Virologe Kekulé: 2G ist Teil des Problems

Virologe Kekulé: 2G ist Teil des Problems

Bereits Ende November hat sich der Virologe Kekulé zu Wort gemeldet und angemahnt, dass durch den Impfstoff und die 2G-Regelungen bei vielen Bürgern falsche Erwartungen geweckt wurden – die nun nicht eingelöst werden, ganz im Gegenteil. Um das eigene und das Versagen der „Impfung“ zu vertuschen, haben diverse Volksverhetzer daraus die „Pandemie der Ungeimpften“ gemacht. Bullshit hat einen neuen Namen.

RT.de: Geimpfte wurden falsch informiert

Zugegeben sind mir Dr. Wodarg und Professor Bhakdi sympathischer als Alexander Kekulé. Das mag an ihrem Auftreten liegen. Soweit meine emotionale Einschätzung des Virologen. Nüchtern betrachtet hat er durchaus gute Ansätze und Ideen, auf die Merkels Regierung nicht hören wollte. Siehe dieses Interview vom Januar 2021.

Nun gibt es immer mehrere Möglichkeiten, warum jemand nicht auf andere hören will. Dummheit oder ideologische Verblendung sind nur zwei davon. Da es sich aber um ein weltweites Phänomen handelt und nicht in allen Staaten halbgebildete Polit-Darsteller sitzen, muss es einen anderen Grund für die falschen Entscheidungen der Bundesregierung geben. Größenwahnsinn und Selbstüberschätzung von Merkel sind ebenfalls eine Überlegung wert. Zählt man alles zusammen, folgen die Maßnahmen einem Plan. Massenkontrolle soll es vermutlich werden. Wer nicht spurt wird eingesperrt.

Scholz will mit seiner Regierung „Rote Linien überschreiten.“ So die Ankündigung des Polit-Versagers. Das weckt Befürchtungen finstersten Ausmaßes. Werden die Ungeimpften bald in Konzentrationslager gesperrt? Natürlich werden sie einen anderen Namen haben, wo kämen wir sonst hin! Das Armband in Gelb soll es aber werden, oder nicht? Impfen ist doch Liebe, die Impfung macht frei und wird zur Pflicht. Aber Freiheit hat einen anderen Namen.

Dr. Wodargs Appell an Geimpfte: „Nehmen Sie auf keinen Fall noch eine Spritze!“

Dr. Wodargs Appell an Geimpfte: „Nehmen Sie auf keinen Fall noch eine Spritze!“

„Wolfgang Wodargs Botschaft ist klar: Lassen Sie sich nicht mit diesen Covid-Impfstoffen impfen! Und wenn Sie bereits geimpft sind: Nehmen Sie auf keinen Fall noch eine Spritze! Seine Gesundheit bekommt man, wenn überhaupt, nur noch schwer zurück.“

Zum Video AUF1 geht es HIER

 

 

Die Zwei

Die Zwei

Die von einer Generation gesammelten Erfahrungen sind im Allgemeinen für die folgende nutzlos, darum hat es keinen Zweck, geschichtliche Beweise als Ereignisse anzuführen. (Gustave Le Bon)

Gustave Le Bon zu lesen hilft, um das Verhalten der aktuellen Generation besser zu verstehen. Hinzu kommt eine ideologische Verblendung, die man nur mit jener aus den Jahren der Weimarer Republik vergleichen kann. Aber statt der SA marschiert der Schwarze Block der sogenannten Antifa durch deutsche Städte. Die Polizei hält sich auffällig zurück. Tränengas und Wasserwerfer werden lediglich gegen ältere Frauen und Männer eingesetzt, die gegen die eigeschränkten Grundrechte protestieren.

Die Lage war nie ernst

Seit 15 Monaten wird Corona als Vorwand genutzt, um politisch-wirtschaftliche Maßnahmen durchzudrücken. Die Abgeordneten des Bundestages wurden mit der gleichen Angst überrumpelt, wie die gesamte Bevölkerung. Wer Angst hat denkt irrational. Das Corona-Narrativ war geboren.

R-Wert, Maskenpflicht, Abstand halten und schließlich Lockdown waren die nutzlosen Maßnahmen, um einem angeblichen Killervirus zu trotzen, dem laut Politik und Presse Millionen zum Opfer fallen sollten. Mehr als ein Jahr später kommt die Wahrheit über „Corona“ ans Licht, wird aber weiterhin verschwiegen. Die Wahrheit hat schließlich mehrere Gesichter.

Aufgewacht

Menschen in Angst zu versetzen ist nicht schwer. Selbstbewusstes Auftreten, ein „böser Blick“ und das Gegenüber weicht zurück. Schon die Nazis haben Deutschland mit Angst regiert, das Merkel-Regime hat sich ein Beispiel genommen. Hitler hat auf die Gestapo und SS gesetzt, in der Bundesrepublik waren es Gesundheits- und Ordnungsamt.

Nur wenige hatten den Mut sich Merkels verdecktem Staatsstreich zu widersetzen. Zwei Männer muss man exemplarisch nennen, Boris Reitschuster und Markus Langemann. Beide klärten unaufgeregt und überparteilich darüber auf, wo die Fehler von Kollegen und Politikern lagen. Auch Professor Dr. Bhakdi, Dr. Wodarg und Dr. Schiffmann halfen dabei mit, eine aufgewachte Gegenöffentlichkeit zu bilden.

Quer gedacht

Aus dem Nichts entstand Deutschland eine neue Opposition, die von dem Unternehmer Michael Ballweg ins Leben gerufen wurde. Die Querdenker waren geboren und haben leider eine große Chance vertan. Zwar haben die Demonstrationen durchaus Eindruck gemacht, aber um die Regierung bereits 2020 zu „stürzen“, hat es nicht gereicht.

Zwei von Dr. Schiffmann mit gegründete Parteien sind schon zu Beginn gescheitert. Der Einsatz des charismatischen Arztes, hat ihn die Existenz gekostet. Wobei klar zu sagen ist, dass Dr. Schiffmann mittlerweile seine klare Linie verloren hat und für wirkliche Verschwörungstheorien offen ist. Mit sogenannten Reichsbürgern kann man durchaus reden, deren wirre Vorstellungen als Wahrheit zu übernehmen zeugt zumindest von einer gewissen Naivität.

Angezählt

Die Gründung der Partei „Die Basis“ ist ein positives, wenn auch reichlich spät gekommenes Signal. Es spielt keine Rolle, dass sie überwiegend aus (ehemaligen) Linken aller Couleur besteht, ihre Ziele sind vernünftig. Ob sie bei der Bundestagswahl 2021 eine Rolle spielen ist schwer zu sagen. Aber Dr. Wodarg zurück im Parlament, wäre der Alptraum für die dortigen Corona-Jünger. Zumindest angezählt sind sie bereits jetzt.

Der Mediziner Gunter Frank und der Journalist Boris Reitschuster haben für eine vom Mainstream verschwiegene Sensation gesorgt, als sie die wahren Zahlen der Intensivbettenbelegung aufgedeckt haben. Armselige 1,9 – aufgerundet ZWEI PROZENT! der Betten insgesamt und 3,4 % der Intensivbetten waren mit COVID-19-Patienten belegt. Eine epidemische Lage nationaler Tragweite hat es demnach zu keinem Zeitpunkt gegeben.

Aufgewacht

Aufgewachte ahnten das alles schon im April 2020. Aber gut bezahlte Journalisten-Darsteller haben jeden Kritiker sofort mundtot gemacht und falsche Bilder und Fake-News geliefert. Egal ob die Bilder aus Bergamo, die angebliche Übersterblichkeit in Deutschland und Schweden, alles hat sich in Luft aufgelöst. Die deutsche Öffentlichkeit hat davon wenig erfahren. Dem deutschen Michel hat man dafür die Corona-Impfung als sicher propagiert.

Erst eine, dann zwei, nun sollen es schon drei Schutzimpfungen sein, die vor dem angeblich so tödlichen Virus schützen. Regional überlastete Krankenhäuser hat es in Deutschland nachweislich bei jeder stärkeren Grippewelle gegeben. Die Maßnahmen dagegen? So gut wie keine. Aber bei „Corona“ hat man alles anders gemacht und mit deutscher Gründlichkeit stark übertrieben.

Dummheit oder Verbrechen?

Polit-Darsteller genießen leider Immunität, was sie oft vor einer Strafverfolgung schützt. Ohnehin ist die Justiz in Deutschland nicht unabhängig, Richter und Staatsanwälte werden oft nach Parteibuch eingesetzt. Wie lange die Corona-Show noch läuft, hängt von allen Beteiligten ab. Die Parteien zumindest haben versagt, was auch für die Alternativen gilt.

Direkt gewählte Volksvertreter, die wirklich unabhängig sind, die von den Bürgern eines Landes bestimmt werden, sind in Deutschland unerwünscht. Die Angst vor den „bösen Rechten“ wird als Argument gern vorgeschoben, damit kein Andersdenkender ins Parlament gelangen kann. Die Impfung, die keine ist, muss dringend Gegenstand von Untersuchungen sein. Auch die Aufdeckung der wahren Hintermänner einer erfundenen Pandemie, an deren narrativer Verbreitung auch Frauen beteiligt sind.

Fakten

Die Argumente der sogenannten „Faktenchecker“ werden die Öffentlichkeit weiter täuschen und die Zahlen verbiegen. So haben zwei Journalisten-Darstellerinnen der WELT bereits die Ergebnisse der Pathologen in Frage gestellt, den Fokus aber zuerst auf die Person der beiden renommierten Professoren gerichtet. Fazit: Wer „in Rente“ ist, hat keine Ahnung mehr.

Auf diese Weise ist die (Hetz)Presse bereits bei Professor Dr. Bhakdi vorgegangen. Die Erkenntnisse, die Fakten, werden dem Publikum dadurch „unsichtbar“ gemacht. Geschichte wird stets von den Siegern geschrieben, heißt es. Dieser scheinbare Sieg kann jedoch bitter enden, wenn noch mehr Menschen an den Folgen der experimentellen Medikamente sterben, die man „Corona-Impfung“ nennt.

Nie haben die Massen nach Wahrheit gedürstet. Von den Tatsachen, die ihnen missfallen, wenden sie sich ab und ziehen es vor, den Irrtum zu vergöttern, wenn er sie zu verführen vermag. Wer sie zu täuschen versteht, wird leicht ihr Herr, wer sie aufzuklären sucht, stets ihr Opfer. (Gustave Le Bon)“

Quellen:

Achgut.com

Reitschuster.de

Täglich nachgedacht: Fakenews und Wellenritt

Täglich nachgedacht: Fakenews und Wellenritt

Liebe Leser dieses Blogs,

seit einigen Wochen führe ich auch in Japan (m)einen „Kampf“ gegen die nicht vorhandene Corona-Pandemie. Allerdings wesentlich behutsamer. Meine Familie ist ohnehin schon mit dem Wahrheitsvirus infiziert und lehnt sowohl die Panik um und auch den Impfstoff gegen Covid-19 ab. Aktuell fehlt mir daher die Zeit, auch ich muss arbeiten, um weiter gut recherchierte Beiträge zu schreiben.

Wer trotzdem weiter gut informiert werden möchte, den weise ich erneut auf Ken Jebsen oder den Rubikon hin. Auch Boris Reitschuster gehört zu einer Generation, die ich noch als wirkliche Journalisten ansehe. Die angepassten, mittlerweile zu 90% (angeblich) linksgrüne Fraktion von Schreiberlingen, die andere Meinungen zensieren und Lügen verbreiten, kann ich lediglich als abschreckendes Beispiel ansehen. Mit wirklich „Linken“ haben diese Typen kaum etwas gemein. Das sind einfach angepasste Schreiberlinge, die für Klicks alles tun.

Was nun die konservative Fraktion betrifft, die bisher an einen Sieg ihrer Sache glaubte, ist diese meiner Ansicht nach ziemlich ernüchtert. Konservative Regierungen sind kein Stück besser, wenn es um harte Maßnahmen gegen „Corona“ geht. Vielleicht sogar noch schlimmer.

Aber was „Corona“ betrifft, so gehen die Erkenntnisse ohnehin weit auseinander. Es wäre vielleicht eine gute Idee, Professor Bhakdi und Dr. Wodarg, die ich zusammen mit Professor Ioannidis für DIE Experten in Sachen Viren halte, zuzuhören, deren fachliche Meinung mit der eines Labor-Virologen (Drosten), der sich nachweislich schon mehrfach irrte und eines Tierarztes (Wieler) zu vergleichen. Vielleicht gehen dann dem einen oder anderen doch die Augen auf oder er wird zumindest nachdenklich werden, wenn ein dazu ungeeigneter PCR-Test eine Infektion nachweisen soll.

Die Corona-Pandemie hat niemals existiert. Bei dieser Aussage bleibe ich. Es gibt weder zweite noch dritte Wellen von Viren, das sollte sogar ein medizinischer Laie begreifen. Jenes angebliche Killervirus aus Wuhan ist längst Geschichte. Wie jedes Virus ist es längst zigfach mutiert und was wir zur Zeit weltweit erleben, hat mir dem (absichtlich) falsch eingesetzten PCR-Test und den „normalen“ Atemwegsinfektionen zu tun. Es geht um Geld, um sehr viel Geld und den kontrollierten Crash der Weltwirtschaft. Dazu braucht man Kontrolle über die Bevölkerung. Wer das noch immer nicht versteht, der tut mir leid.

Coronaviren waren schon immer existent. Wie bei der Influenza sind sie ab und zu milder oder aggressiver. Wer das nicht glauben möchte, dem sei ein medizinisches Handbuch, die Nachfrage beim Arzt seines Vertrauens oder eigene Recherche empfohlen. Vielleicht verschwindet dann die eigene Angst vor Viren, vielleicht legen die Menschen dann endlich die nutzlose Maske ab, die vor nichts außer dem Anblick eines Gesichtes schützt.

Als heutigen Beitrag von KenFM kann ich nur dringend das Interview mit Dr. Wolfgang Wodarg empfehlen. Im Gegensatz zu Herrn Drosten, weiß Dr. Wodarg wovon er spricht:

KenFM am Set: Dr. Wolfgang Wodarg