Finde den Fehler

Finde den Fehler

Deutschland im Sommer 2021. Zweifach Geimpfte müssen weiterhin die Maske tragen und Abstand halten, weil sie genauso ansteckend sind wie Ungeimpfte.

Zweifach Geimpfte müssen sich aber nicht testen lassen da sie ja „nicht“ ansteckend sind, laut den neuen Beschlüssen.

Findet jemand den Fehler?

Täglich nachgedacht: Auf dem Weg zum unfreien Bürger

Täglich nachgedacht: Auf dem Weg zum unfreien Bürger

Alternative Medien und sogar die BILD stimmen darin überein, dass der deutsche Staat mit der indirekten Zwangsimpfung zu weit gegangen ist. „Impfbusse“ vor Schulen sind ein Druckmittel für die Kinder, das kann man nicht anders sehen.

Die bleierne Zeit

Die Ideologin Merkel hat Deutschland nicht gut getan. Deutschland ist in einer Art bleiernen Zeit versunken. Mit aller Gewalt klammert sich Merkel seit Jahren an die verbliebene Macht. „Corona“ hat ihr letztmalig die Chance eingeräumt, ihr unheiliges Werk für sie und ihre Geldgeber erfolgreich zu beenden. Eine befreundete Psychologin, hat Merkel sogar als „Psychopathin“ klassifiziert.

Psychopathen haben keine oder kaum Empathie, darin unterscheiden sie sich kaum von Soziopathen. Sie empfinden weder Schuld, noch können sie echte Gefühle nachvollziehen. Allenfalls imitieren, um weniger aufzufallen. Soziopathen können Schuld empfinden wenn sie Unrecht tun, dieses Gefühl wird sie trotzdem nicht stoppen.

Kinderseelen

Dass es Verschwörungen gibt ist unbestritten. Zumindest bei den aufgeklärten Menschen dieser Welt. Die sie leugnen, die in ihrer Parallelwelt leben, sind der staatlichen Propaganda verfallen und hochgradig indoktriniert. Diese Menschen, egal wie alt oder intelligent sie auch sind, haben meist die Sicht von Kindern auf die Welt.

Kinder besitzen ein Urvertrauen in ihre Umwelt, in ihre Eltern. Wird dieses Urvertrauen zerstört oder geschädigt, richtet das oft irreparable Schäden an. Kinder neigen aber auch dazu sich gegen Unterdrücker zu wehren. Sie wenden Gewalt auch gegen die an, die ihnen ihr „Spielzeug“ wegnehmen wollen. So sehe ich Deutschland zur Zeit.

Der unfreie Bürger

Viele Deutsche, deren Gedankenwelt oft denen von Kindern gleicht, vertrauen noch immer einem Staat, der sie seit Jahren bevormundet und belügt. In den Querdenkern, in angeblichen „Corona Leugnern“ oder Impfunwilligen, haben diese Deutschen mit kindlichem Eifer einen Gefährder ihrer heilen Welt ausgemacht, den es zu beseitigen gilt.

Denunzieren, Existenzen zerstören, sogar körperliche Gewalt sind die Mittel dieser Menschen, um der Wahrheit nicht ins Gesicht zu blicken. Schon die Aussage, dass die Corona Krise lediglich eine (PCR)Testpandemie gewesen ist, wird als Sakrileg bezeichnet und entsprechend verfolgt. Ehemals angesehene Ärzte werden virtuell an die Wand gestellt und nur dem System treue Wissenschaftler gehört. Deutschland ist auf dem Weg zurück ins Jahr 1933, aber nur wenige wollen das sehen.

Tichys Einblick

Roland Tichys Blog „Tichys Einblick“ lese ich seit Jahren. Der Journalist hat oft aber meiner Meinung nach nicht immer recht. Zur Polizeigewalt in Berlin findet er aber klare Worte, die ich unterschreiben kann. Ich kann den Beitrag empfehlen, er bringt fast alles auf den Punkt:

Mit der Zwangsimpfung fällt die letzte Schranke vor der Unfreiheit

Dass auch BILD-Chef Julian Reichelt immer öfter gegen die Maßnahmen der Regierung antritt, ist möglicherweise ein Signal aus den USA und dem Mehrheitseigentümer am Springer Verlag, der Firma KKR. Ich hatte bereits darüber berichtet. Egal welche politische Agenda sich dahinter verbirgt, diese Stimmen sind richtig und wichtig.

Mayumis Ausblick

Meine Sicht auf Deutschland und seine Menschen hat sich verändert. Früher war ich stolz darauf Deutsche zu sein. Heute blicke ich kritisch auf ein Land und seine Bürger, das sich zum Teil ängstlich vor den Herrschenden duckt. Andersdenkende werden verfolgt oder mundtot gemacht. Selbst in den Sozialen Medien werden sie attackiert.

Diese Spaltung ist ebenfalls ein Werk Merkelscher Politik. Nudging, Framing gehören zum Handwerkszeug der Herrschenden. Die, das haben die meisten vergessen, aber nur „Angestellte“ der Bürger sind. Ich kann und werde euch nicht sagen, was ihr unternehmen oder wen ihr wählen sollt. Das müsst ihr selbst entscheiden. Ich zumindest würde keinem Abgeordneten vertrauen, der geliehene Millionen verpulvert, um sich eine Villa zu kaufen. So wenig wie einem Kinderbuchautor oder einem gescheiterten Finanzgenie, das sich Vizekanzler nennt.

Die Corona-Krise: Ein Jahr „Pandemie“ – Mein Zwischenfazit

Die Corona-Krise: Ein Jahr „Pandemie“ – Mein Zwischenfazit

Am 27. März 2020 habe ich den Beitrag: Die Corona-Krise: Pandemie oder Staatsstreich? geschrieben. Die meisten meiner damaligen Aussagen gelten auch heute noch. Interessant ist es, die Kommentare einiger Leser zu sehen. Trotz „Pandemie“ und „Killervirus“ lebt ihr immer noch.

The German Angst

Natürlich war es (nicht!) der Lockdown, (nicht!) das Kontaktverbot und vor allem (nicht!) die Masken, die Leben gerettet haben. Merkel, Spahn und Wieler haben (k)einen tollen Job gemacht. So sehen das die Deutschen, so wird es von den Medien ans Wahlvolk transportiert. Mit großem Erfolg, bei Umfragen zur Bundestagswahl lag die CDU im Jahr 2020 bei knapp 40%. Das ist allerdings Geschichte.

Nach einem Jahr Corona-Krise, nach einem Jahr Chaos und Angst, nach diesem Jahr werden täglich immer mehr Fehler bekannt, die von der bisher unfähigsten Bundesregierung aller Zeiten begangen worden sind. Gesteht man Merkel & Co. zu, dass sie zu Beginn einen Fehler machten, haben sie diesen in der Folgezeit schamlos ausgenutzt und aus politischem Kalkül „The German Angst“ verbreitet.

Fehler

Gesteht man der Regierung zu, dass sie falsch reagierte, auf die falschen Berater hörte, vielleicht sogar Angst ums eigene Leben und dass der Bürger hatte, wäre spätestens im Herbst 2020 Zeit für eine Entschuldigung und das Ende der Maßnahmen gewesen. Unverzeihlich ist die Tatsache, dass es einen sich quasi im Wochentakt verschärfenden zweiten Lockdown gab und immer neue Grundrechtseinschränkungen. Es existierten bereits 2020 genügend Fakten, dass SARS-CoV-2 kein Killervirus ist.

Was immer es war, dass 2020 ein Umdenken der Politik verhindert hat, es muss zwingend ans Licht der Öffentlichkeit kommen. Es reicht nicht mehr, wenn die Verantwortlichen jetzt halbherzig Fehler eingestehen. Diese Menschen gehören vor Gericht! Mit ihnen die Professoren Drosten und Wieler, diverse Journalisten und Faktenchecker, die das Corona-Narrativ befeuert und angebetet haben.“

Heilung

Deutschland ist krank, eigentlich viele vor allem westliche Nationen. Ebenso Teile Asiens. Das Krebsgeschwür des Neoliberalismus, auch Raubtierkapitalismus genannt, hat viele Länder befallen. Zerfressen von der Gier nach wirtschaftlicher Macht, nach immer mehr und neuen Profiten, ist ein System entstanden, das Reiche immer reicher und Arme immer ärmer macht.

Die „wohlgemeinten“ Ideen eines Klaus Schwab, Bill Gates und anderer Superreicher, ihre Visionen von einer (für sie!) besseren Welt, diese Ideen sollten nichts weiter als Visionen bleiben. Sie funktionieren in der Realität ebenso wenig, wie der Kommunismus von Karl Marx.

Parteien

Von (Tages)Politik halte ich wenig, für mich ist einzig Geopolitik interessant. Aber geht man davon aus, dass wir in Deutschland verschiedene Parteien haben, die unterschiedlicher Meinung sind, glaubt man an die parlamentarische Demokratie, wird das Verhalten der einzelnen Fraktionen im Bundestag verständlicher.

In der FDP wird gemunkelt, dass die AfD indirekt für einige merkwürdige Abstimmungsergebnisse verantwortlich sei. Man will bei den „Liberalen“ auf keinen Fall (zu oft!) der gleichen Meinung wie die „Schmuddelkinder“ sein. Daher enthält man sich oder stimmt dagegen. Gleiches gilt auch für die Fraktion der Partei „Die Linke“, die möglicherweise anderer Meinung als die der Sozialdemokraten ist. Statt über den eigenen Schatten zu springen, statt pro Deutschland und seine Menschen zu sein, wird zu deren Schaden taktiert.

Verschwörungstheorien

Es gibt eine Menge Wirrköpfe auf der Welt, das erlaube ich mir an dieser Stelle zu sagen. Von der Flacherde bis hin zu uns kontrollierenden Außerirdischen ist alles dabei, was die Palette der kruden Theorien zu bieten hat. Was „Corona“ betrifft, so hatten die von Politik und Medien diskreditierten Wissenschaftler recht, als sie die Gefahr als minimal ansahen. Covid-19 war und ist mit herkömmlichen Medikamenten gut behandelbar. Die sogenannte „Impfung“ macht dagegen alles noch viel schlimmer.

Dr. Claus Köhnlein, dessen Interview offensichtlich kaum jemand interessiert, der vermutlich in den Augen vieler auch nur ein Verschwörungstheoretiker ist, hat bereits vor einem Jahr das Gleiche wie heute gesagt. Aber Deutschland duckt sich noch immer voller Angst. Mein Fazit ist, dass der Lockdown für viele Tode in Deutschland verantwortlich ist. Ebenso Fehlbehandlungen Kranker durch Mediziner, die Covid-19 nicht von Influenza unterscheiden können.

Keine Evidenz

Die Masken haben ebenfalls keine Leben gerettet. Im Gegenteil sind sie Brutstätten von Bakterien, wenn man sie unsachgemäß benutzt. Hand aufs Herz, wo bewahrt ihr eure Maske auf?  Ich habe sie in Deutschland am Rückspiegel von Autos, in Hosen- und Handtaschen gesehen.

Kindern FFP2-Masken aufzuzwingen ist grob fahrlässig und sollte ebenso verboten sein, wie deren (nutzlose!) Impfung. Auch der PCR-Test zur Bestimmung einer angeblichen Infektion ist blanker Hohn, das haben Forscher bereits mehrfach festgestellt. Möchte jemand die neue Studie lesen? Aber wer weiß, auch die ist bestimmt wieder falsch und die Experten in den Schreibstuben der Medien wissen es besser.

Corona-Labortests allein ungeeignet als Entscheidungsgrundlage für Pandemie-Maßnahmen

In Schweden gab es keinen Lockdown und keine Maskenpflicht. Ebenso wenig eine Übersterblichkeit. Allerdings hat man dort zu Beginn der „Krise“ einige Fehler gemacht. Mit dem heutigen Wissen, hätte es die nicht gegeben und Schwedens Weg wäre ein noch heftigerer Schlag ins Gesicht der restlichen Welt gewesen.

Zwischenfazit

Ich gehe davon aus, dass die P(l)andemie noch eine Weile dauern wird. Die Deutschen sollten sich daher wieder mit Klopapier eindecken, das bekanntlich gegen Viren hilft. Alternativ schaut man Fußball und wundert sich, wenn der Lockdown im Herbst erneut verlängert wird. Man könnte auch von einem Eigentor sprechen.

Um beim Fußball zu bleiben, ob dann vielleicht der Videobeweis hilfreich wäre? In Ermangelung von „Schiedsrichtern“ wohl kaum. Diese Funktion hat der Bundestag im Jahr 2020 fahrlässig abgeschafft.

Täglich nachgedacht: Nicht ohne meine Spritze

Täglich nachgedacht: Nicht ohne meine Spritze

In meinem letzten Haiku ging es darum aufzuzeigen, wie gefährlich die Gabe von experimentellen Medikamenten für Kinder sein kann. Aber offensichtlich sehen das Eltern anders, die ohne Verstand nach dem gemeinsamen Urlaub in der Karibik schreien. Die gleichen Eltern zwingen Kindern auch Masken auf, wenn es behördliche Anordnungen gibt.

Wahlk(r)ampf

In Deutschland hat der Wahlkampf begonnen. Die FDP, die ohnehin keiner braucht, geht in Gestalt von Christian Lindner zum Angriff über. Weniger auf die Regierung, wo käme man da hin! Nein, es wird zum Angriff auf die ohnehin leeren Geldbeutel der eigenen Wähler geblasen. Christian Lindner bei NDR-Info: „Wir geben ein Limit vor von CO2, das wir noch verbrauchen dürfen. Und jeder, der daran einen Anteil haben möchte, für Fliegen, Verbrennungsmotor, Energie, Fleisch, der muss sich seinen Anteil an diesem Budget kaufen.“

Nun bin ich anderer Meinung, wenn es un den angeblich von Menschen gemachten Klimawandel geht. Ich bin auch anderer Meinung, was die Intelligenz diverser Polit-Darsteller betrifft. Lindner hielt ich bisher für einigermaßen intelligent, mit seinem Statement hat er diesen Rang verloren. Vielleicht sollte man den Satz so abändern: „Wir geben ein Limit vor von Intelligenz, die wir noch verbrauchen dürfen. Und jeder, der daran einen Anteil haben möchte, für Reden, Toilettenbenutzung, Atmen, der muss sich seinen Anteil an diesem Budget kaufen.“ Allerdings wird die deutsche Polit-Elite bei diesem Einkauf kläglich versagen, Hohlräume aufzufüllen war schon immer schwer.

Kein einig Volk von Brüdern

Die Coronakrise hat bewiesen, wie schlecht es um Deutschlands Bürger steht. Obrigkeitshörig und zu Duckmäusern mutiert, lassen sie so ziemlich alles mit sich machen. Gleichzeitig igeln sie sich in ihrer Filterblase ein, die als Geflecht von Halbwahrheiten existiert. Querdenker werden ausgestoßen. Am Beispiel von Dr. Bodo Schiffmann, einem der besten HNO-Ärzte Deutschlands, ist das deutlich zu sehen. Jenem Mann, dessen Corona-Videos seit mehr als einem Jahr Hoffnung und Zuversicht verbreiten, hat man die Existenz in Deutschland zerstört.

CORRECTIV, Psiram und auch Wikipedia-Admins, haben Dr. Schiffmann zur Unperson erklärt. Der investigative Journalist Dirk Pohlmann deckt seit Jahren die Machenschaften von Psiram und Wikipedia auf. Man muss nicht zwangsläufig seiner Meinung über deren anonyme Hintermänner sein, aber ein Hamburger Gericht hat zumindest die üblen Machenschaften eines Wikipedia-Admins bestätigt und seine wahre Identität aufgedeckt. Das ist ein Anfang. Vielleicht wird damit dem Spuk solcher Denunzianten ein Ende gesetzt.

Nicht ohne meine Spritze

Niemand scheint aufzufallen, dass diverse hochrangige Politiker und die Eigentümer von Pharmafirmen, die sogenannte Impfung verweigern. Die ist offensichtlich nur für die Masse wichtig. Mehr verkaufte Impfdosen spülen frisches Geld in die Kassen. Nebenwirkungen sind Nebensache.

Ein TELEPOLIS-Artikel könnte zum Augenöffner werden. Aber auch nach dessen Lektüre wird es noch Menschen geben, die Merkels Corona-Politik blind hofieren. Ärzte und Polit-Darsteller, haben sich die P(l)andemie mit falsch positiven PCR-Tests schmackhaft gemacht. Vielleicht mussten sie so handeln, das wird man aufarbeiten müssen. Allerdings wird die Politik versuchen alles zu vertuschen oder den Lockdown als wirkungsvoll loben. So, wie es schon immer in Deutschland war.

Täglich nachgedacht: Gesichter des Todes

Täglich nachgedacht: Gesichter des Todes

Im Dritten Reich machte ein Mann Karriere, der als „Doktor Tod“ bekannt geworden ist. Aribert Ferdinand Heim war ein österreichisch-deutscher Arzt und SS-Mitglied. Ihm wird angelastet, als Lagerarzt zahlreiche Häftlinge im KZ Mauthausen ermordet zu haben. (Quelle Wikipedia)“

Keine Wirkung ohne Nebenwirkung?

Bei meiner täglichen Lektüre über zum Teil gravierende Nebenwirkungen der sogenannten „Corona-Impfung“, den immer häufiger auftretenden Todesfällen, kam mir der Name von Aribert Heim in den Sinn. Der SPIEGEL hat mehrfach über den einst meistgesuchten Nazi-Verbrecher berichtet.

Aktuell gibt es keinen „Doktor Tod.“ Diesen kaum erstrebenswerten Titel teilen sich weltweit unzählige Ärzte, die Menschen einen experimentellen „Impfstoff“ spritzen, der schwerste Nebenwirkungen bis zum Tod auslösen kann. Aber während Heims Gesicht in vielen Dokumentationen zu sehen ist, bleiben die Gesichter dieser Ärzte unbekannt.

Gesichter des Todes

Schon vor Jahren habe ich mich gefragt was in Menschen vorgehen muss, die andere quälen oder töten. Sind es Sadisten, deren perverse Lust durch Blut gestillt werden muss? Baden sie darin, wie es angeblich die als „Blutgräfin“ bezeichnete ungarische Adelige Elisabeth Báthory getan haben soll?

Vielleicht, auch das ist nicht ausgeschlossen, glauben heutige Wissenschaftler fest daran, dass man Menschen gesund spritzen kann. Auch in Form von die Gene veränderten Medikamenten. Ihre Devise könnte sein: „Einige opfern, um viele zu retten.“

Ethik

Als Japanerin kann ich dieses Verhalten zum Teil nachvollziehen. Um Japan zu schützen, den Fortbestand der Nation zu sichern, würden Japaner in den Tod gehen. Aber die Verteidigung des eigenen Landes hat nichts mit (Serien)Mord zu tun.

Aribert Heim war ein Mörder, Elisabeth Báthory vermutlich auch. Ihre Taten sind durch nichts zu entschuldigen, sie liegen fern jeder Menschlichkeit. Es wäre nun zu kurz gedacht, allein den Ärzten die Schuld an den Opfern der Impfung zu geben. Die Hauptschuld trägt der politisch-mediale Komplex, der sich im kalten Glanz reißerischer Berichterstattung gefällt.

Die Schuldfrage

Jenes Propaganda-Trommelfeuer, das seit mehr als einem Jahr auf Deutschland prasselt, ist beispiellos. Der Regierung hörige Schreiberlinge überschlagen sich, wenn es um (falsche) Infektionszahlen und die Erfolge der (sogenannten) Impfung geht. Ich muss keine Namen nennen. Diese Gesichter des Todes sind bekannt.

Ob diese Menschen Schuldige oder doch nur Opfer eines Systems sind, das Deutschland seit Jahrzehnten im Würgegriff hat, ist die eigentliche Frage. Wer nun auf Deutschlands Vergangenheit verweist und den Schuldkult anspricht, hat ganz offensichtlich noch immer nicht begriffen, was wirklich hinter den Kulissen geschieht.

Der Tod hat einen Namen

Politische Veränderungen haben oft etwas mit wirtschaftlichen Interessen zu tun. Aus diesem Grund hat man Veränderungen stets durch Kriege erzwungen. Aber haben diese Kriege die Welt wirklich friedlicher gemacht? Wenn ja dann nur für jene Länder, die auf Kosten ihrer ärmeren Nachbarn leben.

Heutige Kriege, eher Scharmützel, sind eine Art von weltweitem Schach, das die USA, Russland und China miteinander spielen. Im Auftrag des Todes versteht sich, der einen durchaus irdischen Namen hat: Es ist der Neoliberalismus, auch als (Raubtier)Kapitalismus bekannt. Die Profitgier einiger, hat vielen den Tod gebracht. Es ist an der Zeit das zu beenden.

 

Die Welt im Spiegel

Die Welt im Spiegel

Ich mag Wortspiele. Aus diesem Grund habe ich die Überschrift genau so gewählt. Sie soll auf die allzu einseitige Berichterstattung der deutschen Medien hinweisen. Nehmen wir als Beispiel das ehemalige Sturmgeschütz der Demokratie, den SPIEGEL. Addieren wir nun DIE WELT und wir haben (k)eine wahrhaft seriöse Berichterstattung, die uns umfassend informiert. An dieser Stelle darf sich jeder einen Lacher gönnen.

Der Blick in den Spiegel

Am Beispiel meines gestrigen Haiku, bzw. dem Artikel von Boris Reitschuster und den Aussagen des Pflegers, wird allzu deutlich was ich meine. Der SPIEGEL verschweigt seinen Lesern sämtliche kritischen Äußerungen und folgt damit stramm dem politischen Kurs. Aber Spahn hatte keine Argumente, er ging krachend auf die Bretter.

Wer weiß, vielleicht wachsen den Spiegel-Redakteuren bereits kleine Oberlippen-Bärtchen oder sie lesen täglich die Schriften von Karl Marx. Irgendwoher müssen sie schließlich ihre wirren Eingebungen bekommen, die sie mit heiligem Eifer unter die Leute bringen. Vielleicht liegt es auch an den Gates-Millionen, die der ehemalige Software-Hersteller und selbsternannte Impfpapst dem Magazin gespendet hat.

Corona und kein Ende

Viren mutieren, das ist ein alter Hut. Die jetzt entwickelten vorbeugenden Medikamente, Impfstoff/e genannt, sind daher quasi nutzlos für die Bevölkerung. Selbst mir als medizinischem Laien ist klar, dass wenn überhaupt, nur ein geringer Schutz existiert, der vermutlich halbjährlich erneuert werden muss. Vielleicht auch nur jährlich und in Verbindung mit einer Impfung gegen Influenza. Die, das ist den meisten ebenfalls unbekannt, auch nur einen geringen Schutzwert bietet.

Nützlich ist die „Corona-Impfung“ allerdings für die Kassen der Pharmaindustrie, die seit Monaten heftig klingeln. So heftig, dass man Polit-Darstellern mal so eben mit netten Sümmchen „unter die Arme greifen“ kann. Das Gerede von neuen Wellen und Corona-Mutanten soll weiter Angst und Panik unter den Menschen schüren. Im Hinterzimmer wird derweil die (Welt)Wirtschaft umgebaut.

Heil(t) Corona!

Manchmal frage ich mich, ob ein Großteil der deutschen Bevölkerung (wieder) mit ausgestrecktem rechten Arm vorm „Spiegel“ steht und statt dem GröFaZ nun dem neuen Gott Corona huldigt. Vermutlich würden sie alles „schlucken“, wenn es nur wieder den ach so ersehnten Frieden bringt. Bis dahin wird Oma Lieschen denunziert, wenn sie Besuch von der eigenen Familie hat. Besucht sie die Familie, ist das kein Problem. Deutsche Beamtenlogik eben. Aber die hat auch schon 1933 funktioniert.

In Großbritannien scheint man mittlerweile umzudenken. Die Regierung will offenbar aus der Corona-Falle heraus, in die sich selbst manövriert hat. Ich verzichte an dieser Stelle auf Spekulationen warum das so ist. Aber man scheint von „der Pille gegen Corona“ auszugehen, was durchaus denkbar ist. Zwei gibt es schon, weltweit wird heftig an weiteren geforscht. Dass man unter anderem auch mit Aspirin, Vitamin D3 und Zink einer Infektion vorbeugen oder sie zum Teil abmildern kann, bleibt meist unerwähnt. Selbst handelsübliche Mundwasser oder Nasensprays können Viren „töten.“ Aber das hat bestimmt mal wieder keiner gewusst.

Corona-Leugner

Die Bezeichnung Corona-Leugner ist ein billiger Versuch, um kritische Stimmen zum Schweigen zu bringen. Kombiniert mit Nazi, Reichsbürger oder Antisemit, wird jede skeptische Stimme damit im Keim erstickt. Wer sich also wie ich skeptisch über die Corona-Maßnahmen äußert, wird schnell in diverse Ecken manövriert.

Bevorzugt in linke oder rechte. Das macht man so, wenn man argumentativ unterlegen ist. Ich hätte diesen Denunzianten noch die antifeministische Ecke anzubieten, in der mich linkgrüne „Schwestern“ mittlerweile sehen. Mein Vergehen, ich habe Beiträge ohne Gendersternchen verfasst.

Geschäftsmodell Corona

Die Corona-Impfung ist der gelungene Versuch der Pharmaindustrie, um schnell an frisches Geld zu kommen. Vielleicht ist für den einen oder anderen meiner Leser interessant, woran die Unternehmen noch so forschen. Das kann jeder selbst in wenigen Minuten recherchieren. Alternativ habe ich am Ende des Beitrags einen Link eingestellt.

Ich für meinen Teil bin skeptisch, was die Gutherzigkeit solcher Forschungen betrifft. Wenn nämlich die „Impfung“ letztlich scheitert, werden vielleicht die dann entwickelten Medikamente eingesetzt. Bis das nächste Virus kommt und das Spiel mit der Impfung von vorn losgeht. Aber vermutlich ist das nur eine weitere Verschwörungstheorie:

Therapeutische Medikamente gegen die Coronavirusinfektion Covid-19

Schwarz wird stets gemalt der Teufel

Schwarz wird stets gemalt der Teufel

Die Arbeit an meinem neuen Buch „Einmal Hölle und zurück“ sind fast abgeschlossen. Nach genau 66 Tagen ist damit Schluss. Zufrieden blicke ich auf mein Werk und lasse die Kapitel noch einmal Revue passieren. Zugegeben hatte ich einige Berater, die mir diverse Details einflüsterten. Unter anderem den Araber Abdul Alhazred, der das Necronomicon geschrieben hat. Zwar sollte Abdul längst tot sein, aber für mich sah er ziemlich lebendig aus. Allerdings wollte er mir keine Kopie des Buches überlassen. Das sei zu gefährlich, hat er gesagt.

Nun habe ich alles, aber keine Angst vor irgendwelchen finsteren Mächten. Bekanntlich werde ich von Buddha und Eva Gott beschützt. Aber in der Mythologie vieler Völker spielt „Das Böse“ eine zentrale Rolle. Das hat mich schon immer interessiert. Geister und rachsüchtige Dämonen wollen die Menschen angeblich in Angst versetzen. Über allen steht oft ein gewisser Herr Teufel, den ich nur allzu gut kenne. Unsere diversen Abenteuer stehen bekanntlich auf jeder Bestseller-Liste.

Sein neuester Streich, er hat die Führung des Konzerns Astra-Lumenica übernommen, wie das Magazin WILD berichtet hat. „Enemy at the Gates“, murmele ich, als ich die Nachricht lese. „Will er etwa zu den Sternen fliegen?“ Noch bevor ich weiter darüber nachdenken kann, klingelt mein Hellphone Sturm. „Der nun wieder!“, höre ich mich sagen, als Teufelchens Konterfei auf dem Display erscheint.

Ich ahne bereits was der Kleine will, noch bevor seine Stimmer erklingt. „Du Frau Landar“, flötet er mir ins japanische Ohr, „ob du mir vielleicht bei der Leitung meiner neuen Firma helfen könntest?“ Nun habe ich alles, aber keine Zeit und von teuflischen Führern sowieso das Näschen voll. „Kannst du voll vergessen“, lehne ich daher seine Bitte ab. „Aber frag doch mal bei Donald Trump nach, der hat wieder Kapazitäten frei.“

Aber mein Kumpel erweist sich als geschickter Verhandlungspartner und schickt mir per Zeitreise ein dickes Astra-Lumenica Aktienpaket ins Haus. „Damit bis du Millionärin“, verkündet er und feixt, als ich ihm den Mittelfinger zeige. „Ach jetzt hab dich nicht so und gib deinem hübschen Hintern einen Ruck, ich brauche doch nur ein klitzekleines Konzept von dir und einige unbedeutende Zahlen.“

„Mit malen nach Zahlen kennt sich meine Tochter bestens aus“, erwidere ich. „Ich habe ihr bereits einige beigebracht. Was also willst du wirklich?“ „Na die Menschen erleuchten, was denn sonst?“, antwortet Teufelchen. „Du weißt doch bestimmt was Astra-Lumenica produziert?“ „Ja, Leuchtreklamen und ….“ Mir verschlägt es den Atem, als ich auf der Webseite die erweiterte Produktpalette sehe. „… Impfstoffe? Bist du von allen guten Geistern verlassen?“

Teufelchens schallendes Lachen muss bis in die bayerischen Alpen zu hören gewesen sein. Aber statt Erdbeben gibt es dort seit Jahren nur ein dumpfes Grollen. „Mit Geistern habe ich nix am Hut“, empört sich Teufelchen. „Die zu verfolgen überlasse ich den Zauberlehrlingen Spahn und Wieler. Allerdings haben die beiden mich auf die Idee gebracht ins Impfgeschäft einzusteigen.“ „Um Menschen umzubringen?“, will ich wissen. „Du solltest doch wissen, wie gefährlich so ein experimenteller Cocktail ist!“

„Häh, wie jetzt?“, gibt sich Teufelchen verwirrt. „Ich habe noch keinen einzigen Menschen umgebracht!“ „Ist klar“, sage ich, „du leistest höchstens Sterbehilfe.“ „Papperlapapp!“, empört sich der Höllische. „Ich will den Menschen doch nur Gutes tun! Meine Impfung ist total anders und hat nix mit einem doofen Virus zu tun.“ Er macht eine kurze Pause und lacht verschmitzt. „In einem höllisch kreativen Moment haben meine Unterteufel die RGB-Impfung erfunden. Die Idee kam auf, als wir Fall off Beauty an unseren neuen Computern zockten. Die Geimpften werden hinterher in 16 Millionen möglichen Farben schillern.“

„Wozu soll das gut sein?“, will ich wissen. „Erstens ist Schiller tot und die Welt bereits bunt genug.“ „Du und deine Witze“, mault Teufelchen. „Jetzt stell dir das doch mal vor. Alle werden gleich sein, damit ist endlich das leidige Thema Rassismus vom Tisch. Das wolltet ihr doch immer! Wir bieten aber auch als Premiumpaket eine individuelle Zusatzimpfung an. Für schlappe 666 Euro kann man sich dann seine eigenen Farbe aussuchen. Wie klingt das für dich?“ 

„Du bist doof!“, benutze ich die Worte meiner Elfe, die sie oft bei unseren fingierten Streitgesprächen benutzt. „Denk doch mal nach, die Roten werden dann wieder gegen die Grünen und die wieder gegen die Blauen sein und die wieder gegen die Gelben opponieren. Also alles wie gehabt!“ „Nö“, erwidert mein alter Kumpel und reibt sich die Hände. „Du hast eine Farbe übersehen, die über allen anderen steht.“

„Welche soll das bitte sein?“, will ich wissen. „Die Welt hat doch schon alle Farben durch!“ Der Kleine schaut mich merkwürdig an, bevor ein diabolisches Lächeln sein Gesicht verziert. „Du irrst dich“, erwidert er leise, als der Mantel der Nacht über die Erde sinkt. „Schau doch mal auf deine ehemalige Heimat Deutschland. Welche Farbe hat dort seit Jahren die Hosen an?“ „Großer Buddha!“, rufe ich, werde aber vom Höllenfürst unterbrochen. „Na endlich fällt der Groschen“, sagt er. Denn Schwarz, liebe Freundin, Schwarz wird stets gemalt der Teufel.“ 

 

Täglich nachgedacht: Impfen bis der Zweifel kommt

Täglich nachgedacht: Impfen bis der Zweifel kommt

Wie wichtig der (tägliche) Austausch von Neuigkeiten für uns alle ist, zeigt der Hinweis von Maren, die mich auf einen Artikel über die Corona-Impfung aufmerksam machte. Noch einmal vielen Dank dafür. Ich verlinke den Beitrag gern. allerdings ist er in Englisch verfasst:

Rabbi Weissman: 31 Reasons Why I Won’t Take the Vaccine

Eine sehr gute Übersetzung findet sich hier:

Rabbi Weissman — 31 Gründe, sich nicht impfen zu lassen

Es ist keine Impfung

Schon der 1. Satz hat es in sich:

Es ist kein Impfstoff. Ein Impfstoff verleiht definitionsgemäß Immunität gegen eine Krankheit. Dieser verleiht keine Immunität gegen irgendetwas. Im besten Fall verringert er lediglich die Wahrscheinlichkeit, eine schwere Viruserkrankung zu bekommen, wenn man sich ansteckt. Folglich ist es eine medizinische Behandlung, kein Impfstoff. Ich möchte keine medizinische Behandlung für eine Krankheit haben, die ich nicht habe.“

Die Zahl der Impfschäden wird täglich größer. Aber der Wahnsinn geht trotzdem immer weiter. Junge, gesunde Menschen sterben an dem Impf-Experiment oder sind für den Rest des nun vermutlich kurzen Leben krank. Der sogenannte Experte Lauterbach zuckt darauf angesprochen nur (symbolisch) die Schultern. Die Gründe kennt nur er.

Die Angst als ständiger Begleiter

Die gleichgeschalteten Medien hämmern immer brutaler auf die Menschen ein, wenn es um die Verbreitung von Angst im Auftrag der Bundesregierung geht. Viele Nutzer Sozialer Medien stoßen ins gleiche Horn. Willig verbreiten sie RKI-Propaganda.

Darauf angesprochen, wird man wahlweise als Corona-Leugner, Verschwörungstheoretiker, Antisemit oder Rassist bezeichnet. Alternativ werden lange überholte politische Kampfbegriffe in den Ring geworfen. Teile und herrsche hat also erneut funktioniert.

Zweifel vs Fakten

Selbst nachzudenken und auf den eigenen Körper zu achten, sollte selbstverständlich für jeden sein. Man ist kein Impfgegner, wenn man sich gegen ein medizinisches Experiment ausspricht. Die geringe Chance von 0,15% (schwer) an Covid-19 zu erkranken (sterben), rechtfertigt auf keinen Fall die seit einem Jahr vorherrschenden Maßnahmen.

Der nun kommende wenn auch indirekte Impfzwang, die Teilnahme an einem vielleicht langfristig tödlichen Experiment, zeugt entweder von grenzenloser Dummheit oder Skrupellosigkeit. Die gute Nachricht, auch die jetzigen Profiteure der Krise werden eines Tages sterben. Bei Soros und Schwab kann man ein „bald“ vor den Namen setzen.

Informationen

Es gibt viele verschiedene Quellen, die gut und alternativ informieren. An dieser Stelle möchte ich noch einmal einige meiner (vielen) Quellen vorstellen, die vielleicht hilfreich sein können. Wie ich bereits als Einleitung schrieb, der (tägliche) Austausch von Neuigkeiten ist wichtig:

KenFM, Rubikon, Tichys Einblick, Die Achse des Guten / Achgut.com, Anselm Lenz, Vera Lengsfeld, Junge Freiheit, Boris Reitschuster, Dr. Wolfgang Wodarg, Professor Bhakdi, Dr. Bodo Schiffmann, Dr. Raphael Bonelli und Samuel Eckert bilden nur einen Teil jener kritischen Stimmen ab, die sich täglich gegen den Wahnsinn melden.

Widerstand

Auf keinen Fall darf man die Querdenker vergessen, wenn es um den organisierten Widerstand gegen die Beschneidung der Grundrechte geht. Michael Ballweg ist kein Politiker, das merkt man deutlich. Allerdings ist es seine Ehrlichkeit, die ihn so sympathisch macht.

In Artikel 20 Absatz 4 des Grundgesetzes heißt es: „Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.“ Dieser Punkt ist längst erreicht und überschritten. Die Bundesregierung hat ihn allerdings für die Masse unsichtbar gemacht.

Meinungsmanagement

Bereits 2016 habe ich mehrere Beiträge gebracht, die sich mit der Manipulation der Massen beschäftigen. Zum Teil basieren sie auf den Vorträgen von Professor Rainer Mausfeld. Den vielleicht wichtigsten möchte ich erneut vorstellen, lesen müsst ihr ihn allerdings selbst:

Das Schweigen der Lämmer

Es ist schwierig, aber auf keinen Fall unmöglich, eine Veränderung herbeizuführen. 3 – 5% der Bevölkerung ständig auf der Straße, wird jede Regierung kippen. Zumindest jene, die nach wie vor die demokratische Maske tragen.

Die Qual der Wahl

Die kommenden Wahlen werden keine wirkliche Veränderung der politischen Landschaft in Deutschland bringen. Die Lämmer und Schafe werden ihr Kreuzchen brav bei jenen Parteien machen, die sie wählen sollen. Merkel wird dann gegen wen auch immer ausgetauscht, sie darf endlich in Rente gehen und sich fortan auf den Scherben ihres Handelns ausruhen.

Neue Parteigründungen werden durch das Infektionsschutzgesetz und dessen willige Helfer unterbunden. Die Polizei marschiert im Gleichschritt mit, 1933 lässt schön grüßen. Den Bundestag aufzulösen, alle Parteien in die sprichwörtliche Wüste zu schicken, wäre eine mögliche Lösung des jetzigen Problems. Ob dann sehr schnell amerikanische Truppen einmarschieren, wäre den Versuch wert. Zur Zeit sind die USA nämlich mit sich selbst beschäftigt.

Die Mächtigen

Wem meine Zeilen zu düster sind, wer die Hoffnung darin vermisst, den kann ich beruhigen. Ich zumindest glaube fest daran, dass Deutschland auch diese Krise übersteht. Es wird aber noch eine Weile dauern. Den Gegner zu kennen, seine Schwachstellen zu finden, wäre daher wichtig.

Informiert euch! Lest, recherchiert, diskutiert. Nie mit der Brechstange, bereits eine scheinbar harmlose Frage / Bemerkung kann zu einer Veränderung beim Gegenüber führen. Beginnen könnt ihr zum Beispiel mit dem 1. Satz von Rabbi Weissman, der vielleicht hilfreich ist, um zumindest Zweifel über den Sinn einer „Impfung“ bei noch mehr Menschen zu wecken.

 

Die Corona-Leugner

Die Corona-Leugner

Nach dem Wort „Verschwörungstheoretiker“, ist nun „Corona-Leugner“ zum Schimpfwort für jene geworden, die anderer Meinung als der gleichgeschaltete Mainstream sind. Diskurs war gestern, heute regiert allein das Corona-Narrativ. Als „Corona-Leugner“ gilt demnach jeder, der die offiziellen Zahlen und Maßnahmen kritisch hinterfragt.

Geschichte wiederholt sich

Man kann geteilter Meinung sein, ob sich Geschichte wirklich wiederholt. Kinder begehren nun mal gegen die Eltern auf. Geht es nach den grünen Wirrköpfen in Deutschland, darf man daher auch ein wenig Sozialismus wagen. Ich habe mir die Frage gestellt, womit diese Truppe „geimpft“ worden ist, welche Ideologie durch ihren Venen fließt. Die des Irrsinns auf jeden Fall.

Ich mag keine Ideologen, das war schon immer so. Ich mag auch keine Angela Merkel und auch Jens Spahn ist mir suspekt. Im Grunde genommen bin ich der Meinung, dass die meisten Politiker lediglich der Spur des Geldes folgen. Der CDU/CSU-Masken-Leak zeigt das deutlich auf. Aber auch die Mitglieder anderer Parteien sind keinen Deut besser.

Cancel-Culture

Die Corona-Krise zeigt deutlich auf, was die Flüchtlingskrise nur angedeutet hat: Zensur ist wieder ein Thema auf der Welt. Facebook, Google / YouTube und Twitter lassen nur noch die jeweils offizielle Meinung gelten. Private Unternehmen mischen sich also einseitig in den politischen Alltag ein, statt einen breiten Diskurs zu fördern.

Nutzer dieser Plattformen stoßen ins gleiche Horn. Sie drücken fleißig den Melden-Knopf, um unliebsame Kritiker mundtot zu machen. Der Nazi Goebbels wäre stolz auf sie. Wem diese Aussage zu heftig ist, darf sie gern mit dem Wort Staatssicherheit der DDR ersetzen.

Wir haben Kontakt

Kontakt mit anderen zu haben ist normal. Seit „Corona“ ist das anders. Menschen, die nun alle potenzielle Gefährder sein sollen, werden auf Abstand zueinander gebracht. Masken sollen sie vor Viren schützen, das heimische Wohnzimmer wird zum neuen Arbeitsplatz.

Ein ungeschütztes Kontaktverbot in Innenräumen zu fordern, (für immer?) auf Abstand zu gehen, wird nur in den Köpfen von Bürokraten funktionieren. Gleiches gilt für die mit sanftem Zwang durchgesetzte Impfung, die vielleicht alles noch viel schlimmer macht. Schon jetzt häufen sich die Todesfälle oder Impfschäden, die der Mainstream gern verschweigt.

Wer den Schaden hat

Vermutlich macht mich meine kritische Sicht ebenfalls zur Corona-Leugnerin. Fakt ist, dass Nebenwirkungen existieren und sich die Todesfälle häufen. AstraZeneca, das nun Vaxzevira heißt, ist nur ein Beispiel dafür. Eine noch höhere Anzahl an Nebenwirkungen ruft der Impfstoff von BioNTech/Pfizer hervor, Moderna folgt auf dem Fuß.

Diese bereits kurz nach der Impfung aufgetretenen Nebenwirkungen könnten allerdings erst die Spitze des Eisbergs sein. Niemand kann sagen, ob es Langzeitschäden geben wird. Dass die Impfung kaum vor einer Erkrankung schützt, ist offensichtlich wenigen Impfwilligen bekannt. Allerdings besteht die Möglichkeit, dass sie etwas milder verläuft. Für mich klingt das wie Russisches Roulette.

Sputnik V

Russland war der Vorreiter der Corona-Impfstoffe und hat mit dem klassischen Vektor Impfstoff Sputnik V einen Coup gelandet. Niemand weiß wie sicher Sputnik V ist. Zumindest verändert er keine Gene. Anfangs aus politisch-wirtschaftlichen Gründen verteufelt, soll er nun offenbar die deutsche Impfpolitik retten.

Damit reagiert die Bundesregierung auf die wachsende Kritik an AstraZeneca & Co. Natürlich ohne die eigenen Fehler zuzugeben, wo kämen wir da hin! Vielleicht wird Deutschland bald russisch geimpft. „Corona-Tote“, besser gesagt an den Nebenwirkungen irgendeiner Atemwegserkrankung Verstorbene, wird es trotzdem geben.

I can’t breathe!

Niemand verharmlost eine Atemwegserkrankung. Diese allerdings allein auf „Corona“ zu beziehen, ist ein großer Fehler. Es braucht wenige Minuten um zu verstehen, durch was / wie eine Lungenentzündung entsteht, dass das Thrombose-Risiko in den ersten beiden Wochen einer durch was auch immer verursachten Infektion stark erhöht ist und wie viele verschiedene Viren es gibt, die alle gern die Atemwege befallen. Aber seit einem Jahr macht das keiner mehr. Der Fokus liegt allein auf „Corona.“

Selbst Ärzte haben scheinbar vergessen, dass neben der Influenza auch die Windpocken, Masern und Scharlach gravierende Folgeschäden haben können. Schauen wir genauer hin und erleben folgende Überraschung: Häufige Folgen dieser Krankheiten sind Schädigungen von Lunge, Nieren, Leber und Gehirn. Der allein Covid-19 zugeschriebene Geruchs- und Geschmacksverlust, wird auch durch Rhino- und Influenza-Viren ausgelöst. Die klassische Rhinitis / Erkältung geht oft mit dem Verlust von Geruchs- und Geschmackssinn einher. Ansonsten hatte ich schon vor mehr als 20 Jahren „Corona.“

Das Killervirus

Die Erkrankung Covid-19 ist so wenig harmlos, wie es die Influenza ist. Zumindest für bestimmte Risikogruppen. Aber SARS-CoV-2 ist kein „Killervirus“, dazu haben es lediglich die Medien, diverse Politiker und Wissenschaftler gemacht. Das „Warum“ wäre interessant. Wem nützt das? Die Gewinner der Krise stehen ohnehin fest. Ein Blick auf die Konten diverser Superreicher sollte ein Augenöffner sein.

Wer es nicht glaubt, die Forbes-Liste hilft dabei. Fest steht auch, jeder kann das in wenigen Minuten recherchieren, dass, durch bakterielle Co-Infektionen, der Verlauf aller Atemwegsinfektion schwerwiegender verlaufen kann. Bestes Beispiel ist die durch Rhino-Viren ausgelöste einfache Erkältung. Die dadurch geschädigte Nasenschleimhaut wird dann gern von Bakterien befallen, der Ausfluss färbt sich gelblich-grün.

Volles Risiko

Das Risiko schwer an Covid-19 zu erkranken / sterben ist umstritten. Aber Journalisten, die allenfalls Germanistik studiert haben, mutieren plötzlich zu medizinischen Experten und stellen die Aussagen weltweit anerkannter Top-Virologen in Frage. Auch hier ist das „Warum“ zu klären.

Fest steht lediglich, dass ältere Personen, die auch Vorerkrankungen haben, gefährdeter als jüngere sind. Die zu Beginn der Corona-Krise aufgetretenen „vielen“ Todesfälle sind für Italien und auch Teile der USA längst aufgeklärt, werden aber kaum zur Kenntnis genommen. Die angebliche Übersterblichkeit in Schweden ist ebenfalls ein längst widerlegtes statistisches Zahlenspiel. Schwedens „Fehler“, waren die Alters- und Pflegeheime. Hätte man die sofort im Fokus gehabt, die Letalität wäre in Schweden noch geringer.

Todesfalle Brasilien

Es gibt immer mehr Berichte, dass es in Brasilien zu einem „Massensterben“ durch Covid-19 kommt. Verschwiegen wird, dass in Brasilien massiv geimpft wird. In Israel, auch in Teilen Deutschlands, stieg die Zahl der Erkrankten nach einer Impfung steil an. Einen möglichen Zusammenhang will aber niemand sehen.

Ebenso wird kaum zur Kenntnis genommen, wie schlecht Brasiliens Gesundheitssystem ist. Wer möchte kann das zum Beispiel bei der Bundeszentrale für politische Bildung nachlesen. Ohnehin schneiden viele Länder im Vergleich mit Deutschland wesentlich schlechter ab, wenn es um Gesundheit geht.

Behandlung

Es gibt haarsträubende Beispiele falscher Corona-Behandlungen. Auch gibt es längst Medikamente, die korrekt eingesetzt durchaus hilfreich sind. Ein krasses Beispiel falscher Behandlung war die zu hohe Gabe von Hydroxychloroquin. Statt der maximalen 200 / 400 mg, hat man Patienten mit bis zu 2.000 mg quasi vergiftet. Diese Dosis wurde in Italien noch mit Antibiotika und Cortison verstärkt. Ergebnis: Exitus. Wirklich Interessierte können das recherchieren. Stattdessen wird blind den Medien vertraut oder deren Propaganda verbreitet.

Jede Atemwegserkrankung, ob nun durch mit Adeno-, Rhino-, Influenza- und andere Corona-Viren ausgelöst, kann / wird durch Co-Infektionen schwerwiegender werden. Aber seit einem Jahr ist dieses Wissen scheinbar aus den Köpfen verschwunden. Gleiches gilt für die Unsinnigkeit eines Lockdowns. Menschen sind soziale Wesen und brauchen den Kontakt. Sie brauchen auch den Austausch, die Begegnung mit Bakterien und Viren, um ihr Immunsystem zu trainieren. Menschen einzusperren bewirkt das genaue Gegenteil, sie werden anfälliger für Infektionskrankheiten.

Bleibt gesund

Bewegung / Sport, im Winter die Einnahme von Vitamin D3, Vitamin C und Zink, kann vor Infektionen schützen. Auch Hydroxychloroquin kann nach Absprache mit einem Arzt vorbeugend eingenommen werden. Sich an die klassischen Verhaltensmuster in Bezug auf Kranke (Erkältete) zu halten, sollte ohnehin selbstverständlich sein.

Aiko war / ist öfter erkältet als wir. Das ist normal, sie ist ein Kind! Ihr Immunsystem ist im vollen Training, unseres hat bereits den Schwarzgurt erreicht, um einen Vergleich zum Karate zu ziehen. Wer das nun als Aufforderung sieht andere täglich zu umarmen, hat offensichtlich nicht verstanden worum es in diesem Beitrag geht.

Die Corona-Leugner

Niemand leugnet, dass eine Covid-19-Erkrankung schwer verlaufen kann oder möglicherweise zu Spätfolgen führt, die ähnlich / gleich die der Influenza oder anderer Krankheiten sind. Aber auf möglichst viele „Klicks“ gierende Journalisten und korrupte Politiker, haben dieses Wissen unsichtbar gemacht und Corona zu ihrem neuen Götzen erklärt.

Deutschland, die Welt braucht dringend eine ehrliche Corona-Aufarbeitung. Aufklärung auf jeden Fall. Die Angst muss wieder aus den Köpfen verschwinden, der Alltag wieder normaler sein. Die Medien könnten dabei helfen. Ein ehrlicher Journalist wie Boris Reitschuster auf jeden Fall.