Gedanken einer Ausländerin: Einigkeit macht frei

Gedanken einer Ausländerin: Einigkeit macht frei

Es gibt Tage, an denen die Sonne heller scheint und es gibt Menschen, die zu Lichtgestalten geworden sind. Schaue ich auf Deutschland, sehe ich kaum noch Sonne. Das Land ist unter Merkel in Dunkelheit versunken. Unter dem Vorwand „Corona“ zu bekämpfen, hat die ewige Kanzlerin die BRD zu einem totalitären Staat umgebaut. Die Maske der Demokratie ist unter den Knüppeln staatlicher Schläger längst gefallen, die Polizei marschiert, wie schon bei den Nazis, gehorsam mit. Unterstützt wird sie von sogenannten Antifaschisten, die ein müder Abklatsch von Rotfront sind.

Die Scheindemokraten

Man kann sich darüber streiten, ob Merkel eine Psychopathin ist. Normal ist auf jeden Fall anders. Dass diese Frau als Kanzlerin eine Versagerin ist, haben viele noch nicht begriffen. Mit der von der Politik gekaperten Corona-Krise, werden die satanischen Pläne einer Clique von Superreichen umgesetzt. Impfzwang durch die Hintertür, Einschränkungen der Freiheit, Lockdown, der Maulkorb durch die Alltagsmaske, all das schürt die Pandemie der Angst. Deutschland, ja fast die ganze Welt erscheint verblödet, schaut man sich die Menschen an. Widerstand Fehlanzeige.

Menschen denunzieren einander und kämpfen gegen- statt miteinander. Ein Generalstreik von etwa 30 Tagen, hätte das Regime Merkel längst in die Knie gezwungen. Aber die sterbende Konsum- und Spaßgesellschaft, hat anderes im Sinn. Verzweifelt wird der Blick auf den neuen Flatscreen gerichtet oder das neue Handy ausgepackt. Ablenkung statt Handlung ist die Devise. Alkohol und Tabletten helfen, um den eigenen Zustand für eine Weile zu vergessen. Aber wer in einer (Schein)Demokratie schläft, wird in einer Diktatur erwachen.

Hat die Rechte recht?

Die GEZ-Medien haben die Schlagzahl erneut erhöht und verbreiten das Lügenmärchen von immer mehr Corona-Toten. Gleichzeitig wird vor der Überlastung der Krankenhäuser gewarnt, schon jetzt seien die Intensivbetten knapp. Aber die Wahrheit sieht anders aus, nur darf die keiner wissen. Der (linke) Journalist und Autor Anselm Lenz, hat wieder einmal einen bemerkenswerten Artikel geschrieben, den sich jeder Interessierte bei KenFM durchlesen oder anhören kann.

„Ich beginne zu glauben, dass die Rechte recht hat“, schreibt Lenz. Wobei Rechte für bürgerlich-Konservative steht. Aber getreu dem Motto „The Show must go on“, hat Merkel im Auftrag der Finanz-Eliten ihren Job erfüllt. Ob sie 2021 abtritt und dem Lobbyisten Merz das Feld überlässt, ob sie sich zu einer weiteren Amtszeit „überreden“ lässt, werden die nächsten Monate zeigen.

Die Lügen / Lücken der Presse

Wer noch immer die Tagesschau und das Heute-Journal für die Quelle der Weisheit hält, wer noch immer den falschen Zahlen des RKI vertraut, dem ist kaum noch zu helfen. Ein kurzer Blick auf die Statistiken zeigt, dass es weder viele „Corona-Tote“ noch eine Übersterblichkeit in Deutschland gibt. Aber es ist oft müßig darüber mit jemand zu diskutieren, der lediglich sein eigenes Weltbild kennt. Aus Angst die eigene „rosa Wattewelt“ zu verlieren, wird der Deutsche zum Denunziant.

Es gibt Tage, an denen die Sonne heller scheint und es gibt Menschen, die zu Lichtgestalten geworden sind. Schaue ich auf Deutschland, kann ich noch etwas Hoffnung sehen. Schließt euch an liebe Leser, wenn ihr euch und dieses Land retten wollt. Respekt heißt das Zauberwort, wenn man sich jenseits von Ideologien die Hände reicht. Auch wenn es ihm vermutlich schwer gefallen ist, Ansel Lenz hat das begriffen. Nur Einigkeit macht frei. Wann steht Deutschland endlich auf?

Das Corona-Gebet

Das Corona-Gebet

Vater Wieler der du herrschst im Virenhimmel,
geheiligt werde dein Name.
Die neue Normalität komme.
Dein Wille geschehe.
Halte Abstand und Hygiene,
wie in Brüssel so auch in Berlin.
Unsere Alltagsmaske gib uns heute
und vergib uns unsere Menschlichkeit,
wie auch wir vergeben jedem Superspreader.
Und führe uns nicht in Versuchung
sondern teste uns auf Corona.
Denn das RKI ist dein Reich, der PCR-Test die Kraft
und die Herrlichkeit in Ewigkeit. 

AHA