Aufklärung heute: Wie Lesben wirklich sind!

Interviews zu haben, ist für mich stets ein Hochgenuss. Sie zu führen sogar noch mehr. Erst letzte Woche sprach ich mit dem bekannten Regisseur Dick R. Lümmel. Lümmelchen, wie ihn seine Freunde gern nennen, hat einige großartige Filme gemacht. Sein Welterfolg „Auch Mini-Würstchen schmecken lecker“, kam besonders bei Menschen mit Hang zu Kleinigkeiten an.

Ausgerüstet mit Erfolg und Geld, hat sich Lümmelchen an ein weiteres Projekt gewagt. Er hat mein Buch „Sieben Lesben und die Dauerwurst“ verfilmt, das endlich die nackte Wahrheit über diese Spezies erzählt. Schonungslos und mit offener Bluse, haben wir dann noch ein Interview geführt. Hier nun, was ich Lümmelchen zu sagen hatte.

Lasziv räkele ich mich auf der Couch. Natürlich trage ich kein Höschen unterm Rock. Das machen (falsche) Lesben nie! Außerdem habe ich es dem Produzenten schon verkauft, der noch immer daran schnüffelt. „Also meine Süße, dann erzähl uns doch mal, um was es in diesem Buch wirklich geht“, beginnt Dick schwitzend und rutscht unruhig auf seinem Stuhl umher. Was hat er nur, der Lümmelmann?

„Es ist ein offenes Geheminis, dass es überhaupt keine Lesben gibt“, beginne ich und himmele Lümmelchen an. „Ich wollte endlich mit dieser Legende aufräumen. Mann hat das schon immer gewusst. Aber was macht Frau nicht alles für ein paar Zentimeter mehr!“ Noch während ich spreche, hat der Hunger auf Wurst mich gepackt. Dick sieht das sofort und packt umständlich eine frische Fleischwurst aus, die ich mir schmecken lasse.

„Jetzt erzähl doch mal“, fordert Lümmelchen mich auf, während ich  schlucke. „Warum machen Frauen das mit Mann.“ Ich bin leicht verwirrt. Mein Hirnchen ist völlig überfordert. „Wie … machen?“, frage ich. „Weil uns die Wurst schmeckt! Es geht doch immer nur im die Wurst. Oder etwa nicht?“ Lümmelchen seufzt ergeben. Vermutlich mag er auch etwas essen.

„In Wirklichkeit tun Frauen nur so, als ob sie andere Frauen küssen“, fahre ich fort. „Ich meine ehrlich jetzt, das ist doch widerlich! So ein sabbernder Zungenkuss mit Mädels? Ekliger geht’s doch kaum!“ Verschwörerisch schaue ich ihn an und winke ihn näher zu mir „Es ist ja so, mit einem Auge schauen wir dabei auf Mann und ob er eine von uns haben will.“ „Oder beide“, wirft Lümmelchen ein und leckt sich seine Lippen. „Du kommst doch nachher noch auf einen Snack?“

„Nichts war ich lieber täte“, sage ich und fühle erwachende Lust … An dieser Stelle muss ich eine Pause machen. Elfchen liegt auf dem Boden vor Lachen und bittet mich aufzuhören. Und mir geht es auch kaum besser. Gut, weiter im Text. Lachtränen getrocknet? Alles klar und ab dafür.

Was als „Dr. Landar Satire“ begann, hat einen ernsten Hintergrund: saudämliche Kommentare von Mann, die Lesben sich immer wieder anhören dürfen. So protzt Mann gern, er habe schon so und so viele Lesben bekehrt. Das sei alles nur eine Frage seiner Präsenz. Oder war doch Potenz gemeint? Wie weit es damit her ist, hat mir eine Freundin erzählt. Der Rekord läge bei traurigen 20 Sekunden, sagt sie mir. Danach habe ihr Ex geschnarcht. Zu dumm, Lesben küssen auch nach 20 Minuten noch. Nur keinen Mann.

Einige Männer brüsten sich gern damit, dass sie „Lesben“ umdrehen können. Oder haben. Oder doch nur wollen. Also den Plan haben sie. Theoretisch. Vielleicht … Also nächstes Jahr bestimmt! Fazit: das Ego dieser Typen ist so groß, wie das Würstchen zwischen ihren Beinen klein ist. Apropos Größe. Die Durchschnittsgröße eines Penis liegt in Deutschland unter 13 Zentimetern. Ausgefahren versteht sich, also hart. Als Teenager, habe ich mich im Internet auf Fleischbeschau begeben. Erregung Fehlanzeige. Mir wurde beim Anblick schlecht.

Analysiert Frau die männlichen Sex-Fantasien wird eins sofort klar, diese Typen haben ein Problem. Sie fühlen sich nur dann als richtige Kerle, wenn sie sexuelle Macht über Frau ausüben können. Und sei es nur in Foren, im allseits so beliebten Internet. Ich vermute, dass zum männlichens Balzverhalten auch jene Grunzlaute gehören, die man bei der Paarung von Gorillas immer hört. Der herbe Duft von Achselschweiß inklusive. (*)

In der Realität sitzen solche Typen sabbernd am PC und schauen sich gefakte Lesben-Pornos an. Dort und nur dort können sie mit „Lesben“ schlafen. Im wahren Leben wird das nie geschehen.

(*): Beim Schreiben dieses Textes sind keine Tiere verletzt worden. Die angesprochenen Gorillas erfreuen sich bester Gesundheit.