Täglich nachgedacht: Die Sehnsucht nach der Nadel

Täglich nachgedacht: Die Sehnsucht nach der Nadel

„Für die Verletzung der Würde und der körperlichen Unversehrtheit gibt es zu keiner Zeit der Welt eine Rechtfertigung, auch wenn die Mehrheit ein solches Verhalten toleriert oder gar fordert.“
Nachzulesen auf der Seite des Robert-Koch-Instituts, Überschrift: „Das Robert Koch-Institut im Nationalsozialismus“.

Der totale Staat

Die Spaltung der Gesellschaft, der unverhältnismäßige Druck auf sogenannte Ungeimpfte, hat totalitäre Ausmaße angenommen. Wie lange wir noch frei auf WordPress bloggen können ist ungewiss. Andererseits haben viele Blogger kaum Reichweite, daher werden unsere Beiträge vielleicht toleriert. Das könnte sich bald ändern, die (w)irren Polit-Darsteller haben die Schlagzahl erhöht.

In Deutschland soll es nun der harte Lockdown für Ungeimpfte richten. Freut euch, liebe Einzelhändler, die vermeintlichen Superspreader dürfen nun nicht mehr bei euch einkaufen gehen! Die Erleichterung darüber wird sich bald in leeren Kassen bemerkbar machen. Wer nicht den lokalen Elektro Fachmarkt betreten darf, wird seine Waren bei Amazon bestellen. Was wäre, wenn das auch Geimpfte tun? Der Pleitegeier würde sehr schnell über den Geschäften schweben.

Wirkung(slos)

Die sogenannten Impfstoffe haben ihre Wirkung verfehlt. Daran gibt es nichts zu rütteln. Impfdurchbruch, das Unwort des Jahres, ist nur die Beschönigung von Impfversagen. Halbherzig tritt nun der Virologe Alexander S. Kekulé bei Focus-Online gegen die Impfpflicht an. Immerhin zeigt er auf, dass eine Pflicht der falsche Weg wäre. Zumindest damit hat der Mann recht.

Deutschland habe nicht die richtigen Impfstoffe, mit denen sich eine allgemeine Impfpflicht rechtfertigen ließe, so Kekulé. Diese seien gegen das ursprüngliche Wuhan-Virus entwickelt worden, die Hersteller hätten sie aber nicht an die Delta-Variante angepasst. Bis die Impfpflicht greife, hätten wir es zudem wahrscheinlich mit neuen Varianten zu tun, führt der Virologe weiter aus. Den Rest seiner Ausführungen zu kommentieren schenke ich mir. Die kann jeder selbst nachlesen.

Widerstand!?

Der Jurist und frühere Spitzenpolitiker Otto Schily rechnet mit der aktuellen Corona-Politik ab. Schily, der nach eigenen Angaben bereit dreimal geimpft ist, hält eine allgemeine Impfpflicht für „unverantwortlich“ und „schlicht verfassungswidrig“.

In einem Gastbeitrag für die Welt schreibt Schily: „In einer freiheitlich-rechtsstaatlichen Demokratie darf sich der Staat nicht anmaßen, dem einzelnen Menschen eine bestimmte ärztliche Behandlung aufzuzwingen.“ Es sei „gewissenslos, die früheren Festlegungen in einer Frage, die den Kern der Grundrechte angeht, einfach über Nacht zu Makulatur zu erklären“.

Wenn der Bubi mit der Uschi klüngelt

Unterdessen stellt sich der schon in Hamburg gescheiterte Bubi Scholz, dessen Bundesfinanzpolitik eine mittlere Katastrophe war, mit breiter Brust in Pose und kündigt trotzig die Impfpflicht für alle an. Ist er sich doch der Unterstützung von Flinten-Uschi sicher. Die adelige Dame will gleich alle EU-Bewohner impfen. Ich wünsche ihr viel Spaß dabei.

Egal ob Scholz, von der Leyen oder Dreyer, alle sind entweder dem Wahnsinn verfallen oder mörderische Killer. Anders sind ihre wirren Entscheidungen kaum zu verstehen. Unterdessen breitet sich die angebliche Mutante Omicron weiter aus. Dummerweise ohne jeden Bezug zu Afrika. Vermutlich sind dem Virus Flügel gewachsen und es ist durch die Luft nach Australien und Deutschland geschwebt. In Wirklichkeit geht es darum die überzähligen Medikamente zu spritzen. Cash Cow Impfung. Läuft.

Täglich nachgedacht: Mein Körper gehört mir!

Täglich nachgedacht: Mein Körper gehört mir!

Die Roten Khmer waren eine maoistisch-nationalistische Guerillabewegung, die 1975 unter Führung von Pol Pot in Kambodscha an die Macht kam und bis 1979 das Land totalitär als Staatspartei regierte. Ihr Name leitet sich von der mehrheitlichen Ethnie Kambodschas, den Khmer, ab. In Deutschland haben sich in den späten 1960er Jahren, die Grünen Khmer gebildet. Unbemerkt von der Öffentlichkeit versteht sich.

Rudi Dutschke wäre vermutlich keiner von ihnen gewesen. Nach ersten Zwischenerfolgen in der Regierung Schröder, der Wahl des Altkommunisten Kretschmanns zum BW-Ministerpräsident, sind die Grünen Khmer nun fast am Ziel ihrer wirren Wünsche. Die Maske ist bereits gefallen, die Fratze des Öko- und Hygiene-Sozialismus grinst die Deutschen höhnisch an.

Kurze Pause, harter Schnitt. Glaubt jemand diese These? Was wäre, wenn diese ideologisch verblendeten Wirrköpfe nur Teil eines perfiden Plans sind, um nach und nach die Welt unter Kontrolle zu bringen? Die Aktionäre von BlackRock, Vanguard & Co., die CEO und Reichen dieser Welt, stehen in Wahrheit hinter der Klima- und Corona-Debatte. Das mit dem Klima wollte nicht so recht gelingen, die Sonne hat andere Pläne mit der Welt. Greta Thunberg war ein Versuch, mit Corona ging alles noch viel besser. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Killervirus existiert. Die Maßnahmen sind es, die wirklich gefährlich sind.

Die Psychopathen Gates und Schwab, sowie der eingekaufte Drosten, sind die Hauptdarsteller des Covid-19 genannten Bühnenstücks. Die verschiedenen Akte bauen live aufeinander auf, sind aber bereits als Rahmenhandlung festgeschrieben, wie unter anderem das geleakte Strategiepapier des deutschen Innenministeriums zeigt. Corona ist und war aber nicht nur für Deutschland relevant. Corona bot den Globalisten die einmalige Chance ihre Pläne in Rekordzeit durchzusetzen. Das erleben wir zur Zeit. Es geht nicht um die Dezimierung der Weltbevölkerung. Es geht darum sie unter Kontrolle zu bekommen. Die sogenannte Impfung ist der Schlüssel, um alle Türen zu öffnen.

Ob die Todesfälle nach der überwiegend nutzlosen Spritze eingeplant waren, lässt sich schwer sagen. Im Verhältnis zur Weltbevölkerung sind sie minimal. Niemand kann mit absoluter Sicherheit sagen, ob es die von verschiedenen Wissenschaftlern vorausgesagten langfristigen Folgen der mRNA-Spritzen wirklich gibt. Als Warnung sollten die Aussagen aber dienen. Mit dem Fokus auf die Ungeimpften, Menschen also, die ihr Recht wahrnehmen über ihren Körper und ihre Gesundheit selbst zu bestimmen, soll der letzte Widerstand gebrochen werden. Kommt die sogenannte Impfpflicht, ist Deutschland, sind große Teile der Welt verloren.

Massenkontrolle und -überwachung, Bargeldabschaffung, Grundeinkommen nur für gehorsame Bürger, folgen dem chinesischen Modell. Verborgen wird das mit dem Argument der Gesundheitsfürsorge, aber darum ging es nie. Wäre dem so, die Regierung(en) hätten sich schon vor Jahren um die Vermeidung von Influenzatoten gekümmert. Deutschlands Parteien, zumindest aber deren Führungsriege, sind bereits seit Jahren korrumpiert. Mit dem Zeitungsimperium der SPD, dem wirr-ideologischen Einfluss der Grünen Khmer, aber auch durch den Einfluss der SED-Nachfolgepartei, wurde Deutschland schon vor Corona ideologisch gespalten und der Nährboden für die jetzigen Maßnahmen vorbereitet.

Selbst wenn der SPD-Mann Scholz im guten Glauben handelt, dass eine Impfpflicht die Pandemie auflösen kann, stellen solche Gedanken eine Abschaffung des Rechts auf körperliche Selbstbestimmung dar. Der Mensch wird zum Eigentum des Staates. Was das für Partnerschaft und Heirat bedeutet, kann sich jeder vor dem Hintergrund der ungebremsten Zuwanderung selbst ausmalen. Anders als die Roten Khmer, sind die Grünen Khmer eine Minderheit. Noch kann man sie stoppen. Wacht endlich auf!

Täglich nachgedacht: Die (Un)Schuldigen

Täglich nachgedacht: Die (Un)Schuldigen

„Fähige Menschen suchen Lösungen, unfähige suchen Schuldige.“ (Verfasser unbekannt)

Dieses Zitat bringt auf den Punkt, was wir zur Zeit in vielen Ländern erleben. Seit „Corona“ ist alles anders, seit „Corona“ ist die Maske bei vielen gefallen, die sich Volksvertreter nennen. Diese wollen in den Ungeimpften die Schuldigen einer vierten Welle sehen.

Diese Stigmatisierung hat System und lenkt vom eigenen Versagen ab. Wissen diese Polit-Darsteller doch die Mehrheit hinter sich. Die Frage ist wie lange noch. Wie lange wird es dauern, bis immer mehr Menschen begreifen, dass sie nur Schachfiguren sind. Die Bauern werden geopfert um die wichtigen Figuren zu schützen. Leider verstehen diese Bauern (noch immer) nicht, dass sie in der Mehrheit sind. Sie könnten, anders als beim Schach, ihre eigenen Regeln machen und befolgen.

Michael Klein, der ScienceFiles Betreiber, hat einen weiteren Beitrag geschrieben, der die wahren Schuldigen der P(l)andemie offenbaren könnte. Nachzulesen hier:

Verbreitung von SARS-CoV-2: Kein Unterschied zwischen Geimpften und Ungeimpften

Unterdessen melden sich immer weitere Krankenschwestern zu Wort, die eine ganze andere Wahrheit als jene von Herrn Klabauterbach verbreiten. Ich verbreite diese beiden Telegram Links allerdings unter Vorbehalt, da ich die Echtheit aus Zeitgründen nicht verifizieren kann. 

Video 1

Video 2

Intensiv nachgedacht

Intensiv nachgedacht

Mit dem Satz „Es war einmal …“ fangen viele Märchen an. Mit dem Satz „Es waren einmal viele Intensivbetten“, wird in Deutschland ein weiteres Märchen erzählt. Richtig ist, dass (in der angeblich tödlichsten Pandemie aller Zeiten) Intensivbetten abgebaut worden sind, die Zahl der belegten Betten aber nahezu gleich geblieben ist. Die noch vorhandenen freien Betten nähern sich also den belegten an, womit die angebliche Überlastung begründet wird. Verschwiegen wird die Notfallreserve.

Der Öffentlichkeit wird vorgegaukelt, dass die Mehrheit der Intensivpatienten mit dem Coronavirus infiziert sind, was Angst und Panik unter der Bevölkerung schürt. Die nun beschlossene Impfpflicht für Pflegepersonal wird vermutlich zu Kündigungen führen, da sich viele Pflegekräfte nicht impfen lassen wollen. Der geschäftsführenden Bundesregierung dürfte das bewusst sein. Sie nimmt damit den weiteren Abbau von Intensivbetten in Kauf, um mit der vorgegaukelten Überlastung des Gesundheitssystems eine allgemeine Impfpflicht in Deutschland durchzusetzen.