Täglich nachgedacht: Die grüne Gefahr

Täglich nachgedacht: Die grüne Gefahr

Diskussionen über Diversität sind in Deutschland toxisch. Eine absolute Minderheit nimmt sich das Recht heraus, so laut wie möglich für angeblich beschnittene Rechte zu plärren. Bis vor einigen Jahren passte ich perfekt ins Bild der linksgrünen Ideologie: Asiatisch und queer, mit (Salon)linker Gesinnung. Ich wurde sofort als „Rechte“ geächtet, als ich Ende 2015 Merkels Entscheidung der „offenen Grenzen“ kritisierte.

Nur (m)eine Meinung zählt!

Die linksgrüne Ideologie wird bereits den Kindern anerzogen. Sie werden von den globalen Eliten auf Kurs und später in wichtige Positionen gebracht. Die „Linksfront“ aus SPD, Grünen und SED(!) will und kann das nicht begreifen. Seit mehr als 100 Jahren kämpft „Rotfront“ gegen den vermeintlichen Klassenfeind. Seit mehr als 100 Jahren verbreiten sie Parolen und Scheinargumente, die andere Meinungen nicht gelten lassen. Wer doch den Widerspruch wagt, wer nur auf eine „falsche Demo“ geht, den schlägt die Antifa brutal zusammen.

Die im Bundestag vertretenen Linksparteien bestehen aus Schreihälsen und kommen oft nicht über politisches Mittelmaß hinaus. Bestes Beispiel ist Katrin Göring-Eckardt, die ohne Abschluss und Ahnung seit einer gefühlten Ewigkeit im Deutschen Bundestag sitzt. Auch für Nachwuchs ist bereits gesorgt. Seit Tagen steht Sarah-Lee Heinrich im Fokus, die ihre Hautfarbe gezielt als Waffe einsetzt. Nun kann ich das auch, zumindest aber den Status Ausländerin in die Waagschale werfen.

Die ekligen Weißen

Ich kenne keinen Rassismus. Das eine oder andere Vorurteil ist und bleibt gespielt. Etwa als ich zwei Koreaner mit einigen netten Worte bedachte, als sie sich in einem Asia-Shop daneben benahmen. Meine Freunde waren und sind „bunt.“ Egal ob Afrikaner, Türken, weiße Europäer und Chinesen, für mich macht das keinen Unterschied. In meinen Augen, das erlaube ich mir als Asiatin in aller Offenheit zu sagen, ist, wer alle „Weiße“ als eklig und rassistisch bezeichnet, selbst ein Rassist.

Es gibt keine Entschuldigung andere derart zu beschimpfen. Die (weiße) Mehrheit in Deutschland mit einigen rassistischen Vollpfosten gleichzusetzen, zeugt von keinem sonderlich hohen Intellekt. Soll ich nun als queere Frau gleich alle Männer hassen, wenn mir ein Dummkopf zu nahe tritt? Dem sage ich die Meinung und alles ist gut. In jeder Kultur gibt es nun mal Deppen, die aber in der Minderheit sind.

Toxisch

Niemand in Deutschland braucht derart toxische Personen, die das ohnehin schon aufgeheizte Klima weiter vergiften. Heinrichs Problem dürfte in ihrem Umfeld und ihrer Erziehung zu suchen sein. Wer „Weiße aus Afrika rausfegen“ will, steht für mich auf der gleichen Stufe, wie ein nationalsozialistischer Antisemit. Was dieses „rausfegen“ in Südafrika bedeute kann, wird in den Nachrichten oft verschämt versteckt. Schwarze Banden überfallen die Farmen weißer Siedler, vergewaltigen Frauen und zünden die Häuser an.

Gleiches mit gleichem zu vergelten, nun vielleicht „Rache“ an den Nachkommen jener zu üben, die lange über Südafrika herrschten, wird die Spirale der Gewalt niemals beenden. Das sollte auch Sarah Lee-Heinrich bedenken, wenn sie von ekliger weißer Mehrheitsgesellschaft und Judenzeug spricht. Leider bedient sie mit solchen Aussagen das Klischee der dummen Schwarzen, was Wasser auf die Mühlen der Neo-Nazis ist. Gegen diese Idioten stünde ich mit Sarah Hand in Hand. Wer aber meine deutschen Freunde angreift, mit dem habe ich ein Problem.

Grün ist keine Hoffnung

Ich wünsche Deutschland alles Gute mit diesen Grünen, die bald in irgendeiner schwarz-rot-gelben Regierung sind. Frauen wie Heinrich werden Deutschland den Gnadenstoß versetzen, wenn man sie nicht endlich in die Schranken weist. Sollen sie „Nazi!“ plärren und wie der korrupte Özdemir von „sexistischen Äußerungen“ sprechen. Solche Totschlagargumente zeigen die wahre Gesinnung der grünen Kaspertruppe.

Die Grünen werden Deutschland in einer Weise gegen die Wand fahren, wie es seit den Nazis nicht geschehen ist. Dann und nur dann werden die Schafe endlich begreifen, dass man mit Ideologen niemals gut marschiert. Ein vernünftiger ideologischer Mix, eine Abkehr von den Globalisten, der Schritt zur direkten Demokratie und Deutschland wäre auf einem guten Weg. Aber mit den Grünen und Sarah Lee-Heinrich wird das nix.

 

Frag(t) mich!

Frag(t) mich!

Bereits vor Jahren habe ich damit aufgehört Fragen für irgendwelche Awards zu beantworten. Ich brauche keine „Orden.“ Aber Ausnahmen bestätigen Regeln durchaus. Durch den Beitrag von Monika bin ich auf die Idee gekommen, diese Ausnahme zuzulassen. Aber 30 Fragen sind mehr als genug. Hinzufügen sollte ich, dass einige mit einem Augenzwinkern beantwortet worden sind. Findet jemand heraus welche?

1. Wann hast du zuletzt etwas zum ersten Mal gemacht? – Heute. Jetzt.

2. Mit wem verstehst du dich am besten? – Mit Yuki.

3. Worauf verwendest du viel Zeit? – Zu bloggen.

4. Über welche Witze kannst du richtig laut lachen? – Ich bin völlig humorlos.

5. Macht es dir etwas aus, wenn du im Beisein von anderen weinen musst? – Ich weine nie.

6. Woraus besteht dein Frühstück? – Ich vernasche natürlich zuerst meine Elfe. Danach gibt es Obst und Haferflocken. Gewürzt mit Kinderlachen und Grünem Tee.

7. Wem hast du zuletzt einen Kuss gegeben? – Meinen beiden Elfen.

8. In welchem Punkt gleichst du deiner Mutter? – Im Aussehen.

9. Was machst du morgens als Erstes? – Karate.

10. Kannst du gut vorlesen? – Yuki kann das besser.

11. Bis zu welchem Alter hast du an den Weihnachtsmann geglaubt? – Wie jetzt? Natürlich glaube ich immer noch (nicht!) an den Weihnachtsmann.

12. Was möchtest du dir unbedingt irgendwann einmal kaufen? – Frieden. Leider fehlen mir die Mittel dafür.

13. Welche Charaktereigenschaft hättest du gerne? – Güte?

14. Was ist deine Lieblingssendung im Fernsehen? – Staatliche Propaganda, auch Nachrichten genannt.

15. Wann bist du zuletzt in einem Vergnügungspark gewesen? – Ich vergnüge mich täglich mit und ohne Park.

16. Wie alt möchtest du gern werden? – Ich werde nie alt.

17. An welchen Urlaub denkst du mit Wehmut zurück? – Ich erinnere mich immer gern. Wehmut hat in meinen Erinnerungen keinen Platz.

18. Wie fühlt sich Liebeskummer für dich an? – Stichwort „Bauchweh.“ Das ist aber sehr lange her.

19. Hättest du lieber einen anderen Namen? – Wenn ich möchte kann ich einfach andere Kanji verwenden und mein Name hat eine andere Bedeutung.

20. Bei welcher Gelegenheit hast du an dir selbst gezweifelt? – Warum sollte ich an mir zweifeln?

21. Ist es wichtig für dich, was andere von dir denken? – Meine Handlungen und Entscheidungen hängen nicht von der Meinung anderer ab.

22. Welche Tageszeit magst du am liebsten? – Die „Blaue Stunde.“

23. Kannst du gut kochen? – Die Küche ist Yukis Revier. Aber ich bin dort ein gern gesehener Gast.

24. Welche Jahreszeit entspricht deinem Typ am ehesten? – Winter. Überrascht?

25. Wann hast du zuletzt einen Tag lang überhaupt nichts gemacht? – Ich mache immer etwas.

26. Warst du ein glückliches Kind? – Absolut!

27. Kaufst du oft Blumen? – Blumen sollten dort bleiben wo sie hingehören und in keiner Vase verwelken.

28. Welchen Traum hast du? – Den 10. Dan im Karate? Nein. Ich verwirkliche meine Träume.

29. In wie vielen Wohnungen hast du schon gewohnt? – Das kommt darauf an wie man Wohnung definiert. Längerfristig, also einige Jahre, waren es nur drei Wohnungen: Düsseldorf – Stuttgart – Fukuoka. Zähle ich längere Auslandaufenthalte, Übernachtungen bei Freunden und Hotelzimmer mit, wird es unübersichtlich.

30. Welches Laster hast du? – Ich fluche natürlich (nicht)!

 

Video: Eine andere Freiheit

Video: Eine andere Freiheit

Eine andere Freiheit ist ein Dokumentarfilm von Patricia Josefine Marchart und Georg Sabransky, der sich mit der Corona-Krise und der „Impfung“ befasst. Mitgewirkt haben Nina Proll, Miriam Stein, Til Schweiger, Nina Adlon, Felix Adlon, Eva Herzig, Christine Sommer, Dietrich Brüggemann, Leo Himmelbauer, Jess Oberbeil und Helmuth Thoma.

Außerdem ein Team aus Ärzten und Wissenschaftlern: David Martin, Katrin Skala, Ulrike Guerot, Martin Hirte, Christine Saahs, Reinhold Kerbl, Corinna Wilken, Martin Sprenger, Christian Schubert, Steffen Rabe, Christian Fiala, Veronika Himmelbauer, Andreas Sönnichsen, Eva Horvatic und Peter Kampits.

Die Filmemacher haben ihn auf Youtube veröffentlicht, was die Reichweite erhöht aber auch die Zensur auf den Plan rufen kann. Daher verlinke ich lediglich die Webseite. Sollte der Film gelöscht werden, wird es dort mit Sicherheit eine Alternative geben.

Der Link zu Webseite „Eine andere Freiheit.“

Neuigkeiten aus Absurdistan

Neuigkeiten aus Absurdistan

(M)Ein täglicher Blick in die (deutschen) Mainstream Medien und ihr alternatives Pendant lässt wechselweise meinen Humor- oder Adrenalinpegel steigen. Die ganze Welt ist von einer Massenpsychose erfasst und duckt sich vor einer für menschliche Augen unsichtbaren Mikrobe.

Ein Virus sie zu knechten

Immer mehr Ärzte und Wissenschaftler sprechen die nicht nur von deutschen Polit-Darstellern gemachten Fehler an. Wobei Fehler das falsche Wort für das Komplettversagen ist. Wer bzw. was dahinter steckt, habe ich bereits in anderen Beiträgen angesprochen. Die Welt(wirtschaft) wird umgebaut. Demokratie war gestern.

„Corona“ sei seit einem Jahr vorbei, sagen mehrere Wissenschaftler. Auch wenn das ursprüngliche Virus künstlich war, habe das menschliche Immunsystem längst darauf reagiert. Gibt es Mutationen? Selbstverständlich. Aber jede neue Mutation wird ungefährlicher und Covid-19 wäre vielleicht schon längst nur eine einfache Erkältung, hätte der Mensch nicht eingegriffen.

Die Gier der Mächtigen

Jeder, der täglich in regelmäßigem Kontakt mit anderen steht, hat im Normalfall ein hochtrainiertes Immunsystem. Dazu gehören (Zahn)Ärzte, Verkäufer und Friseure. Menschen „einzusperren“, sie voneinander zu trennen, die ganze Welt in einen gigantischen Lockdown zu versetzen, ist das Dümmste was man machen kann. Noch dümmer sind „Corona-Impfungen.“ Es sei denn, sie folgen einem Plan.

Die Junge Freiheit hat das wunderbar beschrieben. Ich kann den Beitrag nur empfehlen, der für meine Zwischenüberschrift Pate stand. Klick mich: Die Gier der Mächtigen

Wer (k)eine Ahnung hat

„Du hast doch keine Ahnung!“, „Du bist doch keine Ärztin!“, werden nun vielleicht einige sagen und starren weiterhin gebannt auf die wirren Aussagen eines Karl Lauterbach. Es ist nicht wirklich schwer sich umfassend über die mögliche Gefahr von Viren zu informieren, aber nur die wenigsten machen das. Warum wird ihr Geheimnis bleiben.

Hätte „man“ sich informiert und „Corona“ nicht für eine politisch-wirtschaftliche Agenda ausgenutzt, wüsste man darüber Bescheid wie grundfalsch und nutzlos es ist gegen Coronaviren zu „impfen.“ Zumindest drei bekannte Coronaviren „bespaßen“ uns von Dezember bis April und waren bisher im Sommer nicht nachweisbar.

Familie Virus

Die Familie Virus der Erkältungs- und Grippeviren ist recht groß und zählt, wer hätte das gedacht, über 200 Mitglieder. Rhinoviren, die für circa 30–50 % der jährlichen Erkältungsfälle verantwortlich sind, gehören ebenso dazu, wie Coronaviren, deren Quote bei 10–15 % liegt. Adenoviren haben keine Saison, sie tummeln sich immer in der Nachbarschaft. Rhinoviren eigentlich auch, wobei sie jeweils im Frühling und Herbst ihren Höhepunkt haben.

Ihre Cousins, die Influenzaviren, Parainfluenzaviren, die humanen Metapneumoviren, humane Bocaviren und respiratorischen Synzytialviren, besuchen uns ebenfalls sehr gern. Menschliche Wirte haben nun mal viel zu bieten und sorgen für ein üppiges Mahl. Familie Virus freut das und vermehrt sich ungeniert. Dass so manchem Wirt danach die Puste ausgeht, ist leider eine unerfreuliche Nebenwirkung, hat aber auch mit Vorerkrankungen und bakteriellen Co-Infektionen zu tun.

Türsteher

In Deutschland habe ich ab und zu ausgeholfen, wenn es an der Tür zu Szene Lokalen Probleme gab. Nun gibt es verschiedene Security-Unternehmen, die verschiedene Leistungen in unterschiedlicher Qualität anbieten. Auch für Viren gibt es diese „Türsteher.“ Sie heißen Vitamine und gutes Immunsystem. Vitamin D3 +K2, Vitamin C und Zink sind für sonst gesunde Menschen ein gutes Abwehrschild. Die Dosierung wird jeder gute Apotheker empfehlen.

In Asien lehnt man den westlichen Hang zu Vitaminen ab. Um Erkältungen vorzubeugen, sie gesund zu „bekämpfen“, tun es Ingwer, Frühlingszwiebeln oder Knoblauch, Rote Rüben, Fenchel, Kohlsprossen, Süßkartoffel, Maroni, Kürbis, Hafer, Huhn oder Lamm natürlich auch. Scharfe Gewürze wie Chili, schwarzer Pfeffer, Curry, Zimt oder Muskat, sowieso. Diese Speisen und Gewürze gelten als wärmend und treiben die einfache Erkältung aus.

Türsteher 2

Ist dagegen die Influenza / Grippe mit Fieber am Leid der Menschen schuld, helfen als Nahrungsmittel Soja und Tofu, Chinakohl, Zucchini, Brokkoli, Champignons, Tomaten, Gurken, Wassermelone, Spargel oder Melanzani. Als Tee können Pfefferminz, Holunderblüten , Eukalyptus oder Lindenblüten helfen. Die westliche Methode bei Erkältungen Zitrusfrüchte zu essen, Orangensaft oder heiße Zitrone zu trinken, ist leider falsch. Zitrusfrüchte gelten als thermisch kalt. Bei Erkältungen ist das kontraproduktiv. Der Mensch soll schwitzen!

Milch mit Honig bei Schnupfen oder Husten zu trinken verschlechtert beides noch. Beides wirkt schleim- bzw. feuchtigkeitsbildend. Als Prophylaxe gegen „Corona“ kann man mit Absprache des Arztes auch Ivermectin oder Hydroxychloroquin benutzen. Aber Politik und Big Pharma „verbieten“ das. Mit diesen „alten“ Medikamenten ist kaum Geld zu machen. Mit immer neuen Impfungen dagegen schon. Und Pfizer will bald die „Pille gegen Corona“ auf die Menschen loslassen.

Die Qual der Wahl

Während sich in Japan die Tage unseres Ministerpräsidenten dem Ende zuneigen, tritt auch in Deutschland die „ewige Kanzlerin“ endlich ab. Vielleicht wird Japan eine Frau als Regierungschefin bekommen, Yuriko Koike, die Gouverneurin von Tokio steht bereit dafür. Ich wage keine Prognose mehr. Sowohl in Japan wie in Deutschland scheint zur Zeit alles möglich zu sein.

Premierminister Yoshishide Suga will nicht mehr. Immerhin hat er Ehre genug um aufzugeben. Diese Ehre fehlt deutschen Polit-Darstellern, die nur noch Sklaven der globalen Finanzelite sind. Annalena soll es für diese richten, GRÜN soll an die Macht. Ob es dazu reicht, wage ich zu bezweifeln. Das Vakuum zwischen den Ohren der Grünen Chefin dehnt sich zunehmend aus. Aktuell hat sie mit der ihr eigenen Fachkompetenz festgestellt, dass sich Co2 in der Luft ansammelt und dort nicht mehr weggehen will. Das spürten wir dann.

Neuigkeiten aus Absurdistan

Mit dem mir eigenen Gespür bemerke ich die meist dümmliche Wahlpropaganda, die es in Deutschland an jeder Ecke gibt. Die CDU rückt so weit sie nur kann ins linke Lager, um den laschen Armin zum Kanzler zu machen. Normal gebliebene „linke“ Wähler, haben unterdessen eine neue Partei aufgestellt. „Die Basis“, die meist aus linksgrünen (Ex)Wählern besteht, will in den Bundestag einziehen. Die AfD ist schon dort und kann fast nichts bewegen. Wie auch, wenn auch deren Abgeordnete bei wichtigen Abstimmungen „politisch pinkeln“ gehen. Danke an Maren, für diesen Spruch.

Deutschland im Sommer 2021. Zweifach Geimpfte müssen weiterhin die Maske tragen und Abstand halten, weil sie genauso ansteckend sind wie Ungeimpfte. Zweifach Geimpfte müssen sich aber nicht testen lassen da sie ja „nicht“ ansteckend sind, laut den neuen Beschlüssen. Findet jemand den Fehler? Die Drittimpfungen haben bereits begonnen. Der Irrsinn geht also auch in Deutschland weiter. Der WDR(!) berichtet, dass in einem Oberhausener Pflegeheim zu „Problemen nach der Drittimpfung“ kam. Drei Tage nach der Impfung mussten drei Senioren wiederbelebt werden.

Die Schuldigen

Ab 1945 standen 24 Nazi-Größen vor Gericht. Die Hälfte wurde zum Tode verurteilt. Die Zahl der Corona-Schuldigen geht in die Tausende. Vielleicht sind es sogar noch mehr. Wobei viele vermutlich nur gekaufte Mitläufer sind. Was sind schon schlappe 4 Millionen für eine Villa. „Mann“ gönnt sich schließlich sonst nichts als Gesundheitsminister. Die wirklich Schuldigen sitzen anderswo.

Der HNO-Arzt Dr. Bodo Schiffmann sagte vor einigen Tagen, dass es die „Geimpften“ sein werden, die gegen die Corona-Tyrannei aufstehen. Nämlich dann wenn sie endlich erkennen, dass man sie an der Nase herumgeführt hat und die Spritzen mehr schaden als helfen. Niemand weiß ob es so kommen wird. Niemand weiß ob die Zeit die Wunden jemals heilen wird, die einmal mehr von Menschen geschlagen worden sind.

 

Video: The Lucid Divide – Cult of Nightmares

Video: The Lucid Divide – Cult of Nightmares

The Lucid Divide – Episode 3: Cult of Nightmares ist der beste Teil einer ganzen Serie, die aus acht Videos besteht und eine der gelungensten Kritiken an der Corona-(Test)Pandemie darstellt. Cult of Nightmares basiert unter anderem auf dem Beitrag „The  Covidian Cult“, den ich vor einigen Tagen veröffentlicht habe.

Die Stimme des Sprechers und die Auswahl der Bilder unterstreichen die Eindringlichkeit des Beitrags noch und warnen vor einer kommenden Dystopie. Das Video gibt es nur auf Englisch, ist aber meiner Meinung nach auch für Menschen mit geringen Englischkenntnissen gut zu verstehen. Youtube hat das Video natürlich schon gelöscht, Kritik am herrschenden Narrativ ist unerwünscht.

Der erste Link führt zu dem fast unbekannten Portal BrandnewTube, die Aufrufe sind daher gering. Allerdings gibt es „Cult of Nightmares“ auch auf Telegram, wo das Video mehr Beachtung findet. Alternativ, falls der Account des Filmemachers gelöscht wird, verlinke ich noch seinen BitChute-Kanal und einen weiteren Mirror.

Video: The Lucid Divide – Episode 3: Cult of Nightmares

Die achtteilige Serie auf BitChute

BitChute-Mirror von Cult of Nightmares