Täglich nachgedacht: Wissen ist Macht

Täglich nachgedacht: Wissen ist Macht

Wissen ist Macht, aber nichts zu wissen macht auch nichts. So etwa muss man sich die Bemühungen um die Zulassung und Testung der Corona-Impfstoffe vorstellen. Politik und Medien verkaufen sie als lebenswichtig. Ohne Impfung keine Rückkehr zur Normalität, keine Reisen, keine Konzerte, nichts! In England wird ein Freizeitpass eingeführt. Wer geimpft ist, muss keine Maske mehr tragen und darf am Leben teilnehmen. Wer ohne Impfung bleibt, wird von den britischen Bütteln drangsaliert.

Welle Wahnsinn

Ich habe mich geirrt, wofür ich nachhaltig um Verzeihung bitte. Wir haben doch eine „Zweite Welle“, die in absoluter Verblödung diverser Wissenschaftler gipfelt. Diese Scharlatane setzen Millionen, vielleicht Milliarden von Menschen einem qualvollen Siechtum aus, um Geld in die Kassen einiger weniger Reicher zu spülen. Sie selbst glauben vielleicht wirklich daran, dass sie Gutes tun. Vielleicht werden sie aber auch einfach nur erpresst.

Fakt ist, die Wissenschaftler haben KEINE Ahnung, ob und wie der RNA-Impfstoff funktioniert. Sie werden die frisch geimpften als Versuchskaninchen ansehen und daraus ihre Schlüsse ziehen. Haftung Fehlanzeige! „Tut uns leid“, werden sie sagen, wenn den Menschen etwas passiert. „Wir wollten doch nur helfen …!“ Die Frage ist wem. Wem nützt es, wenn Menschen unter Kontrolle stehen?

Sie werden eure Richter sein

Der Marburger Virologe Stefan Richter hat dem ZDF ein Interview gegeben, bei dem es selbst mir kalt über Rücken läuft. Schaut es euch selbst an, ladet es auf eure Rechner, verbreitet diesen Irrsinn an alle, die noch klar denken können. Vor allem aber merkt euch die Namen und Gesichter. Der Tag wird kommen, an dem alle Beteiligten dieses Irrsinns vor einem Richter stehen.

Virologe: Notfallzulassung ist normaler Weg

Dabei geht es auf keinen Fall um Rache, das wäre ein niederes Gefühl. Aber es gilt aufzuklären, wer oder was wirklich hinter dem Corona-Wahnsinn steckt. Dass die Geheimdienste, allen voran die amerikanische CIA und der der Öffentlichkeit weitgehend unbekannte britische Dienst Government Communications Headquarters – GCHQ – kräftig dafür sorgen, dass weltweit Freie Medien unterdrückt und Protestbewegungen gespalten werden, werden auch die wenigsten wissen.

Schlapphüte an die Macht

Nein, liebe Leser, obiger Satz ist keine Verschwörungstheorie, sondern einfache Recherche. Die ach so schöne Welt ist nämlich völlig anders, als sie uns das bunte Fernsehen präsentiert. Die Welt besteht aus Machtgier und finanziellen Interessen. Lug und Betrug ist das tägliche Brot der globalen Eliten. Deren willige Helfer sind wirklich Geheimagenten, Polizisten und in Deutschland die Verfassungsschützer. Die Politdarsteller sind ebenfalls nur Erfüllungsgehilfen.

Wobei man sich in Deutschland fragen muss, inwieweit diese überhaupt noch selbstständig sind. Dass der Bundesnachrichtendienst eine reine Außenstelle der CIA ist, werden auch die wenigsten wissen. Deutschland ist und bleibt ein Vasallenstaat der USA. Spurt „Mutti Merkel“ nicht, wird sie abgestraft. Dass ein Donald Trump sich scheinbar gegen die Dienste wendet, ist an Lächerlichkeit kaum zu toppen. Er richtet sich lediglich gegen deren Führung, die nicht auf der Linie seiner Hintermänner ist. Am Ziel der USA ändert das wenig.

Wissen ist Macht

An dieser Stelle möchte ich noch einmal den Aufruf dazu machen, dass ihr euch alle weiter eigenständig informiert. Legt euch (virtuelle) Ordner an, sichert euch wichtige Informationen, lest Bücher, Studien, wichtige Artikel und teilt sie auch nach Möglichkeit. Nutzt Telegram, Rumble, BitChute und Parler, um der Zensur von „Big Tech“ zu entgehen. Noch ist das möglich, wer weiß wie lange noch.

Legt eure Angst vor „Linken“ und „Rechten“ ab, lasst euch nicht länger spalten. Es spielt keine Rolle, ob Oma Lieschen die „Rüstigen Senioren“ oder Opa Friedrich die „Rollies“ wählt. Beide gehören zur Menschheitsfamilie, beider Leben ist wichtig. Querdenker auszuschließen, zu drangsalieren, in Lager zu sperren, endet in einer Diktatur. Niemand muss die Ideen von Reichsbürgern teilen, aber ich für meinen Teil würde auch sie vor einer Zwangsimpfung schützen.

Wehrt euch

Ein Autokorso, Streiks, Schweigemärsche, Flugblätter und und und …, all diese Maßnahmen sind kleine Nadelstiche, um das herrschende Narrativ zu kippen. Das wird dauern, es wird Opfer geben. Vielleicht sind wir mit dabei. Aber den Kopf in den Sand zu stecken, zu hoffen das es „dich“ nicht treffen wird, ist der denkbar falscheste Weg.

Aufklärung geht nie mit der Brechstange, der Gegenüber blockt dann ab. Aber einzelne Sätze, die andere nachdenklich machen, diese Sätze führen vielleicht mittelfristig zum Ziel. Vielleicht wird es einen „Dark Winter“ geben, vielleicht werden bald Soldaten in den Straßen patrouillieren. Aber auch das sind Menschen, die ein Gewissen haben. Niemand wird als Mörder in Uniform geboren.

Das Prinzip Hoffnung

Ich möchte euch Hoffnung geben, „das Böse“ hat noch nie gesiegt. Egal wie verzweifelt ihr auch seid, die Nacht dauert niemals ewig. Als Buddhistin sehe ich die Dinge einerseits gelassener, andererseits bin ich eine Kämpfernatur. Daher werde ich nie aufgeben, um meine Familie vor was auch immer zu schützen. Die Querdenker, die Freien Medien, Blogger, Influencer, vernünftige Wissenschaftler, sie alle werden Teil unserer Bewegung sein.

Vielleicht wird unser Marsch durch die Institutionen Jahre dauern, vielleicht können wir das Corona-Narrativ schon bald kippen. Abzuwarten wie de Lemminge, sich vor die bunte Glotze zu hocken und bei den Flimmerbildern der Tagesschau zu verblöden, ist kein Weg zum Glücklichsein. Aber jeder möge seine eigene Entscheidung treffen.