt einer Fledermaus aus der Versenkung auf und wird als Hauptschuldiger der P(l)andemie vor Gericht gestellt.

Giftig

Unterdessen werden auch in Deutschland die Stimmen immer lauter, die von einem schrecklichen Fehler bei der Gabe der sogenannten Corona-Impfstoffe sprechen. Stellvertretend dafür, werde ich einen Artikel von Christian Euler verlinken, den Boris Reitschuster veröffentlicht hat.

reitschuster.de: Wir impfen die Menschen ungewollt mit einem Giftstoff

Auch Dr. Wodarg und Professor Bhakdi warnen eindringlich davor, sich dieses unerprobte Medikament spritzen zu lassen. Aber Merkels Vasallen ignorieren das gekonnt. Noch gilt das alleinige Wort der ewigen Kanzlerin. Interessierte können die Veröffentlichung der Europäischen Datenbank zu Impfstoffnebenwirkungen selbst nachlesen. Vielleicht hilft das bei der eigenen Entscheidung.

Der Tod kommt aus der Spritze

Kinder sind unsere Zukunft. Daher ist es mir unverständlich, wie man Schwangeren ein experimentelles Medikament gegen ein Virus spritzen kann, an dem die wenigsten schwer erkranken. Denken diese Frauen noch eigenständig oder haben sie sich lediglich dem Druck der Mehrheit gebeugt?

Nachdenken darüber, warum sie ihr ungeborenes Kind verloren haben, können nun nach Angaben des „The True Defender“ 920 „geimpfte“ Frauen. Auch darüber, ob sie erneut schwanger werden können oder für immer unfruchtbar sind.

The Defender, das Online-Portal von Childrens Health Defense, hat ebenfalls einen interessanten Beitrag gebracht. Dort geht es um mögliche Spätschäden der sogenannten Impfstoffe. Die warnenden Stimmen mehren sich, aber noch immer findet kein Umdenken statt.

Aussichten

Der SWR, den ich täglich übers Internet höre, hat nun schon mehrfach von positiven PCR-Tests gesprochen, das Wort Neuinfektion blieb unerwähnt. Ein Gewinn wäre es auch über falsch positive Ergebnisse zu sprechen. Aber soweit ist man beim SWR noch nicht.

Der ewige Mahner Lauterbach prognostiziert unterdessen die Vierte Welle. Dieser Einschätzung kann ich folgen, wenn sich die Warnungen der Impfkritiker bewahrheiten und die nun Geimpften die nächsten Opfer sind. Aber vermutlich wird das ebenfalls als normaler Tod verkauft. Möge Buddha, möge euer Gott euch davor schützen.

Ex-Vizepräsident von Pfizer: Weitgehende Covid-19 Immunität erreicht

Ex-Vizepräsident von Pfizer: Weitgehende Covid-19 Immunität erreicht

Wer Englisch kann und sich wirklich über „Corona“ informieren möchte, der sollte sich auch dieses Video gut anschauen. Dr. Michael Yeadon, der ehemalige Vize-Präsident des Pharmariesen Pfizer, trägt mit zur Entzauberung vom Killervirus bei. Natürlich sind seine Aussagen auf Youtbube längst gelöscht, Big Tech und Big Pharma, haben schnell auf den „Verräter“ reagiert. Auf der Webseite des American Institute for Economic Research (AIER) ist sein Interview auch in schriftlicher Form zu sehen. Wer weniger gut in Fremdsprachen ist, dem stelle ich den Text nachfolgend auf Deutsch zur Verfügung. Achtung, er ist sehr lang, aber lesenswert.

Video von Dr. Michael Yeadon

Wer mit aufklären möchte, der sollte Text und Video teilen. Die Gefahr der Löschung ist allerdings enorm, wenn ihr dazu Facebook und Youtube besucht. Auf Telegram, per Mail, auf Blogs, dürfte alles etwas sicherer sein.

Mein Name ist Dr. Michael Yeadon.

Meine ursprüngliche Ausbildung bestand aus einem erstklassigen Abschluss mit Auszeichnung in Biochemie und Toxikologie. Danach folgte eine forschungsbasierte Promotion in Atemwegspharmakologie; und danach habe ich mein ganzes Leben lang auf der Forschungsseite der pharmazeutischen Industrie gearbeitet – sowohl in der Big Pharma- als auch in der Biotech-Industrie. Meine besonderen Schwerpunkte waren Entzündungen, Immunologie, Allergien im Zusammenhang mit Atemwegserkrankungen (also die Lunge, aber auch die Haut). Ich würde also sagen, ich bin eine Art tief erfahrener Forscher auf dem Gebiet der Entzündung, Immunologie und Pulmonologie.

Schon Mitte oder Ende April machte ich mir Sorgen über unsere Reaktion auf die Coronavirus-Pandemie. Es war klar geworden, dass, wenn man sich die Zahl der täglichen Todesfälle im Vergleich zu dem Datum, an dem sich die Pandemie gedreht hatte, ansieht. Wirklich, erfreulicherweise war die Welle im Grunde genommen bereits vorbei, und wir würden nur noch einige Monate lang zusehen, wie sie zurückging – was sie auch tat. Und so wurde ich sehr beunruhigt über die zunehmende Einschränkung des Verhaltens und der Bewegungsfreiheit der Menschen in meinem Land, und ich konnte damals keinen Grund dafür sehen, und das tue ich immer noch nicht.

Die Reaktion der Regierung auf Notfälle wird von der wissenschaftlichen Gruppe geleitet, die in der Wissenschaftlichen Beratergruppe für Notfälle (Scientific Advisory Group for Emergencies, SAGE) zusammengeschlossen ist. Daher sollten sie der Regierung wissenschaftlichen Rat darüber geben, was angemessen zu tun ist. Der SAGE hat mehrere Dinge falsch verstanden, und das hat zu Ratschlägen geführt, die unangemessen sind und – äh, nicht nur schreckliche wirtschaftliche Auswirkungen hatten, sondern auch anhaltende medizinische Auswirkungen, da die Menschen nicht mehr richtig behandelt werden.

SAGE vertrat die Ansicht, da SARS-CoV-2 ein neues Virus sei, glaubte man, dass es in der Bevölkerung überhaupt keine Immunität mehr gäbe. Also, ich glaube, das ist die erste Sache. Ich erinnere mich, dass ich das gehört habe, und ich war verwirrt, weil ich bereits wusste – weil ich in der wissenschaftlichen Literatur gelesen habe, dass SARS-CoV-2 zu 80 % einem anderen Virus ähnelt, von dem Sie vielleicht gehört haben, das SARS genannt wird und das 2003 ein wenig in der Welt herumgekommen ist, und mehr als das: Es ähnelt in Teilen den gewöhnlichen, Schnupfen verursachenden Coronaviren.

Als ich also hörte, dass sich dieses Coronavirus auf der ganzen Welt verbreitet, war ich nicht so beunruhigt wie vielleicht andere Menschen, denn ich dachte mir, da es vier gewöhnliche, Erkältungen verursachende Coronaviren gibt, dachte ich mir, dass ein ziemlich großer Teil der Bevölkerung, der wir mit einem dieser Viren in Kontakt gekommen sind, wahrscheinlich eine beträchtliche schützende Immunität besitzen würde. Und nur um zu erklären, warum ich so zuversichtlich war, dass jeder die Geschichte von Edward Jenner und der Impfung sowie die Geschichte von Kuhpocken und Pocken kennt. Und die alte Geschichte war, dass Milchmädchen einen sehr, äh, klaren Teint hatten: Sie litten nie an Dingen wie Pocken, und wenn sie nicht töteten, hinterließen sie bleibende Narben auf der Haut. Und der Grund dafür, dass sie diesen Schutz hatten, war, dass sie einem harmloseren, verwandten Virus, den Kuhpocken, ausgesetzt waren.

Edward Jenner kam auf die Idee, dass, wenn es die Kuhpocken sind, die die holde Maid retten – er argumentierte, dass er eine andere Person vor den Pocken schützen könnte, wenn er ihr eine Exposition gegenüber den Kuhpocken geben könnte. Nun machte er ein Experiment, das man jetzt nicht machen kann – und er hätte es nie machen dürfen -, aber apokryph, oder wirklich, oder vielleicht ist man krank, wir sind nicht sicher. Edward Jenner erwarb einen Teil der Flüssigkeit von einer mit Kuhpocken infizierten Person. Relativ milde Pusteln, die dann verschwinden. Und er bekam etwas davon und er – er kratzte es in die Haut eines kleinen Jungen und ein paar Wochen später erhielt er etwas Flüssigkeit von einer armen Person, die an den Pocken starb und den Jungen infizierte. Und siehe da, der Junge wurde nicht krank, und so entstand das ganze Gebiet der so genannten Impfung. Und vax, der Impfstoff ist „vac“. Es kommt von „vaccus“, dem lateinischen Namen für Kuh. Wir sind also mit dem Prinzip der Kreuzimpfung bestens vertraut.

Ich habe viel über die schutzbedürftigen Menschen in Pflegeheimen nachgedacht, und es gibt ein Bewusstsein dafür, dass die Menschen zwar sehr vorsichtig mit PSA und so weiter umgehen, aber das geht nur so weit in einer Art heißem Haus, in dem die Menschen in einem Pflegeheim ziemlich eng beieinander sind. Die Frage, die sich mir also das ganze Jahr über stellt, lautet: Wenn sich einmal ein oder zwei Menschen in einem Pflegeheim mit dem Virus infiziert haben, warum infizieren sich dann nicht fast alle? Und die Wahrheit ist natürlich, dass sie es nicht getan haben. Und eine Interpretation dieser Unterscheidung ist, dass ein großer Teil der Menschen in den Pflegeheimen vorher immun war.

Zu dieser Jahreszeit hat etwa 1 von 30 Menschen eine Erkältung, die durch eines dieser Coronaviren verursacht wird. Und genau wie der Schutz vor Pocken, den eine frühere Exposition gegenüber Kuhpocken bot, sind Menschen, die einer durch eine dieser Coronaviren verursachten Erkältung ausgesetzt waren, jetzt immun gegen SARS-CoV-2. Somit waren 30% der Bevölkerung vor dem Start geschützt. SAGE sagte, es sei Null – und ich verstehe nicht, wie sie das rechtfertigen konnten. Es gibt einen zweiten, ebenso fatalen und nicht zu rechtfertigenden Fehler, den sie in ihrem Modell gemacht haben. Der Prozentsatz der Bevölkerung, von dem die SAGE behauptet, er sei bis heute mit dem Virus infiziert gewesen, liegt bei etwa sieben Prozent. Ich weiß, dass sie das glauben, und Sie können es in einem Dokument sehen, das sie im September unter dem Titel „Nicht-pharmazeutische Interventionen“ veröffentlicht haben und in dem es heißt, dass leider mehr als 90% der Bevölkerung immer noch anfällig sind.

Es ist unglaublich falsch. Und ich will nur erklären, warum: Sie haben ihre Zahl auf den Prozentsatz der Menschen im Land bezogen, die Antikörper im Blut haben. Und nur die Menschen, die am meisten erkrankten, mussten tatsächlich Antikörper in ihrem Körper entwickeln und freisetzen. Es ist also sicherlich wahr, dass die Menschen, die viele Antikörper haben, infiziert wurden. Aber eine sehr große Zahl von Menschen hatte mildere Symptome, und noch mehr Menschen hatten überhaupt keine. Und die beste Schätzung, zu der wir gelangen können, ist, dass diese Menschen entweder keine Antikörper gebildet haben oder so geringe Mengen, dass sie von nun an verblassen werden.

Eine kürzlich erschienene Publikation über den Prozentsatz der Heimbewohner, die Antikörper gegen das Virus haben, ist sehr, sehr interessant. Dieses Mal verwendeten sie hochempfindliche Tests für Antikörper und suchten sorgfältig Bewohner aus, die nie PCR-positiv waren: Das sind Menschen, die sich nie infiziert haben. Und sie stellten fest, dass 65% von ihnen Antikörper gegen das Virus hatten; sie wurden nie infiziert. Ich glaube also, dass es in dieser Bevölkerung eine hohe Prävalenz von Immunität gab, bevor das Virus eintraf. Eine große Geschichte in den Medien war kürzlich, dass der Prozentsatz der Menschen mit Antikörpern gegen das Virus in ihrem Blut sank. Nun, dies wurde als Besorgnis darüber geäußert, dass die Immunität gegen SARS-CoV-2 nicht sehr lange anhält. Nun, wissen Sie, jeder, der sich mit Immunität auskennt, würde – würde das einfach ablehnen. Das ist nicht die Art und Weise, wie Immunität gegen Viren funktioniert – das wären T-Zellen. Wenn also die Antikörper im Laufe der Zeit – die sie haben – vom Frühjahr bis heute allmählich abnehmen, ist die einzige plausible Erklärung, dass die Prävalenz des Virus in der Bevölkerung sinkt und deshalb die Antikörperproduktion allmählich nachlässt.

Weniger als 40% der Bevölkerung sind empfänglich. Selbst theoretische Epidemiologen würden Ihnen sagen, dass diese Zahl zu gering ist, um einen konsolidierten und wachsenden Ausbruch, eine Immunität der Gemeinschaft, eine Herdenimmunität zu unterstützen. Der SAGE sagt also, dass wir noch nicht einmal nahe dran sind, und ich sage Ihnen, dass die beste Wissenschaft, von den besten Wissenschaftlern der Welt, die in den besten peer-reviewed Journalen veröffentlicht wurde, sagt, dass sie sich irrt: dass mehr als 60 der Bevölkerung jetzt immun sind, und dass es einfach nicht möglich ist, eine große und wachsende Pandemie zu haben.

Wirklich gute Nachrichten, wirklich gute Nachrichten, zu hören, dass es Daten aus den klinischen Impfstoffversuchen gibt, und wir sehen Impfstoffe, die nicht nur Antikörper bilden, sondern auch T-Zell-Reaktionen hervorrufen. Das ist großartig; zurück zu richtiger Wissenschaft, richtiger Immunologie. So funktioniert die Immunität gegen Viren. Ich bin also überrascht, und es ärgert mich einfach, dass wir, wenn wir über den Prozentsatz der Bevölkerung sprechen, der noch anfällig ist, nur über Antikörper sprechen, etwa sieben Prozent von SAGE. Warum sprechen wir nicht über die 50%, die eine T-Zell-Immunität haben?

Und so denken Sie vielleicht darüber nach, ob Mike – und Dr. Mike Yeadon sagt Ihnen diese Dinge… – oder wie kommt es, dass die Pandemie noch nicht vorbei ist? Nun, das mag Sie vielleicht überraschen, aber ich glaube, dass sie im Grunde genommen vorbei ist. Das Land hat nun fast einen vollständigen Zyklus des Virus erlebt, der das Land durchzieht, und wir sind am Ende des Zyklus angelangt. London war im Frühjahr schrecklich betroffen, und irgendwo Anfang April starben täglich mehrere hundert Menschen mit ähnlichen Symptomen an Atemwegsinsuffizienz und, äh, Entzündungen. Und zur Zeit sterben in der Hauptstadt weniger als 10 Menschen an SARS-CoV-2. Sie ist also um 98 gesunken, oder so ähnlich. Und der Grund für diesen Rückgang liegt darin, dass es jetzt in London zu wenige Menschen gibt, die anfällig sind, um zuzulassen, dass sich das Virus vergrößert, verstärkt und eine Epidemie auslöst. Und, und sie wären jetzt schon betroffen, weil sie im Frühjahr als erste betroffen waren. Und ich denke, was wir jetzt im Nordosten und im Nordwesten sehen, wäre die absterbende Glut der Ausbreitung dieses Virus. Und es tut mir sehr leid, dass es immer noch zutrifft, dass sich eine kleine Anzahl von Menschen ansteckt, krank wird und stirbt.

Warum sagen uns die Medien also nicht, dass die Pandemie vorbei ist? Sie ist nicht vorbei, weil die SAGE sagt, dass sie es nicht ist. Der SAGE besteht also aus sehr vielen Wissenschaftlern aus verschiedenen Disziplinen – Mathematiker und Kliniker – und es gibt mehrere Ausschüsse. Aber ich fand zu meiner Überraschung – und ich werde das Wort tatsächlich verwenden – das Entsetzen, dass SAGE im Frühjahr, während des ganzen Frühjahrs und Sommers, in ihrem Ausschuss niemanden hatte, den ich einen kartenführenden Immunologen nennen würde; einen klinischen Immunologen. Ich muss sagen, ich glaube, dass die SAGE im Frühjahr und Sommer einen Mangel an Fachwissen hatte. Sie hätten sich bewaffnen müssen, wissen Sie, mit – allen Leuten am Tisch, die erforderlich waren, um zu verstehen, was passierte, und das haben sie nicht getan. Die Leute fragten mich damals: „Nun, Mike, wenn es, Sie wissen schon, wenn es im Grunde genommen vorbei ist, warum sterben dann immer noch täglich Hunderte von Menschen an SARS-CoV-2? Und ich habe viel darüber nachgedacht. Es gibt einen Test, bei dem die Menschen einen Nasen- und Mandelabstrich machen lassen, und dann wird ein Test (ein so genannter PCR-Test) dazu durchgeführt. Und das, wonach sie suchen, ist nicht das Virus – man könnte meinen, es sucht nach dem Virus, aber das ist es nicht. Was sie suchen, ist ein kleines Stück genetischer Sequenz; es wird RNA genannt. Leider wird dieses Stückchen RNA in den Mandeln und in der Nase der Menschen nicht gefunden werden, wenn sie sich gerade mit dem Virus infiziert haben und kurz davor stehen, krank zu werden, oder wenn sie bereits krank sind. Es wird auch gefunden werden, wenn sie bereits vor Wochen – oder manchmal sogar erst vor wenigen Monaten – infiziert wurden. Lassen Sie mich nur erklären, warum das so ist.

Wenn Sie infiziert wurden und das Virus bekämpft haben (was die meisten Menschen tun), haben Sie kaputte, tote Virenteile. Das sind winzige Dinger, die kleiner sind als Ihre Zellen, die sich vielleicht über Ihre Atemwege ausbreiten, eingebettet in Schleimstücke, vielleicht in einer die Atemwege auskleidenden Zelle. Über einen Zeitraum von Wochen oder Monaten bringen Sie also Zellen hervor, die zerbrochene, tote Stücke des Virus enthalten, die Sie erobert und abgetötet haben. Der PCR-Test ist jedoch nicht in der Lage, festzustellen, ob die virale RNA von einem lebenden oder einem toten Virus stammt (wie ich gerade beschrieben habe). Daher denke ich, dass ein großer Teil der so genannten Positiven tatsächlich das sind, was ich als „kalt“-positiv bezeichne: Sie weisen korrekterweise nach, dass in der Probe etwas virale RNA vorhanden ist – aber sie stammt von einem toten Virus. Es kann ihnen nicht schaden, sie werden nicht krank, sie können es nicht auf andere übertragen. Sie sind also nicht infektiös. Das macht also einen Großteil der sogenannten positiven Fälle aus. Das sind Menschen, die das Virus besiegt haben. Warum verwenden wir diesen Test, der nicht zwischen einer aktiven Infektion und Menschen, die das Virus besiegt haben, unterscheiden kann?

Dieser Test wurde noch nie auf diese Weise verwendet – und ich habe auf diesem Gebiet gearbeitet. Es ist keine geeignete Technik – es ist eine – es ist die Art von Technik, die Sie für forensische Zwecke verwenden würden, wenn Sie versuchen würden, einen DNA-Test durchzuführen, um festzustellen, ob sich eine Person am Tatort eines Verbrechens befindet oder nicht. Sie würden diese Tests nicht an einem windigen Supermarkt-Parkplatz, an etwas, das wie Plastikzelte aussieht, oder auf Picknicktischen durchführen. Das ist überhaupt nicht geeignet – und es sollte definitiv nicht so gemacht werden, wie es gemacht wurde. Es unterliegt vielen mechanischen Fehlern, sollten wir sagen, Handhabungsfehlern. Wenn dies ein Test wäre, der für legale Zwecke verwendet wird, für forensische Zwecke wie ein DNA-Identitätstest, würde der Richter diesen Beweis verwerfen; er würde sagen, dass er nicht zulässig ist. Er produziert auch dann positive Ergebnisse, wenn überhaupt kein Virus vorhanden ist. Wir nennen das ein falsches Positiv.

Da wir die Anzahl der pro Tag durchgeführten Tests erhöht haben, mussten wir immer weniger erfahrenes Laborpersonal einstellen – und jetzt setzen wir Leute ein, die noch nie professionell in diesem Bereich gearbeitet haben. Dadurch erhöht sich die Fehlerhäufigkeit, und das hat zur Folge, dass die Falsch-Positiv-Rate immer höher wird. Wenn Sie also eine Falsch-positiv-Rate von einem Prozent hätten – und Herr Matt Hancock [britischer Minister für Gesundheit und Soziales] sagte uns, dass dies ungefähr die Zahl wäre, die sie im Sommer hatten -, dann wären, wenn Sie tausend Menschen testen würden, die keinen Virus haben, zehn von ihnen positiv, was erstaunlich ist. Wenn die Prävalenz des Virus nur eins zu tausend beträgt, sind das 0,1% – wie uns das Amt für Nationale Statistik mitteilte, war es bis zum Sommer so -, dann wird, wenn Sie den PCR-Test verwenden, nur einer von ihnen positiv sein, und zwar wirklich. Aber wenn die Falsch-Positiv-Rate nur ein Prozent beträgt, erhalten Sie auch 10 positive Ergebnisse, die falsch sind.

Einige Leute sagten zu mir: „Nun, es wird einen höheren Prozentsatz von Menschen geben, die sich für Tests in der Gemeinde melden“, so genannte „Säule 2“-Tests, weil sie angewiesen wurden, nur dann zu kommen, wenn sie Symptome haben. Aber in diesem Punkt halte ich mich an B.S. Ich glaube nicht, dass das wahr ist. Ich kenne viele Freunde und Verwandte, denen von einem Arbeitgeber gesagt wurde: „Nun, Sie haben bei jemandem gesessen, der positiv getestet wurde, und ich möchte nicht, dass Sie wieder zur Arbeit kommen, bevor Sie einen negativen Test haben. Ich habe Informationen aus vielen Städten im Norden gesehen – Birmingham war sicherlich eine davon, Manchester eine andere, Bolton -, wo die Stadtverwaltungen (und ich glaube wirklich, dass sie versuchten, hilfreich zu sein) die Menschen in ihren Städten mit Flugblättern mit den Worten „Wir kommen vorbei und machen einen Abstrich von Ihnen allen, weil wir dieses Virus aufspüren wollen. Wenn man nun anfängt, Menschen mehr oder weniger zufällig zu testen, anstatt [die] Symptome zu haben, bekommt man dieselbe Virusmenge in der Bevölkerung, die das Amt für Nationale Statistik gefunden hat, d.h. damals eine von tausend. Und ich habe Ihnen gerade gesagt, dass Matt Hancock im Sommer bestätigt hat, dass sie eine falsch-positive Rate von etwa einem Prozent hatten. Das bedeutet also, dass von tausend Menschen 10 positiv getestet würden, und es wäre ein falsches Ergebnis, und nur einer würde positiv testen, und es war korrekt.

Dieser Test ist ungeheuer ungeeignet, um festzustellen, wer lebende Viren in seinen Atemwegen hat. Er unterliegt mehrfachen Verzerrungen, die sich im Laufe des Winters noch verschlimmern. Da die Anzahl der pro Tag durchgeführten Tests zunimmt, nimmt auch die Anzahl der Fehler zu, die von diesen überlasteten, nicht sehr erfahrenen Labormitarbeitern gemacht werden. Ich denke, es ist nicht unvernünftig, die Falsch-Positiv-Rate im Moment am besten zu schätzen – die so genannte operative Falsch-Positiv-Rate liegt bei etwa fünf Prozent. Fünf Prozent von 300.000 sind 15.000 positiv. Ich denke, einige dieser positiven Ergebnisse sind echt; ich glaube nicht, dass es sehr viele sind. Das Problem mit diesem Problem der falsch-positiven Befunde [ist], dass es nicht nur bei den „Fällen“ aufhört: es erstreckt sich auch auf Menschen, die krank sind und ins Krankenhaus gehen. Menschen, die ins Krankenhaus gehen, nachdem sie positiv getestet wurden – und es könnte ein falsches Positiv sein, und ich denke, die meisten von ihnen sind es im Moment -, wenn Sie ins Krankenhaus gehen und vorher positiv getestet haben, oder wenn Sie im Krankenhaus positiv getestet haben, werden Sie jetzt als Covid-Einweisung gezählt.

Obwohl sich jetzt mehr Menschen im Krankenhaus befinden als noch vor einem Monat, ist das für den Herbst normal. Bedauerlicherweise infizieren sich Menschen mit Atemwegsviren und werden krank, und einige werden sterben. Ich glaube einfach nicht mehr, dass es etwas mit Covid-19 zu tun hat. Es liegen heute mehr Menschen in Intensivbetten als noch vor etwa einem Monat. Das ist ganz normal, wenn wir uns vom Spätherbst bis in den frühen Winter hinein bewegen: Diese Betten werden benutzt. Aber es sind nicht mehr Menschen da, als für diese Jahreszeit normal sind, und wir sind nicht dabei, unsere Kapazität zu erschöpfen, jedenfalls nicht auf nationaler Ebene. Aber ich denke, Sie wissen, dass es jetzt losgeht: Wenn Sie jetzt sterben sollten, werden Sie als Covid-Tod gezählt. Aber das ist nicht korrekt; das sind Menschen, die vielleicht – zum Beispiel mit einem gebrochenen Bein ins Krankenhaus gegangen sind, aber sie werden – drei Prozent von ihnen werden immer noch positiv getestet, und sie sind es nicht, sie haben das Virus nicht. Es ist – es ist ein falsches Positiv, und wenn sie sterben, wird man sie als Covid-Tod bezeichnen – und das sind sie nicht. Sie sind an etwas anderem gestorben.

Eines der beunruhigendsten Dinge, die ich in diesem Jahr gehört habe, war, dass Herr Johnson uns von dem „Moonshot“ erzählte, der jeden oft, vielleicht jeden Tag, testet, ist der Ausweg aus diesem Problem. Ich sage Ihnen, dass dies der Weg ist, um uns in diesem Problem zu halten: Die Anzahl der Tests ist um Größenordnungen höher als die, die wir jetzt schon testen, und die Falsch-Positiv-Rate (wie niedrig sie auch sein mag) wird viel zu groß sein, um sie zu akzeptieren. Sie wird eine enorme Anzahl von falsch-positiven Ergebnissen produzieren.

Was wir tun sollten, ist die Einstellung von Massentests. Es ist nicht nur ein Affront gegen Ihre Freiheit, es wird auch überhaupt nicht helfen: Es wird immens teuer sein, und es wird eine ganz eigene Pathologie sein. Wir werden uns gegen dumme Leute zur Wehr setzen – zumeist Regierungsminister -, die, wie ich leider sagen muss, nicht rechnen können und die Statistik nicht verstehen. Wenn Sie eine Million Menschen pro Tag mit einem Test testen, der ein Prozent falsch-positive Ergebnisse liefert, werden 10 000 Menschen pro Tag fälschlicherweise gesagt bekommen, dass sie das Virus haben. Wenn die Prävalenz des Virus sagen wir 0,1% beträgt, wie es das Amt für Nationale Statistik im Sommer sagte, dann würde nur ein Zehntel dieser Zahl, äh, 1.000 korrekt identifiziert werden. Aber man kann nicht unterscheiden zwischen den 11.000, die das Virus wirklich haben, und den 11.000, die falsch positiv sind. Bei Moonshot wird die Falsch-Positiv-Rate, glaube ich, noch schlechter sein. Das ist nicht behebbar, und es ist auch nicht notwendig. Die Pandemie, die nicht nur die Bevölkerung Großbritanniens, sondern ganz Europas – und wahrscheinlich schon bald der ganzen Welt – befallen hat, wird nicht zurückkehren. Warum wird sie nicht zurückkehren? Nun, sie haben T-Zellen-Immunität. Das wissen wir. Es wurde von den besten Zell-Immunologen der Welt untersucht.

Manchmal werden die Leute sagen: „Nun, es sieht so aus, als ob die Immunität zu schwinden beginnt“. Manchmal sieht man [Aussagen] wie diese, und als ich die erste Schlagzeile wie diese sah, war ich wirklich ziemlich verwirrt, denn so funktioniert die Immunologie nicht. Denken Sie einfach einen Moment darüber nach. Wenn es so funktionieren würde, könnte es Sie töten. Wenn man es abwehren musste, und wenn man das erfolgreich getan hatte, hat es irgendwie keine Spuren in seinem Körper hinterlassen. Nun, es hinterlässt Spuren in Ihrem Körper. Die Art und Weise, wie Sie es abgewehrt haben, hat bestimmte Mustererkennungsrezeptoren involviert und Ihnen sozusagen Erinnerungszellen hinterlassen, die sich daran erinnern, was sie abgewehrt haben. Und wenn sie dieses Ding wieder sehen, ist es für sie sehr einfach, diese Zellen innerhalb von Minuten oder Stunden wieder zum Funktionieren zu bringen, und sie werden Sie schützen. Die wahrscheinlichste Erklärung ist also, dass es lange dauern wird.

Ich habe also etwas mehr über dieses so genannte Tailing off der Immunität gelesen – und mir wurde klar, dass sie von Antikörpern sprachen. Es ist einfach falsch zu – zu denken, dass Antikörper, und wie lange sie oben bleiben, eine Maßnahme des Immunschutzes gegen Viren ist. Ich meine, man merkt, dass ich – damit bin ich nicht einverstanden. Es heißt, dass es einige klassische Experimente mit Menschen gegeben hat, die angeborene Fehler in Teilen ihres Immunsystems haben, und einige von ihnen haben angeborene Pfeile, die bedeuten, dass sie keine Antikörper bilden können, und raten Sie mal, was: sie – sie können mit Atemwegsviren genauso umgehen wie Sie und ich. Also, ich glaube nicht, dass es schädlich ist, Antikörper zu haben, auch wenn einige Leute über die Möglichkeit besorgt sind, dass Antikörper Entzündungen verstärken könnten, aber – aber meine Ansicht ist, dass sie – sie sind wahrscheinlich neutral, und Sie sollten auf keinen Fall die Geschichte glauben, dass Sie Ihre Immunität verloren haben, weil der Antikörper abfällt. Nochmals, das ist einfach nicht die Art und Weise, wie das menschliche Immunsystem funktioniert.

Die wahrscheinlichste Dauer der Immunität gegen ein Atemwegsvirus wie SARS-CoV-2 beträgt mehrere Jahre. Warum sage ich das? Wir haben tatsächlich die Daten für ein Virus, das vor 17 Jahren durch Teile der Welt fegte, namens SARS, und wir erinnern uns, dass SARS-CoV-2 zu 80 % SARS ähnelt, also denke ich, dass dies der beste Vergleich ist, den man liefern kann. Die Beweise sind eindeutig. Diese sehr klugen Zellimmunologen untersuchten alle Menschen, die sie in die Finger bekommen konnten und die SARS vor 17 Jahren überlebt hatten. Sie nahmen eine Blutprobe, und sie testeten, ob sie auf das ursprüngliche SARS reagierten oder nicht, und das taten sie alle. Sie alle haben ein völlig normales, robustes T-Zellen-Gedächtnis. Sie sind eigentlich auch gegen SARS-CoV-2 geschützt, weil es so ähnlich ist, es ist eine Kreuzimmunität. Ich würde also sagen, die besten Daten, die es gibt, sind, dass die Immunität mindestens 17 Jahre lang robust sein sollte. Ich denke, es ist durchaus möglich, dass sie lebenslang besteht. Die Art und Weise, wie die T-Zellen dieser Menschen reagieren, ist die gleiche, als ob man geimpft worden wäre und dann Jahre später zurückkommt, um zu sehen, ob diese Immunität erhalten geblieben ist. Ich denke also, die Beweise sind wirklich stichhaltig, dass die Dauer der Immunität mehrere Jahre betragen wird, möglicherweise sogar lebenslang.

Es gab nur eine winzige Handvoll Menschen, die anscheinend zweimal infiziert waren – jetzt sind sie sehr interessant, wir müssen wissen, wer sie sind und sie sehr gut verstehen, sie haben wahrscheinlich bestimmte seltene Immundefektsyndrome. Ich behaupte also nicht, dass sich niemand jemals wieder infiziert, aber ich weise darauf hin, dass es buchstäblich fünf Menschen sind (oder vielleicht 50 Menschen), aber die Weltgesundheitsorganisation schätzte vor einigen Wochen, dass bisher 750 Millionen Menschen mit SARS-CoV-2 infiziert sind. Das bedeutet, dass die meisten Menschen nicht neu infiziert werden, und ich kann Ihnen sagen, warum das so ist: Es ist normal. Es ist das, was mit Viren, Atemwegsviren, passiert. Einige Leute haben – haben „Null Covid“ gefordert, als ob es ein politischer Slogan wäre. Und es gibt einige Leute, die fast täglich dazu aufgerufen haben; sie sind völlig unqualifiziert, Ihnen irgendetwas zu sagen.

Etwas, was wirklich wichtig zu wissen ist, ist, dass SARS-CoV-2 – es ist ein unangenehmes Virus. Daran besteht kein Zweifel, aber es ist nicht das, was Ihnen im Frühjahr gesagt wurde. Uns wurde ursprünglich gesagt, dass es vielleicht drei Prozent der Menschen töten würde, die es infiziert hat – was schrecklich ist. Das ist 30 Mal schlimmer als eine Grippe. Wir überschätzen immer die Letalität neuer Infektionskrankheiten, wenn wir uns im Auge des Sturms befinden. Ich glaube, das wahre Infektionstoten-Verhältnis von Covid-19, die wahre Bedrohung für das Leben, ist das gleiche wie bei der saisonalen Grippe.

Es gibt also keinen Grund, warum Sie versuchen sollten, Covid auf Null zu treiben. Es ist ein Unsinn – so ist die Biologie einfach nicht. Und alle Mittel, von denen ich gehört habe, äh, die ich als Mittel vorgeschlagen habe, um uns dorthin zu bringen, sind viel schädlicher und pathologischer, würde ich sagen, als das Virus selbst. Es ist einfach nicht möglich, jede einzelne Kopie des Covid-19-Virus loszuwerden, und die Mittel, um uns dorthin zu bringen, würden die Gesellschaft zerstören. Vergessen Sie die Kosten – auch wenn sie enorm wären – es würde Ihre Freiheit zerstören, Sie müssten nicht hinausgehen, bis Sie getestet wurden und Ihr Ergebnis zurück haben. Und ich habe beschrieben, wie die Falsch-Positiv-Rate es aus statistischer Sicht einfach zerstören würde. Ich glaube nicht, dass es machbar ist: Es ist wissenschaftlich nicht realistisch, es ist medizinisch nicht realistisch, und es ist nicht das, was wir jemals getan haben.

Als das Virus im – späten Winter und frühen Frühjahr in Richtung Großbritannien fegte, war auch ich besorgt, denn damals sagte man uns, dass vielleicht drei Prozent sterben könnten. Als der Premierminister also eine Abriegelung forderte, war ich darüber nicht erfreut, aber ich verstand, dass wir dies versuchen sollten. Aber es ist wichtig, dass Sie verstehen, dass, wenn wir uns das Profil der Pandemie ansehen, wie sie durch die Bevölkerung ging, klar war, dass die Zahl der täglichen Infektionen zurückging. Wir hatten den Höhepunkt schon ziemlich lange vor Beginn der Abriegelung überschritten. Also nahmen wir all diese Schmerzen, diese Lockdown-Schmerzen, die sich über mehrere Wochen erstreckten – ich weiß nicht mehr genau, wie viele Wochen es waren – wir nahmen sie umsonst in Kauf. Wenn es eine wirklich wichtige Auswirkung des Lockdown auf die Zahl der Toten oder die Sterblichkeitsrate gab, dann sollten Sie zumindest in der Lage sein, sie zu bestellen. Diese Menschen hatten sich eingeschlossen, und diese nicht – und das können Sie nicht. Alle stark infizierten Länder haben die gleiche Form, ob sie sich eingeschlossen hatten oder nicht. Sie funktionieren nicht. Ich weiß nicht, warum sich jemand, der Sie kennt, in diese Ecke drängen lässt.

Ich glaube, wir wissen nicht ganz, warum es einige Länder härter getroffen hat als andere, aber ich muss sagen, ich glaube, wissenschaftlich gesehen liegt das intelligente Geld in einer Mischung von Kräften. Eine davon wäre diese gegenseitige Immunität. Obwohl China in Wuhan, in der Provinz Hubei, eine schreckliche Zeit hatte, breitete sie sich nicht anderswo im Land aus, und ich vermute, das bedeutete, weil viele von ihnen diese gegenseitige Immunität hatten. Und ich glaube, dass die Nachbarländer in der Hauptsache sehr viel gegenseitige Immunität hatten. Das ist also eine Möglichkeit. Die andere ist jedoch, was die Schwere dessen betrifft, was das Virus einer bestimmten Bevölkerung angetan hat. Wir haben verheerende Auswirkungen in Ländern wie Großbritannien und Belgien, äh, Frankreich und vielleicht sogar in Schweden gesehen, und eine viel geringere Zahl von Todesfällen in anderen Ländern wie Griechenland und Deutschland. Und Sie könnten denken: „War das etwas, was sie getan haben?“ Und ich wünschte, es wäre wahr, denn wenn es etwas wäre, was wir getan haben, könnten wir daraus lernen und es tun, und es würde in der Zukunft funktionieren. Aber es gibt keinerlei Beweise dafür, dass es etwas war, was Menschen getan haben. Der Durchgang dieses Virus durch die menschliche Bevölkerung ist ein völlig natürlicher Prozess, der unsere kümmerlichen Bemühungen um seine Kontrolle völlig ignoriert hat.

Es gibt also diese Theorie – der Name gefällt mir nicht besonders – aber sie heißt „Trockenzunder“. Wenn Menschen in einem Land, die anfällig dafür sind, im Winter zu sterben (in der Regel an Atemwegsviren), wenn man eine sehr milde Wintersaison hat, wie es im Vereinigten Königreich der Fall war – wir hatten letztes Jahr und im Jahr davor eine sehr milde saisonale Grippe und auch Schweden -, dann gibt es eine größere Anzahl sehr anfälliger Menschen, die noch älter sind als gewöhnlich, und – und ich glaube, deshalb haben wir eine recht hohe Zahl von Todesfällen erlitten. Es waren immer noch nur 0,06% der Bevölkerung, was einer normalen Sterblichkeit von etwa vier Wochen entspricht. Aber Länder, die vor kurzem sehr strenge Winter hatten, sowie Griechenland und Deutschland hatten in den letzten zwei Jahren sicherlich sehr tödliche Winterfluen. Ich glaube, damals hatten sie eine kleinere Bevölkerung mit sehr anfälligen Menschen, und das ist der Hauptgrund dafür, dass sie weniger Menschen verloren. Es hat nichts mit Abriegelung zu tun, es hat nichts mit Tests oder Nachverfolgung oder Rückverfolgung zu tun. Ich persönlich glaube nicht, dass irgendeine dieser Maßnahmen überhaupt einen Unterschied gemacht hat. So waren Belgien und das Vereinigte Königreich und Schweden besonders anfällig, während die angrenzenden nordischen Länder – ich – ich habe es satt, von dieser Idee zu hören, dass sie sich eingeschlossen haben, und deshalb hat es sie gerettet, und ich fürchte, dass die anderen nordischen Länder in den letzten zwei oder drei Jahren normale Grippeepidemien hatten. Schweden hatte, wie das Vereinigte Königreich, sehr milde Epidemien: Sie können sich einfach die Zahl der Todesfälle ansehen, sie ist für das Vereinigte Königreich und Schweden subnormal. Und jetzt haben wir eine supranormale, eine über dem Normalwert liegende Zahl von Todesfällen durch Covid.

Es mag andere Gründe geben, ich sage nicht, dass es keine gibt, aber ich denke, dass diese beiden Hauptgründe – die Höhe der früheren Immunität und der so genannte „trockene Zunder“, welchen anfälligen Teil der Bevölkerung Sie als Folge der intensiven oder nicht intensiven saisonalen Grippe hatten – meiner Meinung nach den größten Teil davon ausmachen. Und es ist – es ist einfach puberistisch und, äh, und, und – und irgendwie dumm, dass unsere Regierung und unsere Berater Ihnen sagen, dass Dinge zu tun, die in der Vergangenheit nie funktioniert haben, wie z.B. die Abriegelung, etwas an der Übertragung von Atemwegsviren ändern wird. Das glaube ich keinen Augenblick lang. Es gibt keine wissenschaftlichen Beweise dafür, und es gibt viel stärkere wissenschaftliche Hypothesen, die das erklären. Man könnte denken, dass Covid in Bezug auf die Zahl der Todesfälle – überzählige Todesfälle – eine so große Zahl von Todesfällen hervorgebracht hat, dass dies ein schreckliches Jahr für überzählige Todesfälle sein wird, aber überraschenderweise nicht. Das Jahr 2020 steht etwa an achter Stelle in einer Liste seit 1993.

Jedes Jahr sterben in diesem Land etwa 620.000 Menschen. Man sagt, im Leben sind wir auch im Tod – und es stimmt, es ist schrecklich für diejenigen, die persönlich von Krankheit und Tod betroffen sind, aber es ist nicht besonders ungewöhnlich, was die Zahl der Verstorbenen betrifft. Eines der Dinge, die mir in den letzten Jahren aufgefallen sind, ist also, dass wir uns fast zu bewegen scheinen, äh, Sie wissen schon, nach der Wissenschaft, nach den Fakten, als ob – als ob die Fakten keine Rolle spielen. Für jemanden, der qualifiziert ist und seit 35 Jahren als professioneller Wissenschaftler praktiziert, finde ich es zutiefst erschütternd, dass Sie mir nicht zuhören sollten, wenn ich über – ich weiß nicht, den Entwurf von Autobahnen oder so etwas – spreche, als wüsste ich nichts über Autobahnen oder – oder wie man Bäume besser züchtet, darüber weiß ich nichts. Aber ich weiß eine ganze Menge über Immunologie, Infektion, Entzündung und die Art und Weise, wie sich infektiöse Organismen durch eine Population bewegen.

Ich habe keinen anderen Grund, dieses Interview zu geben, als dass es mir wirklich wichtig ist, was mit meinem Land geschieht – und wir müssen uns da herausziehen. Und ich persönlich glaube, der Weg nach vorn ist zweifach, er ist nicht schwierig. Erstens sollten wir die Massenerprobung des Meisten in der Gemeinschaft sofort einstellen – sie liefert nur irreführende und graue Informationen, und dennoch treiben wir die Politik fast vollständig auf dieser Grundlage voran. Das ist definitiv falsch, wir sollten das nicht tun. Nutzen Sie die Tests im Krankenhaus – ich sage nicht, dass wir nicht testen sollen – setzen Sie die Massentests nicht fort, und um Gottes willen, erhöhen Sie nicht die Zahl der Tests. Es ist eine ganz eigene Pathologie, die von richtig denkenden Menschen ausgemerzt werden muss. Und ich fürchte, dass die Leute bei SAGE, die die Modelle, die Vorhersagen, die – die Maßnahmen, die ergriffen werden sollten, geliefert haben, dass ihre Arbeit so schlecht und offensichtlich fehlerhaft ist – tödlich inkompetent, dass Sie mit diesen Leuten nichts mehr zu tun haben sollten. Sie sollten sofort entlassen werden. Und dieser Ratschlag hat bewirkt, dass – viele unschuldige Menschen aus nichtovidalen Gründen ihr Leben verloren haben, sie sollten entlassen und mit Hilfe einer geeigneten Gruppe qualifizierter Personen wieder eingestellt werden – vor allem sollten alle vermieden werden, die auch nur den Anschein eines Interessenkonflikts haben könnten. Ich glaube, wir stehen direkt am Rande des Abgrunds. Ich hoffe wirklich, dass wir uns zurückziehen können.

Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi: Wacht auf und habt keine Angst mehr!

Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi: Wacht auf und habt keine Angst mehr!

Angst ist nur ein Gefühl, aber ein sehr mächtiges. Der politisch-mediale Komplex hat „Corona“ ausgenutzt, um seine Agenda nach vorn zu treiben. Dabei spielt es keine Rolle, ob ein Virus künstlich ist oder wirklich von einer Fledermaus stammt, oder ob es lediglich eine noch immer unbewiesene Fiktion diverser Wissenschaftler ist. Fakt ist, die Menschen werden seit Monaten belogen und in Panik und Angst versetzt. Das müssen WIR endlich beenden!

Professor Bhakdi ist zurück, das neue Video bitte ich zu teilen. Auf Youtube wird es vermutlich bald gelöscht, auf BitChute und anderen Plattformen ist es sicherer. Professor Bhakdi ist kein Narr, der Mann weiß auch in seinem Alter wovon er spricht. Was viele GEZ-Faktenchecker verschweigen, an den Grundlagen der Medizin hat sich nichts geändert. Jeder der selbst recherchieren möchte, kann die Aussagen des Professors überprüfen.

Es gilt auch darüber nachzudenken, wer was sagt und warum. Warum sprechen „Rentner“ wie Professor Bhakdi eine andere Sprache, als es die noch in Lohn und Brot diverser Regierungen stehenden Professoren tun? Wer das begriffen hat, der weiß wie der Hase läuft. Auch und vor allem in den USA versteht sich, wo der Politdarsteller Trump mit „Warp Speed“ die brandgefährlich Impfung propagiert.

Selbst die WHO, von Melinda und Bill Gates üppig finanziert, hat ihre Meinung über „Corona“ mittlerweile geändert. Das Ziel ist doch längst erreicht, nur haben das viele Politdarsteller noch nicht bemerkt. Ihr Gier nach absoluter Kontrolle und Macht, diese Gier lässt sie wie kleine Diktatoren handeln. Wacht auf, zeigt diesen Unmenschen endlich die Rote Karte. Noch ist Zeit, noch kann es gelingen.

Youtube: Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi: Wacht auf und habt keine Angst mehr!

BitChute: Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi: Wacht auf und habt keine Angst mehr!

Gloria.TV: Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi: Wacht auf und habt keine Angst mehr!

 

 

 

Dänische Maskenstudie: Kein Nutzen

Dänische Maskenstudie: Kein Nutzen

Eingeweihte wissen längst, dass „Corona“ kein Killervirus ist. Aber Politik und Medien hämmern weiter mit der Angstkeule auf die Menschen ein, um den kontrollierten „Reset“ der Weltwirtschaft und die rasche Umsetzung der Agenda 2030 durchzusetzen.

Beim Reizthema „Maske“ werden die Menschen bewusst gespalten und auf diese Weise einfach kontrolliert. Die sogenannten Querdenker werden wahlweise als Nazis, Reichsbürger oder Extremisten denunziert, um ihre schnell wachsende Bewegung zu stoppen. Bisher ohne Erfolg. Die immer härter werdenden Maßnahmen bewirken das genaue Gegenteil.

Fast unbemerkt von der Öffentlichkeit, ist eine neue Maskenstudie aus Dänemark veröffentlicht worden. Aus politischen Gründen hatten sich drei große Zeitschriften zuvor geweigert, die Studie zu veröffentlichen. Nachzulesen hier: 

Abgelehnte Maskenstudie

Die Studie ergab keinen statistisch signifikanten Vorteil beim Tragen einer Gesichtsmaske. Die Studie verwendete „hochwertige chirurgische Masken mit einer Filtrationsrate von 98%.“

Die Studie findet sich hier:

Dänische Maskenstudie

Wie gefährlich ist das Coronavirus wirklich?

Wie gefährlich ist das Coronavirus wirklich?

Nach dem kurzen Intermezzo der ARD, das die Fakten zu Fallzahlen und falsch positiven PCR-Tests zeigte, ist der Alltag eingekehrt. Erbarmungslos hämmern die Medien wieder falsche Zahlen in die Köpfe der Menschen. Aus Deutschland erreichen mich Mails verzweifelter Freundinnen, die wegen ihrer Meinung angefeindet werden. Der politisch-mediale Komplex hat aus gutem Grund die Schlagzahl erhöht, der Widerstand gegen die völlig überzogenen Corona-Maßnahmen wird nämlich immer größer.

Um abzulenken, wird mit Brandmunition auf Donald Trump geschossen. Wie kann der Mann es wagen an Covid-19 zu erkranken und die Krankheit schon nach wenigen Tagen zu überstehen? Trump-Supporter sehen darin einen Beweis dafür, dass SARS-CoV-2 kein Killervirus ist. Womit sie recht haben. Kritiker geifern derweil um die Wette und wünschen dem US-Präsidenten gar den Tod.

Obwohl es mittlerweile genug Evidenz zu und über „Corona“ gibt, wird diese von Politik und Medien weitgehend ignoriert. Das Corona-Narrativ darf noch nicht fallen, zuviel steht auf dem Spiel. Der Kampf um die Macht im Land hat nämlich längst begonnen. Aber liebe Politiker, liebe Medien, dieses Narrativ wird fallen! Und ihr gleich mit. Ich bin gespannt auf eure Ausreden, eure Floskeln, denn die Wahrheit kommt immer ans Licht.

Der österreichische Biologe Clemens Arvay bringt in seinem neuen Video auf den Punkt, was schon andere vor ihm sagten und worüber ich ebenfalls geschrieben habe, die tatsächliche Gefährlichkeit von SARS-CoV-2. Clemens Arvay verharmlost nichts. Hört man aufmerksam zu wird schnell klar, wie gefährlich andere Viren und / oder Bakterien sind, die oft allein oder als Koinfektion bei Covid-19 auftreten.

Ich gehe davon aus, dass Clemens Arvay kein Problem damit hat, wenn das Video gesichert und auf anderen Plattformen wieder hochgeladen wird.

Clemens Arvay: Wie gefährlich ist das Coronavirus wirklich?