Täglich nachgedacht: Staat in Angst

Täglich nachgedacht: Staat in Angst

Der 01. August 2021, wird für einige Berliner Polizisten ein Nachspiel haben. Das Berliner LKA hat mittlerweile Ermittlungen wegen des Verdachts der Körperverletzung im Amt gegen den Beamten eingeleitet, der eine Frau brutal zu Boden schleuderte. Der wahrhaft Schuldige bleibt außen vor. Es handelt sich um Berlins Innensenator, das ehemalige SED-Mitglied Andreas Geisel. Den Fokus allein auf die Gewalt zu richten, lenkt den Blick vom eigentlichen Hintergrund der Demonstrationen ab, die von den Gerichten aus politischen Motiven verboten worden sind.

Staat in Angst

Der deutsche Staat, die deutsche Bundesregierung hat Angst. Weltweit gibt es Proteste gegen die unverhältnismäßigen Maßnahmen der Regierungen, die sich, das ist ein offenes Geheimnis, abgesprochen haben. Das marode System des Neoliberalismus kämpft ums Überleben. Die Superreichen nehmen schnell noch einige Milliarden mit.

Wohin ist unklar, wenn die Flut kommt, werden auch sie weggespült. An dieser Stelle möchte ich mich bei dem Blogger PachT bedanken, dessen Blogeintrag dazu wichtige Gedanken enthält. Auf die Querdenker bezogen bin ich mittlerweile skeptisch, was deren Flut, die geöffneten Schleusen des deutschen Mittelstands, bewirken kann. Der 01. August 2021 hat zumindest gezeigt, dass die Menschen auch ohne Anführer demonstrieren können. Leider hat die Richtung gefehlt.

Anführer vs Schwarmintelligenz 

Der Rechtsanwalt Ralf Ludwig, dessen sachliches Auftreten ich sehr schätze, ist ein Verfechter der sogenannten Schwarmintelligenz. Statt eines Anführers oder mehreren Persönlichkeiten, soll die Masse, das Kollektiv entscheiden. Das klingt sehr sozialistisch, ist aber durchaus eine legitime Idee. Nur an der Umsetzung wird sie vermutlich scheitern. Noch! Deutschland, die Menschen weltweit, sind dazu nicht bereit. Sie haben verlernt eigene Entscheidungen zu treffen und vertrauen blind dem Führer Staat.

Zwar bin auch ich der Ansicht, dass ein geworfener Schneeball eine Lawine auslösen kann, aber diese Lawine wird mit ziemlicher Sicherheit alles vernichten, was ihr im Wege steht. Das ist die große Gefahr, die ich zur Zeit auf der Welt und in Deutschland sehe. Aber sollten sich Michael Ballweg, Dr. Bodo Schiffmann, Samuel Eckert, RA Ralf Ludwig, RA Markus Haintz und Wolfgang Greulich an einen Tisch setzen, eventuelle Streitigkeiten vergessen und endlich das tun, was die leider noch immer unmündigen Bürger erwarten? Sollten sie deren Anführer sein und an der Spitze der Flut marschieren?

Tod den Offizieren

In Kriegen werden oft gezielt die Offiziere ausgeschaltet. Die einfachen Soldaten, auf sich selbst gestellt, verlieren dann den Mut oder werden aufgerieben. Der deutsche Staat versucht zur Zeit genau das. Mit der geballten Macht der Presse, werden die oben genannten Personen diskreditiert. Dr. Schiffmann hat mittlerweile seine Praxis verloren, die lange Grundlage seiner Existenz gewesen ist. Das (Hetz)Portal T-Online prügelt seit Monaten verbal auf den HNO-Arzt ein, der zur Zeit sichtbar angeschlagen ist.

Dr. Schiffmann wird diesen Blog niemals lesen, aber ich möchte ihm an dieser Stelle trotzdem im Namen von Freundinnen und Bekannten dafür danken, dass er vor mehr als einem Jahr aufgestanden ist und vielen Menschen die Angst vor „Corona“ genommen hat. Er, als Nachkomme einer von den Nazis verfolgten Familie, hat sich tapfer gegen das Corona-Narrativ gestellt, aber die Macht der deutschen Regierung unterschätzt. Im Jahr 1933, als der GröFaZ die Macht übernahm, hätte man ihn vielleicht erschossen oder ins KZ gesteckt. Diese Methoden sind heute unangebracht.

Die Vernichtung

Mit Hausdurchsuchungen wegen angeblich falsch ausgestellter Atteste zur Maskenbefreiung, nahm die Vernichtung eines der besten HNO-Ärzte Deutschlands ihren Anfang. Als ein Richter genehmigte, dass die Polizei mehr als 80.000 Patientenakten beschlagnahmen sollte, brachte Dr. Schiffmann diese in Sicherheit, schloss die ihm ohnehin gekündigten Praxisräume und verließ Deutschland in Richtung Tansania. Aber selbst dort erreichte ihn der Arm der deutschen Presse, diverse Journalisten-Darsteller schrieben ihre Hetzartikel.

Einerseits muss ich Dr. Schiffmann Respekt zollen, andererseits schüttele ich den Kopf ob seiner Naivität. Speziell die „Rechte Szene“, hat sich dem Mann angedient und versucht ihn für ihre Zwecke einzuspannen. Diese Nähe, dieser Kontakt hat mit dafür gesorgt, dass die Vernichtung an Dynamik gewann. Die Krönung kam am Wochenende. Dr. Schiffmann hatte ohne jeden politischen Hintergedanken einen Moneypool bei PayPal eingerichtet und für die Flutopfer im Ahrkreis knappe 700.000 Euro gesammelt.

Nein, dein Geld nehme ich nicht!

Ich habe täglich verfolgt, wie Dr. Schiffmann und Samuel Eckert versuchten, das Geld an Bedürftige zu spenden. Auf politischen Druck haben die Bürgermeister der betroffenen Gemeinden, die Spenden abgelehnt. Ebenso wie diverse Firmen, die kein Geld von Querdenkern wollten. Schon vor einigen Wochen habe ich mich gefragt, ob nun in Zukunft ein Ertrinkender nach der politischen Gesinnung des Retters fragt und lieber untergeht, wenn dieser der „falschen“ Partei angehört.

Nachdem Dr. Schiffmann nun endlich und unter Mithilfe von Anwälten eine Möglichkeit gefunden hatte, die Summe an drei bedürftige Familien, die alles verloren hatten, auszuzahlen, hat PayPal am nächsten Tag das Konto gesperrt. Ich habe einen entsprechenden Artikel HIER verlinkt. Befreundete Anwälte Dr. Schiffmanns, haben die Summe von 10.000 Euro ausgesetzt, um den Verantwortlichen für die Sperrung zu finden, um juristisch gegen ihn vorzugehen.

Die Kunst des Krieges

Die Welt ist im Krieg, aber die meisten verschließen die Augen davor. Mit Zähnen und Klauen wird die sterbende Komfortzone verteidigt und die nutzlose Corona-Doppelimpfung als Allheilmittel angesehen. Die angeblich noch ansteckendere „Delta-Variante“, befällt allerdings überwiegend genau diese doppelt Geimpften. Also muss die Dritt- und vermutlich bald die Viert- und Fünftimpfung her. Der Plan von Big Pharma ist aufgegangen, die Menschen stehen wie Süchtige Schlange, um ihre Spritze zu bekommen. Sie verstehen nicht, dass ihr eigenes Immunsystem zum Killer geworden ist. Möge Buddha, mögen ihre Götter sie beschützen.

Die scheidende deutsche Polit-Mafia, hat den Plan der Globalisten umgesetzt und „Corona“ als Vorwand genommen, um den Umbau der Wirtschaft einzuleiten, besser gesagt das Überleben des Neoliberalismus sicherzustellen. Ich beobachte die globalen wirtschaftlich-politischen Aktivitäten seit Jahren, die für die meisten unsichtbar geblieben sind. Corona war der Vorwand, die Grundrechte einzuschränken, die absichtliche Spaltung der Gesellschaft, hat die Diskussion darüber fast unmöglich gemacht. Reden wir wieder miteinander! Dabei spielt es keine Rolle, ob wir „Linke“, „Rechte“, vom Mars oder der Venus sind.

Die Qual der Wahl

Als (ehemalige) Deutsche, habe ich viele Jahre die GRÜNEN gewählt. Die Gründe sind bekannt, als lesbische Frau ging es mir um die Ehe für alle. Damals war diese Wahl die richtige Entscheidung, sie zu bereuen führt im Nachhinein zu nichts. Mit einigem Vergnügen bezeichne ich mich heute gern als links-liberale Konservative. Wen ich aktuell in Deutschland wählen würde, wüsste ich allerdings nicht. Die Partei „Die Basis“ klingt zumindest interessant.

(M)Ein Wunsch wäre, dass sich vernünftige „Linke“ mit vernünftigen „Liberalen“ und „Konservativen“ an einen Tisch setzen, ideologische Diskrepanzen ad acta legen und eine neue Regierungsform starten. Ob das noch mit friedlichen Mitteln möglich ist, wird die Zukunft zeigen. Wobei ich als Kennerin der deutschen Seele kaum glaube, dass es zum (Bürger)Krieg kommen wird. Meiner Ansicht nach, wird die Zukunft Deutschlands erneut in den USA entschieden.

Queer und quer gedacht

Noch bevor es Querdenken in Stuttgart gab, habe ich quer gedacht. Das hat unter anderem zum Bruch mit den GRÜNEN geführt, deren verlogene Politik ich nur noch ablehnen kann. Unterstützen werde ich auch weiterhin den Journalisten Anselm Lenz und die Wochenzeitung Demokratischer Widerstand. Ebenso die Mitglieder der Querdenker-Szene, die alles andere als Nazis oder Spinner sind.

Ich wünsche mir aber mehr Professionalität. Lernt von den Aktionen eurer politischen Gegner, vergesst endlich eure sympathische Naivität. Vielleicht kann der Glaube an einen Gott euch die Kraft geben, um auch die dunkelsten Zeiten zu überstehen. Vielleicht müsst ihr aber einfach nur selbst das Heft in die Hand nehmen, in eurer Stadt dafür demonstrieren, dass ihr wieder freie und mündige Bürger seid. Der deutsche Unrechtstaat wird danach wanken, die Angst vor euch lässt die Herrschenden Fehler machen. Worauf wartet ihr noch?

Profiteure der Angst – Das Geschäft mit der Schweinegrippe

Profiteure der Angst – Das Geschäft mit der Schweinegrippe

Wir schreiben das Jahr 2009. (K)Ein „neues Killer-Virus“ bedroht die Welt, die WHO ruft die Panik aus. Oder was es doch eine Pandemie, die man künstlich und durch die veränderte Definition des Pandemie-Begriffs selbst erschaffen hat? Letzeres ist der Fall, wie man noch immer auf der Webseite von arznei-telegramm nachlesen kann. Die an der damaligen „Pandemie“ Beteiligten sind zum Teil auch die Darsteller von heute. Nur die Rollen haben sich umgekehrt. Ja, damals sind Menschen an H1N1 gestorben, eine klassische Pandemie war es trotzdem nicht.

Dr. Wodarg gilt heute als Verschwörungstheoretiker. 2009 hat man das noch anders gesehen. Aber ein gewisser Professor Drosten konnte bereits damals in die Zukunft blicken. Schaut man sich die arte-Dokumentation „Profiteure der Angst – Das Geschäft mit der Schweinegrippe „an, gibt es einen Aha-Effekt. Die Doku kann helfen zu verstehen, was zur Zeit geschieht. Auffällig ist, dass viele ältere Kritiker von damals aus der Öffentlichkeit verschwunden sind. Hat man abgewartet bis sie „in Rente“ sind?

Wo sind die kritischen Filmemacher von 2009? Warum schweigen sie? Wo bleibt im Jahr 2020 die Aufklärung über RKI und WHO? Hat man die Kritiker mundtot gemacht? Fast scheint es so. Wie sonst ist ihr Schweigen zu erklären. Wer schweigt stimmt zu. Warum will das keiner sehen? Muss sich erst 1933 wiederholen? Müssen die Corona-Faschisten für noch mehr Opfer verantwortlich sein?

Was wäre, wenn Vogel- und Schweinegrippe nur Testläufe dafür waren, was heute auf der Welt geschieht? Der Crash des Finanzsystems war schon damals abzusehen. Nun kann man „Corona“ die Schuld daran zuweisen und die eigenen Fehler unsichtbar machen. Gern werden dabei die Schweden ins Visier genommen, die bekanntlich (k)eine Katastrophe erlebten. „Übersterblichkeit!“, hallt es zum Beispiel aus dem schönen Bayernland, denn der Söder Markus will ins Kanzleramt.

Mit Statistiken ist es so eine Sache. Im Gegensatz zum Söder Markus weiß ich, wie man Statistiken falsch darstellt. Der Trick ist ganz einfach, man vergleicht lediglich die genehmen Jahre von 2016 – 2020. Dann ist die Angabe „Übersterblichkeit“ korrekt. Vergleicht man allerdings die Jahre 2010 – 2020, wird man etwas anderes sehen:

Dass es Fehler in Schweden gab ist unbestritten. Ohne diese Fehler sähe die Grafik vermutlich anders aus und es wären weniger alte Menschen in den Pflegeheimen gestorben. Trotzdem hat Schweden vieles richtig gemacht. So wie Japan auch. Es gäbe noch weitere Details zu berichten, über die deutsche Medien den Mantel des Schweigens hüllen. Aber es ist an der Zeit diesen Mantel zu lüften und den Akteuren der Labor-Pandemie in die Augen zu sehen.

Dr. Bodo Schiffmann und der Unternehmer Samuel Eckert machen genau das. Sie sind 3 Wochen in einem gemieteten Bus durch Deutschland unterwegs, um die Lämmer aufzuklären. Es liegt an euch, ob ihr ihnen folgt. Zumindest virtuell kann ich das aus Japan tun.
Zur Webseite geht es hier: coronainfo-tour.de

Wir schreiben das Jahr 2020. (K)Ein „neues Killer-Virus“ bedroht die Welt, die WHO ruft die lang vorbereitete Panik aus. Es liegt an euch, an uns allen, sie wieder zu beenden und das Geschäft mit dem Corona-Impfstoff zu verhindern.