Prof. Bhakdi: Covid-Impfung beschleunigt mögliches Krebswachstum

Prof. Bhakdi: Covid-Impfung beschleunigt mögliches Krebswachstum

Die unendliche Geschichte der „Corona-Pandemie“ geht weiter. Der sogenannte Präsident des Weltärztebundes, Frank Ulrich Montgomery, hat in einem ARD-Interview von einer „Tyrannei der Ungeimpften“ gesprochen. An dieser Stelle mache ich eine kurze Pause, um diese Lüge sacken zu lassen. Die in dem Beitrag getätigten Aussagen erfüllen meiner Meinung nach den Tatbestand der Volksverhetzung. Siehe Strafgesetzbuch (StGB) § 130 Volksverhetzung.

Die Ahnungslosen

Fakt ist, dass es eine Pandemie der „Geimpften“ ist, was verschleiert werden soll. Der „Impfstoff“ hat versagt, die Aktienkurse der Hersteller brechen ein. Ein offenbar wahnsinnig gewordener Lauterbach fabuliert derweil von „Impfdurchbrüchen“ und preist die „Booster-Impfung“ als Gegenmittel an. Der ahnungslose Tierarzt Wieler, will diese jährlich verabreicht sehen.

Ist es Bösartigkeit, Dummheit oder beides, wenn diese Studie im Lancet übersehen wird. Der entscheidende Satz: „Vollständig geimpfte Personen mit Durchbruchsinfektionen haben eine ähnliche Spitzenviruslast wie ungeimpfte Fälle und können die Infektion in häuslicher Umgebung wirksam übertragen, auch auf vollständig geimpfte Kontaktpersonen.“

Eine Zensur findet (nicht?) statt!

Montgomery, wie auch große Teile der deutschen Medienvertreter leiden möglicherweise an einer noch unbekannten Nebenwirkung der ihnen verabreichten experimentellen Medikamente, die fälschlicherweise auch als „Corona-Impfung“ bezeichnet werden. Während aber Hetzer wie Montgomery solche Aussagen vermutlich ungestraft verbreiten dürfen, wird der sympathische Professor Bhakdi weiterhin gnadenlos zensiert.

Der in Thailand geborene Professor wirkt zunehmend angeschlagen. In einem Interview mit Report24 weist er unter anderem auf die Möglichkeit des beschleunigten Krebswachstums nach der „Impfung“ hin. „Die Politiker bringen ihr eigenes Volk um. Das kann nicht sein!“, so der Professor.

Aggression statt Antworten

Es ist bezeichnend und armselig für Deutschlands Polit- und Journalisten-Darsteller, wie auf der Bundespressekonferenz mit dem kritischen Journalisten Boris Reitschuster umgegangen wird. Auch wenn man nicht jeden Beitrag von ihm mögen muss, ist er zusammen mit Ken Jebsen (apolut), Henryk M. Broder (Achgut.com), Vera Lengsfeld und Roland Tichy, das letzte Bollwerk der Demokratie.

Broders Spiegel: Mein Impfdurchbruch

Broders Spiegel: Mein Impfdurchbruch

„Wie geht es einem doppelt Geimpften, der an Corona erkrankt und Parolen hört, wie die von der „Pandemie der Ungeimpften“? Erinnern Sie sich, dass vor einem Jahr der sogenannte „Wellenbrecher-Lockdown“ begann?“

Mit diesen Worten beginnt Henryk M. Broders Video, das einer Abrechnung mit der sogenannten Corona-Impfung gleichkommt. Dass diese quasi nutzlos ist, nur Geld in die Kassen der Konzerne spült und einer politischen Agenda dient, scheinen selbst kritische Geister wie Broder nur langsam zu begreifen. Wann begreifst es auch DU?

Achgut.com: Broders Spiegel – Mein Impfdurchbruch