Wie Lesben wirklich sind!

Im Gespräch mit Mann taucht oft die Frage auf, wie Lesben auf hetero Frauen reagieren. Mann scheint dabei der Meinung zu sein, dass jede Lesbe sich zu jeder Frau hingezogen fühlt, oder sofort Sex mit mir will. Und das ist totaler Quatsch! Mannes Meinung hat er oft aus billigen Porno-Filmen, die aber überwiegend mit Heten gedreht worden sind.

Ja, ich habe mir solche Filme angeschaut und regelmäßig Schreikrämpfe vor Lachen bekommen. Die meisten dieser Streifen sollten unter der Rubrik „Comedy“ laufen. Ernst nehmen kann Frau die nicht. Die Zielgruppe ist eindeutig Mann. Gute Filme von Frauen für Frauen sind eher selten. Und Pornografie nicht jeder Lesbe Ding.

„The L-Word“, ist meine Schmerzgrenze, wenn es um Liebe auf der Leinwand geht. „Lip Service“, war mir persönlich schon zu hart. Auch, wenn die Story passte. Dem klassischen Hetero-Mann ist die Liebe zwischen Frauen suspekt. Zwar wächst die (scheinbare) Toleranz, aber insgeheim werden Lesben meist belächelt.

Die Gründe sind vielschichtig und einfach erklärt: Frau ist die natürliche „Beute“ von Mann. Mit ihr kann er Nachkommen zeugen und Spaß haben. Und mit zwei Frauen gleich noch mehr. So zumindest die Denkweise mancher Männer. Nur haben Lesben keinen Sex mit Mann, das gibt es einfach nicht.

Immer wieder brüstet Mann sich damit eine Lesbe „umgedreht“ zu haben. Schaut man dann genauer hin, so entpuppt sich die angebliche Lesbe schnell als bisexuell. In meinem Bekanntenkreis ist noch keine Lesbe einem Mann erlegen. Und für Yuki und mich schließe ich das ebenfalls aus.

„Wie ist das eigentlich“, hat mich vor Jahren ein Student gefragt, findest du jede Frau attraktiv?“
„Wie ist das bei dir?“, kontere ich. „Magst du jede Frau?“
„Äh … natürlich nicht“, stottert er verlegen. „Ich habe so meine Vorlieben.“
„Na also“, sage ich und lächele. „Und so ist das auch bei mir. Nur achte ich nicht so sehr auf Äußerlichkeiten, meine Freundin muss nicht Miss Düsseldorf sein.“
Treffer, versenkt!

Auch Frau ist oft neugierig, wie eine Lesbe auf sie reagiert. Mit wesentlich mehr Toleranz als Mann ausgestattet, gibt sie sich schon mal hin.
Nun ist nicht jede Lesbe eine Womanizerin und auf der Suche nach One Night Stands. Und wer uns nur auf Sexualität reduziert, ist keine Partnerschaft wert.
Es ist die gleiche Runde, der gleiche Studentenkreis. Ein Studentin macht mir offen schöne Augen und räkelt sich schon fast lasziv im Stuhl.
Aber im Unterschied zu dem männlichen Studenten kann ich auch weiterhin klar denken. Lange Beine verdrehen mir nicht den Verstand.
„Was fasziniert dich an Frauen?“, will das Mädel wissen. „Bei mir ist es die weiche Haut.“
Stoppelbeine haben nur die anderen. Ihre sind wirklich glatt rasiert.

„Ich gehe meist nach Gefühl“, erwidere ich. „Klar entscheidet auch ein Blick, aber nicht jede hübsche Larve ist zum Schmetterling geboren.“
„Wie meinst du das?“, giftet sie zurück und ihre Miene verfinstert sich.
„Aussehen ist nicht alles“, sage ich trocken und schenke ihr das Lächeln einer Sphynx. „Für mich müssen Frauen etwas Besonderes haben. Aber die meisten gehören in eine andere Kategorie.“
„Das heißt du stehst nur auf bestimmte Frauen?“, fragt sie weiter.
„Ja“, erwidere ich sanft. „Und du gehörst nicht dazu.“
Ring frei zur nächsten Runde.

Menschen sind neugierig und ich beantworte Fragen gern. Ehrliche Antworten helfen Verständnis zu schaffen.
„Kannst du einfach so mit einer Hete befreundet sein?“, hat mich eine Freundin einst gefragt. „Ich meine so einfach als Frau mit Frau. Also du weißt schon!“
Ich musste damals lachen und sie gleich mit. Lachen hilft immer und es reißt oft Grenzen ein.
„Ich habe mit meinen beiden besten Freundinnen – Karin und Natalie – schon im gleichen Bett geschlafen“, erkläre ich ihr. „Karin ist auch lesbisch und Natalie hetero. Und es ist nie etwas passiert. Wir lieben uns, aber wie Geschwister. Rein körperliche Anziehung gibt es nicht.“
Lügen haben Stoppelbeine und meine sind von Geburt an glatt.

Um es auf den Punkt zu bringen: Lesben sind nicht viel anders als Heten. Wir sind Frauen, Menschen mit Gefühlen, die andere Menschen mit Gefühlen lieben. Aber so, wie nicht jede Frau jeden Mann begehrt, stehen wir auch nicht auf jede Frau. Normale Freundschaften zwischen Lesben und Heten gibt es. Sexualität, Begehren, spielt dabei, zumindest für mich, keine Rolle.