Täglich nachgedacht: Deutschland sucht den Nazi

Täglich nachgedacht: Deutschland sucht den Nazi

Um es vorweg zu sagen, mir reicht es langsam. Ich kann dieses „Nazi, Nazi!“ Geschrei nicht mehr hören. Für wie verblödet halten uns Politik und Medien? Oder wird vielleicht ein schlechter Film gedreht, der „Angela und die Corona-Leugner“ heißt? Ich hätte einen anderen Titel. Er heißt „Deutschland sucht den Nazi.“ Vielleicht sollten wir auf den Friedhöfen nachschauen. Alternativ in den Geschichtsbüchern, wenn sie noch nicht zensiert worden sind. Eine noch bessere Idee wäre das Bundesamt für Verfassungsschutz mit seinen Landesämtern. Dort werden seit Jahrzehnten nachweislich rechte Parteien und Organisationen infiltriert und / oder geführt.

Wer nun vermutet, dass ich die Existenz von Glatzen und / oder die Neo-Nazi-Szene leugne, der hat nicht mehr alle Tassen im Schrank. Natürlich gibt es diese Vollidioten. Aber auch ihr hirnloses Pendant auf der anderen Seite. Wer einen Einduck davon bekommen möchte, was Ideologie aus Menschen macht, der darf sich gern die marxistische Black Lives Matter-Bewegung in den USA anschauen.

Die braun-rote Gefahr

Wo ist nun die Gefahr, die von rechten Extremisten ausgehen soll? Oder sind vielleicht doch die Sturmtruppen der Antifa gemeint, die Deutschland und seine Geschichte abgrundtief hassen? Die wahren Extremisten sitzen ohnehin anderswo. Sie heißen Geisel und Esken, Habeck und Merkel. Sie und niemand sonst sind die wahre Gefahr der Demokratie. Moment, welche Demokratie?

Aber Mayumi“, höre ich nun schon Leser empört sagen, „hast du die Nazis am Reichstag nicht gesehen?“ Im Gegensatz zu reinen Mainstream-Konsumenten, stehen mir weitaus bessere Quellen zur Verfügung. Dass es durchaus einige Rechte am Reichstag gab ist unbestritten. Diese mit den Querdenkern in Verbindung zu bringen, ist dagegen völlig falsch. Siehe meinen vorherigen Blog.

„Und was ist mit der AfD?“, wird die nächste Frage lauten. „Die waren doch auch in Berlin.“ Die Alibi-Opposition AfD ist durch „Corona“ längst entzaubert. Ihr gehen momentan die Themen und Prozente aus. Der Fokus auf die „braune Gefahr“ dient ohnehin nur der Verschleierung. Der braune Sumpf ist in Wirklichkeit tiefrot. Dahinter lauert die Farbe des Geldes. Aber das hat offenbar keiner gewusst.

Ein Sturm wird kommen!?

Ich habe bis heute abgewartet, ob es noch mehr kritische Stimmen zum „Sturm des Reichstags“ geben wird, als jene aus der Polizei selbst. Zum Glück gibt es Dirk Pohlmann, der wie viele andere auf der Querdenker-Demonstration gewesen ist. Hier sein aktueller auf KenFM erschienener Artikel:

Schwarz Weiß Rot in den Köpfen

Auch die Bundesarbeitsgemeinschaft Kritischer Polizistinnen und Polizisten, war mit vier Beamten bei der Demonstration. Das *innen schenke ich mir. Ich bitte jeden diese kritische und sehr wichtige Pressemeldung zu lesen, darüber nachzudenken und wenn möglich weiter zu verbreiten:

Pressemitteilung der Bundesarbeitsgemeinschaft kritischer Polizisten

Vielleicht gehen nach Lektüre dieser Pressemitteilung einigen die Augen auf oder sie hinterfragen wenigstens die gezielt einseitige Berichterstattung der Medien. Ich kannte diese Meldung schon, als ich meinen vorherigen Blog geschrieben habe. Überrascht haben mich die Vermutungen ohnehin nicht. Als Verantwortliche hätte ich ebenso wie die Polizeiführung gehandelt. Das nennt man Taktik und Strategie.

Und dann gibt es noch einen Mann, dessen Format „Die Macht um Acht“ ich schätze. Sein Name: Ulrich (Uli) Gellermann. Er hat diesen Beitrag geschrieben, der ebenfalls Licht ins Dunkel bringt:

Die Reichstags-Sturm-Inszenierung

Aber es geht noch weiter. Auch Boris Reitschuster war in Berlin am Start. Wie viele Beweise braucht es eigentlich noch, um den Sturm als Lüge darzustellen?

Boris Reitschuster: Der erfundene Reichstag-Sturm

Und da wäre da noch eine konservative Stimme. Auch Tichys Einblick hat die Lüge aufgedeckt. Es ist so, wie ich es bereits beschrieben habe, man hat die Querdenker vorgeführt. Nun legt man nach, Berlin führt eine Maskenpflicht bei Demonstrationen mit mehr als 100 Teilnehmern ein.

Tichys Einblick: Der Reichstag wurde nicht „erstürmt“, sondern von drei Polizisten bewacht.

Ich hätte noch ein halbes Dutzend weitere Quellen. Und wenn ich weiter suche, werde ich noch mehr finden. Auch Videos von prügelnden Polizisten, die überhart gegen Deutsche vorgehen. Es spielt dabei keine Rolle, ob eine Frau dem Beamten mit der flachen Hand gegen den Schutzhelm geschlagen hat. Der hat den „Schlag“ nicht bemerkt. Sie aber mit mehreren Beamten zu Boden zu reißen, wirft ein bezeichnendes Licht auf eine Truppe, die den Bürger eigentlich schützen soll. Ich glaube, dass ein Film wie „Deutschland sucht den Nazi“ Oscarverdächtig wäre. Die Inszenierung am Reichstag ist es.

Hoffnung

Liebe Querdenker, liebe Leser dieses Blogs. Wir leben in unruhigen Zeiten. Viele von euch sind nicht zum Krieger geboren, aber das spielt nun keine Rolle mehr. Jeder von euch hat ein Talent, das er in die Bewegung, den Widerstand gegen ein drohendes totalitäres System einbringen kann. Sprecht mit Nachbarn, sprecht mit der Familie. Es gibt genug Quellen, die sich leicht finden lassen und die besser informieren, als Tagesschau und Heute Journal.

„Corona und Klima“ sind lediglich der Mantel dafür, um die wahren Absichten der Eliten zu verdecken. Diese scheinen nur übermächtig und komplex zu sein, in Wahrheit ist alles ganz einfach. Es geht um Kontrolle, Macht und Geld. Der Neoliberalismus zeigt erneut sein hässliches Gesicht. Tot soll er sein? Er ist lebendiger denn je! Wir Bürger sind die Schachfiguren in einem globalen Spiel. Aber wir müssen damit aufhören Bauern zu sein, damit wir den König schlagen können. Ich nehme die Dame, was nehmt ihr?

 

Täglich nachgedacht #8

Täglich nachgedacht #8

Kritische Stimmen, die sich gegen die Politik der deutschen Bundesregierung wenden, werden schnell in eine politische Ecke gedrängt. Vor allem einfache Gemüter deuten gern mit dem Finger auf andere und kreischen in einem Schnappatmer Reflex „Nazi!“ oder „Verschwörungstheoretiker!“ Man könnte diese Typen auch „Gutmenschen“ nennen, was ich seit Jahren mache um zu provozieren. Fast könnte ich mich daran erfreuen, dass es zur Zeit auch diesen Gutmenschen an den Kragen geht. Der (tiefe) Staat frisst seine Kinder. Corona hat alles verändert, die Kritik an den Maßnahmen kommt nun auch von Links.

Verschwörer wie „wir!“

Seit einigen Wochen verfolge ich die Videos eines deutschen Arztes, der weder ein Spinner noch ein (rechter) Verschwörungstheoretiker ist. Dr. Bodo Schiffmann ist ein Mensch wie du und ich. Eigentlich bisher unpolitisch, aber mittlerweile um Demokratie und Freiheit besorgt. Aus einem geplanten Video über Corona sind mehr als dreißig geworden. Dr. Schiffmann ist der heimliche Star der Alternativen Medien. Wäre ich noch in Deutschland, ich würde ihn sofort unterstützen. Aber zumindest per Blog kann ich helfen.

Wer nun mit dem Finger auf mich zeigen möchte und auch mir gewisse Absichten unterstellt, der hat die Einschläge noch immer nicht vernommen, die täglich näher kommen. Mit kindlichem Urvertrauen hängt ganz Deutschland an den Lippen einer Kanzlerin, die scheinbar alternativlos ist. Abweichler vom Kurs der Bundesmutti, werden mit Häme oder dem „Tod“ bestraft, wie mir ein anonymer Kommentar-Verfasser schrieb. „Spuck Blut du Corona-Leugnerin!“, schrieb die Dämlichkeit sinngemäß. Armseliger geht es kaum.

Alternativen

Nicht immer aber immer öfter sind Alternative Medien meine erste Wahl, wenn es um andere Meinungen geht. Auch dort ist Angst und Verzweiflung zu spüren. Allerdings will man dort keine Angst verbreiten, es geht um die Aufklärung der Massen, die das leider nicht verstehen. Wer kennt den Rubikon oder KenFM? Wer liest die Nachdenkseiten? Und dieser Roland Tichy ist bestimmt nur ein „Rechter!“ Nee, der Mann ist einfach nur liberal-konservativ und macht seit Jahren (s)einen guten Job. Mag ich alles was dort steht? Nein! Muss ich auch nicht. Aber informieren werde ich mich dort auch weiterhin.

Auch mit Vera Lengsfeld gehe ich nicht immer konform. Aber ich mag ihren Blog, ihre Sicht der Dinge ebenso, wie die von Henryk M. Broder. Die Tagesschau spricht mittlerweile von immer mehr „rechten Verschwörungstheoretikern“, die alle guten Deutschen falsch informieren, man sich also unbedingt von solchen Typen fernhalten soll. Ganz im Gegenteil sollte sich jeder von der Tagesschau fernhalten. Zwar lügt dort keiner, aber es wird nur eine fragmentierte Wahrheit präsentiert.

Hinter den Masken

Niemand weiß, wer sich hinter den Masken der Politik verbirgt. Dabei ist die Absicht der Politiker stets klar. Es geht um drei Dinge: Macht, Macht und Macht. Dafür werden Menschen geopfert oder wie im Fall von Covid-19 angeblich geschützt. Wie gern würde ich Merkel & Co. die Maske vom Gesicht reißen und den Mensch dahinter sehen. Aber was wäre, wenn sich hinter der Maske eine weitere Maske verbirgt? Was geschieht eigentlich, wenn nun zunehmend vermummte Menschen Banken überfallen oder andere Verbrechen begehen? Kippt man dann die Maskenpflicht?

Was solche Masken taugen, ist ohnehin eine Sache für sich. Wenn möglich werde ich keine tragen, um mich nicht selbst zu gefährden. Lieber atme ich Rhinoviren von Aiko oder Yuki ein und stärke damit mein Immunsystem. Das funktioniert seit Jahren ausgezeichnet. Corona-Symptome hatten und haben wir keine. Die Gefahr, dass nach dem Lockdown und der damit verbundenen Schwächung des Immunsystems eine Erkältungswelle kommt, ist allerdings nicht von der Hand zu weisen. Dass hat die Welt dann ihren Regierungen zu verdanken, die die Menschen eingesperrt hat.

Angst essen Seele auf

Was Angst mit Menschen anrichten kann, ist täglich zu sehen. Sofern man dazu in der Lage ist und über den Tellerrand schauen kann. Aber wer die Nachtigall stört, wer in deutsche Komfortzonen eindringt, der wird niedergeschrieben, denunziert und auf den Misthaufen der Geschichte verbannt. Als Corona viral gegangen ist, habe ich ganz kurz gezweifelt. Immerhin sprechen wir von China, dort gehen die Uhren anders. Nach wenigen Minuten, vielleicht auch einer Stunde, hatte ich erste Zweifel, die sich schnell zur Gewissheit formten. Das Virus mag ansteckender als die Influenza sein, ist aber auf keinen Fall gefährlicher.

Niemand muss meine Meinung teilen, er, sie oder es, darf gern anders denken. Ich bitte sogar darum. Trotzdem werde ich nicht aufhören bei dieser weltweiten Attacke auf die Grundrechte kritisch zu sein. Für die Freiheit, für Deutschland! Macht mit oder schließt euch für immer ein. Meine heutige Empfehlung ist daher ein Interview mit Dr. Bodo Schiffmann, das er dem Rubikon gegeben hat. Trotz aller Sympathie gilt auch an dieser Stelle kritisch zu bleiben. Ich glaube aber, dass die beiden Protagonisten dieses Kriterium von sich aus erfüllen.

Rubikon: Interview mit Dr. Bodo Schiffmann

Rubikon: Kleine Korrektur zum obigen Video, bitte erst danach ansehen

Täglich nachgedacht

Täglich nachgedacht

Aktuell fehlt mir die Zeit, um längere Beiträge zu schreiben. Albrecht Müllers Nachdenkseiten und Ken Jebsens Tagesdosis zu empfehlen geht dagegen immer. Besonderes Augenmerk möchte ich dabei auf zwei Beiträge richten, die meiner Meinung nach wichtig sind:

1. Nachdenkseiten: Merkels Vorwurf „Öffnungsdiskussionsorgien“  

2. KenFM Tagesdosis: Mundschutz ist das neue Hakenkreuz  

Bei KenFM bringt Rüdiger Lenz auf den Punkt, was andere kaum zu denken wagen. Albrecht Müllers Liste der Methoden der Manipulation, ist eine Klasse für sich. Vielleicht regen diese Beiträge zum Nachdenken an, mir dienten sie als interessante Quelle.

Die beste Nachricht des Tages will ich aber niemand vorenthalten, die GRÜNEN sinken in der Wählergunst auf 15 Prozent. Zur gleichen Zeit steigen die Werte der CDU/CSU weiter an, Angela Merkel mutiert zur Managerin der Corona-Krise. Rückt Schwarz-(Rot)Grün damit in greifbare Nähe? Der Verdacht ist auf jeden Fall nicht von der Hand zu weisen. Auch, dass jede Opposition zur Farce mutiert. (K)Ein Hoch auf die große Führerin!