Täglich nachgedacht: Bilder der Angst

Täglich nachgedacht: Bilder der Angst

Italien, Bergamo im Frühjahr 2020. Ein Bild geht um die Welt, das einen scheinbar riesigen Militärkonvoi zeigt, der viele angeblich an Covid-19 Verstorbene in Särgen geladen hatte. Sofort lief die weltweite Propagandamaschine an und verbreitete den Horror einer tödlichen Pandemie, der Millionen, wenn nicht gar Milliarden zum Opfer fallen würden.

Legenden sterben nie

Schon vor Monaten haben unter anderem Süddeutsche und Bayern 2 Kulturjournal die Bergamo-Legende aufgedeckt. Der breiten Öffentlichkeit blieb das verborgen. Oder hat jemand eine Richtigstellung in Tagesschau und Heute Journal gesehen? Aber was ist nun die Wahrheit? Der durchaus gut gemachte Beitrag von Bayern 2 klärt auf. Fast wirkt er wie eine verschämte Entschuldigung. Ganze neun von insgesamt dreizehn LKW sind auf dem Handyfoto zu sehen, die zur Verbrennung vorgesehene Leichen transportierten.

Wenn man weiß, dass in Italien normalerweise nicht jeder Verstorbene verbrannt wird, das Krematorium in Bergamo daher überfordert war, wenn man die typisch militärischen Gepflogenheiten kennt, versteht man den Hintergrund des LKW-Konvois. Die Militärs haben praktisch gehandelt, die Leichen gesammelt und auf einen Schlag transportiert. Dass die Zahl der in der Region an bzw. mit Covid-19 Verstorbenen nicht höher als bei den saisonalen Grippewellen war, wurde erst später aufgedeckt, aber ebenfalls nicht kommuniziert.

Die Macht der Bilder

Es gab niemals die Bilder aus Bergamo. Ein Foto, das Reihen von Särgen zeigt, auf denen eine rote Rose liegt, kombiniert mit dem Satz: „Vielleicht ein Grund, dass alle mal zuhause bleiben sollten“, zeigt in Wirklichkeit im Jahr 2013 ertrunkene Boots-Flüchtlinge auf Lampedusa. Man kann und darf Absicht hinter solchen Bildern vermuten, was ebenfalls für diverse Polit-Darsteller gilt. Die, das ist meine feste Überzeugung, haben die Zeichen der Zeit und die Möglichkeiten von „Corona“ erkannt und eine Test P(l)andemie ins Leben gerufen. Die Presse spielte willig mit.

Man mag in Deutschland über die (vermutlich) scheidende Kanzlerin herziehen und sie für eine Menge kritisieren. Nach einem Blick auf Australien, das kaum Covid-19 Tote hat und die haarsträubenden Maßnahmen der dortigen Behörden gegen die eigene Bevölkerung, wirkt Deutschland noch immer wie ein Paradies. Aber wer weiß, vielleicht kommt es auch in Deutschland noch schlimmer. Schaut man allerdings genauer hin, liest in Pressemeldungen zwischen den Zeilen, folgt man etwa der Berichterstattung und Corona-Kritik der BILD, scheint sich ein langsames Umdenken anzubahnen. Vielleicht ist es auch nur ein weiterer Trick, um die Bevölkerung für eine Weile zu beruhigen.

Das Ende des PCR-Tests

Eine ebenfalls von der breiten Öffentlichkeit kaum wahrgenommene Meldung aus den USA, kündigt das Ende des ohnehin ohne Aussagekraft eingesetzten PCR-Tests zur Erkennung von Covid-19 Infektionen an. Aber wieder wird der Öffentlichkeit nur die halbe Wahrheit erzählt. Der Rechtsanwalt Dr. Reiner Füllmich hat bereits vor Monaten in Zusammenarbeit mit amerikanischen Rechtsanwälten Klage gegen die Verwendung des Tests in Deutschland und den USA eingereicht.

Der amerikanischen Seuchenbehörde CDC ist das natürlich ebenso bekannt, wie die Nutzlosigkeit des Tests. Daher wird er Ende 2021 durch andere ersetzt. Auffällig in diesem Zusammenhang ist, dass die seit knapp zwei Jahren kaum existente Influenza, wieder angesprochen wird. Vermutlich wird sie nun wieder auferstehen. Dabei war sie nie weg. Streicht man das Wort Corona bei Verstorbenen und ersetzt es durch Influenza, kann man nachdenklich werden. Die angeblich so unterschiedlichen Symptome sind ohnehin klinisch nicht zu unterscheiden.

Impft euch!?

Es gibt viele Theorien, wenn es um die sogenannte Impfung gegen Covid-19 geht. Fakt ist, es handelt dabei um durch Notzulassungen auf den Markt gekommene experimentelle Medikamente, die mehr oder weniger unwirksam sind, aber viel Geld in die Kassen der Pharmakonzerne bringen. Nach Aussagen von immer mehr Ärzten darf jeder, der sich den mRNA-Impfstoff spritzt, zumindest mit langfristigen Nebenwirkungen rechnen, die den Tod zur Folge haben.

Dass die Zahl der Todesopfer und Impfgeschädigten täglich steigt, wird dezent verschwiegen. Angeblich gäbe es keinen Zusammenhang. Wenn aber vor der „Impfung“ kerngesunde Menschen plötzlich an Thrombosen sterben oder für immer berufsunfähig sind, lohnt sich mit Sicherheit ein genauerer Blick. Ein Blick auf den Defender, der Webseite von Children’s Health Defense, lohnt sich immer. Ich verlinke einen sehr guten Artikel über die Covid-19 Impfstoffe HIER. Es lohnt sich auch das Video anzusehen, das eine gute Zusammenfassung und Aufklärung über mRNA-Impfungen zeigt. Eine deutsche Übersetzung findet sich auf Vimeo unter dem Titel „Was wissen wir über die Corona-Impfung?“

Teile und herrsche

Den Polit-Darstellern ist kaum etwas heilig. Zuerst war es die Flüchtlingskrise, die Deutschland in zwei Lager teilte, nun hat man mit „Corona“ das Gleiche gemacht. Man streitet sich im Freundeskreis und selbst in Familien. Ungeimpfte werden beschimpft, es hat bereits Aussagen zur Ausgrenzung gegeben. Darüber wird man noch lange sprechen.

Niemand muss mir oder den verlinkten Beiträgen Glauben schenken. Wer sich trotz der Möglichkeit umfassender Aufklärung eine experimentelle Spritze setzen lassen will, der kann das natürlich machen. Dass eine Impfung nach überstandener Covid-19 Infektion ungefähr so sinnvoll wie Kaffeesatzlesen ist, sollte aber auch jeder wissen.

Da ich aus diversen Gründen kein Teilen meiner Beiträge zulasse, kann, wer das möchte, jeder selbst die Links zu den von mir verlinkten Webseiten und dem Video teilen.

Gedanken einer Ausländerin: Das Böse unter der Sonne

Gedanken einer Ausländerin: Das Böse unter der Sonne

„Im März 2020 ist die Neoliberale Epoche vor unser aller Augen in sich zusammengestürzt. Seither regieren irrationale New-Age-Sektierer.“ Mit diesen Worten beginnt ein Beitrag von Anselm Lenz, den er unter anderem auf KenFM veröffentlicht hat. Nachzulesen hier: Die Strategie der Corona-Putschisten.

Freund und Feind

Anselms Lenz hat bemerkenswerte journalistische Fähigkeiten, davon bin ich überzeugt. Ich bin froh ihn auf „unserer“ Seite zu wissen. Auch, da bin ich ehrlich, wenn wir niemals zu 100% einer Meinung sein können. Aber das spielt keine Rolle wenn es gilt, einen gemeinsamen Feind zu besiegen.

Wer dieser Feind ist, darüber gehen die Meinungen auseinander. Die einen sehen Merkel als Bösewicht, andere wollen Bill Gates verortet haben. Die Wahrheit sieht aber anders aus. Wobei es die absolute Wahrheit nicht geben kann und wird. Es ist zumindest ein Teil der Wahrheit, dass es ein weltweites Netzwerk aus Superreichen gibt, die jeden Bezug zur Realität verloren haben.

Das Böse unter der Sonne

An dieser Stelle könnte ich auch vom Teufel, dem Satan, dem absolut Bösen schreiben, der / das die Menschen verdorben hat. Ich könnte mich in abstrusen Theorien verlieren und Einzelne beschuldigen, die Urheber der Corona-P(l)andemie zu sein. Aber weder verfüge ich über dieses Wissen, noch bin ich eine Hellseherin. Allenfalls kann ich an der Oberfläche kratzen, wenn ich die „Krise“ aus ökonomischer Sicht ansehe.

Sämtliche Crash-Propheten haben sich offenbar geirrt, als sie DEN Crash propagierten, der alles verändern soll. Keiner hatte eine Mikrobe auf dem Schirm, welche angeblich die Menschheit vernichten will. Dass SARS-CoV-2 kaum gefährlicher als eine mittelschwere Influenza ist, dass wir vermutlich nur die in „Covid-19“ umbenannte Influenza erleben, soll und wird kein Thema dieses Beitrags sein. Aber jeder der sich informieren möchte, wird das in weniger als einem Tag vermutlich ähnlich sehen.

Der kontrollierte Crash

Während wir alle eingesperrt sind, während der weltweite Maskenball unsere Gesichter verdeckt, wird die Finanzwelt umgebaut. Das geschieht zum Teil ganz offen, aber hemmungslos. „Man“ kündigt sogar an, was „man“ tut, nur verstehen das die meisten Normalbürger nicht.

Deren Wohl ist dem Netzwerk der Sektierer ziemlich egal, Hauptsache sie funktionieren noch. Journalisten-Darsteller hofieren dieses Klientel derweil und schreiben von abstrusen Weltraum-Plänen, die zum Beispiel der TESLA-Gründer hat. Bill Gates will unterdessen die Sonne mit Staub verdunkeln, um wieder einmal das Klima zu retten.

Weggesperrt

Wer Menschen einsperrt, wer ihren sozialen Kontakt verhindert, wer verhindert dass unser Immunsystem ständigem Training unterliegt, der hat weder von Psychologie noch von Immunologie die geringste Ahnung. Vielleicht fehlt ihm aber auch jede Form von Empathie, was ihn zum New-Age-Sektierer macht. Bill Gates ist ein abschreckendes Beispiel dafür.

Auch wenn ich eine „Kämpferin“ bin, so lehne ich Gewalt kategorisch ab. Dass Merkel, Drosten, Lauterbach und Konsorten „weggesperrt“ gehören, ist allerdings meine feste Überzeugung. Diese Menschen müssen vor ein Gericht, das über ihr Schicksal entscheiden wird. Das Urteil kann nur (3 x!) lebenslänglich sein. Mindestens.

Das Böse unter der Sonne 2

Sämtliche bekannten Studien, Fakten und Zahlen des RKI können das offizielle Corona-Narrativ widerlegen. Man muss sich allerdings die Mühe machen und die Zahlen richtig lesen. Warum deren Chef so vehement lügt, warum ein Professor Drosten oder andere Wissenschaftler vor immer neuen Wellen warnen, wissen sie nur selbst. Ich könnte es aber auch zum Teil erzählen.

Die Expertisen und Meinungen von sogenannten Experten werden von Regierungen gekauft. Zum Teil setzen die Wissenschaftler lediglich ihren (guten) Namen unter ein Papier, das andere ausgearbeitet haben. Zum Teil erstellen sie es selbst. Warum sie das tun ist einfach, das neue Auto, Haus oder Boot muss finanziert werden. Das „böse“ Geld regiert nun mal die Welt und auch Wissenschaftler sind käuflich.

Lügen vs Wahrheit

Wer nun glaubt ich habe obiges erfunden, der darf das gern machen. Er kann aber auch selbst recherchieren, was natürlich Aufwand bedeutet und zum Teil teuer ist. Im Gegensatz zu vielen Kritikern, habe ich allerdings einen akademischen Titel und war bzw. bin noch immer in akademischen Kreisen unterwegs. Wer mir trotzdem eine Lüge vorwirft, darf gern bei Hans-Georg Maaßen nachfragen. Vielleicht ist der glaubwürdiger als ich.

Aber zurück zu Anselm Lenz und den New-Age-Sektierern. Treffender hätte man kaum ausdrücken können, was diese Menschen sind. Gefährlich für uns alle auf jeden Fall, das werden noch viel mehr Menschen bald begreifen. Die Corona-Impfung ist lediglich ein Geschäft, das den Verantwortlichen hunderte von Milliarden einbringen soll. Es liegt an euch da draußen die eigene Angst zu überwinden und genau das zu verhindern.

Steht auf!

„Du hast gut reden in Japan!“, werden nun vielleicht einige Leser sagen. Aber auch Japan ist ein Teil dieser Welt und von „Corona“ betroffen. Allerdings viel weniger, als Europa. Ob das so bleibt werden wir noch sehen. Auch Japan steht vor politischen Veränderungen.

Zu Hause zu bleiben, sich dem Willen der Corona-Faschisten zu beugen, hat keinen Sinn. Der Widerstand muss täglich und in immer größeren Zahlen auf die Straße gehen. Entlarvt die Lügner aus der CDU, reißt vor allen Dingen endlich den GRÜNEN die Maske ab. Wer die wählt, wählt den eigenen Untergang.

(In)Formiert euch

Wer möchte, wer kann, der sollte auf Telegram all jenen Gruppen folgen, die für den (deutschen) Widerstand stehen. Facebook, YouTube und Twitter sind längst verloren. Die Angst davor, dass man eventuell einen politischen Gegner unterstützt, diese Angst sollte längst der Vergangenheit angehören. Wir sind schon lange keine Gegner mehr, jeder ist von „Corona“ betroffen.

Auf die Rückkehr von Donald Trump zu warten, wäre natürlich auch eine Option. Zur Zeit stehen in den USA die Republikaner auf und scharen sich um den Ex-Präsidenten. Dass dahinter natürlich ganz andere Interessen stehen, ist wieder eine andere Geschichte. Schreiben wir sie auf unsere Weise in Deutschland mit!

PCR-Test in der Kritik – Fällt das Corona-Narrativ?

PCR-Test in der Kritik – Fällt das Corona-Narrativ?

Die folgende Meldung ist bereits einige Tage alt, aber offensichtlich haben sie erst wenige auf dem Schirm. Ein Team von 22 Wissenschaftlern, hat Drostens in aller Eile gestrickten PCR-Test regelrecht zerlegt. Die Mainstream-Medien werden das verschweigen. Was aus ihrer Sicht verständlich ist, denn mit dem PCR-Test steht und fällt das Corona-Narrativ.

Ich habe einen Beitrag von kla.tv verlinkt, der die Meldung auch per Video darstellt. 

Alternativ dazu, der Beitrag der Epoch-Times, dort wird das Thema ebenfalls behandelt.

Aber es geht noch weiter. Der Rechtsanwalt Dr. Reiner Füllmich, hat Drosten abgemahnt und im Auftrag seines Mandanten, die Summe von 50.000 Euro gefordert. Absichtlich schreibe ich respektlos von Drosten, dessen Doktortitel mittlerweile ebenso umstritten ist, wie seine Professur. Auch die Mitglieder der Leopoldina wurden dazu aufgefordert, eine eidesstattliche Versicherung abzugeben, dass ein PCR-Test eine Infektion nachweisen kann.

Kaum war die Abmahnung bekannt, hat die WHO reagiert. Indirekt versteht sich. Aber wer die Punkte verbindet, wird vielleicht einen Zusammenhang sehen. Ich veröffentliche nachfolgend die übersetzte Bekanntmachung dazu, wie die WHO mittlerweile zu PCR-Tests steht:

WHO-Hinweis für IVD-Anwender

Nukleinsäure-Testverfahren (NAT), die die Echtzeit-Polymerase-Kettenreaktion (RT-PCR) zum Nachweis von SARS-CoV-2 verwenden

Zweck dieser Bekanntmachung: Um sicherzustellen, dass die Anwender bestimmter Nukleinsäuretest-Technologien (NAT) bestimmte Aspekte der Gebrauchsanweisungen (IFU) für alle Produkte kennen.

Beschreibung des Problems: Die WHO hat Rückmeldungen von Anwendern über ein erhöhtes Risiko für falsche SARS-CoV-2-Ergebnisse bei der Untersuchung von Proben mit RT-PCR-Reagenzien auf offenen Systemen erhalten.

Wie bei jedem diagnostischen Verfahren sind die positiven und negativen prädiktiven Werte für das Produkt in einer gegebenen Testpopulation wichtig zu beachten. Wenn die Positivitätsrate für SARS-CoV-2 abnimmt, sinkt auch der positive prädiktive Wert. Das bedeutet, dass die Wahrscheinlichkeit, dass eine Person mit einem positiven Ergebnis (SARS-CoV-2 nachgewiesen) tatsächlich mit SARS-CoV-2 infiziert ist, mit abnehmender Positivitätsrate sinkt, unabhängig von der Spezifität des Assays. Daher wird Gesundheitsdienstleistern empfohlen, die Testergebnisse zusammen mit den klinischen Anzeichen und Symptomen, dem bestätigten Status aller Kontakte usw. zu berücksichtigen.

Anwender von RT-PCR-Reagenzien sollten die Gebrauchsanweisung sorgfältig lesen, um festzustellen, ob eine manuelle Anpassung des PCR-Positivitätsschwellenwerts erforderlich ist, um etwaiges Hintergrundrauschen zu berücksichtigen, das dazu führen kann, dass eine Probe mit einem hohen Zyklusschwellenwert (Ct) als positives Ergebnis interpretiert wird. Das Konstruktionsprinzip der RT-PCR bedeutet, dass bei Patienten mit hohen Mengen an zirkulierendem Virus (Viruslast) relativ wenige Zyklen für den Virusnachweis erforderlich sind und der Ct-Wert daher niedrig sein wird. Umgekehrt bedeutet ein hoher Ct-Wert bei Proben, dass viele Zyklen für den Virusnachweis erforderlich waren. Unter bestimmten Umständen ist die Unterscheidung zwischen Hintergrundrauschen und dem tatsächlichen Vorhandensein des Zielvirus schwer festzustellen. Daher wird in der Gebrauchsanweisung angegeben, wie Proben am oder nahe dem Grenzwert für PCR-Positivität zu interpretieren sind. In einigen Fällen wird in der Gebrauchsanweisung angegeben, dass der Cut-off manuell angepasst werden sollte, um sicherzustellen, dass Proben mit hohen Ct-Werten nicht aufgrund von Hintergrundrauschen fälschlicherweise als SARS-CoV-2 erkannt werden.

Die Hersteller überprüfen regelmäßig das Design ihres Produkts, einschließlich der Beschriftung und der IFU, auf der Grundlage von Kundenrückmeldungen. In den frühen Phasen der COVID-19-Pandemie wurden In-vitro-Diagnostika (IVDs) schnell entwickelt, validiert und verifiziert und dann in den Markt eingeführt. Daher ist es nicht unerwartet, dass IVDs nach ihrer Einführung im großen Maßstab eine Verfeinerung auf der Grundlage von Benutzerfeedback benötigen. Die Anwender sollten die Version der IFU mit jeder Sendung, die sie erhalten, überprüfen, um festzustellen, ob Änderungen an der IFU vorgenommen wurden.

Hinweis auf Maßnahmen, die von den Anwendern zu ergreifen sind:

  1. Bitte lesen Sie die IFU sorgfältig in ihrer Gesamtheit.
  2.  Wenden Sie sich an Ihren lokalen Vertreter, wenn Ihnen ein Aspekt der IFU unklar ist.
  3. Überprüfen Sie die Gebrauchsanweisung für jede eingehende Sendung, um Änderungen der Gebrauchsanweisung zu erkennen
  4. Berücksichtigen Sie alle positiven Ergebnisse (SARS-CoV-2 nachgewiesen) oder negativen Ergebnisse (SARS-CoV-2 nicht nachgewiesen) in Kombination mit dem Probentyp, den klinischen Beobachtungen, der Patientengeschichte und den epidemiologischen Informationen.
  5. Geben Sie den Ct-Wert im Bericht an den anfragenden Gesundheitsdienstleister weiter.

Weitergabe dieses WHO-Hinweises für Anwender:

Bitte geben Sie diesen Hinweis an alle Personen weiter, die in Ihrer Organisation oder in einer Organisation, in der das potenziell betroffene Produkt eingesetzt und verwendet wurde, davon Kenntnis haben müssen.

Kommentar: Schon mehrfach haben wirkliche Experten die Aussage gemacht, dass der PCR-Test kein Virus nachweisen kann. Selbst der Erfinder des Tests hat das gesagt. Deutsche Politdarsteller sehen das anders. Sie vertrauen einem Mann, der sich oft selbst widerspricht und mittlerweile umstritten ist: Christian Drosten.

Auch ohne Juristin zu sein weiß ich, dass Recht zu haben und Recht zu bekommen, nie das Gleiche ist. Dr. Füllmichs Abmahnung an Drosten ist ein erster Schritt, dem hoffentlich noch weitere folgen. Aber der „Sieg“ über das Corona-Narrativ wird einen langen Atem brauchen. Vor allem aber Geld, denn hinter dem Narrativ steht das Milliarden-Vermögen diverser Akteure. Aber vielleicht wird Drosten zum Bauernopfer gemacht und die Verantwortlichen werden sich die Hände in Unschuld waschen.

Die Chance, dass sie zurückrudern, sehe ich aber noch nicht. Zu weit haben sich Merkel & Co. aus dem Fenster gelehnt. Nun liegt es an uns, das Fenster zu schließen und sie für ihre Taten zur Verantwortung zu ziehen. Das wird Zeit brauchen und sehr viel Energie. Auch Verbündete wären hilfreich, die ich zur Zeit erst nebelhaft erkennen kann. Sie zögern noch und wägen die eigenen Interessen ab. Auf der Strecke bleiben angsterfüllte Menschen, denen man noch immer einen gefährlichen Impfstoff verabreichen will.

Täglich nachgedacht: Von Gewinnern und Verlierern

Täglich nachgedacht: Von Gewinnern und Verlierern

Die Frage „Wie erholte sich China ohne Impfstoff, warum spricht niemand darüber?“ macht seit Tagen die Runde. Unabhängig davon ob SARS-CoV-2 künstlich ist oder überhaupt existiert, steht der Gewinner der Corona-Pandemie bereits fest: China. Wen das überrascht, der hat die letzten Monate geschlafen. Wir befinden uns nämlich nach wie vor in einem Handelskrieg und den haben die USA und Europa klar verloren.

(K)Ein Virus sie zu knechten

In Wuhan geht das Leben seinen für China normalen Lauf. Covid-19 ist in ganz China kaum noch existent. Bei intelligenten Menschen müssten nun die Alarmglocken schrillen, aber irgendwie hat das keiner auf dem Schirm. Stattdessen duckt sich der Westen nach wie vor unter der Lockdown-Knute und fährt seine Wirtschaft an die Wand. Die Idiotie dahinter stammt von der Weltbank und dem Internationalen Währungsfonds (IWF), dessen williger Erfüllungsgehilfe das Weltwirtschaftsforum (WEF) ist.

Was wir zur Zeit erleben ist ein Wirtschaftskrimi, der sich zum Teil auch in den USA abspielt. Dort werden täglich mehr Unregelmäßigkeiten bei der US-Wahl aufgedeckt. Während deutsche Mainstream-Medien noch immer Joe Biden als Sieger feiern und auch der Großteil der US-Presse dieser Meinung ist, regt sich bei den einfachen Menschen immer größerer Widerstand. Aber das amerikanische Wahlsystem macht sie und alle Menschen erneut zu Betrogenen. Der Ausgang der US-Wahl hat nämlich direkten Einfluss auf die Welt.

Der USA-Krimi

Schon jetzt gibt es genügend Beweise, die den massiven Wahlbetrug dokumentieren. Trumps Gegner verhindern die Aufdeckung mit allen Mitteln. Selbst seine eigene Partei stellt sich zum Teil gegen ihn. All das ist den Interessen des Council on Foreign Realtions (CFR) geschuldet, von dem die wahre Macht in den USA ausgeht. Aber es gibt eine dritte Bewegung, die man zur Kenntnis nehmen muss.

Was in Deutschland die Querdenker sind, manifestiert sich in den USA in der MAGA-Bewegung. Was daraus wird, ob sie lediglich eine Warnung an die Eliten ist, werden die kommenden Wochen zeigen. Professor Christian Kreiß hat auf KenFM und dem Rubikon einen interessanten Beitrag zu Lockdowns und geopolitischen Machtverschiebungen veröffentlicht, der nachdenklich machen kann. China und Russland scherten schnell aus der Allianz der Willigen aus, als es um den weltweiten Lockdown ging.

Die Pandemie die keine war

Apropos Krankheit! Der eine oder andere mag es begriffen haben, aber die Pandemie – die keine war – ist längst zu Ende. Wer die schon immer normale Distanz bei Erkältungen hält, wird kaum an „Covid-19“ erkranken. Der Lockdown hat politische Gründe. Wenn die Welt nach dem Willen der Eliten umgebaut worden ist, werden wir kein „Corona“ mehr sehen. Vermutlich werden dann wieder „böse Islamisten“ Terror säen oder Gretas Klimahüpfer gehen in die nächste Runde.

In den USA war der viel geschmähte Trump stets ein Lockdown-Gegner. Er hatte offenbar begriffen, was vor sich geht. Aber der politisch-mediale-militärische Komplex, vereint im Council on Foreign Realtions (CFR), hatte anderes im Sinn. Was „Big Pharma“ im Sinn hat, sollte offensichtlich sein. Auch Professor Bhakdi hört nicht auf vor der „Corona-Impfung“ zu warnen.

Das Narrativ bröckelt

Auch in den USA ist der gute Professor nun ein Thema, sein auch in englischer Sprache erschienenes Buch hat es bis zu FoxNews geschafft. Eine sichtlich geschockte Journalistin hat ein kurzes Interview mit Professor Bhakdi geführt, das sich jeder selbst anschauen sollte: FoxNews Interview Ob es eine Fortsetzung gibt, wird man noch sehen. Wünschenswert wäre es.

Wünschenswert wäre auch, dass weltweit noch mehr Leute auf die Straße gehen und für ihre ihre Rechte kämpfen. Dabei gilt es allerdings gut darüber nachzudenken, wen man unterstützt. Die USA, aber auch Russland und China betreiben eine gut funktionierende „Außenpolitik.“ Im Klartext heißt das Einflussnahme auf Politiker und Medien in Form von Meinungsmanagement. Wer aber logisch denken kann und will, der wird die Wahrheit finden.

Profiteure der Angst – Das Geschäft mit der Schweinegrippe

Profiteure der Angst – Das Geschäft mit der Schweinegrippe

Wir schreiben das Jahr 2009. (K)Ein „neues Killer-Virus“ bedroht die Welt, die WHO ruft die Panik aus. Oder was es doch eine Pandemie, die man künstlich und durch die veränderte Definition des Pandemie-Begriffs selbst erschaffen hat? Letzeres ist der Fall, wie man noch immer auf der Webseite von arznei-telegramm nachlesen kann. Die an der damaligen „Pandemie“ Beteiligten sind zum Teil auch die Darsteller von heute. Nur die Rollen haben sich umgekehrt. Ja, damals sind Menschen an H1N1 gestorben, eine klassische Pandemie war es trotzdem nicht.

Dr. Wodarg gilt heute als Verschwörungstheoretiker. 2009 hat man das noch anders gesehen. Aber ein gewisser Professor Drosten konnte bereits damals in die Zukunft blicken. Schaut man sich die arte-Dokumentation „Profiteure der Angst – Das Geschäft mit der Schweinegrippe „an, gibt es einen Aha-Effekt. Die Doku kann helfen zu verstehen, was zur Zeit geschieht. Auffällig ist, dass viele ältere Kritiker von damals aus der Öffentlichkeit verschwunden sind. Hat man abgewartet bis sie „in Rente“ sind?

Wo sind die kritischen Filmemacher von 2009? Warum schweigen sie? Wo bleibt im Jahr 2020 die Aufklärung über RKI und WHO? Hat man die Kritiker mundtot gemacht? Fast scheint es so. Wie sonst ist ihr Schweigen zu erklären. Wer schweigt stimmt zu. Warum will das keiner sehen? Muss sich erst 1933 wiederholen? Müssen die Corona-Faschisten für noch mehr Opfer verantwortlich sein?

Was wäre, wenn Vogel- und Schweinegrippe nur Testläufe dafür waren, was heute auf der Welt geschieht? Der Crash des Finanzsystems war schon damals abzusehen. Nun kann man „Corona“ die Schuld daran zuweisen und die eigenen Fehler unsichtbar machen. Gern werden dabei die Schweden ins Visier genommen, die bekanntlich (k)eine Katastrophe erlebten. „Übersterblichkeit!“, hallt es zum Beispiel aus dem schönen Bayernland, denn der Söder Markus will ins Kanzleramt.

Mit Statistiken ist es so eine Sache. Im Gegensatz zum Söder Markus weiß ich, wie man Statistiken falsch darstellt. Der Trick ist ganz einfach, man vergleicht lediglich die genehmen Jahre von 2016 – 2020. Dann ist die Angabe „Übersterblichkeit“ korrekt. Vergleicht man allerdings die Jahre 2010 – 2020, wird man etwas anderes sehen:

Dass es Fehler in Schweden gab ist unbestritten. Ohne diese Fehler sähe die Grafik vermutlich anders aus und es wären weniger alte Menschen in den Pflegeheimen gestorben. Trotzdem hat Schweden vieles richtig gemacht. So wie Japan auch. Es gäbe noch weitere Details zu berichten, über die deutsche Medien den Mantel des Schweigens hüllen. Aber es ist an der Zeit diesen Mantel zu lüften und den Akteuren der Labor-Pandemie in die Augen zu sehen.

Dr. Bodo Schiffmann und der Unternehmer Samuel Eckert machen genau das. Sie sind 3 Wochen in einem gemieteten Bus durch Deutschland unterwegs, um die Lämmer aufzuklären. Es liegt an euch, ob ihr ihnen folgt. Zumindest virtuell kann ich das aus Japan tun.
Zur Webseite geht es hier: coronainfo-tour.de

Wir schreiben das Jahr 2020. (K)Ein „neues Killer-Virus“ bedroht die Welt, die WHO ruft die lang vorbereitete Panik aus. Es liegt an euch, an uns allen, sie wieder zu beenden und das Geschäft mit dem Corona-Impfstoff zu verhindern.