Virologe Kekulé: 2G ist Teil des Problems

Virologe Kekulé: 2G ist Teil des Problems

Bereits Ende November hat sich der Virologe Kekulé zu Wort gemeldet und angemahnt, dass durch den Impfstoff und die 2G-Regelungen bei vielen Bürgern falsche Erwartungen geweckt wurden – die nun nicht eingelöst werden, ganz im Gegenteil. Um das eigene und das Versagen der „Impfung“ zu vertuschen, haben diverse Volksverhetzer daraus die „Pandemie der Ungeimpften“ gemacht. Bullshit hat einen neuen Namen.

RT.de: Geimpfte wurden falsch informiert

Zugegeben sind mir Dr. Wodarg und Professor Bhakdi sympathischer als Alexander Kekulé. Das mag an ihrem Auftreten liegen. Soweit meine emotionale Einschätzung des Virologen. Nüchtern betrachtet hat er durchaus gute Ansätze und Ideen, auf die Merkels Regierung nicht hören wollte. Siehe dieses Interview vom Januar 2021.

Nun gibt es immer mehrere Möglichkeiten, warum jemand nicht auf andere hören will. Dummheit oder ideologische Verblendung sind nur zwei davon. Da es sich aber um ein weltweites Phänomen handelt und nicht in allen Staaten halbgebildete Polit-Darsteller sitzen, muss es einen anderen Grund für die falschen Entscheidungen der Bundesregierung geben. Größenwahnsinn und Selbstüberschätzung von Merkel sind ebenfalls eine Überlegung wert. Zählt man alles zusammen, folgen die Maßnahmen einem Plan. Massenkontrolle soll es vermutlich werden. Wer nicht spurt wird eingesperrt.

Scholz will mit seiner Regierung „Rote Linien überschreiten.“ So die Ankündigung des Polit-Versagers. Das weckt Befürchtungen finstersten Ausmaßes. Werden die Ungeimpften bald in Konzentrationslager gesperrt? Natürlich werden sie einen anderen Namen haben, wo kämen wir sonst hin! Das Armband in Gelb soll es aber werden, oder nicht? Impfen ist doch Liebe, die Impfung macht frei und wird zur Pflicht. Aber Freiheit hat einen anderen Namen.

Prof. Bhakdi: Covid-Impfung beschleunigt mögliches Krebswachstum

Prof. Bhakdi: Covid-Impfung beschleunigt mögliches Krebswachstum

Die unendliche Geschichte der „Corona-Pandemie“ geht weiter. Der sogenannte Präsident des Weltärztebundes, Frank Ulrich Montgomery, hat in einem ARD-Interview von einer „Tyrannei der Ungeimpften“ gesprochen. An dieser Stelle mache ich eine kurze Pause, um diese Lüge sacken zu lassen. Die in dem Beitrag getätigten Aussagen erfüllen meiner Meinung nach den Tatbestand der Volksverhetzung. Siehe Strafgesetzbuch (StGB) § 130 Volksverhetzung.

Die Ahnungslosen

Fakt ist, dass es eine Pandemie der „Geimpften“ ist, was verschleiert werden soll. Der „Impfstoff“ hat versagt, die Aktienkurse der Hersteller brechen ein. Ein offenbar wahnsinnig gewordener Lauterbach fabuliert derweil von „Impfdurchbrüchen“ und preist die „Booster-Impfung“ als Gegenmittel an. Der ahnungslose Tierarzt Wieler, will diese jährlich verabreicht sehen.

Ist es Bösartigkeit, Dummheit oder beides, wenn diese Studie im Lancet übersehen wird. Der entscheidende Satz: „Vollständig geimpfte Personen mit Durchbruchsinfektionen haben eine ähnliche Spitzenviruslast wie ungeimpfte Fälle und können die Infektion in häuslicher Umgebung wirksam übertragen, auch auf vollständig geimpfte Kontaktpersonen.“

Eine Zensur findet (nicht?) statt!

Montgomery, wie auch große Teile der deutschen Medienvertreter leiden möglicherweise an einer noch unbekannten Nebenwirkung der ihnen verabreichten experimentellen Medikamente, die fälschlicherweise auch als „Corona-Impfung“ bezeichnet werden. Während aber Hetzer wie Montgomery solche Aussagen vermutlich ungestraft verbreiten dürfen, wird der sympathische Professor Bhakdi weiterhin gnadenlos zensiert.

Der in Thailand geborene Professor wirkt zunehmend angeschlagen. In einem Interview mit Report24 weist er unter anderem auf die Möglichkeit des beschleunigten Krebswachstums nach der „Impfung“ hin. „Die Politiker bringen ihr eigenes Volk um. Das kann nicht sein!“, so der Professor.

Aggression statt Antworten

Es ist bezeichnend und armselig für Deutschlands Polit- und Journalisten-Darsteller, wie auf der Bundespressekonferenz mit dem kritischen Journalisten Boris Reitschuster umgegangen wird. Auch wenn man nicht jeden Beitrag von ihm mögen muss, ist er zusammen mit Ken Jebsen (apolut), Henryk M. Broder (Achgut.com), Vera Lengsfeld und Roland Tichy, das letzte Bollwerk der Demokratie.

Die Zwei

Die Zwei

Die von einer Generation gesammelten Erfahrungen sind im Allgemeinen für die folgende nutzlos, darum hat es keinen Zweck, geschichtliche Beweise als Ereignisse anzuführen. (Gustave Le Bon)

Gustave Le Bon zu lesen hilft, um das Verhalten der aktuellen Generation besser zu verstehen. Hinzu kommt eine ideologische Verblendung, die man nur mit jener aus den Jahren der Weimarer Republik vergleichen kann. Aber statt der SA marschiert der Schwarze Block der sogenannten Antifa durch deutsche Städte. Die Polizei hält sich auffällig zurück. Tränengas und Wasserwerfer werden lediglich gegen ältere Frauen und Männer eingesetzt, die gegen die eigeschränkten Grundrechte protestieren.

Die Lage war nie ernst

Seit 15 Monaten wird Corona als Vorwand genutzt, um politisch-wirtschaftliche Maßnahmen durchzudrücken. Die Abgeordneten des Bundestages wurden mit der gleichen Angst überrumpelt, wie die gesamte Bevölkerung. Wer Angst hat denkt irrational. Das Corona-Narrativ war geboren.

R-Wert, Maskenpflicht, Abstand halten und schließlich Lockdown waren die nutzlosen Maßnahmen, um einem angeblichen Killervirus zu trotzen, dem laut Politik und Presse Millionen zum Opfer fallen sollten. Mehr als ein Jahr später kommt die Wahrheit über „Corona“ ans Licht, wird aber weiterhin verschwiegen. Die Wahrheit hat schließlich mehrere Gesichter.

Aufgewacht

Menschen in Angst zu versetzen ist nicht schwer. Selbstbewusstes Auftreten, ein „böser Blick“ und das Gegenüber weicht zurück. Schon die Nazis haben Deutschland mit Angst regiert, das Merkel-Regime hat sich ein Beispiel genommen. Hitler hat auf die Gestapo und SS gesetzt, in der Bundesrepublik waren es Gesundheits- und Ordnungsamt.

Nur wenige hatten den Mut sich Merkels verdecktem Staatsstreich zu widersetzen. Zwei Männer muss man exemplarisch nennen, Boris Reitschuster und Markus Langemann. Beide klärten unaufgeregt und überparteilich darüber auf, wo die Fehler von Kollegen und Politikern lagen. Auch Professor Dr. Bhakdi, Dr. Wodarg und Dr. Schiffmann halfen dabei mit, eine aufgewachte Gegenöffentlichkeit zu bilden.

Quer gedacht

Aus dem Nichts entstand Deutschland eine neue Opposition, die von dem Unternehmer Michael Ballweg ins Leben gerufen wurde. Die Querdenker waren geboren und haben leider eine große Chance vertan. Zwar haben die Demonstrationen durchaus Eindruck gemacht, aber um die Regierung bereits 2020 zu „stürzen“, hat es nicht gereicht.

Zwei von Dr. Schiffmann mit gegründete Parteien sind schon zu Beginn gescheitert. Der Einsatz des charismatischen Arztes, hat ihn die Existenz gekostet. Wobei klar zu sagen ist, dass Dr. Schiffmann mittlerweile seine klare Linie verloren hat und für wirkliche Verschwörungstheorien offen ist. Mit sogenannten Reichsbürgern kann man durchaus reden, deren wirre Vorstellungen als Wahrheit zu übernehmen zeugt zumindest von einer gewissen Naivität.

Angezählt

Die Gründung der Partei „Die Basis“ ist ein positives, wenn auch reichlich spät gekommenes Signal. Es spielt keine Rolle, dass sie überwiegend aus (ehemaligen) Linken aller Couleur besteht, ihre Ziele sind vernünftig. Ob sie bei der Bundestagswahl 2021 eine Rolle spielen ist schwer zu sagen. Aber Dr. Wodarg zurück im Parlament, wäre der Alptraum für die dortigen Corona-Jünger. Zumindest angezählt sind sie bereits jetzt.

Der Mediziner Gunter Frank und der Journalist Boris Reitschuster haben für eine vom Mainstream verschwiegene Sensation gesorgt, als sie die wahren Zahlen der Intensivbettenbelegung aufgedeckt haben. Armselige 1,9 – aufgerundet ZWEI PROZENT! der Betten insgesamt und 3,4 % der Intensivbetten waren mit COVID-19-Patienten belegt. Eine epidemische Lage nationaler Tragweite hat es demnach zu keinem Zeitpunkt gegeben.

Aufgewacht

Aufgewachte ahnten das alles schon im April 2020. Aber gut bezahlte Journalisten-Darsteller haben jeden Kritiker sofort mundtot gemacht und falsche Bilder und Fake-News geliefert. Egal ob die Bilder aus Bergamo, die angebliche Übersterblichkeit in Deutschland und Schweden, alles hat sich in Luft aufgelöst. Die deutsche Öffentlichkeit hat davon wenig erfahren. Dem deutschen Michel hat man dafür die Corona-Impfung als sicher propagiert.

Erst eine, dann zwei, nun sollen es schon drei Schutzimpfungen sein, die vor dem angeblich so tödlichen Virus schützen. Regional überlastete Krankenhäuser hat es in Deutschland nachweislich bei jeder stärkeren Grippewelle gegeben. Die Maßnahmen dagegen? So gut wie keine. Aber bei „Corona“ hat man alles anders gemacht und mit deutscher Gründlichkeit stark übertrieben.

Dummheit oder Verbrechen?

Polit-Darsteller genießen leider Immunität, was sie oft vor einer Strafverfolgung schützt. Ohnehin ist die Justiz in Deutschland nicht unabhängig, Richter und Staatsanwälte werden oft nach Parteibuch eingesetzt. Wie lange die Corona-Show noch läuft, hängt von allen Beteiligten ab. Die Parteien zumindest haben versagt, was auch für die Alternativen gilt.

Direkt gewählte Volksvertreter, die wirklich unabhängig sind, die von den Bürgern eines Landes bestimmt werden, sind in Deutschland unerwünscht. Die Angst vor den „bösen Rechten“ wird als Argument gern vorgeschoben, damit kein Andersdenkender ins Parlament gelangen kann. Die Impfung, die keine ist, muss dringend Gegenstand von Untersuchungen sein. Auch die Aufdeckung der wahren Hintermänner einer erfundenen Pandemie, an deren narrativer Verbreitung auch Frauen beteiligt sind.

Fakten

Die Argumente der sogenannten „Faktenchecker“ werden die Öffentlichkeit weiter täuschen und die Zahlen verbiegen. So haben zwei Journalisten-Darstellerinnen der WELT bereits die Ergebnisse der Pathologen in Frage gestellt, den Fokus aber zuerst auf die Person der beiden renommierten Professoren gerichtet. Fazit: Wer „in Rente“ ist, hat keine Ahnung mehr.

Auf diese Weise ist die (Hetz)Presse bereits bei Professor Dr. Bhakdi vorgegangen. Die Erkenntnisse, die Fakten, werden dem Publikum dadurch „unsichtbar“ gemacht. Geschichte wird stets von den Siegern geschrieben, heißt es. Dieser scheinbare Sieg kann jedoch bitter enden, wenn noch mehr Menschen an den Folgen der experimentellen Medikamente sterben, die man „Corona-Impfung“ nennt.

Nie haben die Massen nach Wahrheit gedürstet. Von den Tatsachen, die ihnen missfallen, wenden sie sich ab und ziehen es vor, den Irrtum zu vergöttern, wenn er sie zu verführen vermag. Wer sie zu täuschen versteht, wird leicht ihr Herr, wer sie aufzuklären sucht, stets ihr Opfer. (Gustave Le Bon)“

Quellen:

Achgut.com

Reitschuster.de

Prof. Bhakdi: Neue Studie aus Dänemark zeigt dass Corona-Impfungen überflüssig sind

Prof. Bhakdi: Neue Studie aus Dänemark zeigt dass Corona-Impfungen überflüssig sind

Eine neue Studie aus Dänemark zeigt, dass bei 202 von 203 Probanden, IgG Antikörper im Blut nachgewiesen wurden. Das heißt demzufolge, dass eine Covid-19 Infektion dem Immunsystem bekannt ist und dadurch werden Impfungen überflüssig. Das aktuelle Narrativ, dass der Körper nicht in der Lage ist, bei Eintritt des Corona-Virus, unmittelbar Antikörper zu bilden, wurde damit überholt.

Hier geht’s zum Beitrag auf corona-blog.net

Meine Meinung dazu ist die, dass selbst wenn der Professor Unrecht hat, er seine Meinung offen vertreten darf. Leider ist das nicht der Fall, Professor Bhakdis Videos werden sofort von Youtube gelöscht und seine Aussagen von Journalisten-Darstellern, die über keine medizinischen Kenntnisse verfügen, diskreditiert. Das ist Deutschland im Jahr 2021, das ist Deutschland unter dem Merkel-Regime.

 

Täglich nachgedacht: Mein Körper gehört mir!

Täglich nachgedacht: Mein Körper gehört mir!

„Mein Körper gehört mir!“, ist ein Slogan, der seit mehr als 20 Jahren den Missbrauch von Kindern anprangert. Die gleichen Kinder, die nun vom deutschen Staat durch die unnötige und nutzlose Corona-Impfung vergewaltigt werden sollen. Impfbusse vor Schulen, lange Impfnächte von Vereinen, die im Erhalt von Bratwurst oder einem Gutschein für Fanartikel gipfeln, sind nichts anderes als Impfzwang durch die Hintertür.

Mein Kind gehört mir!

Vor einigen Jahren habe ich ein kleines Mädchen adoptiert, das mir ans Herz gewachsen ist. Ich schreibe ihr nicht vor, was sie zu tun oder lassen hat, auch wenn sie natürlich gewisse Regeln befolgen muss. Aber Zwang hat es durch meine Eltern bei mir nie gegeben, Zwang übe ich auch nicht auf meine Tochter aus. Dieses kleine Wesen ist kerngesund und mit Sicherheit kein gefährlicher Virenüberträger.

In langen Gesprächen und unter Auswertung der vorhandenen Studien und Fakten, hat sich meine komplette Familie gegen die (nutzlose) Corona-Impfung ausgesprochen. Niemand ist krank geworden, eine wirkliche Gefahr sehen wir für uns alle nicht. Was auch für die meisten Japaner gilt. Noch zumindest. Auch die japanische Regierung steht unter Druck, die Globalisten gieren nach weiterem Geld.

Die Vergewaltigung

Absichtlich schreibe ich von Vergewaltigung, wenn es um die „Corona-Impfung“ von Kindern geht. Das Risiko von Nebenwirkungen ist im Verhältnis zum Nutzen gigantisch. Eltern, die ihren Kindern die Spritze geben, vergewaltigen deren Lebensqualität. An dieser Stelle bezweifle ich alle Berichte, die von an Covid-19 verstorbenen vorher gesunden Kindern sprechen. Eine neue Studie will wissen, dass die Influenza für Kinder weitaus gefährlicher ist.

Ist die saisonale Grippe für Kinder tödlicher als COVID-19?

Die wahren Vergewaltiger von Kindern sitzen allerdings in der deutschen Bundesregierung. Dort bestimmt eine eiskalte, kinderlose Ideologin über das Schicksal von Millionen. Wie sehr muss diese Frau Deutschland hassen. Merkel ist eine reine Marionette der Hochfinanz. Sie hat ihren Auftrag erfüllt und darf nun gehen. Die Testpandemie hat ihr dazu die letzte Möglichkeit geboten.

BILDet euch

Als Freundin oder Leserin der BILD kann man mich nun wirklich nicht bezeichnen. Aber seit einiger Zeit fährt das Blatt immer schwerere Geschütze gegen die unverhältnismäßigen Corona-Maßnahmen der Bundesregierung auf. Nun wurde noch der vielleicht letzte einigermaßen normal gebliebene GRÜNEN-Politiker Boris Palmer interviewt. Fazit: Er lässt seine Kinder nicht gegen „Corona“ impfen. Ein Lichtblick in dieser für viele Deutsche schweren Zeit.

Besser wäre es, wenn sich mehr Deutsche mit den wirklichen Fakten auseinandersetzen und die Gefahr für ihre Kinder erkennen, die in dem weltweiten Experiment mRNA-Impfung liegt. Aber Professor Bhakdis Warnungen scheinen weitgehend ungehört zu verhallen. Warum ist klar, Journalisten-Darsteller ohne jede medizinische Ahnung, haben dem pensionierten Experten Falschaussagen attestiert. Der deutsche Untertan liest es und nickt.

Mein Körper gehört mir!

Ich rechne damit, dass die angeschlagene deutsche Bundesregierung die Corona-Maßnahmen weiter verschärfen wird, um ihren Auftrag zu erfüllen. Ob diesen willigen Helfern der Finanzelite bewusst ist, dass sie damit Millionen Menschenleben gefährden, weiß ich leider nicht. Ich könnte es allerdings behaupten, einige Fakten sprechen dafür.

Was ich definitiv weiß, mein Körper gehört mir! Ich werde weiter ohne „Corona-Impfung“ leben und zumindest vorerst nur eingeschränkt reisen dürfen. Ob wir daher im Herbst nach Schweden können, muss ich noch prüfen. Immerhin haben wir es schon einmal vor mehr als einem Jahr geschafft und in Schweden völlig entspannte und angstfreie Menschen getroffen.

Aufgedeckt: Die Intensivbettenlüge

Aufgedeckt: Die Intensivbettenlüge

Was in den Alternativen Medien seit Monaten die Runde macht, hat nun der Bundesrechnungshof bestätigt. Deutsche Krankenhäuser haben offenbar bei der Zahl der belegten Intensivbetten gemogelt. Warum das so ist, wird unter anderem bei BILD-TV erklärt.

Bauernopfer

Die schauspielerische Leistung der Journalisten-Darsteller lässt allerdings zu wünschen übrig. Ich behaupte, sie haben das schon lange gewusst. Es reicht aus, die ersten Minuten des Videos anzusehen. Zieht man die gespielte Empörung ab, ist der Bericht durchaus brauchbar, um Merkel, Spahn und Wieler zu blamieren.

Für die ewige Kanzlerin wird das keine Konsequenzen haben, aber Spahn und Wieler könnten zum Bauernopfer werden. Der meist ahnungslose Wieler, ist ohnehin als RKI-Chef fehlbesetzt. Meiner Meinung nach wird von der Regierung und den Medien nun der Versuch unternommen, ohne großen Gesichtsverlust aus der P(l)andemie zu entkommen. Der Widerstand gegen die Corona-Maßnahmen wäre schlagartig überflüssig.

Wer die Wahl hat

In Berlin setzt man auf das Kurzzeitgedächtnis der Wähler. Das hat man schon immer gemacht. Meist mit Erfolg. Baerbocks geschönter Lebenslauf, ihre wirren Aussagen, ihre mangelnde Kompetenz und das Wahlprogramm der GRÜNEN, haben offensichtlich für eine gewisse Ernüchterung bei den Wählern gesorgt. Die Zahlen brechen ein. Dafür steigen die Zahlen der CDU wieder an.

Armin Laschet soll und wird es also vermutlich richten, falls er nach der  Bundestagswahl der neue Kanzler ist. Gespannt darf man auf den Koalitionspartner sein. Die FDP positioniert sich zur Zeit und könnte wieder eine Rolle spielen. Lindner wäre doch so gern Minister.

Die (Volks)Parteien 

Die umbenannte SED, wie auch die Scheinopposition AfD, werden weiter in der Zweiten Reihe sitzen. Letztere sind und bleiben nach Definition der Medien Schmuddelkinder, mit denen spielt ein guter Deutscher nicht. Im Westen nichts Neues, im Osten sieht man das anders.

Die jetzige SPD braucht zwar keiner, aber irgendwie hat man sich doch an sie gewöhnt. Wird es also eine Schwarz-Rot-Gelbe Regierung geben? Kommt der Lobbyist Merz als Wirtschafts- oder Finanzminister? Die Hochfinanz hätte dann ganz offen einen Fuß in der Tür. Aber das verstehen die deutschen Wähler wieder nicht.

Deutschland im Herbst

Unterdessen gibt es neue Bücher von Professor Bhakdi und Dr. Wodarg. Beide waren eindringlich vor massenhaften Erkrankungen geimpfter Personen im kommenden Herbst. Aber wer weiß, vielleicht feiert die Influenza ein Comeback.

Welche Rolle der Intensivwarner Lauterbach in Zukunft spielen wird, darüber entscheiden deutsche Wähler. Es wäre keine Sensation, wenn er der neue Gesundheitsminister wird. Spannend bleibt, ob die P(l)andemie im Herbst und Winter weitergeht. Dass es auch in den nächsten Jahren ein brisantes Thema geben wird, darauf kann man wetten.

Täglich nachgedacht: Von Gewinnern und Verlierern

Täglich nachgedacht: Von Gewinnern und Verlierern

Die Frage „Wie erholte sich China ohne Impfstoff, warum spricht niemand darüber?“ macht seit Tagen die Runde. Unabhängig davon ob SARS-CoV-2 künstlich ist oder überhaupt existiert, steht der Gewinner der Corona-Pandemie bereits fest: China. Wen das überrascht, der hat die letzten Monate geschlafen. Wir befinden uns nämlich nach wie vor in einem Handelskrieg und den haben die USA und Europa klar verloren.

(K)Ein Virus sie zu knechten

In Wuhan geht das Leben seinen für China normalen Lauf. Covid-19 ist in ganz China kaum noch existent. Bei intelligenten Menschen müssten nun die Alarmglocken schrillen, aber irgendwie hat das keiner auf dem Schirm. Stattdessen duckt sich der Westen nach wie vor unter der Lockdown-Knute und fährt seine Wirtschaft an die Wand. Die Idiotie dahinter stammt von der Weltbank und dem Internationalen Währungsfonds (IWF), dessen williger Erfüllungsgehilfe das Weltwirtschaftsforum (WEF) ist.

Was wir zur Zeit erleben ist ein Wirtschaftskrimi, der sich zum Teil auch in den USA abspielt. Dort werden täglich mehr Unregelmäßigkeiten bei der US-Wahl aufgedeckt. Während deutsche Mainstream-Medien noch immer Joe Biden als Sieger feiern und auch der Großteil der US-Presse dieser Meinung ist, regt sich bei den einfachen Menschen immer größerer Widerstand. Aber das amerikanische Wahlsystem macht sie und alle Menschen erneut zu Betrogenen. Der Ausgang der US-Wahl hat nämlich direkten Einfluss auf die Welt.

Der USA-Krimi

Schon jetzt gibt es genügend Beweise, die den massiven Wahlbetrug dokumentieren. Trumps Gegner verhindern die Aufdeckung mit allen Mitteln. Selbst seine eigene Partei stellt sich zum Teil gegen ihn. All das ist den Interessen des Council on Foreign Realtions (CFR) geschuldet, von dem die wahre Macht in den USA ausgeht. Aber es gibt eine dritte Bewegung, die man zur Kenntnis nehmen muss.

Was in Deutschland die Querdenker sind, manifestiert sich in den USA in der MAGA-Bewegung. Was daraus wird, ob sie lediglich eine Warnung an die Eliten ist, werden die kommenden Wochen zeigen. Professor Christian Kreiß hat auf KenFM und dem Rubikon einen interessanten Beitrag zu Lockdowns und geopolitischen Machtverschiebungen veröffentlicht, der nachdenklich machen kann. China und Russland scherten schnell aus der Allianz der Willigen aus, als es um den weltweiten Lockdown ging.

Die Pandemie die keine war

Apropos Krankheit! Der eine oder andere mag es begriffen haben, aber die Pandemie – die keine war – ist längst zu Ende. Wer die schon immer normale Distanz bei Erkältungen hält, wird kaum an „Covid-19“ erkranken. Der Lockdown hat politische Gründe. Wenn die Welt nach dem Willen der Eliten umgebaut worden ist, werden wir kein „Corona“ mehr sehen. Vermutlich werden dann wieder „böse Islamisten“ Terror säen oder Gretas Klimahüpfer gehen in die nächste Runde.

In den USA war der viel geschmähte Trump stets ein Lockdown-Gegner. Er hatte offenbar begriffen, was vor sich geht. Aber der politisch-mediale-militärische Komplex, vereint im Council on Foreign Realtions (CFR), hatte anderes im Sinn. Was „Big Pharma“ im Sinn hat, sollte offensichtlich sein. Auch Professor Bhakdi hört nicht auf vor der „Corona-Impfung“ zu warnen.

Das Narrativ bröckelt

Auch in den USA ist der gute Professor nun ein Thema, sein auch in englischer Sprache erschienenes Buch hat es bis zu FoxNews geschafft. Eine sichtlich geschockte Journalistin hat ein kurzes Interview mit Professor Bhakdi geführt, das sich jeder selbst anschauen sollte: FoxNews Interview Ob es eine Fortsetzung gibt, wird man noch sehen. Wünschenswert wäre es.

Wünschenswert wäre auch, dass weltweit noch mehr Leute auf die Straße gehen und für ihre ihre Rechte kämpfen. Dabei gilt es allerdings gut darüber nachzudenken, wen man unterstützt. Die USA, aber auch Russland und China betreiben eine gut funktionierende „Außenpolitik.“ Im Klartext heißt das Einflussnahme auf Politiker und Medien in Form von Meinungsmanagement. Wer aber logisch denken kann und will, der wird die Wahrheit finden.

Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi: Wacht auf und habt keine Angst mehr!

Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi: Wacht auf und habt keine Angst mehr!

Angst ist nur ein Gefühl, aber ein sehr mächtiges. Der politisch-mediale Komplex hat „Corona“ ausgenutzt, um seine Agenda nach vorn zu treiben. Dabei spielt es keine Rolle, ob ein Virus künstlich ist oder wirklich von einer Fledermaus stammt, oder ob es lediglich eine noch immer unbewiesene Fiktion diverser Wissenschaftler ist. Fakt ist, die Menschen werden seit Monaten belogen und in Panik und Angst versetzt. Das müssen WIR endlich beenden!

Professor Bhakdi ist zurück, das neue Video bitte ich zu teilen. Auf Youtube wird es vermutlich bald gelöscht, auf BitChute und anderen Plattformen ist es sicherer. Professor Bhakdi ist kein Narr, der Mann weiß auch in seinem Alter wovon er spricht. Was viele GEZ-Faktenchecker verschweigen, an den Grundlagen der Medizin hat sich nichts geändert. Jeder der selbst recherchieren möchte, kann die Aussagen des Professors überprüfen.

Es gilt auch darüber nachzudenken, wer was sagt und warum. Warum sprechen „Rentner“ wie Professor Bhakdi eine andere Sprache, als es die noch in Lohn und Brot diverser Regierungen stehenden Professoren tun? Wer das begriffen hat, der weiß wie der Hase läuft. Auch und vor allem in den USA versteht sich, wo der Politdarsteller Trump mit „Warp Speed“ die brandgefährlich Impfung propagiert.

Selbst die WHO, von Melinda und Bill Gates üppig finanziert, hat ihre Meinung über „Corona“ mittlerweile geändert. Das Ziel ist doch längst erreicht, nur haben das viele Politdarsteller noch nicht bemerkt. Ihr Gier nach absoluter Kontrolle und Macht, diese Gier lässt sie wie kleine Diktatoren handeln. Wacht auf, zeigt diesen Unmenschen endlich die Rote Karte. Noch ist Zeit, noch kann es gelingen.

Youtube: Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi: Wacht auf und habt keine Angst mehr!

BitChute: Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi: Wacht auf und habt keine Angst mehr!

Gloria.TV: Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi: Wacht auf und habt keine Angst mehr!

 

 

 

Täglich nachgedacht: Fakenews und Wellenritt

Täglich nachgedacht: Fakenews und Wellenritt

Liebe Leser dieses Blogs,

seit einigen Wochen führe ich auch in Japan (m)einen „Kampf“ gegen die nicht vorhandene Corona-Pandemie. Allerdings wesentlich behutsamer. Meine Familie ist ohnehin schon mit dem Wahrheitsvirus infiziert und lehnt sowohl die Panik um und auch den Impfstoff gegen Covid-19 ab. Aktuell fehlt mir daher die Zeit, auch ich muss arbeiten, um weiter gut recherchierte Beiträge zu schreiben.

Wer trotzdem weiter gut informiert werden möchte, den weise ich erneut auf Ken Jebsen oder den Rubikon hin. Auch Boris Reitschuster gehört zu einer Generation, die ich noch als wirkliche Journalisten ansehe. Die angepassten, mittlerweile zu 90% (angeblich) linksgrüne Fraktion von Schreiberlingen, die andere Meinungen zensieren und Lügen verbreiten, kann ich lediglich als abschreckendes Beispiel ansehen. Mit wirklich „Linken“ haben diese Typen kaum etwas gemein. Das sind einfach angepasste Schreiberlinge, die für Klicks alles tun.

Was nun die konservative Fraktion betrifft, die bisher an einen Sieg ihrer Sache glaubte, ist diese meiner Ansicht nach ziemlich ernüchtert. Konservative Regierungen sind kein Stück besser, wenn es um harte Maßnahmen gegen „Corona“ geht. Vielleicht sogar noch schlimmer.

Aber was „Corona“ betrifft, so gehen die Erkenntnisse ohnehin weit auseinander. Es wäre vielleicht eine gute Idee, Professor Bhakdi und Dr. Wodarg, die ich zusammen mit Professor Ioannidis für DIE Experten in Sachen Viren halte, zuzuhören, deren fachliche Meinung mit der eines Labor-Virologen (Drosten), der sich nachweislich schon mehrfach irrte und eines Tierarztes (Wieler) zu vergleichen. Vielleicht gehen dann dem einen oder anderen doch die Augen auf oder er wird zumindest nachdenklich werden, wenn ein dazu ungeeigneter PCR-Test eine Infektion nachweisen soll.

Die Corona-Pandemie hat niemals existiert. Bei dieser Aussage bleibe ich. Es gibt weder zweite noch dritte Wellen von Viren, das sollte sogar ein medizinischer Laie begreifen. Jenes angebliche Killervirus aus Wuhan ist längst Geschichte. Wie jedes Virus ist es längst zigfach mutiert und was wir zur Zeit weltweit erleben, hat mir dem (absichtlich) falsch eingesetzten PCR-Test und den „normalen“ Atemwegsinfektionen zu tun. Es geht um Geld, um sehr viel Geld und den kontrollierten Crash der Weltwirtschaft. Dazu braucht man Kontrolle über die Bevölkerung. Wer das noch immer nicht versteht, der tut mir leid.

Coronaviren waren schon immer existent. Wie bei der Influenza sind sie ab und zu milder oder aggressiver. Wer das nicht glauben möchte, dem sei ein medizinisches Handbuch, die Nachfrage beim Arzt seines Vertrauens oder eigene Recherche empfohlen. Vielleicht verschwindet dann die eigene Angst vor Viren, vielleicht legen die Menschen dann endlich die nutzlose Maske ab, die vor nichts außer dem Anblick eines Gesichtes schützt.

Als heutigen Beitrag von KenFM kann ich nur dringend das Interview mit Dr. Wolfgang Wodarg empfehlen. Im Gegensatz zu Herrn Drosten, weiß Dr. Wodarg wovon er spricht:

KenFM am Set: Dr. Wolfgang Wodarg

Covid-19: Weniger Langzeitbeschwerden als angenommen

Covid-19: Weniger Langzeitbeschwerden als angenommen

In der nicht verstummenden Corona-Diskussion möchte ich auf einen Artikel verweisen, der vielen Experten deutlich widerspricht. Auch mindestens einem Professor der Corona-Task Force aus Österreich, der die darin vorgestellte Studie offenbar noch nicht kannte. Vielleicht war sie ihm auch einfach zuwider.

Verweisen möchte ich auch auf den 2. Teil des Corona-Quartetts auf ServusTV. In diesem Teil war Professor Bhakdi sehr viel besser, aber immer noch zu nett. Schon in Teil 1 war ein Betonkopf aus Österreich zu Gast, der nur seine eigene Meinung als unverrückbar angesehen hat. Auch der jetzige Gast war kein Stück besser. Zum Glück gab es Professor Homburg, der Zahlen besser deuten kann.

Es ist durchaus zu verstehen, wenn Ärzte zur Vorsicht raten. Ein kurzer Lockdown von wenigen Wochen wäre vertretbar gewesen. Aber befeuert von meist linken Medien, die nur im Sinn von GRÜNEN, SPD und Linken schreiben, getrieben von den Aussagen zweier „Experten“, hat man in Deutschland riesige Fehler gemacht. Was auch für Österreich gilt.

Der Hamburger Rechtsmediziner Professor Püschel, hat viele angeblich an Covid-19 Verstorbene obduziert. Ein Risiko sich zu infizieren bestand nach seinen Angaben nicht, was den Chef-Tierarzt des RKI in Verlegenheit brachte. Der hatte Obduktionen strikt abgelehnt. So ist das, wenn Mann keine Ahnung hat.

Auffällig waren viele Thrombosen, hat Professor Püschel in Interviews gesagt, was für den Professor aus Österreich Wasser auf die Mühlen war. Das seien die Folgen von Covid-19, wollte er wissen. Richtig ist, dass bei Infektionen das Risiko erhöht ist. Aber das ist wieder nur die halbe Wahrheit.

Nun bin ich kein Arzt oder Apotheker, aber des Lesens mächtig. Professor Püschel hat auch davon gesprochen, dass die „Corona-Toten“ alle ernsthafte Vorerkrankungen hatten. Seiner Meinung nach, die auch Professor Bhakdi teilt, war das der Hauptgrund für die Todesfälle.

Warum das so vehement geleugnet wird, kann ich mir nur mit Rechthaberei erklären. Man(n) hat Fehler gemacht, die man nicht mehr korrigieren kann (will!). Die Politik-Darsteller, die Finanz-Eliten, reiben sich derweil die schmierigen Finger und fahren die Wirtschaft weiter gegen die Wand. Ein Impfstoff muss her, an dem „Big Pharma“ Milliarden verdient. Gleichzeitig wächst der Versandhandel weiter und Amazon wird zum Überriesen.

Aber zurück zum eigentlichen Thema, zurück zu den Corona-Langzeitfolgen. Was in der Studie zu lesen ist, was kein Drosten oder Wieler sehen will, klingt stark nach Influenza-Langzeitbeschwerden. Beide Erkrankungen ähneln sich so stark, dass man sie kaum (nicht?) unterscheiden kann.

Da wir schon lange mit Influenza leben, da SARS-CoV-2 kein Killervirus ist, sollten wir endlich wieder zur Normalität übergehen. Gern auch die nächsten Jahre weiter an einem „Corona-Impfstoff“ forschen, aber keine übereilten Schritte unternehmen. Wer sich in der Grippe-Saison an elementarste Regeln hält, der muss auch keine Angst vor Covid-19 haben.

Hier geht es zum Artikel: Covid-19: Weniger Langzeitbeschwerden als angenommen