Video: Über den Unsinn von Masken

Video: Über den Unsinn von Masken

Die Welt verhüllt ihr Gesicht. „Corona“ hat die Menschen hinter nutzlose Masken gezwungen. Unfreiwillig, wenn wir ehrlich sind. Polit-Darsteller, denen Big Pharma die Befehle gibt, haben diese Maßnahme erlassen. Die Armee der Maskenzombies wächst noch immer. In New York müssen bereits Kinder ab 2 Jahren, den nutzlosen und für sie gefährlichen „Mund-Nasenschutz“ tragen.

Könnten Viren lachen, sie würden beim Anblick von Masken tot zu Boden fallen. Aber Viren leben nicht. Sie können sich nur innerhalb von tierischen oder menschlichen Zellen vermehren. Die Abwehrreaktion des Körpers löst dann die „Krankheit“ aus.

Das folgende Video habe ich auf Telegram gefunden und hoffe, dass es auch außerhalb des Messengers angeschaut werden kann. Ein Mann mit Helm und weißem Schutzanzug erklärt einem Publikum, wie wenig nützlich Stoffmasken sind. Alles was sie können, ist das Lächeln von Menschen zu verbergen. Kann das sinnvoll sein?

Wer von den Befürwortern eines Mund-Nasenschutzes, würde, nur mit einer Stoffmaske vorm Gesicht, einen mit Ebolaviren kontaminierten Raum betreten? Auf die Antwort bin ich schon gespannt.

Die Maskenpflicht in diversen Ländern ist lediglich ein Mittel zur Spaltung und Kontrolle der Massen. Menschen schlagen sich aus Angst die Köpfe ein. Die wahren Schuldigen der Krise interessiert das nicht. Ganz im Gegenteil haben sie damit ihr Ziel erreicht.

Die Massenimpfungen haben Milliarden in die Kassen der Pharmakonzerne gespült. Sind dann wieder 6 Monate vergangen, wird mit der nutzlosen Auffrischimpfung geworben. Ein durchaus cleveres, aber auch tödliches Geschäftsmodell.

https://t.me/CheckMateNews/36814

Täglich nachgedacht #3

Täglich nachgedacht #3

Zur Zeit erreichen mich Bilder aus Deutschland, die eine Nation in Panik zeigen. Mundschutz-TrägerInnen, soweit das Auge reicht. Im Freien versteht sich und bei oft strahlendem Sonnenschein. Aber niemand erklärt diesen Menschen, dass dort so gut wie keine Gefahr besteht. Selbst die jährliche Grippewelle ist zu Ende. Aber wer Wahlen gewinnen möchte, wer endlich wieder Schulden machen will, wer seine schwindende Macht auf Jahre sicher möchte, der hält die eigene Nation in Angst gefangen.

Im Rubikon habe ich einen wirklich guten Beitrag gefunden, den ich heute mit euch teilen will. Lest ihn, denkt darüber nach, aber werdet nicht nachlässig, wenn es um euer Wohlbefinden geht. Der deutsche Polizeiapparat geht nämlich zum Teil recht brutal gegen die Kritiker des Lockdowns vor. Mittlerweile trifft es auch „Linke“, die endlich ihr Bewusstsein für Demokratie und Freiheit wiedergefunden haben. Aber Regime fressen gern ihre Kinder.

Ein Satz von vielen aus dem Beitrag des Rubikon, hat mir wirklich gut gefallen:

Das Ziel der Mainstream-Medien besteht nicht darin, die Menschen zu beruhigen. Die Medien wollen Zuschauer und Leser — und zu diesem Zwecke setzen sie Boulevardblatt-Methoden, Sensationsgier und Negativitätseffekte ein, um die Menschen in ihren Bann zu ziehen.

Rubikon: Unter Schock