Täglich nachgedacht: Die Welt in der wir leben

Täglich nachgedacht: Die Welt in der wir leben

Schon vor Jahren bin ich auf Albrecht Müllers Nachdenkseiten (NDS) gestoßen und lese dort immer gern mit. Als angebliche „Rechte“, konsumiere ich übrigens „Der Freitag“, „nd – Neues Deutschland“ und diverse andere ultralinke Publikationen. Die Relotius-Schmiede SPIEGEL sowieso. Vieles was die Ideologen schreiben ist genau das, pure, weltfremde Ideologie. Aber manchmal bringen die Autoren Dinge ans Tageslicht, die aufhorchen lassen.

Geächtet

Zurück zu den NDS, zurück zu „meinem Thema“, der Geo-Politik und dem (all)mächtigen Council on Foreign Relations (CFR). Vor einem Jahr hatte ich erstmalig über das CFR geschrieben und vermutlich ungläubiges Staunen bei einigen Lesern geerntet. Mit Sicherheit hat man mich belächelt und als „Verschwörungstheoretikerin“ abgetan. Gleiches hat man mit Professor Mausfeld und Albrecht Müller gemacht. Auch mit Daniele Ganser, Michael Lüders und Dirk Pohlmann.

Diese unbequemen Mahner verfügen nämlich über ein Wissen, das dem CFR, Big Money, Big Tech, gefährlich werden kann. Also macht man sie lächerlich. Dazu werden sogenannte „Faktenchecker“ eingesetzt, die weltweit die Kritiker denunzieren. Die meisten Menschen glauben, was ihnen von scheinbar seriöser Seite aufgetischt wird. Mein „Blogger-Kollege“ Michael Klein, der Betreiber von ScienceFiles.org, ist ebenfalls ein „Opfer“ der Faktenchecker. Vor allem die „dpa-Wichtel“ haben es ihm angetan, über die er sich regelmäßig lustig macht. Hätte ich eine größere Reichweite, ich wäre das nächste „Opfer.“

Lug und Trug

Die Welt, wie wir sie kennen oder besser zu kennen glauben, diese Welt ist eine einzige Lüge. Ich kann durchaus verstehen, dass viele das nicht glauben oder besser gesagt glauben wollen. Insgeheim ahnen sie die Wahrheit, verteidigen jedoch mit Zähnen und Klauen ihre rosa Filterblase. Besonders anfällig für die Einflüsterungen des CFR, dessen Medien und Propaganda, ist wie stets die Jugend der Welt. Durch Netzwerke, NGOs, Mitgliedschaft im Young Global Leaders Program, werden sie für ihre künftige Rolle indoktriniert. Finanzielle Gefälligkeiten spielen dabei stets eine große Rolle.

Wie passt nun zusammen, dass „Linke“ und „Rechte“ Mitglied in solchen Netzwerken sind? Wer das noch immer nicht begriffen hat, dem ist nicht mehr zu helfen. Es ist völlig egal wer die Regierung stellt. So lange die im Sinn der US-Agenda agiert, wird sie im Amt toleriert. Einige sogar etwas länger, wie diverse lange Amtszeiten von deutschen Bundeskanzlern zeigen. Nun darf also „die Ampel“ eine Weile ihre Phasen schalten. Oder glaubt jemand wirklich, dass diese Regierung des Volkes freier Wille ist?

Die Studie

Ich verlinke an dieser Stelle den Beitrag der NDS, die wieder auf Swiss Propaganda / Policy Research verweist. Dort hat man die ursprüngliche Studie erstellt. Nach der Veröffentlichung durch die NDS, haben sich die „Faktenchecker“ übrigens über Albrecht Müller hergemacht und ihn als Verschwörungstheoretiker diffamiert. Ein Schelm der Böses dabei denkt.

Noch ein letztes Wort zu Donald Trump, der 2016 laut der Studie „überraschend ins Amt gewählt worden ist.“ An dieser Stelle gehen die Meinungen auseinander. Vielleicht irre ich mich, aber ich glaube, dass Trump ursprünglich ebenfalls Teil der Show gewesen ist. Er hat dann allerdings nicht so richtig mitgespielt und das Schicksal nahm seinen Lauf.

Zum Glück werden amerikanische Präsidenten nicht mehr ermordet, sondern mit medialer Hilfe und zur Not auch Wahlbetrug aus dem Amt gefegt. Allerdings wette ich darauf, dass er wiederkommt. Vielleicht nicht als Präsident, aber als Steigbügelhalter für einen noch nicht ausgelobten Kandidaten. An der amerikanischen Agenda wird das wenig ändern. Noch sind die USA der Hegemon unserer Zeit. Einzig der Einfluss des CFR könnte sich vielleicht ändern. Das wäre zumindest wünschenswert.

 

Täglich nachgedacht: Deutschland sucht den Nazi

Täglich nachgedacht: Deutschland sucht den Nazi

Um es vorweg zu sagen, mir reicht es langsam. Ich kann dieses „Nazi, Nazi!“ Geschrei nicht mehr hören. Für wie verblödet halten uns Politik und Medien? Oder wird vielleicht ein schlechter Film gedreht, der „Angela und die Corona-Leugner“ heißt? Ich hätte einen anderen Titel. Er heißt „Deutschland sucht den Nazi.“ Vielleicht sollten wir auf den Friedhöfen nachschauen. Alternativ in den Geschichtsbüchern, wenn sie noch nicht zensiert worden sind. Eine noch bessere Idee wäre das Bundesamt für Verfassungsschutz mit seinen Landesämtern. Dort werden seit Jahrzehnten nachweislich rechte Parteien und Organisationen infiltriert und / oder geführt.

Wer nun vermutet, dass ich die Existenz von Glatzen und / oder die Neo-Nazi-Szene leugne, der hat nicht mehr alle Tassen im Schrank. Natürlich gibt es diese Vollidioten. Aber auch ihr hirnloses Pendant auf der anderen Seite. Wer einen Einduck davon bekommen möchte, was Ideologie aus Menschen macht, der darf sich gern die marxistische Black Lives Matter-Bewegung in den USA anschauen.

Die braun-rote Gefahr

Wo ist nun die Gefahr, die von rechten Extremisten ausgehen soll? Oder sind vielleicht doch die Sturmtruppen der Antifa gemeint, die Deutschland und seine Geschichte abgrundtief hassen? Die wahren Extremisten sitzen ohnehin anderswo. Sie heißen Geisel und Esken, Habeck und Merkel. Sie und niemand sonst sind die wahre Gefahr der Demokratie. Moment, welche Demokratie?

Aber Mayumi“, höre ich nun schon Leser empört sagen, „hast du die Nazis am Reichstag nicht gesehen?“ Im Gegensatz zu reinen Mainstream-Konsumenten, stehen mir weitaus bessere Quellen zur Verfügung. Dass es durchaus einige Rechte am Reichstag gab ist unbestritten. Diese mit den Querdenkern in Verbindung zu bringen, ist dagegen völlig falsch. Siehe meinen vorherigen Blog.

„Und was ist mit der AfD?“, wird die nächste Frage lauten. „Die waren doch auch in Berlin.“ Die Alibi-Opposition AfD ist durch „Corona“ längst entzaubert. Ihr gehen momentan die Themen und Prozente aus. Der Fokus auf die „braune Gefahr“ dient ohnehin nur der Verschleierung. Der braune Sumpf ist in Wirklichkeit tiefrot. Dahinter lauert die Farbe des Geldes. Aber das hat offenbar keiner gewusst.

Ein Sturm wird kommen!?

Ich habe bis heute abgewartet, ob es noch mehr kritische Stimmen zum „Sturm des Reichstags“ geben wird, als jene aus der Polizei selbst. Zum Glück gibt es Dirk Pohlmann, der wie viele andere auf der Querdenker-Demonstration gewesen ist. Hier sein aktueller auf KenFM erschienener Artikel:

Schwarz Weiß Rot in den Köpfen

Auch die Bundesarbeitsgemeinschaft Kritischer Polizistinnen und Polizisten, war mit vier Beamten bei der Demonstration. Das *innen schenke ich mir. Ich bitte jeden diese kritische und sehr wichtige Pressemeldung zu lesen, darüber nachzudenken und wenn möglich weiter zu verbreiten:

Pressemitteilung der Bundesarbeitsgemeinschaft kritischer Polizisten

Vielleicht gehen nach Lektüre dieser Pressemitteilung einigen die Augen auf oder sie hinterfragen wenigstens die gezielt einseitige Berichterstattung der Medien. Ich kannte diese Meldung schon, als ich meinen vorherigen Blog geschrieben habe. Überrascht haben mich die Vermutungen ohnehin nicht. Als Verantwortliche hätte ich ebenso wie die Polizeiführung gehandelt. Das nennt man Taktik und Strategie.

Und dann gibt es noch einen Mann, dessen Format „Die Macht um Acht“ ich schätze. Sein Name: Ulrich (Uli) Gellermann. Er hat diesen Beitrag geschrieben, der ebenfalls Licht ins Dunkel bringt:

Die Reichstags-Sturm-Inszenierung

Aber es geht noch weiter. Auch Boris Reitschuster war in Berlin am Start. Wie viele Beweise braucht es eigentlich noch, um den Sturm als Lüge darzustellen?

Boris Reitschuster: Der erfundene Reichstag-Sturm

Und da wäre da noch eine konservative Stimme. Auch Tichys Einblick hat die Lüge aufgedeckt. Es ist so, wie ich es bereits beschrieben habe, man hat die Querdenker vorgeführt. Nun legt man nach, Berlin führt eine Maskenpflicht bei Demonstrationen mit mehr als 100 Teilnehmern ein.

Tichys Einblick: Der Reichstag wurde nicht „erstürmt“, sondern von drei Polizisten bewacht.

Ich hätte noch ein halbes Dutzend weitere Quellen. Und wenn ich weiter suche, werde ich noch mehr finden. Auch Videos von prügelnden Polizisten, die überhart gegen Deutsche vorgehen. Es spielt dabei keine Rolle, ob eine Frau dem Beamten mit der flachen Hand gegen den Schutzhelm geschlagen hat. Der hat den „Schlag“ nicht bemerkt. Sie aber mit mehreren Beamten zu Boden zu reißen, wirft ein bezeichnendes Licht auf eine Truppe, die den Bürger eigentlich schützen soll. Ich glaube, dass ein Film wie „Deutschland sucht den Nazi“ Oscarverdächtig wäre. Die Inszenierung am Reichstag ist es.

Hoffnung

Liebe Querdenker, liebe Leser dieses Blogs. Wir leben in unruhigen Zeiten. Viele von euch sind nicht zum Krieger geboren, aber das spielt nun keine Rolle mehr. Jeder von euch hat ein Talent, das er in die Bewegung, den Widerstand gegen ein drohendes totalitäres System einbringen kann. Sprecht mit Nachbarn, sprecht mit der Familie. Es gibt genug Quellen, die sich leicht finden lassen und die besser informieren, als Tagesschau und Heute Journal.

„Corona und Klima“ sind lediglich der Mantel dafür, um die wahren Absichten der Eliten zu verdecken. Diese scheinen nur übermächtig und komplex zu sein, in Wahrheit ist alles ganz einfach. Es geht um Kontrolle, Macht und Geld. Der Neoliberalismus zeigt erneut sein hässliches Gesicht. Tot soll er sein? Er ist lebendiger denn je! Wir Bürger sind die Schachfiguren in einem globalen Spiel. Aber wir müssen damit aufhören Bauern zu sein, damit wir den König schlagen können. Ich nehme die Dame, was nehmt ihr?