Intensiv nachgedacht

Intensiv nachgedacht

Mit dem Satz „Es war einmal …“ fangen viele Märchen an. Mit dem Satz „Es waren einmal viele Intensivbetten“, wird in Deutschland ein weiteres Märchen erzählt. Richtig ist, dass (in der angeblich tödlichsten Pandemie aller Zeiten) Intensivbetten abgebaut worden sind, die Zahl der belegten Betten aber nahezu gleich geblieben ist. Die noch vorhandenen freien Betten nähern sich also den belegten an, womit die angebliche Überlastung begründet wird. Verschwiegen wird die Notfallreserve.

Der Öffentlichkeit wird vorgegaukelt, dass die Mehrheit der Intensivpatienten mit dem Coronavirus infiziert sind, was Angst und Panik unter der Bevölkerung schürt. Die nun beschlossene Impfpflicht für Pflegepersonal wird vermutlich zu Kündigungen führen, da sich viele Pflegekräfte nicht impfen lassen wollen. Der geschäftsführenden Bundesregierung dürfte das bewusst sein. Sie nimmt damit den weiteren Abbau von Intensivbetten in Kauf, um mit der vorgegaukelten Überlastung des Gesundheitssystems eine allgemeine Impfpflicht in Deutschland durchzusetzen.