Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi: Wacht auf und habt keine Angst mehr!

Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi: Wacht auf und habt keine Angst mehr!

Angst ist nur ein Gefühl, aber ein sehr mächtiges. Der politisch-mediale Komplex hat „Corona“ ausgenutzt, um seine Agenda nach vorn zu treiben. Dabei spielt es keine Rolle, ob ein Virus künstlich ist oder wirklich von einer Fledermaus stammt, oder ob es lediglich eine noch immer unbewiesene Fiktion diverser Wissenschaftler ist. Fakt ist, die Menschen werden seit Monaten belogen und in Panik und Angst versetzt. Das müssen WIR endlich beenden!

Professor Bhakdi ist zurück, das neue Video bitte ich zu teilen. Auf Youtube wird es vermutlich bald gelöscht, auf BitChute und anderen Plattformen ist es sicherer. Professor Bhakdi ist kein Narr, der Mann weiß auch in seinem Alter wovon er spricht. Was viele GEZ-Faktenchecker verschweigen, an den Grundlagen der Medizin hat sich nichts geändert. Jeder der selbst recherchieren möchte, kann die Aussagen des Professors überprüfen.

Es gilt auch darüber nachzudenken, wer was sagt und warum. Warum sprechen „Rentner“ wie Professor Bhakdi eine andere Sprache, als es die noch in Lohn und Brot diverser Regierungen stehenden Professoren tun? Wer das begriffen hat, der weiß wie der Hase läuft. Auch und vor allem in den USA versteht sich, wo der Politdarsteller Trump mit „Warp Speed“ die brandgefährlich Impfung propagiert.

Selbst die WHO, von Melinda und Bill Gates üppig finanziert, hat ihre Meinung über „Corona“ mittlerweile geändert. Das Ziel ist doch längst erreicht, nur haben das viele Politdarsteller noch nicht bemerkt. Ihr Gier nach absoluter Kontrolle und Macht, diese Gier lässt sie wie kleine Diktatoren handeln. Wacht auf, zeigt diesen Unmenschen endlich die Rote Karte. Noch ist Zeit, noch kann es gelingen.

Youtube: Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi: Wacht auf und habt keine Angst mehr!

BitChute: Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi: Wacht auf und habt keine Angst mehr!

Gloria.TV: Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi: Wacht auf und habt keine Angst mehr!

 

 

 

Täglich nachgedacht: Fakenews und Wellenritt

Täglich nachgedacht: Fakenews und Wellenritt

Liebe Leser dieses Blogs,

seit einigen Wochen führe ich auch in Japan (m)einen „Kampf“ gegen die nicht vorhandene Corona-Pandemie. Allerdings wesentlich behutsamer. Meine Familie ist ohnehin schon mit dem Wahrheitsvirus infiziert und lehnt sowohl die Panik um und auch den Impfstoff gegen Covid-19 ab. Aktuell fehlt mir daher die Zeit, auch ich muss arbeiten, um weiter gut recherchierte Beiträge zu schreiben.

Wer trotzdem weiter gut informiert werden möchte, den weise ich erneut auf Ken Jebsen oder den Rubikon hin. Auch Boris Reitschuster gehört zu einer Generation, die ich noch als wirkliche Journalisten ansehe. Die angepassten, mittlerweile zu 90% (angeblich) linksgrüne Fraktion von Schreiberlingen, die andere Meinungen zensieren und Lügen verbreiten, kann ich lediglich als abschreckendes Beispiel ansehen. Mit wirklich „Linken“ haben diese Typen kaum etwas gemein. Das sind einfach angepasste Schreiberlinge, die für Klicks alles tun.

Was nun die konservative Fraktion betrifft, die bisher an einen Sieg ihrer Sache glaubte, ist diese meiner Ansicht nach ziemlich ernüchtert. Konservative Regierungen sind kein Stück besser, wenn es um harte Maßnahmen gegen „Corona“ geht. Vielleicht sogar noch schlimmer.

Aber was „Corona“ betrifft, so gehen die Erkenntnisse ohnehin weit auseinander. Es wäre vielleicht eine gute Idee, Professor Bhakdi und Dr. Wodarg, die ich zusammen mit Professor Ioannidis für DIE Experten in Sachen Viren halte, zuzuhören, deren fachliche Meinung mit der eines Labor-Virologen (Drosten), der sich nachweislich schon mehrfach irrte und eines Tierarztes (Wieler) zu vergleichen. Vielleicht gehen dann dem einen oder anderen doch die Augen auf oder er wird zumindest nachdenklich werden, wenn ein dazu ungeeigneter PCR-Test eine Infektion nachweisen soll.

Die Corona-Pandemie hat niemals existiert. Bei dieser Aussage bleibe ich. Es gibt weder zweite noch dritte Wellen von Viren, das sollte sogar ein medizinischer Laie begreifen. Jenes angebliche Killervirus aus Wuhan ist längst Geschichte. Wie jedes Virus ist es längst zigfach mutiert und was wir zur Zeit weltweit erleben, hat mir dem (absichtlich) falsch eingesetzten PCR-Test und den „normalen“ Atemwegsinfektionen zu tun. Es geht um Geld, um sehr viel Geld und den kontrollierten Crash der Weltwirtschaft. Dazu braucht man Kontrolle über die Bevölkerung. Wer das noch immer nicht versteht, der tut mir leid.

Coronaviren waren schon immer existent. Wie bei der Influenza sind sie ab und zu milder oder aggressiver. Wer das nicht glauben möchte, dem sei ein medizinisches Handbuch, die Nachfrage beim Arzt seines Vertrauens oder eigene Recherche empfohlen. Vielleicht verschwindet dann die eigene Angst vor Viren, vielleicht legen die Menschen dann endlich die nutzlose Maske ab, die vor nichts außer dem Anblick eines Gesichtes schützt.

Als heutigen Beitrag von KenFM kann ich nur dringend das Interview mit Dr. Wolfgang Wodarg empfehlen. Im Gegensatz zu Herrn Drosten, weiß Dr. Wodarg wovon er spricht:

KenFM am Seit: Dr. Wolfgang Wodarg

 

Covid-19: Weniger Langzeitbeschwerden als angenommen

Covid-19: Weniger Langzeitbeschwerden als angenommen

In der nicht verstummenden Corona-Diskussion möchte ich auf einen Artikel verweisen, der vielen Experten deutlich widerspricht. Auch mindestens einem Professor der Corona-Task Force aus Österreich, der die darin vorgestellte Studie offenbar noch nicht kannte. Vielleicht war sie ihm auch einfach zuwider.

Verweisen möchte ich auch auf den 2. Teil des Corona-Quartetts auf ServusTV. In diesem Teil war Professor Bhakdi sehr viel besser, aber immer noch zu nett. Schon in Teil 1 war ein Betonkopf aus Österreich zu Gast, der nur seine eigene Meinung als unverrückbar angesehen hat. Auch der jetzige Gast war kein Stück besser. Zum Glück gab es Professor Homburg, der Zahlen besser deuten kann.

Es ist durchaus zu verstehen, wenn Ärzte zur Vorsicht raten. Ein kurzer Lockdown von wenigen Wochen wäre vertretbar gewesen. Aber befeuert von meist linken Medien, die nur im Sinn von GRÜNEN, SPD und Linken schreiben, getrieben von den Aussagen zweier „Experten“, hat man in Deutschland riesige Fehler gemacht. Was auch für Österreich gilt.

Der Hamburger Rechtsmediziner Professor Püschel, hat viele angeblich an Covid-19 Verstorbene obduziert. Ein Risiko sich zu infizieren bestand nach seinen Angaben nicht, was den Chef-Tierarzt des RKI in Verlegenheit brachte. Der hatte Obduktionen strikt abgelehnt. So ist das, wenn Mann keine Ahnung hat.

Auffällig waren viele Thrombosen, hat Professor Püschel in Interviews gesagt, was für den Professor aus Österreich Wasser auf die Mühlen war. Das seien die Folgen von Covid-19, wollte er wissen. Richtig ist, dass bei Infektionen das Risiko erhöht ist. Aber das ist wieder nur die halbe Wahrheit.

Nun bin ich kein Arzt oder Apotheker, aber des Lesens mächtig. Professor Püschel hat auch davon gesprochen, dass die „Corona-Toten“ alle ernsthafte Vorerkrankungen hatten. Seiner Meinung nach, die auch Professor Bhakdi teilt, war das der Hauptgrund für die Todesfälle.

Warum das so vehement geleugnet wird, kann ich mir nur mit Rechthaberei erklären. Man(n) hat Fehler gemacht, die man nicht mehr korrigieren kann (will!). Die Politik-Darsteller, die Finanz-Eliten, reiben sich derweil die schmierigen Finger und fahren die Wirtschaft weiter gegen die Wand. Ein Impfstoff muss her, an dem „Big Pharma“ Milliarden verdient. Gleichzeitig wächst der Versandhandel weiter und Amazon wird zum Überriesen.

Aber zurück zum eigentlichen Thema, zurück zu den Corona-Langzeitfolgen. Was in der Studie zu lesen ist, was kein Drosten oder Wieler sehen will, klingt stark nach Influenza-Langzeitbeschwerden. Beide Erkrankungen ähneln sich so stark, dass man sie kaum (nicht?) unterscheiden kann.

Da wir schon lange mit Influenza leben, da SARS-CoV-2 kein Killervirus ist, sollten wir endlich wieder zur Normalität übergehen. Gern auch die nächsten Jahre weiter an einem „Corona-Impfstoff“ forschen, aber keine übereilten Schritte unternehmen. Wer sich in der Grippe-Saison an elementarste Regeln hält, der muss auch keine Angst vor Covid-19 haben.

Hier geht es zum Artikel: Covid-19: Weniger Langzeitbeschwerden als angenommen

 

Der Untergang des Journalismus – Eine Branche schafft sich ab

Der Untergang des Journalismus – Eine Branche schafft sich ab

Von deutschen, europäischen, aber auch amerikanischen Journalisten-Darstellern, habe ich keine gute Meinung mehr. Vorbei sind die Zeiten guter Recherchen, die Skandale aufdeckten oder einer Regierung die Leviten lasen. Seit einigen Jahren gibt es nur noch medialen Gleichschritt. Wer sich die Atlantik-Brücke anschaut, die Verbindungen deutscher Chef-Redakteure zu ihren amerikanischen Kollegen, der wird vielleicht nachdenklich oder stutzig werden. Sieht so unabhängiger Journalismus aus?

Fette Gehälter, Einheitsmeinung, zum Teil erfundene oder lückenhaft verbreitete Geschichten, all das macht den Journalisten-Darsteller dieser Tage aus. Beispiele gibt es genug. In Berlin hat diese „Lückenpresse“ wieder zugeschlagen, als man aus mehreren hunderttausend Demonstranten, 17 – 20.000 machte. Gelogen ist das nicht, es wurde einfach nur ein Teil der Demonstration gezeigt. Die dazugehörigen Bilder hat man mehrere Stunden vor der Großkundgebung aufgenommen und medial verbreitet. Dass private Geldgeber wie etwa Bill Gates, den „notleidenden“ SPIEGEL mit Millionen unterstützen, ist natürlich kein Beleg für die einseitige Berichterstattung des ehemals kritischsten Blattes der Nation.

FOX-News, der einzige verbliebene konservative Sender der USA, will sein Angebot erweitern und auch deutsche Zuschauer und Leser erreichen. Nun mag ich Vielfalt, also begrüße ich diesen Schritt. Gespannt bin ich darauf, wie viele Steine man FOX in den Weg legen wird, um diese Erweiterung zu verhindern. Aber wo ist das Problem? Wer möchte kann sich schon jetzt im Internet bei FOX-News darüber informieren, dass Donald Trump zwar ein „Alphatier“ aber kein Monster ist, das die USA in den Untergang führen möchte. Zwar sehe auch ich Trump zum Teil kritisch, aber gegenüber dem halb senilen Biden ist er noch immer die bessere Wahl.

Deutsche Journalisten-Darsteller, wie etwa ein gewisser Joachim Müller-Jung von der FAZ, haben sich nun Professor Dr. Sucharit Bhakdi als Zielscheibe vorgenommen. Da hat es der Professor doch wirklich gewagt, dem vorgegebenen Corona-Narrativ mehrfach zu widersprechen! Das ist natürlich verboten in der sozialistischen Republik Deutschland. Also muss man den Professor in Grund und Boden schreiben. „Pseudoexperten, die pausenlos Unsinn verzapfen, können durchaus auch Leute vom Fach sein“, schreibt Jung. Wer hat Jung die Legitimation erteilt, den Professor derart zu beleidigen? Als „Pseudoexperte“ bezeichnet zu werden, würde ich mir als Top-Virologe nicht gefallen lassen. Aber genau das ist die Masche der Journalisten-Darsteller. Sie denunzieren, ohne selbst Fakten vorzubringen. Wie sollten sie auch, die haben sie nicht.

Boris Reitschuster, der viele Jahre für den FOCUS tätig war und den ich noch als echten Journalisten bezeichne, hat Professor Bhakdi kürzlich interviewt. Sehr fair wie ich finde. Prompt hat Youtube das Video gelöscht.

Corona–Zensur: Hier das von Youtube gelöschte Bhakdi-Interview

Die „Freien Medien“ sollten in diesen Tagen erste Anlaufstellen sein, wenn es um gute und sachliche Informationen geht. Was ich zum Beispiel bei KenFM, Rubikon, Achgut und Tichys Einblick lese, hat wirkliche Qualität und stellt keine Einheitsmeinung dar. Allenfalls sind sich alle mit ihrer Kritik am „System Merkel“ einig. Womit sie in guter Gesellschaft sind. Die Branche selbst verliert ständig Leser. Wer braucht noch FAZ oder SPIEGEL, wenn dort nur Merkels Wahrheit steht.

Täglich nachgedacht: Der Sommer der Wahrheit

Täglich nachgedacht: Der Sommer der Wahrheit

Am 06. August 1945 um 08:15, ist eine Atombombe auf Hiroshima gefallen und hat viele tausend Menschen in den Tod gerissen. Das war ein klares Kriegsverbrechen und eine absolut unnötige Tat. Die japanische Regierung war längst zur Beendigung des Krieges bereit, aber es ging darum nicht das Gesicht zu verlieren. Das aber wäre durch die von den Amerikanern geforderte bedingungslose Kapitulation geschehen.

Bomben für den Frieden!?

Die Bomben auf Hiroshima und Nagasaki haben den Krieg nicht beendet. Den Militärs waren diese Bomben völlig egal. Im Hauptquartier stellte man lediglich Fragen zur Einsatzfähigkeit der Truppen und der Beschädigung bzw. dem Verlust von Kriegsgerät. Allerdings gaben diese Bomben der Regierung die Möglichkeit, nun ohne Gesichtsverlust zu kapitulieren. Dies geschah mit dem Hinweis auf die Opfer, die man vermeiden wolle. In Wirklichkeit war Japan einfach am Ende seiner Ressourcen. Andernfalls hätte man bis zur völligen Vernichtung gekämpft.

Ende 2019, Anfang 2020, schlug eine neue Bombe ein. Nicht nur in Japan, nein auf der ganzen Welt. Ein angeblich neuartiges Virus würde möglicherweise Millionen töten, hieß es von der Seite der WHO. SARS-CoV-2 mag in der Tat „neu“ sein. Nach Aussagen renommierter Wissenschaftler könnte es sich dabei um eine Mutation eines bereits bekannten Corona-Virus handeln. Was übrigens bedeutet, dass die meisten Menschen (kreuz)immun dagegen sind und bei einem möglichen Kontakt keine oder milde Symptome zeigen. Wissenschaftler und Ärzte wiesen mehrfach, eigentlich immer wieder darauf hin. Vergeblich. Die Welt hat auf Panik gemacht.

Genug ist genug

Der 01. August 2020 ist noch immer in aller Munde. Noch immer versuchen die Medien, die Zahl der Demonstranten nach unten zu korrigieren. Aber es geht nicht um Berlin, einmal mehr schreibe ich nun über jene „Covidioten“, die offensichtlich in der deutschen Regierung sitzen. Dass Deutschland von Unfähigen regiert wird, scheinen nur wenige zu begreifen. Sie verorten lieber Lügner bei diversen Demonstranten, die zu Recht ohne Maske oder Abstand demonstrieren gehen. Dem gegenüber steht zum Beispiel Finnland. Finnland hat als erstes Land in Europa die Corona-Beschränkungen aufgehoben. Es gibt keinen Beweis für eine weitere Ausbreitung des Virus, begründet Mika Salminen, Chef der staatlichen Gesundheitsbehörde THL diesen Schritt. Das Virus ist besiegt.

Aber in Deutschland scheint sich ein anderes Virus auszubreiten. Nennen wir es Stümpertum, nennen wir es Mittelmaß oder Dummheit. Vielleicht auch Vorsatz, das gilt es herauszufinden. Wo sind die aufrechten Wissenschaftler, die Anwälte, die zu tausenden aufstehen? „Angela, dein / das Volk ist da“, haben die Demonstranten letzten Samstag gesungen. Singt weiter, dann ist diese Frau bald weg! Kommt alle am 29.08.2020 zur neuen Demo nach Berlin. Vielleicht schaffe ich es auch und komme zurück. Mich, darauf wette ich, wird niemand aufhalten oder verhaften! Als Ausländerin genieße ich in Deutschland Artenschutz. Yuki lacht, als ich das schreibe und Aiko will auch wieder „Doitsu“ sehen.

Richtig oder falsch

Warum Merkel & Co. tun was sie tun, darüber habe ich bereits ausführlich geschrieben. Leider noch immer mit geringer Resonanz. Noch immer glauben viele Menschen, das SARS-CoV-2 ein böses Killervirus sei. Verstört und ängstlich tragen sie selbst unter freiem Himmel ihre nutzlosen Masken, die für den einmaligen Gebrauch hergestellt worden sind. Niemand glaubt, dass das Virus bereits seit April nicht mehr nachzuweisen ist. Die massiven Tests zeigen a. falsch positiv gesteste Menschen und b. reagieren sie auf andere, für Menschen harmlose Corona-Viren, bzw. c. reagiert der Test auch auf Rhino-Viren. Herr Drosten muss das wissen, auch der Chef-Tierarzt vom RKI. Aber sie können oder dürfen ihr Narrativ nicht ändern, die Politiker haben anderes im Sinn.

„Du hast doch keine Ahnung, Mayumi!“, höre meine Kritiker rufen. „Schau doch nur die vielen Toten!“  Dass es diese „vielen Toten“ nie gab, begreifen sie nicht. Aber was haben wir wirklich gesehen? Ein wie jedes Jahr überlastetes, regional begrenztes, italienisches, spanisches, amerikanisches Gesundheitssystem. Gleiches gilt für viele andere Staaten. Wir haben Menschen gesehen, die man zu Tode behandelt und / oder beatmet hat. Schaut nach Schweden, schaut nach Vietnam, nach Japan oder Süd-Korea. wer Zahlen lesen kann, vor allem dies auch möchte, wird die Wahrheit erkennen.

Corona forever!?

Richtig ist, dass dieses Virus nicht mehr verschwinden wird. Vermutlich war es schon seit Jahren so oder ähnlich vorhanden. Was, wie ich bereits schrieb, im Umkehrschluss bedeutet, dass die meisten Menschen immun dagegen sind und entweder keine oder milde Symptome hatten und haben werden. Bei Risikogruppen ist das anders. Die kann man schützen. Wie jedes Jahr, wenn die Influenza kommt. Aber nicht indem man sie einsperrt und die Wirtschaft eines Landes ruiniert.

Professor Sucharit Bhakdi, den ich in Deutschland für einen der besten Wissenschaftler halte, diesem Mann zuzuhören ist wie ein Sonnenaufgang. Plötzlich überstrahlt das Licht der Wahrheit jene düsteren Prognosen, die wie schwarzes Gift aus den Mündern der Politikern quellen. Dieses Gift, dieser faulige Atem, hat bereits Millionen von Menschen infiziert, die in kreischender Angst nun lieber ihre Nachbarn denunzieren, statt das eigene Denkvermögen einzuschalten.

Meinungen

Hetzer wie Correctiv, SPON, taz und wie sie alle heißen, verbreiten im Auftrag pure Angst. Lest den Kram einfach nicht! Meidet diese Seiten und sie hören irgendwann mit dem Unsinn auf. Lieber lese ich wieder über Greta, was aber mindestens so schwachsinnig wie Corona ist. Einige mögen glauben, dass Professor Sucharit Bhakdi keine Ahnung mehr hat oder lediglich sein Buch verkaufen will. Jeder hat dieses Recht, es gibt in Deutschland viele Hobby-Virologen. Ich glaube ihm seit der ersten Stunde. Im Gegensatz zu den Corona-Jüngern, weiß der Mann wovon er spricht.

Berlin kann ein Signal für die Welt sein, ihr habt es in der Hand etwas zu verändern. Wir brauchen die Bilder von friedlichen Menschen, die für Freiheit und Selbstbestimmung aufstehen. Wovor ich warne sind Menschen, die diese „Krise“ ausgenutzt oder sogar verursacht haben. Sollte sich herausstellen, dass Politiker wider besseres Wissen ihre Länder in den Lockdown zwangen, gehören diese Menschen vor Gericht. Mit einer Entschuldigung ist es nicht mehr getan. Die hätte im April oder spätestens im Mai noch ausgereicht. Aber vielleicht muss nun die Bombe der friedlichen Revolution „explodieren“, um ein Umdenken auszulösen. Ohne Gesichtsverlust, liebe Frau Merkel, geht es allerdings für Sie nicht.

Wem es möglich ist und wer dies vor allem möchte, der teilt und verbreitet das folgende Video. Vielleicht kann es dabei helfen, den Menschen die Angst zu nehmen und Licht in die Dunkelheit von Corona zu bringen. Ich danke dafür. Sollte das Video gelöscht werden, ich habe eine Kopie davon, die ich bei Bitchute hochladen kann.

Video: Prof. Sucharit Bhakdi im Außerparlamentarischer Corona Untersuchungsausschuss

Täglich nachgedacht: Corona-Fehlalarm?

Täglich nachgedacht: Corona-Fehlalarm?

Es wird immer offensichtlicher, dass die sogenannte Corona-Pandemie ein Hoax, ein Fehlalarm gewesen ist. In beispielloser Weise, haben weltweit Regierungen und angebliche Experten versagt. Gleiches gilt für die WHO und ganz besonders für die Presse. Selten habe ich so viel Ignoranz gesehen, wie in den letzten Wochen. Fast könnte man glauben, Sars-Cov-2 habe den Verstand von Journalisten befallen.

Ohne viele Worte und mit dem Verweis auf einen von Vera Lengsfeld geschriebenen Beitrag, möchte ich den Bestseller „Corona Fehlalarm?“, der beiden Professoren Karina Reiss und Sucharit Bhakdi vorstellen. Einen Link zu Amazon werde ich nicht veröffentlichen, dieser Anbieter wird von mir nicht mehr unterstützt. Es gibt andere Buchhandlungen und Online-Shops, die das Buch gern ausliefern werden.

Wer nach der Lektüre des Buches noch immer an das Corona-Märchen glaubt, wer sich noch immer voller Panik in den eigenen vier Wänden versteckt, der darf das gern bis zum natürlichen Lebensende machen. Mitten in der angeblichen Krise, habe ich es ohne zu sterben von Japan nach Schweden und von dort nach Deutschland geschafft. Ja, die Reise war abenteuerlich. Aber ich habe sie ohne Angst gemacht, um Existenzen und damit vielleicht Leben zu retten.

Merkel & Co., auch der Labor-Virologe Drosten, haben das nicht gemacht. Der völlig unnötige Lockdown, hat vor allem alte Menschen „umgebracht.“  Leider auch in Schweden, wo man vieles richtig machte. Trotzdem gibt es in Schweden keine Übersterblichkeit, dieses Märchen wird in Deutschland von diversen Politikern lediglich zur Vertuschung der eigenen Fehler erzählt. Auch die Fallzahlen in Deutschland gaben nie Grund zur Panik. Wir hatten eine mittelschwere Grippewelle, mehr ist Corona nicht.

Ich bin es leid tägliche Fake-News zu lesen, wenn nach Klicks gierende Schreiberlinge von immer neuen Infektionen sprechen. „Infiziert mit was?“, sollten man dann fragen, „vielleicht mit einem längst verschwundenen Fabelwesen?“ Drostens PCR-Test wurde nie validiert. Ebenso gut könnte man in eine Glaskugel schauen, so (un)genau ist dieser Test.

Wer mich nun der Fake-News bezichtigt oder mich als Corona-Leugnerin einstuft, der darf das natürlich gern machen. Dann sollte er aber auch bitte stichhaltige und wissenschaftliche Beweise dafür liefern, um meine von weltweit anerkannten Wissenschaftlern übernommenen Aussagen zu widerlegen. Ob der von Wissenschaftlern und Ärzten ins Leben gerufene außerparlamentarische Corona-Untersuchungsausschuss jemals alles aufdecken kann oder wird, was in den letzten Monaten an Fehlern begangen worden ist, ist schwer abzuschätzen. Aber den Versuch ist es wert!

Vera Lengsfeld (Blog): Corona Fehlalarm? Zahlen, Daten und Hintergründe

Goldegg Verlag: Corona Fehlalarm? (Der Link zum Verlag und Buch)

 

 

Ich bin dann mal weg

Ich bin dann mal weg

Die Hoffnung einiger, dass „die olle Japanerin“ endlich ihr freches Mundwerk hält, diese Hoffnung wird sich nicht erfüllen. Ich bin lediglich aus Schweden weg. Vorerst, ich habe nämlich eine Idee. Die nächsten Tage, vielleicht werden es auch Wochen sein, werden entscheiden, ob die Umsetzung gelingt. Gelingen wird auf jeden Fall die Einreise nach Deutschland. Das funktioniert ab sofort wieder ohne Quarantäne. Meine alte Heimat Düsseldorf wartet schon auf mich. Aiko ist aufgeregt, sie will unbedingt „Doitsu(r)land“ sehen. Das „R“ auszusprechen fällt ihr noch schwer und sorgt für Heiterkeit bei Yuki und mir.

Es ist Krieg!

Weniger heiter ist der aktuelle Info-Krieg im Internet und in den herkömmlichen Medien. Jeder will die Wahrheit kennen oder andere denunzieren. Leider haben das noch viel zu wenige Bundesbürger begriffen. Aber ist eine Aussage richtiger, wenn sie von einem Minister kommt? Auch er ist nur ein Mensch, auch er kann sich irren. Wie etwa Horst Seehofer, der gütig lächelnd über der „privaten Meinung“ (s)eines BMI-Mitarbeiters steht und einfach mal anderer Auffassung ist. Weitere Erklärungen? Fehlanzeige! Er weiß: „Mir kann und wird nichts passieren.“ Aber was wäre, wenn sich auch Politiker für ihre Entscheidungen rechtfertigen müssten?

Das ehemalige „Sturmgeschütz der Demokratie“, die Rede ist vom Relotius-SPIEGEL, feuert aus allen Rohren gegen das „rechtskonservative Magazin“ von Roland Tichy. Zum Glück sind es nur Platzpatronen, schon das Wort „rechtskonservativ“ ist so falsch wie lächerlich. Es dient der Stigmatisierung eines ungeliebten Konkurrenten. Wer aber gut recherchierte Beiträge lesen will, dem wird bei Tichys Einblick geholfen. Wobei man nicht zwingend die Meinung des Verfassers teilen muss. Aber manchmal hilft eine andere Sicht der Dinge, um klarer zu sehen.

Steinigt sie!

Aktuell läuft eine üble Hetz-Kampagne, die unter anderem den freien Journalisten Ken Jebsen betrifft. Nachdem ihre ersten Angriffe keine große Wirkung erzielten, haben die GEZ-Medien nun Brandbomben aus dem Keller geholt. Während sich das schleichende Gift der Denunziation langsam durch die Adern der Abtrünnigen frisst, brennen ihre Häuser lichterloh. Sinnbildlich versteht sich. Der Gegenschlag ist diffiziler, aber nicht minder effektiv. Scharfschützen der Alternativen Medien werden jeden eliminieren, der ihnen vor die Mündung kommt. Ein erstes Opfer ist der SPD-Mann Johannes Kahrs, dessen Rücktritt nicht so ganz freiwillig gewesen ist.

Weniger kriegerisch, dafür aber durchaus selbstbewusst, zeigen sich deutsche Professoren und Wissenschaftler. Sie stehen gegen den „Corona-Wahn“ und die Maßnahmen der Regierung. Auch ohne eine mögliche politische Agenda zu teilen, begrüße ich ausdrücklich das Engagement dieser tapferen Truppe um Professor Sucharit Bhakdi. Schon früh hat er vor den Folgen des Lockdowns gewarnt. Auf ihn gehört hat niemand. Professor Bhakdi ist so wenig ein Corona-Leugner wie ich es bin. Wir sehen die Dinge nur anders. Kritischer. Wir können nämlich die Statistiken lesen, die ganz offiziell vom Robert-Koch-Institut (RKI) verbreitet worden sind. Warum dessen Leiter stets andere Zahlen und Fakten nennt, muss er mit seinem Gewissen ausmachen.

Malen nach Zahlen

Was „Malen nach Zahlen“ bedeutet, dürfte jedem bekannt sein. Vielleicht nicht ganz treffend, aber genau diese Bezeichnung fiel mir ein, als ich die ersten falsch analysierten Zahlen des RKI gesehen habe. Entweder folgten die Rechenkünstler einer politischen Agenda oder sie sind einfach nur doof. Im letzeren Fall sollten sie erneut die Schulbank drücken. Nachzurechnen ist nicht wirklich schwer. Immer mehr Mathematiker, Statistiker und Physiker haben sich genau diese Mühe gemacht. Mit zum Teil niederschmetternden Ergebnis für die Aussagen von Politik und RKI.

Leider ist eine Masse von 14 Millionen Bundesbürgern auf die Tagesschau fixiert und glaubt jedes Wort, das dort gesprochen wird. Nachdenken war gestern, das Bier am Feierabend ist viel wichtiger. Natürlich auch, wie sich die Nachbarn während der Pandemie verhalten. „Die Maiers von nebenan sind ohne Maske im Garten, die zeigen wir mal besser an.“ Der Blockwart vergangener Tage lässt grüßen. In den USA gilt die ARD als Propaganda-Sender. Das ist interessant in einem Land zu hören, das zig eigene davon hat.

Gesichter des Todes

Der Tod, so sagt man, habe viele Gesichter. Ein Gesicht soll Corona / Covid-19 heißen. Aber ist das richtig? Was wäre, wenn die durch Politik und Medien verbreitete Angst, das wahre Gesicht des Todes ist? Schaut man sich Zahlen ohne Angst und dadurch ausgelöste Panik an, ergibt sich ein ganz anderes Bild der aktuellen Lage.

In Deutschland sterben täglich (statistisch) ca. 2.500 Menschen. Das sind in drei Monaten 225.000. Mit Corona haben diese Zahlen nichts zu tun! An / mit dem Virus sind Stand 16.05.2020 lediglich 8.000 Menschen gestorben. Die meisten waren 80 – 89 Jahre alt. Von einer Pandemie kann also keine Rede sein. Ohnehin dürften viele dieser Toten aus ganz anderen Gründen gestorben sein. Eine Pandemie wäre es, wenn an / mit Corona 225.000 oder mehr gestorben wären.

Lockdown: Für und wider

Befürworter der Corona-Maßnahmen kommen mit dem Argument, dass der Lockdown Menschenleben gerettet habe. Die Aussage kommt meist von medizinischen Laien und wird als die Wahrheit aus den Medien nachgeplappert. Viele Mediziner sehen das anders. Corona / Covid-19 ist für eine Minderheit gefährlich. Die galt und gilt es zu schützen. Die Masse wird, soll und muss bei Kontakt mit dem Virus, eine Immunität aufbauen. Zu Hause, in den eigenen vier Wänden, kann sie das nicht. Die Lösung: Ein Impfstoff muss her! Dämmert langsam was?

Zur Zeit sterben in Deutschland Menschen an den Folgen des Lockdowns. Die Selbstmordrate steigt, alte Menschen sterben vor Einsamkeit. Die Verantwortung dafür tragen Drosten, Merkel und das RKI. Aber die sture Haltung der ewigen Kanzlerin ändert sich nicht. Sie fährt das Land weiter an die Wand. Es wird Zeit diese Frau zu stoppen und kein GEZ-Fernsehen mehr zu schauen.

Hass? Nein danke!

Mir wird oft vorgeworfen, dass ich Frau Merkel abgrundtief hasse. Ich wähle lediglich absichtlich scharfe Worte, um Reaktionen zu provozieren. Als Privatperson ist mir Frau Merkel einerlei, als Privatperson ist sie nur eine von mehr als 80 Millionen. Aber Angela Merkel ist nun mal keine Privatperson, sie ist die Kanzlerin der Bundesrepublik Deutschland. Als solche trifft sie Entscheidungen, die noch immer mich betreffen. So hat der Lockdown dafür gesorgt, dass ich eine abenteuerliche Reise von Japan nach Schweden machen musste, um eine Firma vor dem Ruin zu retten. Mehr als ein Dutzend langjährige Mitarbeiter standen vor der Arbeitslosigkeit.

Wolf, der Chefingenieur, den ich als väterlichen Freund sehr schätze, hatte angekündigt im Sommer in Rente zu gehen. Die Flausen habe ich ihm wieder ausgetrieben. Kurz und knapp: Wir schließen den Standort in Deutschland und verlegen die Firma nach Schweden. Mit Kalifornien und Japan sind wir dann wieder gut aufgestellt. Der eigentliche Grund nach Schweden zu gehen sind die Autotests, das erspart lange Anfahrtswege. Einige Ingenieure haben bereits mit ihren Familien telefoniert und vorsichtig nach einem Umzug in Richtung Schweden gefragt. Wir werden sehen, ob das funktioniert. Menschen überzeugen kann ich gut.

Reisetanten

Einmal mehr werden wir zu Reisetanten. Ob, wie und von wo ich mich in den nächsten Wochen melde, ist aktuell unklar. Vor uns liegen einige Herausforderungen. Eine davon ist Aiko bald in die Schule zu bringen. Sie braucht dringend andere Kinder. Eine Option wäre, dass Yuki sie wieder mit nach Japan nimmt. Das wäre dann unsere erste Trennung seit vielen Jahren. Natürlich könnte ich den Blog Yuki und Aiko überlassen. Wie lustig Aiko das deutsche Wort „Schule“ ausspricht, würde bestimmt Lachanfälle erzeugen. Ich nehme gern Mutmaßungen dazu an.

Wer aber mehr über Politik lesen möchte, der könnte sich diesen Artikel von Dushan Wegner ansehen und auch den Links darin folgen:

Tichys Einblick: Angst vor der Corona-Debatte?

Vielleicht und mit einiger Verspätung fällt dann auch die neue Berliner Mauer, die die Merkel-Regierung um die Köpfe der Menschen errichtet hat.

Meine zweite und letzte Empfehlung ist die Webseite „Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie e.V“

Ich zumindest, werde Professor Bhakdi unterstützen. Der Freiheit und der Liebe zu Deutschland wegen. Aber auch weil ich es kann.

 

Täglich nachgedacht #9

Täglich nachgedacht #9

Der Maskenball in Deutschland geht weiter. Treu folgt der Untertan des Herrschers Ruf. Blockwarte achten penibel auf die Einhaltung der Gesetze, deutsche Gründlichkeit geht über alles in der Welt! Die Maske wird zum Maulkorb mündiger Bürger, die sich in sklavischer Ergebenheit fügen. Was ist aus dir geworden Deutschland, wann endlich wird ziviler Ungehorsam Pflicht.

Deine Wahrheit, meine Wahrheit

Die Wahrheit zu verbreiten ist immer schwierig, im Fall der angeblichen Corona-Krise könnte man das anders sehen. Aber keiner wagt es sie offen auszusprechen. Nur ein älterer Herr, der auf den Namen Sucharit Bhakdi hört, traut sich seit Wochen. Fast täglich wird der Professor von Alternativen Medien interviewt und fast täglich von sogenannten „GEZ-Faktenfindern“ niedergemacht. Zu alt soll er sein oder nicht mehr auf dem neusten Stand der Wissenschaft, so die selbsternannten Experten.

Diese Aussagen sind so durchschaubar wie klares Wasser. Dem System hörige Journalisten verbreiten sie in heiliger Überzeugung, die Fleischtöpfe locken mit aller Macht. Schon morgen kann der sympathische Professor ein Neo-Nazi sein, vielleicht wird er auch verhaftet. Muss man bereits die Frage stellen, wann Deutschland wieder spezielle Lager schafft? Mir geht die Erbärmlichkeit vieler Politdarsteller nicht mehr aus dem Sinn, die sich dem Neoliberalismus mit Leib und Seele verschrieben haben. Handeln sie gegen die Partei-Doktrin, werden sie aus Amt und Mandat entfernt, was die Rolex, diverse Luxusautos und die Villa im Grünen unbezahlbar macht.

Wenn einer (k)eine Meinung hat

Was die Regierungen der Welt zur Zeit antreibt, warum sie ihre Bürger in die Häuser sperren, ist schwer zu erklären. Mit einem Virus hat das nur noch wenig zu tun. Spekulationen reichen von einem US-Handelskrieg gegen China, behauptet wird auch das Gegenteil. Auch von einem kontrollierten Börsencrash ist immer wieder die Rede. Andere sprechen von der Neuen Weltordnung (NWO).

Das Robert Koch-Institut in Gestalt seines (in)kompetenten Präsidenten, spricht politisch motiviert auch sehr viel. Zahlen und Rechenmodelle werden immer so geändert, wie es der großen Führerin passt. Das hat man sogar bei der FDP bemerkt, die offenbar politisch am Ende ist. Am Ende war auch die Firma von Yukis Vater. Aufträge brachen weg, der Testbetrieb der Autos war unmöglich. Mit Wolf, dem eigentlichen Chef, habe ich die Notbremse gezogen, wir haben die meisten Boliden verkauft. In Asien mag man schnelle Autos. Wie es mit der Firma weitergeht steht in den Sternen. „Nach der Krise höre ich auf“, lässt mich Wolf wissen, womit eine Ära zu Ende geht.

Die weiteren Aussichten

Schon einmal habe ich das lukrative Angebot abgelehnt, die Geschäftsführerin einer Firma zu sein. Bei aller Liebe zur Familie, schließe ich eine Rückkehr nach Deutschland aus. Vermutlich werden wir den Firmensitz nach Japan verlegen, auch Yukis Vater bricht in Deutschland alle Zelte ab. Wolf lacht, als ich ihn bitte doch mit Japan zu kommen. „Das würde dir so passen“, schmunzelt er. „Ich hatte schon genug graue Haare durch dich.“ Ich kann aber sehen, dass der Gedanke durchaus reizvoll für ihn ist. Wolf im japanischen Unruhestand, wäre eine kleine Sensation.

Für kurze Zeit schien es möglich, dass auch in Deutschland die Sensation einer Querfront gegen die Einschränkungen des Grundgesetzes entsteht. Aber der Staat hat bereits seine Hilfstruppen in Stellung gebracht, um erneut zu spalten und wieder gegen „böse Rechte“ zu demonstrieren. Wie schon berichtet gehört nun auch angeblich Ken Jebsen (KenFM) dazu, ebenso der Sänger Xavier Naidoo. Morgen wird dann vermutlich der Bäcker um die Ecke so lange denunziert, bis der Schwarze Block der Antifa aufmarschiert und seinen Laden in Schutt und Asche legt.

Wetten dass …?

Immer mehr Stimmen in Deutschland fordern das sofortige Ende des Lockdowns. Aber Politik und Medien werden alles tun, damit die Deutschen ihren Corona-Irrtum als legitim ansehen. Zur Not erfinden sie eine neue Krise. Wollen wir darauf wetten? Vorsorglich hat man daher im Bundeskabinett bereits einen Corona-Immunitätsausweis angedacht. Der gelernte Bankkaufmann Spahn ist Feuer und Flamme dafür. Immerhin will er die Meinung von Experten abwarten, ob man sich mehrfach infizieren kann. Hoffentlich ist damit nicht Herr Drosten gemeint, der sich bekanntlich gern und oft selbst widerspricht.

Nachfolgend zwei Links zu wie ich finde außergewöhnlichen Interviews. Wer also keine Berührungsängste mit Tichys Einblick oder Servus-TV hat, der sollte sie sich anschauen oder lesen.

Tichys Einblick: Das Ganze ist ein reiner Hype (Interview mit Professor Stefan Homburg)

Servus-TV: Corona Wahn ohne Ende (Interview mit Professor Sucharit Bhakdi)

Täglich nachgedacht #6

Täglich nachgedacht #6

In Deutschland, dem Land der unzähligen Bundestrainer, sind unzählige Corona-Experten auferstanden. Gefühlt zumindest. In Wirklichkeit sind es nur wenige, wie der hochgelobte Professor Drosten, die ständig ihre Meinung sagen. Dass Herr Drosten sich öfter widerspricht, scheint an den Menschen vorbeizugehen. Dabei ist zuhören so einfach. Verstehen offensichtlich nicht. Zugehört habe ich erneut Professor Bhakdi, dem ich mehr vertraue, als den sogenannten Experten der deutschen Politik. (1)

Experte vs Experte 

Die deutsche Politik, der in dieser „Krise“ jegliches Maß verloren geht, fördert geschickt die Spaltung der Gesellschaft. Dabei bedient sie sich willfähriger Medien, die sie per GEZ finanziert. Selbst Blog-Betreiber fallen geifernd übereinander her und beschimpfen sich abwechselnd als rechte oder linke Spinner. Einigkeit und Recht und Freiheit war gestern. Heute gibt es wieder „Kampf.“

Was Merkel diesmal angerichtet hat, wird sie endgültig zur Unperson des Jahrhunderts küren. Leider wollen oder können die meisten Deutschen nicht verstehen, was zur Zeit mit ihren Grundrechten geschieht. Fing der Aufstieg Hitlers nicht ähnlich an? Werden wir schon morgen einer GröFaZ in den Untergang folgen? Im Gleichschritt Marsch!

Die Stimmung wird kippen

Die Stimmung wird kippen, ist eine Schlagzeile der Berliner Zeitung. (2) Der Autor geht hart mit dem Berliner Senat ins Gericht. „Die aus den Fugen geratene Politik gibt keine Hoffnung“, heißt es in dem Artikel, was man 1:1 auf die Bundesregierung übertragen kann. Die besorgten Gesichter, der wie aus dem Ei gepellten PolitdarstellerInnen, läuten die scheinbare Apokalypse ein. Warum steht niemand dagegen auf? Warum wehrt sich keiner? Warum schaut eine ganze Nation tatenlos zu, wie ihre in Jahrhunderten erkämpften Rechte, mit einem Federstrich abgeschafft werden?

Was wird geschehen, wenn Millionen Deutsche ohne Arbeit auf der Straße stehen? Was wird geschehen, wenn die sogenannten „Hygiene-Demos“ nicht mehr friedlich sind und in einem Anfall von Verzweiflung zig Tausende mit Knüppeln kommen? Wird dann die Bundeswehr aufmarschieren und die Demonstranten niederschießen? Habt ihr darüber schon nachgedacht?

Nachdenklich

Julian Reichelt, der Chefredakteur der BILD, hat offensichtlich nachgedacht. Vielleicht wird ihn das den Job kosten, aber vielleicht läutet er auch Merkels Ende ein. (3) Ich bin kein besonders gläubiger Mensch, der Buddhismus ist auch keine Religion. Aber in diesen Tagen ertappe ich mich dabei, wie ich insgeheim für die Freiheit „bete.“ Ich habe einen Traum in dem Millionen gegen die von Virologen verordnete Diktatur aufstehen. Friedlich versteht sich, „Linke“ und „Rechte“ zum Schutz der Freiheit vereint. Sachlich über die Zukunft streiten kann man sich später immer noch.

Vergessen wir für den Moment die Atlantik-Brücke, die deutschen (europäischen) Medien die USA-Meinung diktiert und richten die Augen auf die scheinbar neutrale Schweiz. Ein Artikel in der NZZ (Neue Züricher Zeitung) spricht von der Stunde der Star-Virologen und nimmt dabei erneut Drosten aufs Korn. (4) Wann endlich wird man in Deutschland auch auf andere Virologen hören, die diese „Krise“ wesentlich gelassener sehen?

1. Youtube-Kanal Punkt.Preradovic: Impfung gegen Covid-19 sinnlos.

2. Berliner Zeitung: Die Stimmung wird kippen

3. BILD: Schluss mit Starrsinn in der Corona-Politik! 

4. NZZ: Es schlägt die Stunde der Star-Virologen

Die Corona Krise: Die Gefügigkeit der Massen

Die Corona Krise: Die Gefügigkeit der Massen

Der deutsche Lockdown geht in die dritte Woche, die Menschen stöhnen, wird doch das Klopapier langsam knapp. Vielleicht ist das der Grund, warum sich überall in der Republik bereits braune Bremsspuren verorten lassen. Aber wer sich den Fauxpas leistet und den 20. April als mögliches Datum zur Aufhebung oder Lockerung der Ausgangssperren nennt, der darf sich über Freudenschreie bei Rechts-Nationalen nicht wundern.

Befehl und Gehorsam

Ich wundere mich schon lange nicht mehr über die deutsche Gefügigkeit. Selbst ansonsten kritische Geister scheinen in Schockstarre zu verfallen, wenn ARD und ZDF von einem „tödlichen Virus“ sprechen. Die Angst ums eigene Überleben, hat diese Menschen voll im Griff. Gesunder Menschenverstand war gestern, in diesen Tagen regiert digitale Demenz.

Nur ein kleines Häufchen Aufrechter stemmt sich vehement gegen Zensur und Notstandsgesetz und prangert die Strohmann-Fakten des öffentlich-rechtlichen Rundfunks an. Zwar bin ich keine Journalistin, von Ausflügen bei der Schülerzeitung abgesehen, aber mit Worten hatte ich schon immer mehr im Sinn, als sie lediglich zum Smalltalk zu benutzen. Daher gibt es meinen Blog, daher erhebe ich meine Stimme.

Alternativ

Es gibt eine Menge freie Journalisten, die seit Jahren mehr oder weniger erfolgreich gegen den Mainstream anschreiben. Leider werden sie von der gleichgeschalteten deutschen Presse oft als „Verschwörungstheoretiker“ denunziert, um den Diskurs mit ihnen zu vermeiden. Armseliger geht es kaum.

In diesen Tagen sind sie wieder unverzichtbare Quellen, wenn es um Informationen rund um die angebliche Corona-Krise geht. Ein Auge sollte man auch unbedingt auf Professor Sucharit Bhakdi haben, den ich bereits in meinem letzten Beitrag vorgestellt habe.

Hoffnung

Professor Bhakdi hat sich in einem offenen Brief an die ewige Kanzlerin gewandt, den ich an dieser Stelle gern verlinken möchte. Lest den Brief und auch die fünf Fragen, die er Merkel stellt. Schaut euch auch das dazugehörige Video an. Danach kann jeder selbst entscheiden, ob er weiterhin zu den schweigenden Lämmern gehören will oder die Corona-Krise und die damit verbundenen Einschnitte in die Grundrechte kritischer sieht.

Der großen Vorsitzenden ist letzeres natürlich unangenehm. Sie, die alleinige Führerin aller Deutschen, weiß natürlich sehr viel besser, was ihr buntes Völkchen hören und sehen will. Mir bleibt an dieser Stelle nur übrig euch alles Gute zu wünschen und dass ihr endlich die Kraft haben mögt, um Merkel und ihre Regierung zum Teufel zu jagen. Aber der, das ahne ich bereits, will die auf keinen Fall in der Hölle haben.

Link: Professor Bhakdis offener Brief an die Kanzlerin