Wenn der Lockdown kommt: Das Covid-Regime wünscht frohe Weihnachten

Wenn der Lockdown kommt: Das Covid-Regime wünscht frohe Weihnachten

Der Leiter des Coronakrisenstabs im Kanzleramt, General Carsten Breuer, geht davon aus, dass das Regierungsziel von 30 Millionen Impfungen bis zum Jahresende erreicht wird. „Wir haben jetzt 24.418.540 Menschen geimpft und jetzt noch knapp zwei Wochen Zeit. Die 30 Millionen sind zu schaffen“, sagte Breuer der „Bild am Sonntag“.

Der Satz erinnert stark an Meldungen aus dem Oberkommando der Wehrmacht (OKW), die ich vor Jahren in einer Dokumentation sah. Zwar ist der General kein Faschist, er unterstützt jedoch ein zunehmend totalitärer agierendes Regime sozialistischer Prägung. Leider wollen das viele Deutsche noch immer nicht begreifen.

Sozialismus vs Kapitalismus 

Sozialismus und Kapitalismus zu vergleichen macht keinen Sinn. Der Sozialismus ist eine politische Weltanschauung, die darauf abzielt, eine solidarische Gesellschaft zu schaffen, in der die Grundwerte Freiheit und Gleichheit verwirklicht werden. Anders ausgedrückt, ein Konstrukt von weltfremden Träumern und Ideologen. Der Kapitalismus dagegen ist eine reine Wirtschaftsordnung.

Das große Missverständnis beginnt damit, im Kapitalismus etwas Böses zu sehen. Was wir sehen sind lediglich die Auswüchse, die Arme immer ärmer und Reiche immer reicher machen. Dahinter verbirgt sich aktuell der Neoliberalismus, das habe ich schon mehrfach, wenn auch in stark vereinfachter Form erklärt. Die Marktwirtschaft näher zu erklären, hebe ich mir für einen anderen Beitrag auf. Zum überall auf der Welt gescheiterten Sozialismus gibt es nur soviel zu sagen: 150 Millionen Tote sprechen für sich.

The Great Reset

Green Deal und Great Reset sind Schlagwörter, die eine nachhaltige Zukunft für alle verheißen. Ob sich dahinter wirklich (internationale) Sozialisten oder doch nur das Großkapital verbirgt, darüber wird heftig gestritten. Ich sage, dass dahinter die Globalisten stehen, die sich der sozialistischen Träumer bedienen, um ihre Pläne durchzusetzen.

Dies der breiten Masse zu erklären, macht wenig Sinn. Daher bleibe ich bewusst bei den altgedienten „Kampfbegriffen.“ Allerdings wird sich die bisher bürgerliche Mehrheit in Deutschland sehr bald wundern, wenn man ihnen (Bar)Geld und Eigenheim wegnimmt und sie nichts mehr besitzen. Mit dem Neo-Sozialismus grünroter Prägung, wird die Freiheit des Einzelnen abgeschafft. Der Staat will endlich die volle Kontrolle. Dafür steht die Regierung Scholz.

Vorwärts!

Nach diesem Exkurs in Wirtschaft und Ideologie, geht es zurück in die Niederungen bundesdeutscher Parlamente, wo mehr und mehr die Masken der Polit-Darsteller fallen. Die Blockparteien zeigen endlich ihr wahres Gesicht. Während einige FDP-Mitglieder sich noch zieren, letztlich aber wieder ihr Fähnlein nach dem Wind ausrichten, frohlocken Baerbock, Habeck und Scholz. Ihr Ziel, Deutschland soll sich für immer verändern.

Das Impfchaos nimmt derweil seinen Lauf. Das Covid-Regime wird Deutschland keine gesegnete Weihnacht bescheren. Während die Bürgerproteste weiter wachsen, wird von den Polit-Darstellern über den nächsten Lockdown nachgedacht. Der kommt vermutlich schon am 28. Dezember. Fraglich nur, ob es dabei um die Gesundheit geht. Vielleicht möchte man auch nur die Proteste unterbinden. Die Behörden rechnen nämlich damit, dass die Deutschen den Verboten folgen und wieder brav zu Hause bleiben. Hoffentlich ist das genaue Gegenteil der Fall.

Die Angst impft mit

Menschen, die sich als Blockwarte betätigen, werden in die Geschichtsbücher als die wahren Covidioten eingehen. Was unter dem Nazi-Regime geschah und sich später in der DDR abspielte, wiederholt sich in der (un)demokratischen Bundesrepublik. Der Staatsapparat hat dies von langer Hand vorbereitet. Dessen Beamte wissen genau, wie die Bürger ticken. Otto wird also Lieschen denunzieren und umgekehrt.

Über das zwangsfinanzierte Staatsfernsehen, gekaufte und zum Teil unter Parteikontrolle stehenden Medien, werden die Bürger gezielt verdummt. Die Lust am Regieren macht das möglich. Nun wird auf Befehl durchgeimpft. Nach dem Booster kommen Turbo- und Mega-Booster, also die Spritzen Vier und Fünf. Der vermutliche Gedanke: Ein Impfabo macht die Masse williger. Die Leichenbestatter freuen sich schon.

Willig sollt ihr sein!

Soldaten und Polizisten waren schon bei den Nazis willige Befehlsempfänger. Das ist in der Bundesrepublik ebenso. Befehlsverweigerer, selbst wenn sie dies im Rahmen der Gesetze tun, werden sofort ausgegrenzt und bestraft. Aus Angst den sicheren Arbeitsplatz zu verlieren, wird mitgemacht. Die Verweigerer werden entlassen.

„Eine gesunde Gesellschaft kümmert sich um die Kranken. Eine kranke Gesellschaft bestraft die Gesunden“, steht auf einem Plakat, das Hamburger Demonstranten am 18.12.2021 mit sich führen. Ja, in Hamburg, ausgerechnet in Hamburg regt sich massiver Widerstand gegen das neue Covid-Regime. Erstmals wurde über die Proteste auch in der Tagesschau berichtet.

Framing

Natürlich werden die Demonstranten sofort in die rechte Ecke gedrückt. Deutschland scheint nach Meinung von Polit-Darstellern nur noch aus Rechten zu bestehen. Querdenker und AfD-Mitglieder sind die „neuen Nazis.“ Wem das nicht ausreicht, nimmt noch die „Ungeimpften“ dazu. Das macht dann 15 (oder mehr) Millionen potenzielle Gegner des Regimes. Davor haben Scholz und seine Genossen Angst.

Scholz hat bereits als Finanzminister und Hamburger Bürgermeister versagt. Nun versucht er mit markigen Sprüchen zu beweisen, dass er ein ganzes Land regieren kann. Aber schon bei einfachsten Rechenaufgaben versagt sein kahler Kopf. Vermutlich war sein Kleinhirn ausgekühlt, als er sagte: „Eine kleine Minderheit versucht, uns ihren Willen aufzuzwingen.“ Lieber Olaf, die SPD hatte bei der Wahl 2021 12,2 Millionen Wähler, während die Ungeimpften mehr als 15 Millionen sind. Aber gut rechnen konnten die Sozis noch nie.

Muss Scholz weg?

Es geht nicht mehr nur um eine Person. Scholz ist ein unfähiger Parteisoldat. Gleiches gilt für die Ideologen der Grünen. Das System muss fallen, eine neue Ordnung muss her. Aber nicht im Sinn der NWO, nicht im Sinn einer Agenda. Der gesamte deutsche Staatsapparat, sofern er aus Parteisoldaten besteht, muss zwingend erneuert werden. Das wird schwierig werden, Deutschland ist nun mal kein souveräner Staat.

Es ist nur eine Frage der Zeit, wann die USA eingreifen. Vor allem wie! Dass amerikanische Truppen an der Nordseeküste landen und einen Marsch auf Berlin beginnen, halte ich für ausgeschlossen. Die Globalisten drehen Deutschland einfach den Geldhahn zu. Dann ist das Land schon „morgen“ pleite. Wie das funktioniert? Man stoppt notwendige Lieferungen oder setzt Handelsabkommen aus. Morgen Kinder wird’s was geben, morgen kommt der neoliberale Santa Claus.

Haltet stand!

Deutschland wehrt sich, davon bin ich überzeugt. Die Taktik der Nadelstiche, auch Spaziergänge genannt, haben das Regime vor massive Probleme gestellt. Daher wird nun ein mit wirren Gründen gespickter Lockdown präsentiert. Diese Regierung ist schon kurz nach dem erfolgten Amtsantritt am Ende. Die Zeit ist gekommen, um sie (friedlich) abzusetzen.

Haltet stand! Das möchte ich allen meinen Lesern mitgeben, die vielleicht ängstlich oder verzweifelt sind. Jede noch so dunkle Nacht findet am Morgen ihr Ende. Glaubt an euch. Bildet wieder eine Gemeinschaft, die mit Herz und Hand zusammensteht! Seid diejenigen, vor denen sich Polit-Darsteller fürchten: Mündige Bürger, die für die Grundrechte aller einstehen.

 

Schwere Erkrankungen durch COVID-19 Impfung

Schwere Erkrankungen durch COVID-19 Impfung

Michael Klein, der Betreiber von ScienceFiles, hat einen Beitrag (1) veröffentlicht, der jedem vernünftig denkenden Menschen die Augen öffnen müsste. Aber wie so oft im Leben, haben sich auch in der Testpandemie zwei Lager in Deutschland gebildet, die sich unversöhnlich gegenüberstehen. Da wäre eine (angebliche) Mehrheit aus Lämmern und Schafen, die sich kriecherisch vor Staat und Gesetzen duckt und eine Minderheit aus (angeblich) rechtsnationalen Reichsbürger-Nazis.

Weniger ist mehr 

Ich weiß nicht, ob Schafe wirklich ängstlich sind. Vielleicht sind sie auch nur auf Sicherheit bedacht. Immerhin gibt es eine Menge Wölfe, die gern am Jungschaf knabbern. Wer nun mehr oder doch weniger ist, soll kein Thema sein. Aber der Widerstand in Deutschland wächst. Davor hat die Regierung große Angst. Ob Scholz nun die Merkel gibt und alles aussitzen will, ist schwer zu sagen. Empathielos sind beide.

Die angebliche Minderheit der radikalisierten, quergestreift-kreuzimmunen Impfskeptiker mit nationaler Reichsbürger-Tendenz, die in Wirklichkeit nur normale Bürger sind, auch diese Minderheit ist auf Sicherheit bedacht. Sie will sich und ihre Lieben vor einem experimentellen Impfstoff schützen, dessen Nebenwirkungen immer häufiger zu Tage treten.

Dein ist mein ganzes Herz

Sprichwörtlich das Herz an einen geliebten Menschen zu verlieren, ist die Normalität. Aber eine Herzmuskelentzündung kann und darf niemals zur gelebten Normalität werden. „Insgesamt heilt eine Herzmuskelentzündung in mehr als 80 Prozent der Fälle aus, ohne bleibende Schäden zu hinterlassen.“, steht bei netdoktor.de.

Ich würde den Satz anders formulieren: „Eine Herzmuskelentzündung hinterlässt in fast 20 Prozent der Fälle bleibende Schäden.“ Vielleicht gehen dann noch mehr Menschen die Augen auf und begreifen, dass sie seit fast zwei Jahren belogen worden sind. Merke: Covid-19 Impfungen können tödlich sein.

(1) – Rote Linien überschreiten: Schwere Erkrankungen DURCH COVID-19 Impfung / Gentherapie

The Ivermectin Story

The Ivermectin Story

Es gibt Geschichten, die kann man nicht erfinden. Es gibt Geschichten, die sind zu schön um wahr zu sein. Dies ist die Geschichte des Wirkstoffs Ivermectin, den der japanische Professor Satoshi Ōmura entdeckt bzw. entwickelt hat. Ivermectin wurde ursprünglich gegen Parasitenbefall bei Tieren eingesetzt. So erfolgreich, dass man es nach intensiver Forschung auch bei Menschen verwendet hat. Primär gegen die sogenannte Flussblindheit, die ganzen Bevölkerungsgruppen in Afrika das Augenlicht kostete.

Wundermittel oder Fake?

Heftig umstritten ist, ob der Wirkstoff Ivermectin das angepriesene Wundermittel gegen virale Atemwegsinfekte ist. Halbherzige Studien und falsche Dosierungen, ließen nach ersten Erfolgen wieder Zweifel aufkommen. Fakt ist, es gibt unzählige Fälle, die den positiven Effekt von Ivermectin bezeugen. Auch bei Covid-19. Allerdings immer auch in Kombination mit hohen Dosen Zink und den Vitaminen C und D3. Indien scheint ein gutes Beispiel zu sein.

Fairerweise muss man dazu sagen, dass weltweit falsche Zahlen in Bezug auf „Corona“ existieren. Viel zu oft wurde auf Druck von Regierungen und / oder finanziellen Gründen, die Diagnose „Covid-19“ als Todesursache angegeben. Einen langjährig erhältlichen Wirkstoff von Seiten der „Faktenchecker“ sofort als unwirksam anzusehen, ist entweder Absicht oder ein Zeichen von Ignoranz. Absicht deshalb, da das Patent von Ivermectin abgelaufen ist und man daher ein entsprechendes Medikament kostengünstig herstellen kann.

Die Pille danach

Die hochgefährlichen und mittlerweile als weitgehend untauglich angesehen Corona-Impfstoffe, sind um ein Vielfaches teurer. Der Gewinn für die Pharmariesen und ihre Aktionäre explodiert. Um Ivermectin, vor allem aber Ärzte die es einsetzen zu diskreditieren, hat man nun eine künstliche Knappheit des Medikaments geschaffen. Das zumindest ist mein Eindruck, nachdem ich mehrere Artikel zu dem Thema las. Betroffene, die das Medikament benötigen, klagen über die schlechte Verfügbarkeit. Zumindest wirft das Fragen auf. Meiner Meinung nach gibt es genug Pharmafirmen, die es herstellen könnten. Nachdenken hilft.

Das folgende Video wirkt wie ein Werbefilm. Besser gesagt ist es einer. In diesem Fall aber ein Film der positiven Sorte, der vielleicht Leben retten kann. Dabei geht es nicht allein um Covid-19. Wenn sich herausstellt, dass ein Medikament die Hospitalisierung oder schwere Verläufe bei Atemwegerkrankungen deutlich reduzieren kann, sollte es zwingend eingesetzt werden. Auch gegen den Willen von Profiteuren bei Big Pharma, die ihren weitgehend untauglichen Dreck in Menschen spritzen wollen. Möglicherweise wäre die „Pandemie“ dann sehr schnell zu Ende. Den Versuch wäre es wert.

The Lancet: Massenimpfung kann Covid-Übertragungsraten nicht aufhalten

The Lancet: Massenimpfung kann Covid-Übertragungsraten nicht aufhalten

Der folgende Text stammt nicht von mir, ich präsentiere ihn lediglich unkommentiert.

„Neue Daten zeigen, dass die Prävalenz des Virus bei vollständig geimpften Personen ansteigt, so eine in The Lancet veröffentlichte medizinische Studie.

Bei der Untersuchung von Neuinfektionen in Deutschland stellten die Forscher fest, dass die Rate der Fälle bei vollständig geimpften Personen im Alter von 60 Jahren und älter von 16,9 % im Juli auf 58,9 % im Oktober angestiegen ist.

Die Studie zeigt deutlich, dass vollständig geimpfte Personen zunehmend zur Quelle der Covid-Übertragung werden, und stellt eine ähnliche Situation im Vereinigten Königreich fest. In ganz Großbritannien war die Zahl der Haushaltskontakte mit ungeimpften Fällen (23 %) etwas geringer als die Zahl der Kontakte mit geimpften Personen (25 %).

Innerhalb von drei Wochen wurden in Großbritannien 100 Covid-Fälle bei Personen gemeldet, die 60 Jahre oder älter sind. Von diesen Infektionen waren 89,7 % der Personen vollständig geimpft, während 3,4 % nicht geimpft waren.

Noch beunruhigender ist für die Forscher, dass ein Ausbruch in Israel, bei dem mehrere Mitarbeiter des Gesundheitswesens und Patienten sowie deren Familienangehörige infiziert wurden, von einem vollständig geimpften Krankenhauspatienten ausging.

Die in der Studie geäußerten Befürchtungen werden dadurch bestätigt, dass die US-amerikanischen Zentren für Seuchenkontrolle und -prävention (CDC) derzeit vier der fünf Gebiete in den USA mit dem höchsten Prozentsatz an vollständig geimpften Personen als Bezirke mit hoher Übertragungsrate auflisten.

Die Forscher warnten, dass die Entscheidungsträger das Risiko anerkennen müssen, das von geimpften Personen noch immer ausgeht.

Es scheint grob fahrlässig zu sein, die geimpfte Bevölkerung als mögliche und relevante Übertragungsquelle zu ignorieren, wenn über Maßnahmen zur Kontrolle der öffentlichen Gesundheit entschieden wird.

Die in der Fachzeitschrift The Lancet veröffentlichte Studie kommt zu einem Zeitpunkt, zu dem die Länder die Einführung von Covid-Impfvorschriften erwägen, um die Bürger vor der Ausbreitung der Omikron-Variante und einem möglichen Wiederanstieg der Fallzahlen zu schützen. Griechenland war das erste Land in der EU, das eine Covid-Impfpflicht eingeführt hat und allen über 60-Jährigen, die sich nicht impfen lassen, mit einer monatlichen Geldstrafe droht.“

PCR-Test ohne isolierte Proben kalibriert

PCR-Test ohne isolierte Proben kalibriert

Täglich, gefühlt stündlich, wird das Corona-Narrativ pulverisiert. Die Beweise, dass wir eine Fake-Pandemie, eine „Plandemie“ haben, liegen klar auf dem Tisch. Nun, da in einigen Ländern die Verfassungsgerichte die Regierungen für ihre unrechtmäßigen Maßnahmen abstrafen, ist es leider zu spät. Das sprichwörtliche Kind ist bereits in den Brunnen gefallen. In Deutschland stehen die richterlichen Entscheidungen noch aus. Vermutlich werden sie erst nach Merkels endgültigem Abgang getroffen.

Eine Meldung, die offenbar beim Mainstream wieder niemand auf dem Radar hat, möchte ich heute präsentieren. Der Einfachheit wegen, werde ich den Text aus einem Telegram-Kanal übernehmen:

„Ein von der US-amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) veröffentlichtes Dokument gibt offen zu, dass der berühmt-berüchtigte „Covid-19“ PCR-Test ohne isolierte Proben für die Testkalibrierung entwickelt wurde. In diesem Dokument wird beschrieben, dass dieser Test nicht auf das testet, was Covid-19 genannt wird.“

Das Originaldokument ist hier zu finden: FDA

Eine deutsche Übersetzung findet sich HIER

Auf diesen Abschnitt sollte sich das Augenmerk besonders richten:

Ein Test sie zu knechten fällt mir dazu ein. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

 

 

 

Täglich nachgedacht: Bilder der Angst

Täglich nachgedacht: Bilder der Angst

Italien, Bergamo im Frühjahr 2020. Ein Bild geht um die Welt, das einen scheinbar riesigen Militärkonvoi zeigt, der viele angeblich an Covid-19 Verstorbene in Särgen geladen hatte. Sofort lief die weltweite Propagandamaschine an und verbreitete den Horror einer tödlichen Pandemie, der Millionen, wenn nicht gar Milliarden zum Opfer fallen würden.

Legenden sterben nie

Schon vor Monaten haben unter anderem Süddeutsche und Bayern 2 Kulturjournal die Bergamo-Legende aufgedeckt. Der breiten Öffentlichkeit blieb das verborgen. Oder hat jemand eine Richtigstellung in Tagesschau und Heute Journal gesehen? Aber was ist nun die Wahrheit? Der durchaus gut gemachte Beitrag von Bayern 2 klärt auf. Fast wirkt er wie eine verschämte Entschuldigung. Ganze neun von insgesamt dreizehn LKW sind auf dem Handyfoto zu sehen, die zur Verbrennung vorgesehene Leichen transportierten.

Wenn man weiß, dass in Italien normalerweise nicht jeder Verstorbene verbrannt wird, das Krematorium in Bergamo daher überfordert war, wenn man die typisch militärischen Gepflogenheiten kennt, versteht man den Hintergrund des LKW-Konvois. Die Militärs haben praktisch gehandelt, die Leichen gesammelt und auf einen Schlag transportiert. Dass die Zahl der in der Region an bzw. mit Covid-19 Verstorbenen nicht höher als bei den saisonalen Grippewellen war, wurde erst später aufgedeckt, aber ebenfalls nicht kommuniziert.

Die Macht der Bilder

Es gab niemals die Bilder aus Bergamo. Ein Foto, das Reihen von Särgen zeigt, auf denen eine rote Rose liegt, kombiniert mit dem Satz: „Vielleicht ein Grund, dass alle mal zuhause bleiben sollten“, zeigt in Wirklichkeit im Jahr 2013 ertrunkene Boots-Flüchtlinge auf Lampedusa. Man kann und darf Absicht hinter solchen Bildern vermuten, was ebenfalls für diverse Polit-Darsteller gilt. Die, das ist meine feste Überzeugung, haben die Zeichen der Zeit und die Möglichkeiten von „Corona“ erkannt und eine Test P(l)andemie ins Leben gerufen. Die Presse spielte willig mit.

Man mag in Deutschland über die (vermutlich) scheidende Kanzlerin herziehen und sie für eine Menge kritisieren. Nach einem Blick auf Australien, das kaum Covid-19 Tote hat und die haarsträubenden Maßnahmen der dortigen Behörden gegen die eigene Bevölkerung, wirkt Deutschland noch immer wie ein Paradies. Aber wer weiß, vielleicht kommt es auch in Deutschland noch schlimmer. Schaut man allerdings genauer hin, liest in Pressemeldungen zwischen den Zeilen, folgt man etwa der Berichterstattung und Corona-Kritik der BILD, scheint sich ein langsames Umdenken anzubahnen. Vielleicht ist es auch nur ein weiterer Trick, um die Bevölkerung für eine Weile zu beruhigen.

Das Ende des PCR-Tests

Eine ebenfalls von der breiten Öffentlichkeit kaum wahrgenommene Meldung aus den USA, kündigt das Ende des ohnehin ohne Aussagekraft eingesetzten PCR-Tests zur Erkennung von Covid-19 Infektionen an. Aber wieder wird der Öffentlichkeit nur die halbe Wahrheit erzählt. Der Rechtsanwalt Dr. Reiner Füllmich hat bereits vor Monaten in Zusammenarbeit mit amerikanischen Rechtsanwälten Klage gegen die Verwendung des Tests in Deutschland und den USA eingereicht.

Der amerikanischen Seuchenbehörde CDC ist das natürlich ebenso bekannt, wie die Nutzlosigkeit des Tests. Daher wird er Ende 2021 durch andere ersetzt. Auffällig in diesem Zusammenhang ist, dass die seit knapp zwei Jahren kaum existente Influenza, wieder angesprochen wird. Vermutlich wird sie nun wieder auferstehen. Dabei war sie nie weg. Streicht man das Wort Corona bei Verstorbenen und ersetzt es durch Influenza, kann man nachdenklich werden. Die angeblich so unterschiedlichen Symptome sind ohnehin klinisch nicht zu unterscheiden.

Impft euch!?

Es gibt viele Theorien, wenn es um die sogenannte Impfung gegen Covid-19 geht. Fakt ist, es handelt dabei um durch Notzulassungen auf den Markt gekommene experimentelle Medikamente, die mehr oder weniger unwirksam sind, aber viel Geld in die Kassen der Pharmakonzerne bringen. Nach Aussagen von immer mehr Ärzten darf jeder, der sich den mRNA-Impfstoff spritzt, zumindest mit langfristigen Nebenwirkungen rechnen, die den Tod zur Folge haben.

Dass die Zahl der Todesopfer und Impfgeschädigten täglich steigt, wird dezent verschwiegen. Angeblich gäbe es keinen Zusammenhang. Wenn aber vor der „Impfung“ kerngesunde Menschen plötzlich an Thrombosen sterben oder für immer berufsunfähig sind, lohnt sich mit Sicherheit ein genauerer Blick. Ein Blick auf den Defender, der Webseite von Children’s Health Defense, lohnt sich immer. Ich verlinke einen sehr guten Artikel über die Covid-19 Impfstoffe HIER. Es lohnt sich auch das Video anzusehen, das eine gute Zusammenfassung und Aufklärung über mRNA-Impfungen zeigt. Eine deutsche Übersetzung findet sich auf Vimeo unter dem Titel „Was wissen wir über die Corona-Impfung?“

Teile und herrsche

Den Polit-Darstellern ist kaum etwas heilig. Zuerst war es die Flüchtlingskrise, die Deutschland in zwei Lager teilte, nun hat man mit „Corona“ das Gleiche gemacht. Man streitet sich im Freundeskreis und selbst in Familien. Ungeimpfte werden beschimpft, es hat bereits Aussagen zur Ausgrenzung gegeben. Darüber wird man noch lange sprechen.

Niemand muss mir oder den verlinkten Beiträgen Glauben schenken. Wer sich trotz der Möglichkeit umfassender Aufklärung eine experimentelle Spritze setzen lassen will, der kann das natürlich machen. Dass eine Impfung nach überstandener Covid-19 Infektion ungefähr so sinnvoll wie Kaffeesatzlesen ist, sollte aber auch jeder wissen.

Da ich aus diversen Gründen kein Teilen meiner Beiträge zulasse, kann, wer das möchte, jeder selbst die Links zu den von mir verlinkten Webseiten und dem Video teilen.

Täglich nachgedacht: Risiko Corona-Impfung?

Täglich nachgedacht: Risiko Corona-Impfung?

Die ganze Welt wappnet sich mit einer sogenannten „Impfung“ gegen ein Virus, an dem, gemessen an der gesamten Weltbevölkerung, nur die wenigsten sterben werden. Regionale Einzelfälle sind zwar tragisch, fallen aber statistisch nicht ins Gewicht. Aber mit nüchternen Zahlen ist das immer so eine Sache. Hinter jeder Zahl steckt auch ein Mensch.

„Eine vorbeugende Impfung gegen eine Infektionskrankheit beruht auf einer spezifischen, aktiven Immunisierung gegen den Krankheitserreger und wird daher auch als Aktiv-Impfung oder aktive Schutzimpfung bezeichnet“, steht bei Wikipedia. Ob das bei SARS-CoV-2 der Fall ist bleibt ungewiss. Die über 90%ige Wirksamkeit der „Impfstoffe“, ist ohnehin ein Missverständnis.

Risiken

Die im Eilverfahren auf den Markt geworfenen „Impfstoffe“, die nichts weiter als experimentelle Medikamente sind, haben lediglich eine Notzulassung erhalten. In der Kürze der Zeit, wir sprechen von 6 – 9 Monaten, war keine umfassende Studie möglich. Die wenigen tausend Probanden kann man kaum als repräsentativ für die gesamte Weltbevölkerung ansehen. Die angebliche Effektivität bezieht sich statistisch nur auf diese (infizierten) Probanden.

Es gibt täglich Meldungen, dass junge und vor der „Impfung“ gesunde Menschen, entweder kurz danach starben oder schwere Nebenwirkungen zeigen. Natürlich werden diese Fälle als Propaganda von denen genutzt, die seit Monaten vor den unkalkulierbaren Risiken warnen. Gemessen an der gesamten Weltbevölkerung sind auch Corona-Impfschäden minimal und fallen statistisch kaum ins Gewicht. Aber wie bereits weiter oben im Text erwähnt, hinter jeder Zahl steckt auch ein Mensch.

Effektivität

The Lancet, eine der ältesten und renommiertesten medizinischen Fachzeitschriften der Welt, hat schon vor einigen Wochen interessante Zahlen über die „Absolute Risk Reduction (ARR)“ der sogenannten Impfstoffe veröffentlicht. Diese Zahlen stehen im krassen Gegensatz zu der 95%igen Wirksamkeit – Relative Risk Reduction (RRR) -, die unter anderem von den Medien verbreitet worden ist. Deren Intention ist ohnehin fraglich und meist vielen Klicks geschuldet, die Werbeeinahmen bringen.

Relative Risikoreduktion und Absolute Risikoreduktion, werden bei der Auswertung von klinischen Studiendaten von Medizinern und der Öffentlichkeit nur unzureichend verstanden. Was für die breite Masse verständlich ist, wirft zumindest Fragen bei den Medizinern auf. Wollen oder können sie die Zahlen nicht begreifen? Bei diversen Politikern dürfte ohnehin eine gewisse kognitive Suboptimierung in Spiel sein, wenn sie mit Zahlen um sich werfen.

Nutzen und Schaden

Wer den wirklichen Nutzen der „Impfung“ hat, wird sich am Jahresende zeigen, wenn es in den Kassen der Hersteller heftig klingelt. Die (Welt)Bevölkerung vertraut zum Teil auf die Maßnahmen der Regierungen und lässt sich gleich mehrfach die Spritze setzen. Was diesen Menschen nicht gesagt wird, die ARR liegt zwischen 0,84 und 1,3%. Das Risiko der Nebenwirkungen ist höher. Allerdings muss man zwischen Kurzzeit- und Langzeit-Nebenwirkungen unterscheiden. Erstere sind nun bekannt, über letztere liegen noch zu wenige Daten vor.

Hier die ARR-Zahlen der gängigsten Impfstoffe:

– AstraZeneca: 1,3%
– Moderna: 1,2%
– J&J: 1,2%
– BioNTech: 0,84%

Die Meldung, dass Curevac lediglich zu 47% (RRR-Wert!) wirksam sei, drückt die Effektivität der gesamten Impfungen weiter in den Keller. Der daraus resultierende ARR-Wert dürfte vernichtend sein. Allerdings fehlen mir die Zahlen der Studie, um ihn zu bestimmen.

Warnung

„Es ist bekannt, dass der Erfinder des PCR-Tests, Nobelpreisträger Kary Mullis, seine Erfindung ausdrücklich nicht zur Diagnose verstanden wissen wollte. Neu ist allerdings, dass auch der Erfinder der mRNA-Impfung, Robert Malone, nicht einverstanden ist, wie aktuell Sicherheitsrisiken im Zusammenhang mit der Covid-Impfung ignoriert werden.“ (Quelle: Alschner Klartext)

Fairerweise muss man hinzufügen, dass es im Netz heftige Diskussionen darüber gibt, ob Dr. Malones Aussagen richtig sind. Aber soll man wirklich einem Bill Gates (Microsoft Gründer) oder einem Linus Torvalds (Linux Erfinder) vertrauen, wenn es um medizinisch-wissenschaftliche Studien geht? Ich würde Medizinern mit jahrelanger Erfahrung mehr vertrauen.

Professor Dr. Bhakdi, Dr. Wodarg und andere warnen seit Monaten vor der „Spritze gegen Covid-19.“ Als Reaktion werden sie immer wieder von sogenannten Journalisten attackiert, die keine Zahlen lesen können oder ihr Handwerk nicht verstehen. Einige (viele!) sind allerdings derart politisch indoktriniert, dass sie alles tun würden, um ihre Ideologie zu verbreiten. Das hat man in Deutschland nach 1933 ebenso gemacht. Vielleicht kommt in einigen Jahren die „Entcoronafizierung.“

Entscheidung

Die Entscheidung ob man sich gegen Covid-19 impfen lässt, bleibt jedem selbst überlassen. Wer sich informieren will, der findet genügend seriöse Quellen über mögliche Risiken und / oder den tatsächlichen Nutzen.

Wer dann noch immer Russisches Roulette mit seiner Gesundheit spielen möchte, kann das natürlich machen. Er sollte aber darauf verzichten von einer „Impfsolidarität“ zu sprechen oder anderen die ungeliebte Spritze aufzuzwingen.

Die Corona-Leugner

Die Corona-Leugner

Nach dem Wort „Verschwörungstheoretiker“, ist nun „Corona-Leugner“ zum Schimpfwort für jene geworden, die anderer Meinung als der gleichgeschaltete Mainstream sind. Diskurs war gestern, heute regiert allein das Corona-Narrativ. Als „Corona-Leugner“ gilt demnach jeder, der die offiziellen Zahlen und Maßnahmen kritisch hinterfragt.

Geschichte wiederholt sich

Man kann geteilter Meinung sein, ob sich Geschichte wirklich wiederholt. Kinder begehren nun mal gegen die Eltern auf. Geht es nach den grünen Wirrköpfen in Deutschland, darf man daher auch ein wenig Sozialismus wagen. Ich habe mir die Frage gestellt, womit diese Truppe „geimpft“ worden ist, welche Ideologie durch ihren Venen fließt. Die des Irrsinns auf jeden Fall.

Ich mag keine Ideologen, das war schon immer so. Ich mag auch keine Angela Merkel und auch Jens Spahn ist mir suspekt. Im Grunde genommen bin ich der Meinung, dass die meisten Politiker lediglich der Spur des Geldes folgen. Der CDU/CSU-Masken-Leak zeigt das deutlich auf. Aber auch die Mitglieder anderer Parteien sind keinen Deut besser.

Cancel-Culture

Die Corona-Krise zeigt deutlich auf, was die Flüchtlingskrise nur angedeutet hat: Zensur ist wieder ein Thema auf der Welt. Facebook, Google / YouTube und Twitter lassen nur noch die jeweils offizielle Meinung gelten. Private Unternehmen mischen sich also einseitig in den politischen Alltag ein, statt einen breiten Diskurs zu fördern.

Nutzer dieser Plattformen stoßen ins gleiche Horn. Sie drücken fleißig den Melden-Knopf, um unliebsame Kritiker mundtot zu machen. Der Nazi Goebbels wäre stolz auf sie. Wem diese Aussage zu heftig ist, darf sie gern mit dem Wort Staatssicherheit der DDR ersetzen.

Wir haben Kontakt

Kontakt mit anderen zu haben ist normal. Seit „Corona“ ist das anders. Menschen, die nun alle potenzielle Gefährder sein sollen, werden auf Abstand zueinander gebracht. Masken sollen sie vor Viren schützen, das heimische Wohnzimmer wird zum neuen Arbeitsplatz.

Ein ungeschütztes Kontaktverbot in Innenräumen zu fordern, (für immer?) auf Abstand zu gehen, wird nur in den Köpfen von Bürokraten funktionieren. Gleiches gilt für die mit sanftem Zwang durchgesetzte Impfung, die vielleicht alles noch viel schlimmer macht. Schon jetzt häufen sich die Todesfälle oder Impfschäden, die der Mainstream gern verschweigt.

Wer den Schaden hat

Vermutlich macht mich meine kritische Sicht ebenfalls zur Corona-Leugnerin. Fakt ist, dass Nebenwirkungen existieren und sich die Todesfälle häufen. AstraZeneca, das nun Vaxzevira heißt, ist nur ein Beispiel dafür. Eine noch höhere Anzahl an Nebenwirkungen ruft der Impfstoff von BioNTech/Pfizer hervor, Moderna folgt auf dem Fuß.

Diese bereits kurz nach der Impfung aufgetretenen Nebenwirkungen könnten allerdings erst die Spitze des Eisbergs sein. Niemand kann sagen, ob es Langzeitschäden geben wird. Dass die Impfung kaum vor einer Erkrankung schützt, ist offensichtlich wenigen Impfwilligen bekannt. Allerdings besteht die Möglichkeit, dass sie etwas milder verläuft. Für mich klingt das wie Russisches Roulette.

Sputnik V

Russland war der Vorreiter der Corona-Impfstoffe und hat mit dem klassischen Vektor Impfstoff Sputnik V einen Coup gelandet. Niemand weiß wie sicher Sputnik V ist. Zumindest verändert er keine Gene. Anfangs aus politisch-wirtschaftlichen Gründen verteufelt, soll er nun offenbar die deutsche Impfpolitik retten.

Damit reagiert die Bundesregierung auf die wachsende Kritik an AstraZeneca & Co. Natürlich ohne die eigenen Fehler zuzugeben, wo kämen wir da hin! Vielleicht wird Deutschland bald russisch geimpft. „Corona-Tote“, besser gesagt an den Nebenwirkungen irgendeiner Atemwegserkrankung Verstorbene, wird es trotzdem geben.

I can’t breathe!

Niemand verharmlost eine Atemwegserkrankung. Diese allerdings allein auf „Corona“ zu beziehen, ist ein großer Fehler. Es braucht wenige Minuten um zu verstehen, durch was / wie eine Lungenentzündung entsteht, dass das Thrombose-Risiko in den ersten beiden Wochen einer durch was auch immer verursachten Infektion stark erhöht ist und wie viele verschiedene Viren es gibt, die alle gern die Atemwege befallen. Aber seit einem Jahr macht das keiner mehr. Der Fokus liegt allein auf „Corona.“

Selbst Ärzte haben scheinbar vergessen, dass neben der Influenza auch die Windpocken, Masern und Scharlach gravierende Folgeschäden haben können. Schauen wir genauer hin und erleben folgende Überraschung: Häufige Folgen dieser Krankheiten sind Schädigungen von Lunge, Nieren, Leber und Gehirn. Der allein Covid-19 zugeschriebene Geruchs- und Geschmacksverlust, wird auch durch Rhino- und Influenza-Viren ausgelöst. Die klassische Rhinitis / Erkältung geht oft mit dem Verlust von Geruchs- und Geschmackssinn einher. Ansonsten hatte ich schon vor mehr als 20 Jahren „Corona.“

Das Killervirus

Die Erkrankung Covid-19 ist so wenig harmlos, wie es die Influenza ist. Zumindest für bestimmte Risikogruppen. Aber SARS-CoV-2 ist kein „Killervirus“, dazu haben es lediglich die Medien, diverse Politiker und Wissenschaftler gemacht. Das „Warum“ wäre interessant. Wem nützt das? Die Gewinner der Krise stehen ohnehin fest. Ein Blick auf die Konten diverser Superreicher sollte ein Augenöffner sein.

Wer es nicht glaubt, die Forbes-Liste hilft dabei. Fest steht auch, jeder kann das in wenigen Minuten recherchieren, dass, durch bakterielle Co-Infektionen, der Verlauf aller Atemwegsinfektion schwerwiegender verlaufen kann. Bestes Beispiel ist die durch Rhino-Viren ausgelöste einfache Erkältung. Die dadurch geschädigte Nasenschleimhaut wird dann gern von Bakterien befallen, der Ausfluss färbt sich gelblich-grün.

Volles Risiko

Das Risiko schwer an Covid-19 zu erkranken / sterben ist umstritten. Aber Journalisten, die allenfalls Germanistik studiert haben, mutieren plötzlich zu medizinischen Experten und stellen die Aussagen weltweit anerkannter Top-Virologen in Frage. Auch hier ist das „Warum“ zu klären.

Fest steht lediglich, dass ältere Personen, die auch Vorerkrankungen haben, gefährdeter als jüngere sind. Die zu Beginn der Corona-Krise aufgetretenen „vielen“ Todesfälle sind für Italien und auch Teile der USA längst aufgeklärt, werden aber kaum zur Kenntnis genommen. Die angebliche Übersterblichkeit in Schweden ist ebenfalls ein längst widerlegtes statistisches Zahlenspiel. Schwedens „Fehler“, waren die Alters- und Pflegeheime. Hätte man die sofort im Fokus gehabt, die Letalität wäre in Schweden noch geringer.

Todesfalle Brasilien

Es gibt immer mehr Berichte, dass es in Brasilien zu einem „Massensterben“ durch Covid-19 kommt. Verschwiegen wird, dass in Brasilien massiv geimpft wird. In Israel, auch in Teilen Deutschlands, stieg die Zahl der Erkrankten nach einer Impfung steil an. Einen möglichen Zusammenhang will aber niemand sehen.

Ebenso wird kaum zur Kenntnis genommen, wie schlecht Brasiliens Gesundheitssystem ist. Wer möchte kann das zum Beispiel bei der Bundeszentrale für politische Bildung nachlesen. Ohnehin schneiden viele Länder im Vergleich mit Deutschland wesentlich schlechter ab, wenn es um Gesundheit geht.

Behandlung

Es gibt haarsträubende Beispiele falscher Corona-Behandlungen. Auch gibt es längst Medikamente, die korrekt eingesetzt durchaus hilfreich sind. Ein krasses Beispiel falscher Behandlung war die zu hohe Gabe von Hydroxychloroquin. Statt der maximalen 200 / 400 mg, hat man Patienten mit bis zu 2.000 mg quasi vergiftet. Diese Dosis wurde in Italien noch mit Antibiotika und Cortison verstärkt. Ergebnis: Exitus. Wirklich Interessierte können das recherchieren. Stattdessen wird blind den Medien vertraut oder deren Propaganda verbreitet.

Jede Atemwegserkrankung, ob nun durch mit Adeno-, Rhino-, Influenza- und andere Corona-Viren ausgelöst, kann / wird durch Co-Infektionen schwerwiegender werden. Aber seit einem Jahr ist dieses Wissen scheinbar aus den Köpfen verschwunden. Gleiches gilt für die Unsinnigkeit eines Lockdowns. Menschen sind soziale Wesen und brauchen den Kontakt. Sie brauchen auch den Austausch, die Begegnung mit Bakterien und Viren, um ihr Immunsystem zu trainieren. Menschen einzusperren bewirkt das genaue Gegenteil, sie werden anfälliger für Infektionskrankheiten.

Bleibt gesund

Bewegung / Sport, im Winter die Einnahme von Vitamin D3, Vitamin C und Zink, kann vor Infektionen schützen. Auch Hydroxychloroquin kann nach Absprache mit einem Arzt vorbeugend eingenommen werden. Sich an die klassischen Verhaltensmuster in Bezug auf Kranke (Erkältete) zu halten, sollte ohnehin selbstverständlich sein.

Aiko war / ist öfter erkältet als wir. Das ist normal, sie ist ein Kind! Ihr Immunsystem ist im vollen Training, unseres hat bereits den Schwarzgurt erreicht, um einen Vergleich zum Karate zu ziehen. Wer das nun als Aufforderung sieht andere täglich zu umarmen, hat offensichtlich nicht verstanden worum es in diesem Beitrag geht.

Die Corona-Leugner

Niemand leugnet, dass eine Covid-19-Erkrankung schwer verlaufen kann oder möglicherweise zu Spätfolgen führt, die ähnlich / gleich die der Influenza oder anderer Krankheiten sind. Aber auf möglichst viele „Klicks“ gierende Journalisten und korrupte Politiker, haben dieses Wissen unsichtbar gemacht und Corona zu ihrem neuen Götzen erklärt.

Deutschland, die Welt braucht dringend eine ehrliche Corona-Aufarbeitung. Aufklärung auf jeden Fall. Die Angst muss wieder aus den Köpfen verschwinden, der Alltag wieder normaler sein. Die Medien könnten dabei helfen. Ein ehrlicher Journalist wie Boris Reitschuster auf jeden Fall.