Deutschland und die Demokratie – Ein Widerspruch

Deutschland und die Demokratie – Ein Widerspruch

Eigentlich, bekanntlich liebe ich dieses Wort, eigentlich wollte ich heute keinen langen Beitrag schreiben. Wenn, dann auf den Wunsch einiger Leser über Japan. Aber was ist so interessant an meinem Heimatland? Vielleicht die Möglichkeit aktuelle Probleme in Deutschland zu vergessen und die Hoffnung, dass in Japan alles besser ist? Ein Sprichwort sagt, das Gras sei immer grüner auf der anderen Seite des Ozeans. Ich habe auf beiden Seiten gelebt. Gras ist immer grün. Beim Rest kommt es immer auf die Perspektive an, auf die eigene (Un)Zufriedenheit.

Demokratie heute

Um wirklich zufrieden mit den Zuständen in Deutschland zu sein, bedarf es vermutlich einiger Mühe. Vor allem mit Blick auf die (deutsche) Demokratie, die in Wirklichkeit keine ist. Ein Beispiel von vielen, aber vermutlich ein Augenöffner, war die Einmischung der Bundeskanzlerin in die ihr nicht genehme Wahl des Ministerpräsidenten in Thüringen. Schon damals hätte es in einer wirklichen Demokratie den Aufstand der Demokraten geben müssen, der diese Frau endlich in die Schranken weist und / oder ihres Amtes enthebt. Passiert ist nichts. Im Gegenteil haben die angeblichen Demokraten applaudiert, als man die angeblichen AfD-Nazis in die Schranken wies.

Mit dem Wissen von heute, den durch die völlig überzogenen Corona-Maßnahmen gestiegenen Umfragewerte der CDU/CSU, regt sich ein gewisser Verdacht. Hat Merkel dem FDP-Chef eine Koalition für 2021 in Aussicht gestellt? Ist er deshalb umgefallen? Der Versuch der Presse einige Zeit später, die FDP bei stabilen 8% zu sehen, könnte ein Hinweis darauf sein. Nach dieser Rechnung gab es eine parlamentarische Mehrheit für eine solche Konstellation. Dumm nur, niemand braucht diese FDP, fast niemand wird sie wählen. Es sei denn, dass sich die Partei mit etwas profilieren kann. Zum Beispiel mit Positionen der im Niedergang befindlichen AfD, die sich zur Zeit scheinbar selbst zerlegt.

Die gesteuerte Opposition

Diese „Nazis“, das wiederhole ich bereits seit Jahren, sind ein gemachtes und geduldetes Symptom unserer Zeit. Die AfD war und ist gesteuerte Opposition. Dass sich dort durchaus der eine oder andere (rechte) Vollpfosten eingeschlichen hat, war Absicht. Schließlich wollte man die Partei nach Erfüllung ihrer Aufgabe wieder „entsorgen.“ Ein Blick auf die Gründer der AfD verrät mehr, als die Medien in der Lage sind daraus zu machen. Vielleicht wollen sie auch nicht. Dabei ist die Wahrheit glasklar zu erkennen. Aber es ist einfacher hysterisch „Nazis!“ zu brüllen, als sich mit Recherchen zu beschäftigen. Wobei man sagen muss, dass jene Brüllkinder oft wenig Grips im Oberstübchen haben.

Sich mit der AfD aufzuhalten würde den Rahmen dieses Beitrags sprengen, der sich um die Demokratie in Deutschland dreht. Wer sie durch die AfD in Gefahr sieht, ist politisch naiv. Die Gefahr geht von anderen aus. Noch einmal: Deutschland ist keine wirkliche Demokratie. Demokratie und das herrschende Finanzsystem sind Gegenspieler. Das ist die Wahrheit, die keiner sehen will und vermutlich auch nicht kann. Schuld daran sind einmal mehr die Medien, die durch die GEZ und direkte Unterstützung der Regierung finanziert, auf deren Schleimspur kriechen. Damit machen sie die Macht der Finanz-Eliten unsichtbar. Wobei diese kaum noch zu verbergen ist. „Corona“ ist lediglich vorgeschoben. Aber die pure Angst lähmt das ohnehin schon marode Denkvermögen vieler Menschen, die überall böse Killerviren sehen.

Reich und reicher

Die Welt wird vom Finanzsystem gelenkt. Das ist ein offenes Geheimnis, das kaum ein Normalbürger sehen will. Indirekt natürlich. Willige Erfüllungsgehilfen sind die Regierungen, die, durch Lobbyarbeit auf Kurs gebracht, nur das Beste wollen. Ein perfektes Beispiel ist Jens Spahn. Lobbypedia weiß so einiges über den aktuellen „Herrscher Deutschlands“ zu berichten. Aber wieder will das keiner wissen. Die verängstigte Öffentlichkeit vertraut lieber einem Mann, der sich in einer Krise ein Heim für mehr als 4 Millionen Euro gönnt und die Bevölkerung unter die gegen Viren nutzlose Maske zwingt.

In diesem Zusammenhang möchte ich noch einmal auf Margareta Griesz-Brisson verweisen, die in einem Interview erneut vor den Gefahren der Maske warnt. Aber die gesteuerte Medienmacht wird auch diese Stimme ignorieren. Teilt sie, hört sie euch an! Leider und das ist wirklich ein Jammer, wird auch dieser Beitrag nur die ohnehin schon kritischen Denker erreichen. Für die Allgemeinheit werden diese Aussagen unverständlich sein. Sie werden darin wechselweise „rechte“ oder „linke“ Aussagen wittern und ihn mit dem gemurmelten Wort „Verschwörungstheorie“ abtun. Aber die Wohlfühlblase wird bald platzen. Dann werden auch die schlafenden Lämmer in die Fratze des Wolfes sehen.

Mit Corona an die Macht

Der von vielen Tagträumern gepriesene Sozialismus / Kommunismus als Heilsbringer in der Not, ist und bleibt bloße Theorie. Auch in diesen Systemen ist der Faktor Mensch der Schwachpunkt. Einige wenige herrschen, die Masse wird unterdrückt. 150 + Millionen Tote klagen an. Der Faschismus, der Zusammenschluss nationaler Strömungen, ist keinen Deut besser. Beide Systeme waren Experimente, nachdem die Religion als Mittel der Kontrolle krachend gescheitert ist.

Fakt ist, das jetzige System der parlamentarischen Demokratie ist am Ende und hält sich nur durch die Corona-Maßnahmen an der Macht. Im Hintergrund laufen die Umbaumaßnahmen, die durch die geschürte Angst verschleiert werden. Taktgeber für den Umbau sind einmal mehr die Reichen der Welt. Die Armen sterben derweil an den Folgen von „Corona.“ Nein, nicht am Virus selbst. Die Maßnahmen bringen immer mehr Menschen um. Gibt es ein Mittel dagegen und für echte Demokratie? Das müsst ihr selbst entscheiden. Aber Nachdenken allein wird nicht mehr helfen.

Der Links-Staat und seine willigen Helfer

Der Links-Staat und seine willigen Helfer

Dass Deutschland zu einem Links-Staat verkommen ist, habe ich bereits in diesem Beitrag beschrieben: Der Links-Staat

Damals hoffte ich, dass sich die Dinge in Deutschland ändern. Leider ist das aktuell nicht der Fall. Fairerweise muss man dazu sagen, dass ich weder GRÜNE, SPD oder die umbenannte SED, für wirkliche Linke halte. Mit wenigen Ausnahmen plappern diese „Genossen“ ideologischen Unsinn und lassen keine andere Meinung zu.

Die sogenannte „Nazi-Keule“, ist dabei ihr Hauptargument. Gehässig und ganz im Sinn der sie lenkenden Finanz-Eliten, prügeln sie damit auf alles und jeden ein, der dem herrschenden Narrativ widerspricht. Die (noch!) SPD-Chefin Esken bezeichnet Demonstranten als Covidioten und verortet Rechtsextremismus bei der Polizei. Der Hintergrund ist klar, 1. fehlt es der Frau an Intellekt und Bildung und 2. folgt sie einem Plan. Sie will, muss und soll die SPD wieder zur Volkspartei machen. Aber die SPD im jetzigen Zustand braucht niemand mehr. So wenig, wie die GRÜNEN.

Als ich gestern über den Niedergang des Journalismus schrieb, habe ich bewusst die Machenschaften der SPD nicht erwähnt. Das hole ich heute nach. Was viele Deutsche nicht wissen, ist die mediale Macht der SPD. „Die Deutsche Druck- und Verlagsgesellschaft mbH (ddvg) mit Sitz in Berlin und Zweigniederlassung in Hamburg ist eine Medienbeteiligungsgesellschaft der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands (SPD). Sie ist die Beteiligungsgesellschaft des SPD-Unternehmensbesitzes und zu 100 % im Eigentum der SPD.

Die DDVG kommt als Verlagsgruppe mit den ihr zuzurechnenden Tageszeitungen auf eine anteilige Gesamtauflage von rund 435.000 Exemplaren und einen Marktanteil am bundesdeutschen Tageszeitungsmarkt in Höhe von 1,9 %. Sie nimmt damit Rang 11 der führenden Verlagsgruppen im deutschen Zeitungsmarkt nach Gesamtauflagen ein. (Quelle Wikipedia)“

1,9% klingt nach wenig, werden nun viele Leser sagen. Dass aber mehr als 70% der deutschen Journalisten sich als den GRÜNEN, Linken oder der SPD nahe stehend sehen, ist das wahre Problem. Sie sehen sich mehr als politische Aktivisten und verbreiten statt kritischer Berichte ihre eigene Meinung. Andere lassen sie nicht mehr zu. Für mich klingt das sehr nach DDR 2.0 oder einem neuen Faschismus. Aber Debatten sind wichtig in einer Demokratie. Wer sie unterdrückt, wer nur die eigene Meinung gelten lässt, wird zum Mitläufer und Täter in einem totalitären System. Dahin bewegt sich Deutschland zur Zeit.

Dieses Verhalten zeigt klar, wie es um die Debattenkultur in Deutschland steht. Noch immer wird dort gespalten und unterschieden. Ich für meinen Teil habe kein Problem mit echten Marxisten oder Ultra-Konservativen, die zum Dialog bereit sind. Vermutlich (bestimmt!) haben wir in einigen Dingen die gleiche Meinung, wenn es um Neoliberalismus und den politisch-militärischen Komplex der USA geht. Über alles andere kann kann man zwar hitzig, aber ohne persönliche Vorwürfe reden.

Für sogenannte Reichsbürger habe ich ein Schmunzeln übrig. Auch solche Leute kann eine echte Demokratie aushalten, wenn sie keine Extremisten sind. Selbst der Antifa gestehe ich eine gewisse Legitimation zu. Aber nicht denen, die zur Gewalt gegen andere aufrufen oder sie ausüben. Was hat es mit Klassenkampf zu tun, wenn Querdenker-Demonstranten ins Koma geprügelt werden?

Die Querdenker um Michael Ballweg, Dr. Bodo Schiffmann und Samuel Eckert, sehe ich als Chance für Deutschland. Dass die GEZ-Medien, auch Staatsfunk genannt und die SPD-Blätter massiv Front gegen diese unliebsame Konkurrenz machen, ist einerseits legitim, andererseits ist die Art und Weise mehr als schäbig. Konkurrenten begegnet man mit Debatten und Argumenten. Wer keine hat, der denunziert. Das ist der momentane Zustand in Deutschland.

Die Medien leisten dabei bewusst oder unbewusst einer Öko- oder Hygiene-Diktatur Vorschub. Auch sogenannte „Faktenchecker“, die sich anmaßen über den Dingen zu stehen. Besonders auffällig sind Patrick Gensing und Correctiv. Gensing ist ein der Antifa nahe stehender Journalisten-Darsteller, der zu allem und jedem (s)eine gut bezahlte GEZ-Meinung hat. Über Correctiv haben sich bereits andere besser geäußert. Wer das nachlesen möchte: Correctiv – Deutschlands seltsamster Konzern

Fazit: Deutschland ist unter einem linken Deckmantel auf dem Weg erneut ein totalitärer Staat zu werden. Das System Merkel wird vielleicht 2021 in die nächste Runde gehen. Vielleicht folgt Spahn als Diktator nach. Sofern er bis dahin seine 4,2 Millionen Euro Villa renoviert hat. Vielleicht stolpert er auch beim Einzug auf der Schwelle. Das ist schon anderen Polit-Darstellern passiert.

Der Untergang des Journalismus – Eine Branche schafft sich ab

Der Untergang des Journalismus – Eine Branche schafft sich ab

Von deutschen, europäischen, aber auch amerikanischen Journalisten-Darstellern, habe ich keine gute Meinung mehr. Vorbei sind die Zeiten guter Recherchen, die Skandale aufdeckten oder einer Regierung die Leviten lasen. Seit einigen Jahren gibt es nur noch medialen Gleichschritt. Wer sich die Atlantik-Brücke anschaut, die Verbindungen deutscher Chef-Redakteure zu ihren amerikanischen Kollegen, der wird vielleicht nachdenklich oder stutzig werden. Sieht so unabhängiger Journalismus aus?

Fette Gehälter, Einheitsmeinung, zum Teil erfundene oder lückenhaft verbreitete Geschichten, all das macht den Journalisten-Darsteller dieser Tage aus. Beispiele gibt es genug. In Berlin hat diese „Lückenpresse“ wieder zugeschlagen, als man aus mehreren hunderttausend Demonstranten, 17 – 20.000 machte. Gelogen ist das nicht, es wurde einfach nur ein Teil der Demonstration gezeigt. Die dazugehörigen Bilder hat man mehrere Stunden vor der Großkundgebung aufgenommen und medial verbreitet. Dass private Geldgeber wie etwa Bill Gates, den „notleidenden“ SPIEGEL mit Millionen unterstützen, ist natürlich kein Beleg für die einseitige Berichterstattung des ehemals kritischsten Blattes der Nation.

FOX-News, der einzige verbliebene konservative Sender der USA, will sein Angebot erweitern und auch deutsche Zuschauer und Leser erreichen. Nun mag ich Vielfalt, also begrüße ich diesen Schritt. Gespannt bin ich darauf, wie viele Steine man FOX in den Weg legen wird, um diese Erweiterung zu verhindern. Aber wo ist das Problem? Wer möchte kann sich schon jetzt im Internet bei FOX-News darüber informieren, dass Donald Trump zwar ein „Alphatier“ aber kein Monster ist, das die USA in den Untergang führen möchte. Zwar sehe auch ich Trump zum Teil kritisch, aber gegenüber dem halb senilen Biden ist er noch immer die bessere Wahl.

Deutsche Journalisten-Darsteller, wie etwa ein gewisser Joachim Müller-Jung von der FAZ, haben sich nun Professor Dr. Sucharit Bhakdi als Zielscheibe vorgenommen. Da hat es der Professor doch wirklich gewagt, dem vorgegebenen Corona-Narrativ mehrfach zu widersprechen! Das ist natürlich verboten in der sozialistischen Republik Deutschland. Also muss man den Professor in Grund und Boden schreiben. „Pseudoexperten, die pausenlos Unsinn verzapfen, können durchaus auch Leute vom Fach sein“, schreibt Jung. Wer hat Jung die Legitimation erteilt, den Professor derart zu beleidigen? Als „Pseudoexperte“ bezeichnet zu werden, würde ich mir als Top-Virologe nicht gefallen lassen. Aber genau das ist die Masche der Journalisten-Darsteller. Sie denunzieren, ohne selbst Fakten vorzubringen. Wie sollten sie auch, die haben sie nicht.

Boris Reitschuster, der viele Jahre für den FOCUS tätig war und den ich noch als echten Journalisten bezeichne, hat Professor Bhakdi kürzlich interviewt. Sehr fair wie ich finde. Prompt hat Youtube das Video gelöscht.

Corona–Zensur: Hier das von Youtube gelöschte Bhakdi-Interview

Die „Freien Medien“ sollten in diesen Tagen erste Anlaufstellen sein, wenn es um gute und sachliche Informationen geht. Was ich zum Beispiel bei KenFM, Rubikon, Achgut und Tichys Einblick lese, hat wirkliche Qualität und stellt keine Einheitsmeinung dar. Allenfalls sind sich alle mit ihrer Kritik am „System Merkel“ einig. Womit sie in guter Gesellschaft sind. Die Branche selbst verliert ständig Leser. Wer braucht noch FAZ oder SPIEGEL, wenn dort nur Merkels Wahrheit steht.

Täglich nachgedacht: Der Sommer der Wahrheit

Täglich nachgedacht: Der Sommer der Wahrheit

Am 06. August 1945 um 08:15, ist eine Atombombe auf Hiroshima gefallen und hat viele tausend Menschen in den Tod gerissen. Das war ein klares Kriegsverbrechen und eine absolut unnötige Tat. Die japanische Regierung war längst zur Beendigung des Krieges bereit, aber es ging darum nicht das Gesicht zu verlieren. Das aber wäre durch die von den Amerikanern geforderte bedingungslose Kapitulation geschehen.

Bomben für den Frieden!?

Die Bomben auf Hiroshima und Nagasaki haben den Krieg nicht beendet. Den Militärs waren diese Bomben völlig egal. Im Hauptquartier stellte man lediglich Fragen zur Einsatzfähigkeit der Truppen und der Beschädigung bzw. dem Verlust von Kriegsgerät. Allerdings gaben diese Bomben der Regierung die Möglichkeit, nun ohne Gesichtsverlust zu kapitulieren. Dies geschah mit dem Hinweis auf die Opfer, die man vermeiden wolle. In Wirklichkeit war Japan einfach am Ende seiner Ressourcen. Andernfalls hätte man bis zur völligen Vernichtung gekämpft.

Ende 2019, Anfang 2020, schlug eine neue Bombe ein. Nicht nur in Japan, nein auf der ganzen Welt. Ein angeblich neuartiges Virus würde möglicherweise Millionen töten, hieß es von der Seite der WHO. SARS-CoV-2 mag in der Tat „neu“ sein. Nach Aussagen renommierter Wissenschaftler könnte es sich dabei um eine Mutation eines bereits bekannten Corona-Virus handeln. Was übrigens bedeutet, dass die meisten Menschen (kreuz)immun dagegen sind und bei einem möglichen Kontakt keine oder milde Symptome zeigen. Wissenschaftler und Ärzte wiesen mehrfach, eigentlich immer wieder darauf hin. Vergeblich. Die Welt hat auf Panik gemacht.

Genug ist genug

Der 01. August 2020 ist noch immer in aller Munde. Noch immer versuchen die Medien, die Zahl der Demonstranten nach unten zu korrigieren. Aber es geht nicht um Berlin, einmal mehr schreibe ich nun über jene „Covidioten“, die offensichtlich in der deutschen Regierung sitzen. Dass Deutschland von Unfähigen regiert wird, scheinen nur wenige zu begreifen. Sie verorten lieber Lügner bei diversen Demonstranten, die zu Recht ohne Maske oder Abstand demonstrieren gehen. Dem gegenüber steht zum Beispiel Finnland. Finnland hat als erstes Land in Europa die Corona-Beschränkungen aufgehoben. Es gibt keinen Beweis für eine weitere Ausbreitung des Virus, begründet Mika Salminen, Chef der staatlichen Gesundheitsbehörde THL diesen Schritt. Das Virus ist besiegt.

Aber in Deutschland scheint sich ein anderes Virus auszubreiten. Nennen wir es Stümpertum, nennen wir es Mittelmaß oder Dummheit. Vielleicht auch Vorsatz, das gilt es herauszufinden. Wo sind die aufrechten Wissenschaftler, die Anwälte, die zu tausenden aufstehen? „Angela, dein / das Volk ist da“, haben die Demonstranten letzten Samstag gesungen. Singt weiter, dann ist diese Frau bald weg! Kommt alle am 29.08.2020 zur neuen Demo nach Berlin. Vielleicht schaffe ich es auch und komme zurück. Mich, darauf wette ich, wird niemand aufhalten oder verhaften! Als Ausländerin genieße ich in Deutschland Artenschutz. Yuki lacht, als ich das schreibe und Aiko will auch wieder „Doitsu“ sehen.

Richtig oder falsch

Warum Merkel & Co. tun was sie tun, darüber habe ich bereits ausführlich geschrieben. Leider noch immer mit geringer Resonanz. Noch immer glauben viele Menschen, das SARS-CoV-2 ein böses Killervirus sei. Verstört und ängstlich tragen sie selbst unter freiem Himmel ihre nutzlosen Masken, die für den einmaligen Gebrauch hergestellt worden sind. Niemand glaubt, dass das Virus bereits seit April nicht mehr nachzuweisen ist. Die massiven Tests zeigen a. falsch positiv gesteste Menschen und b. reagieren sie auf andere, für Menschen harmlose Corona-Viren, bzw. c. reagiert der Test auch auf Rhino-Viren. Herr Drosten muss das wissen, auch der Chef-Tierarzt vom RKI. Aber sie können oder dürfen ihr Narrativ nicht ändern, die Politiker haben anderes im Sinn.

„Du hast doch keine Ahnung, Mayumi!“, höre meine Kritiker rufen. „Schau doch nur die vielen Toten!“  Dass es diese „vielen Toten“ nie gab, begreifen sie nicht. Aber was haben wir wirklich gesehen? Ein wie jedes Jahr überlastetes, regional begrenztes, italienisches, spanisches, amerikanisches Gesundheitssystem. Gleiches gilt für viele andere Staaten. Wir haben Menschen gesehen, die man zu Tode behandelt und / oder beatmet hat. Schaut nach Schweden, schaut nach Vietnam, nach Japan oder Süd-Korea. wer Zahlen lesen kann, vor allem dies auch möchte, wird die Wahrheit erkennen.

Corona forever!?

Richtig ist, dass dieses Virus nicht mehr verschwinden wird. Vermutlich war es schon seit Jahren so oder ähnlich vorhanden. Was, wie ich bereits schrieb, im Umkehrschluss bedeutet, dass die meisten Menschen immun dagegen sind und entweder keine oder milde Symptome hatten und haben werden. Bei Risikogruppen ist das anders. Die kann man schützen. Wie jedes Jahr, wenn die Influenza kommt. Aber nicht indem man sie einsperrt und die Wirtschaft eines Landes ruiniert.

Professor Sucharit Bhakdi, den ich in Deutschland für einen der besten Wissenschaftler halte, diesem Mann zuzuhören ist wie ein Sonnenaufgang. Plötzlich überstrahlt das Licht der Wahrheit jene düsteren Prognosen, die wie schwarzes Gift aus den Mündern der Politikern quellen. Dieses Gift, dieser faulige Atem, hat bereits Millionen von Menschen infiziert, die in kreischender Angst nun lieber ihre Nachbarn denunzieren, statt das eigene Denkvermögen einzuschalten.

Meinungen

Hetzer wie Correctiv, SPON, taz und wie sie alle heißen, verbreiten im Auftrag pure Angst. Lest den Kram einfach nicht! Meidet diese Seiten und sie hören irgendwann mit dem Unsinn auf. Lieber lese ich wieder über Greta, was aber mindestens so schwachsinnig wie Corona ist. Einige mögen glauben, dass Professor Sucharit Bhakdi keine Ahnung mehr hat oder lediglich sein Buch verkaufen will. Jeder hat dieses Recht, es gibt in Deutschland viele Hobby-Virologen. Ich glaube ihm seit der ersten Stunde. Im Gegensatz zu den Corona-Jüngern, weiß der Mann wovon er spricht.

Berlin kann ein Signal für die Welt sein, ihr habt es in der Hand etwas zu verändern. Wir brauchen die Bilder von friedlichen Menschen, die für Freiheit und Selbstbestimmung aufstehen. Wovor ich warne sind Menschen, die diese „Krise“ ausgenutzt oder sogar verursacht haben. Sollte sich herausstellen, dass Politiker wider besseres Wissen ihre Länder in den Lockdown zwangen, gehören diese Menschen vor Gericht. Mit einer Entschuldigung ist es nicht mehr getan. Die hätte im April oder spätestens im Mai noch ausgereicht. Aber vielleicht muss nun die Bombe der friedlichen Revolution „explodieren“, um ein Umdenken auszulösen. Ohne Gesichtsverlust, liebe Frau Merkel, geht es allerdings für Sie nicht.

Wem es möglich ist und wer dies vor allem möchte, der teilt und verbreitet das folgende Video. Vielleicht kann es dabei helfen, den Menschen die Angst zu nehmen und Licht in die Dunkelheit von Corona zu bringen. Ich danke dafür. Sollte das Video gelöscht werden, ich habe eine Kopie davon, die ich bei Bitchute hochladen kann.

Video: Prof. Sucharit Bhakdi im Außerparlamentarischer Corona Untersuchungsausschuss

Täglich nachgedacht: Der dressierte Mensch

Täglich nachgedacht: Der dressierte Mensch

Während Legionen von Ärzten und Wissenschaftlern gegen ein Virus kämpfen und dabei horrende Fehler machen, während die Medien Angst und Panik, sowie falsche Bilder verbreiten und der Chef des RKI die täglichen Neuinfektionen aufzählt, haben die Polit-Strategen schon vor Jahren das „Nudging“ für sich entdeckt. Wie das funktioniert zeigt die Corona-Krise. Verängstigte hüpfen über jedes Stöckchen. Sie würden auch ohne dies zu hinterfragen auf dem Boden kriechen, wenn die Kanzlerin behauptet, das Virus sei aber einer Höhe von 90 Zentimetern ungefährlich.

Aber Frau Merkel hat andere Sorgen, muss sie doch viele Milliarden Euro (un)gerecht verteilen. Wieder einmal ist Deutschland zum Zahlmeister der EU mutiert. Was wohl geschehen würde, wenn ein Dexit käme? Das Heulen und Zähneklappern im Ausland wäre groß. Dessen Regierungen müssten dann wieder besser mit dem eigenen Geld umgehen.

Im Umgang mit der Sprache, habe ich beschlossen, ab heute auf Gender-Worte zu verzichten. Ich habe Leser, die *innen und alle 70 weiteren Geschlechter können die GRÜNEN behalten. Wen das stört, der nimmt die Tür nach draußen. Auch für Boris Palmer steht sie bereits offen. Seine Kritik an der verfehlten Asylpolitik wird lauter. Geifernde Parteimitglieder fordern bereits seinen Parteiausschluss.

Lauter und schriller werden auch jene Versuche, unliebsame Kritiker der Corona-Krise digital mundtot oder lächerlich zu machen. Immerhin! Vor einigen Jahrzehnten hätte man sie noch erschossen. Einen medialen Bock haben das Magazin Panorama und der NDR geschossen, als sie einen unbescholtenen Soldaten als rechtsextrem bezeichneten.

Wessen Geistes Kind eine gewisse Caroline Walter ist, kann man auf Twitter und wunderschön recherchiert bei Tichys Einblick lesen. Unter anderem hat Don Alphonso Walters Vernetzung mit einem linksextremen Kriminellen aufgedeckt. Na, dämmert da was? Für den Oberstleutnant könnte der Bericht das Ende seiner Karriere sein. Quotenfrau Walter wird vermutlich noch gelobt dafür.

Die Wissenschaftsjournalistin Simone Hörrlein hat einen lesenswerten Beitrag verfasst, den jeder (mehrfach!) lesen sollte. Unter der Überschrift „Sanfte Dressur“ schreibt sie darüber, wie die Menschheit durch Nudging und subtile Manipulation verführt wird und ohne zu murren in die digitale Knechtschaft marschiert. Zwar bietet eine vernetzte Welt durchaus Chancen, die Frage ist nur für wen.

Dass wir dressiert werden, wird nicht jeder gleich bemerken. Angeblich hat sich die Mehrheit der Deutschen bereits an die Maske gewöhnt. Solche Fake-News zu verbreiten, Kinder und eine ganze Gesellschaft zu traumatisieren, ist unverantwortlich. Vielleicht sollten sich diese Schreiberlinge das Ergebnis ihrer Panikmache ansehen. Aber auch ihnen wird das Lachen noch vergehen.

Zur teuren Lachnummer hat sich auch die hochgelobte Corona-App entwickelt. Albrecht Müller von den Nachdenkseiten hat dazu recherchiert. Aber was sind schon 69 in den Sand gesetzte Millionen für eine Regierung, die ein ganzes Land gegen die Wand gefahren hat und dafür noch Beifall von der gezielt verblödeten manipulierten Gesellschaft erhält. Womit werden wir morgen erschreckt? Vielleicht kommt Godzilla. Aus dem Meer auftauchende Monster werden immer gern genommen.

Der Teufel und die Krone – Ein koronales Märchen

Der Teufel und die Krone – Ein koronales Märchen

Die fette Schlagzeile in der WILD sticht mir an diesem Morgen sofort ins Auge. „TSK-Kompanie aufgelöst“, ist dort zu lesen. „Höllische Sequenzen in der Spezialfeinheit entdeckt“, lese ich weiter. „TSK-Kommandeur Louis Cypher vorerst beurlaubt.“ Das muss ich natürlich genauer wissen und rufe meinen alten Kumpel Teufelchen an, der sich sichtlich zerknirscht am Hellphone gibt. „Was hast du nun schon wieder angestellt?“, will ich wissen. „Menno“, mault der Kleine los. „Ihr gönnt mir aber auch keinen Spaß!“

Wir treffen uns auf einen Grüntee im Cafe Habekeck. Anna und Lena, die beiden Bedienungen, himmeln uns an. Aber wir haben kein Interesse. Prompt machen die beiden dem bankrotten Baulöwen Stromer Kobold schöne Augen, der am Ende mit dem Gelände ist. „Also sag was los ist“, fordere ich Teufelchen auf. „Wieso bist du plötzlich General beim Bundesheer?“ Leicht verlegen gesteht mir der Höllische, dass er das mit einem Gezeitensprung geregelt hat. „Der bekannte Wissenschaftler Ebbe Flut, hat mir dabei geholfen.“

„Alles schön und gut“, sage ich, „aber was sollen diese höllischen Sequenzen? Bist du jetzt von allen guten Geistern verlassen? Dir muss doch klar gewesen sein, dass nur lineare Schleimeinheiten das Maß aller Dinge sind. Vor allem bei dieser putzigen Annegretel, der kannst du so nicht an den Karren fahren.“ „Ach die“, empört sich der Höllische. „Von wegen Quote! Ohne mich hätte sie es nie nach Berlin gebracht. Die hat mir ihre Seele doch schon vor Jahr und Tag verkauft und nun will davon nix mehr wissen. Aber warte nur ein Weilchen, dann komm ich mit dem Teilchen!“

„Flachwitzig wie immer“, bremse ich ihn aus. „Wie ist dein Plan, raus mit der Sprache!“ „Na ist doch easy“, erwidert Teufelchen. „Nächste Woche marschieren wir in den Berliner Sperrbezirk ein und sorgen für einen handfesten Skandal, wenn Rosie Blanca die neue Kanzlerin wird.“ Daran habe ich meine Zweifel, am Teufel ist noch keine Politik genesen.

„Du willst also putschen und Angela absetzen“, konstatiere ich. „Aber du hast doch überhaupt keine Ahnung von Politik! Wer in Buddhas Namen soll dieses Land regieren?“ „Na du, Frau Landar“, höre ich. „Was glaubst du für wen ich das alles mache? „Ich habe auch schon eine Mannschaft für dich aufgestellt, die warten alle auf mein Höllenzeichen. Willste mal sehen?“ Mir schwant übles, als kurz darauf der Ätna explodiert und mich Professor Fax Ottinger anfunkt. Als sich dann auch noch Bastian Tindner und Klara Haberecht bei mir melden, nimmt das Schicksal seinen Lauf. Die Blechbüchsen rollen, es hat sich ausgemerkelt in Berlin.

Der Bericht aus Bonn zeigt die Wahrheit in den nächsten Wochen. Das Augsburger Puppengericht hat gut und richtig reagiert. Der Vorsitzende, ein erfahrener Pekinese mit dem Namen Ah Nung, mit den Beischwitzern Lukas de Lok und Jimbo Ohnekopf, hat harte Urteile gesprochen. Der nun ehemalige Bundesgesundheitsminister Bert Bahn wird zu lebenslanger Haft auf der Fraueninsel drangsaliert und muss dem holden Zicklichkeiten täglich die Füße küssen. Die Ex-Kanzlerin bekommt Sippenhaft im No-Go-Viertel. Als Aufseherinnen werden die bekannten Terministinnen Emma Harzer und Beate Abstruse benannt. Der Rest der ehemaligen Regierung wird in die Nebel von Avalon verbannt. Nur für Vollhorst Drehofer gibt es eine Spezialbehandlung. Er wird mehrmals täglich mit den Zahlen aus der PKS beschallt. Mit 100 Dezibel versteht sich.

Für Professor Trostenlos, den Hosenträger von der taumeligen Gestalt, hat das Gericht etwas anderes vorgesehen. „… verurteilen wir Herrn Trostenlos zu lebenslanger Haft in einer speziell dafür gefertigten T-Zelle, die im siebten Kreis der Hölle liegt“, verkündet der Richter. „Er wird außerdem dazu verurteilt, täglich einen Testmarsch durch sämtliche PCR-Instanzen zu machen. Barfuß versteht sich, bei einer Temperatur von 66 Grad.“ Die vermutlich härteste Strafe trifft den Bayern Chef Köter, der zu einem Leben im hohen Norden ohne Bier und Weißwürste verurteilt wird.

Drei Monate später …

Eva Gott hat mich per Fingerzeig in den Himmel geladen und lässt den Posaunen-Chor der Engel aufmarschieren. „Deutschland im Karate-Fieber“, liest sie die Überschrift der WILD, „die Karate-Kanzlerin hat Präsident Makkaroni getroffen.“ Kopfschüttelnd schaut mich die Herrscherin der Himmel an. „Du kannst doch einem Präsidenten nicht in den Magen kicken!“ „Und ob ich kann“, erwidere ich ungerührt. „Der Kerl wollte mich um zig Milliarden Teuro betrügen!“

„Und was ist mit dem russischen Pausenminister Sars Kovidoof?“, will Eva von mir wissen. „Den hast du gestern auch vermöbelt. „Klar habe ich“, gebe ich offen zu, „der hat mir nach einer Kiste Corona-Bier an den Hintern gefasst.“ „Und was war mit dem US-Präsidenten Pumpe? Warum hast du dem die Luft aus den Reifen gelassen?“ „Na weil er meinen neuen Rettungsschirm gestohlen hat!“, empöre ich mich. „Das kann der doch nicht machen!“ „Alles schön und gut“, fährt die Himmelsgöttin fort, „aber es geht nun wirklich nicht, dass die Pandianer Geld regnen lassen und täglich dafür tanzen. Das stört das wässrige Gleichgewicht.“

„Da bist du bei mir an der falschen Adresse“, erwidere ich. „Das hat dein missratener Sohn initiiert. Der war mal wieder pleite, sein Berater Krösus Kapitalos hatte die Idee.“ Eva schüttelt seufzend das göttliche Haupt „Aber was ist mit deiner Idee, eine Pimpflicht einzuführen? Was willst du damit bezwecken?“ „Na Autos hübscher machen, was hast du denn wieder gedacht?“, sage ich. „Als Chef-Designerin habe ich mir übrigens Gretel Klimax eingestellt …“ „… und prompt ein Verhältnis mit ihr angefangen, was nun überhaupt nicht geht! Die ist doch noch minderbemittelt!“ „Nee, nee“, widerspreche ich der Göttin, „dein Sohnemann hat sie über Nacht zur Frau gemacht.“

„Jetzt reicht es aber“, schneidet mir Eva das Wort ab. „Ohne göttlichen Beistand bricht offenbar das irdische Chaos aus. „Ab sofort übernimmt wieder der Himmel das Kommando und bringt die Engel an die Macht. „Tschuldigung Evchen, aber was willste dann mit mir und Buddha machen?“, will ich wissen. „Wir glauben nämlich nicht an dich.“ „Hölle aber auch!“, tobt Eva. „Wenn das der Papa hört haut er dir den hübschen Hintern.“ „Der soll nur kommen,“ gebe ich ungerührt zurück, „den bringe ich dann ebenfalls zum Sündenfall.“

„Du bist unmöglich!“, sagt Eva, „aber dann lass dir wenigstens Hilfe schicken. Was wäre, wenn wir den Trojaner Toyo Ta als Innenminister einsetzen? Der ist immer noch in guter Verfassung. „Wenn du meinst“, erwidere ich. „Sag, kann ich jetzt gehen? Ich habe ein Land zu beschützen.“ Eva pustet mich weg und ich lande neben Yuki im Lotterbett. „Wo kommst du denn wieder her?“, will Elfchen total aufgeregt wissen. „Weißt du schon, dass die ehemalige Kanzlerin entkommen ist? Sie marschiert schon mit den grüngelockten Mascara-Amazonen durch Berlin!“ „Teufel aber auch!“, entfährt mir ein Fluch“, hat die Alte denn nie genug?“

Schnell bringe ich meine Antikörper in Stellung 69 und die Amazonen fallen jauchzend über die wilden Kerle her. Das wird eine lustige Kissenschlacht, die am Ende nur Sieger hat. Teufelchens TSK besorgt den Rest, er nimmt die zitternde Angela fest. „Ich habe schon die Hölle für neue Seelen heiß gemacht“, verkündet er und lacht. Triumphierend zeigt er mir die von Angela getragene koronale Krone, das Symbol absoluter Macht. „Das verfluchte Ding landet im Fegefeuer“, teilt er mir mit, als er meinen zweifelnden Blick wahrnimmt. „Mach dir keine Sorgen“, sagt er selbstbewusst. „Selbst mit koronalen Konsequenzen stirbt der Teufel nicht.“

Täglich nachgedacht: Corona-Fehlalarm?

Täglich nachgedacht: Corona-Fehlalarm?

Es wird immer offensichtlicher, dass die sogenannte Corona-Pandemie ein Hoax, ein Fehlalarm gewesen ist. In beispielloser Weise, haben weltweit Regierungen und angebliche Experten versagt. Gleiches gilt für die WHO und ganz besonders für die Presse. Selten habe ich so viel Ignoranz gesehen, wie in den letzten Wochen. Fast könnte man glauben, Sars-Cov-2 habe den Verstand von Journalisten befallen.

Ohne viele Worte und mit dem Verweis auf einen von Vera Lengsfeld geschriebenen Beitrag, möchte ich den Bestseller „Corona Fehlalarm?“, der beiden Professoren Karina Reiss und Sucharit Bhakdi vorstellen. Einen Link zu Amazon werde ich nicht veröffentlichen, dieser Anbieter wird von mir nicht mehr unterstützt. Es gibt andere Buchhandlungen und Online-Shops, die das Buch gern ausliefern werden.

Wer nach der Lektüre des Buches noch immer an das Corona-Märchen glaubt, wer sich noch immer voller Panik in den eigenen vier Wänden versteckt, der darf das gern bis zum natürlichen Lebensende machen. Mitten in der angeblichen Krise, habe ich es ohne zu sterben von Japan nach Schweden und von dort nach Deutschland geschafft. Ja, die Reise war abenteuerlich. Aber ich habe sie ohne Angst gemacht, um Existenzen und damit vielleicht Leben zu retten.

Merkel & Co., auch der Labor-Virologe Drosten, haben das nicht gemacht. Der völlig unnötige Lockdown, hat vor allem alte Menschen „umgebracht.“  Leider auch in Schweden, wo man vieles richtig machte. Trotzdem gibt es in Schweden keine Übersterblichkeit, dieses Märchen wird in Deutschland von diversen Politikern lediglich zur Vertuschung der eigenen Fehler erzählt. Auch die Fallzahlen in Deutschland gaben nie Grund zur Panik. Wir hatten eine mittelschwere Grippewelle, mehr ist Corona nicht.

Ich bin es leid tägliche Fake-News zu lesen, wenn nach Klicks gierende Schreiberlinge von immer neuen Infektionen sprechen. „Infiziert mit was?“, sollten man dann fragen, „vielleicht mit einem längst verschwundenen Fabelwesen?“ Drostens PCR-Test wurde nie validiert. Ebenso gut könnte man in eine Glaskugel schauen, so (un)genau ist dieser Test.

Wer mich nun der Fake-News bezichtigt oder mich als Corona-Leugnerin einstuft, der darf das natürlich gern machen. Dann sollte er aber auch bitte stichhaltige und wissenschaftliche Beweise dafür liefern, um meine von weltweit anerkannten Wissenschaftlern übernommenen Aussagen zu widerlegen. Ob der von Wissenschaftlern und Ärzten ins Leben gerufene außerparlamentarische Corona-Untersuchungsausschuss jemals alles aufdecken kann oder wird, was in den letzten Monaten an Fehlern begangen worden ist, ist schwer abzuschätzen. Aber den Versuch ist es wert!

Vera Lengsfeld (Blog): Corona Fehlalarm? Zahlen, Daten und Hintergründe

Goldegg Verlag: Corona Fehlalarm? (Der Link zum Verlag und Buch)

 

 

Täglich nachgedacht #19

Täglich nachgedacht #19

Wie „Fake-News“ produziert werden, zeigt der sogenannte Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut Kantar wöchentlich für Bild am Sonntag erhebt. Angeblich hätte eine schwarz-gelbe Koalition nach fünf Jahren erstmals wieder eine Mehrheit im deutschen Bundestag. Im ersten Moment klingt das durchaus glaubhaft und schürt Hoffnung bei den Anhängern dieser Konstellation. Dumm nur, bei den meisten anderen Meinungsforschern liegt die FDP zwischen 3 und 5%. Aber bekanntlich stirbt die Hoffnung zuletzt und Christian Lindner darf auch mangels Alternativen noch eine Weile FDP-Chef sein. Vizekanzler vermutlich nicht.

Unterdessen bleiben in Deutschland die Kontaktverbote weiter bestehen, der „Maskenball“ geht also weiter. Damit werden Bilder von „Protesten“ wie in den USA verhindert, der Deutsche ist kein wirklicher Revoluzzer. Meine (unsere) Tage in Deutschland sind ohnehin gezählt. So schwer die Trennung fallen wird, Yuki wird bald mit Aiko zurück nach Japan fliegen. Mein Weg führt vermutlich Mitte Juni wieder nach Schweden, mein Schwiegervater hält gute Nachrichten bereit. Während Wolf sich um die (neuen) Mitarbeiter kümmert, darf ich mir neue Autos ansehen. Wir haben einen New Deal gemacht, der für alle Seiten, inklusive normalen Autofahrern, „profitabel“ sein wird.

Corona-News

Jens Lehrich vom Rubikon, hat einmal mehr Dr. Wodarg interviewt. Absichtlich verweist mein Link auf „Dailymotion“, da Youtube zur Zeit stark zensiert und kritische Videos oft nach kurzer Zeit löscht. Ich vertraue Dr. Wodargs Worten, das habe ich allerdings schon vor Monaten gemacht. Die „Fake-News“ der Regierung dienen einem anderen Zweck. Angeblich ist nämlich der R-Wert schon wieder angestiegen … Ist klar, irgendwo in China ist bestimmt ein Sack mit Reis umgefallen, was für eine Erschütterung im Denkzentrum gewisser RKI-Mitarbeiter sorgte.

Rubikon: Ein Menschheitsverbrechen

Die gute Nachricht, Querdenken 711 macht in Stuttgart weiter. Ich war kurz da und habe mir die Menschen angesehen. Nazis waren dort keine, aber noch viel zu wenig Demonstranten. Das verhindern die Stuttgarter Behörden mit der absurden Begründung, dass eine Demonstration mit vielen Menschen, ein möglicher Hotspot ist. Auch das ist wieder eine Falschinformation. Es geht nur darum den Protest zu unterdrücken. Wie lange, werden wir noch sehen.

Alles Gender – oder was?

Die „Sternchen“ gehen um in Deutschland. Diese Gespenster, aus den seelischen Abgründen links-grüner (Pseudo)Feministinnen, sind dabei die Berliner Republik zu erobern. Zwar bezeichne auch ich mich als „Feministin“, aber mein Glaube an unzählige Geschlechter, war noch nie existent. Ebenso wenig mag ich „Sternchen.“ Auch, da bin ich ehrlich, wenn ich gern von „LeserInnen“ schreibe.

Aber das war es dann auch schon. Womit ich zur Mehrheit der Deutschen gehöre. Die lehnt nämlich die sogenannte „Gender-Sprache“ ab. Das ergab eine Umfrage, die „Welt am Sonntag“ bei Infratest-Dimap in Auftrag gegeben hat. Nun bin ich bekanntlich keine Deutsche mehr, was mich nicht im geringsten stört. Ein Störenfried (!) deutscher Politik werde ich trotzdem bleiben.

They want war!

Amerika „brennt“, die Gewalt eskaliert auf den Straßen der Nation. Aber hat sie wirklich der Tod eines Afro-Amerikaners ausgelöst oder sitzen die Ursache tiefer? Übertriebene Polizeigewalt ist eine Sache. Sie zu dulden wäre grundverkehrt. Dagegen haben organisierte Proteste mit gezielten Plünderungen eine andere Qualität. Vielleicht spielen die Auswirkungen der Corona-Krise ebenfalls eine Rolle und offenbaren nun mit brutaler Deutlichkeit, das Gefälle zwischen Armen und (Super!)Reichen in den USA. Plünderungen oder Gewalt gegen weiße Amerikaner rechtfertigt das auf keinen Fall.

Der von den Medien viel geschmähte US-Präsident Trump hat die Antifa als Verursacher ausgemacht und sie per Twitter zur Terrororganisation erklärt. Das Problem: Es gibt „die Antifa“ nicht. Ein Verbot würde nur einzelne Gruppen treffen. Trotzdem ist die Äußerung des Präsidenten ein wichtiges Zeichen im Kampf gegen diese Aktivisten. Wann werden wir dieses Zeichen in Deutschland sehen?

Endspiel?

Man könnte angesichts der Corona-Krise und der Aufstände in den USA den Eindruck bekommen, dass Ende des bisherigen Zeitalters stünde bevor. Auch in der deutschen Regierung geht die Angst um, das wage ich an dieser Stelle offen auszusprechen. Aber wir sind in keinem Spiel, wir sind auch keine Superhelden. Trotzdem hat jeder Einzelne gewisse Talente, die er zum jetzigen Zeitpunkt einbringen kann.

Aber wenn wir beim Spiele-Narrativ bleiben, so heißt der Endgegner nicht allein Angela Merkel. Die ewige Kanzlerin ist ohnehin schwer zu besiegen, dafür ist ihre Abwehr zu hoch. Nur gezielte Nadelstiche und Attacken auf die sie umgebende Kanzler-Garde, können und werden die Frau nachhaltig schwächen. Dazu bedarf es aber auch der Presse, die endlich alle Ideologen zum Teufel jagen sollte, um wieder investigativen und unabhängigen Journalismus zu machen.

 

Gedanken einer Ausländerin: Die undemokratische Republik

Gedanken einer Ausländerin: Die undemokratische Republik

Dieser Beitrag könnte unter vielen Überschriften laufen. Er soll einerseits zum eigenen Nachdenken anregen, ist aber auch (m)eine kleine Hommage an eine Frau, die ich seit Jahren schätze: Sahra Wagenknecht. Vielleicht werden sich nun einige LeserInnen verblüfft die Augen reiben oder fassungslos nach Luft ringen. Aber wo ist das Problem? Warum sollte es ein Fehler sein auf eine kluge Frau zu hören, deren Gedanken meinen oft sehr ähnlich sind?

Deine Partei, meine Partei

Die alte Parteienlandschaft hat ausgedient. Heutige Parteien sind zum Selbstzweck für jene Individuen verkommen, die lediglich an die Fleischtöpfe wollen. Diese Individuen haben keinen wirklich politischen Charakter, es geht ihnen lediglich um finanzielle Unabhängigkeit. Erkauft wird diese allerdings mit der Abhängigkeit von Lobbyisten, die sie offen oder heimlich finanzieren. Das gilt für jede Partei im Bundestag. Auch eine AfD ist davon nicht ausgenommen. Wer wirklich glaubt, die AfD sei Deutschlands „letzte Chance“, dem kann ich Wunschdenken attestieren.

Gleiches gilt für jene grünen Öko-Faschisten, deren „Coming Out“ offensichtlich ist. Satt und zufrieden sitzen sie seit Jahren in den Parlamenten und drehen ihr Fähnlein nach dem Wind. Mal ist es das Klima und der Diesel, dann wird gegen Kriege gehetzt. Um dann doch einem Einsatz der Bundeswehr im Ausland zuzustimmen, der mehr oder weniger wirtschaftliche Interessen vertritt. Sind sie in der Regierung, nicken die GRÜNEN alles ab. Als Opposition sind sie zwar dagegen, aber tragen trotzdem vieles mit.

Que(e)r gedacht

Würde ich wirklich an Politik glauben, könnte man mich als eine Art von sozial-liberal-konservativen Geist einordnen. Ich vertrete allerdings auch queere und feministische Ideen, aber ohne den links-grünen Genderismus. Was ein Übermaß an Staat anrichten kann, haben Faschismus und Kommunismus aufgezeigt. Die jetzige Staatsform, ist allerdings nur wenig besser. Der Neoliberalismus hat sie schon lange unterwandert. „Gott Geld“ regiert die Welt, das ist die Wahrheit und keine Verschwörungstheorie.

Womit wir auch schon bei einem Wort angekommen sind, dass wie „Nazi“ oder „Rechter“, zur Zeit inflationär die Runde macht. Diskurs-Verweigerer, die weder Intellekt noch Argumente haben, machen damit Kritiker der herrschenden Ordnung mundtot. Meist plappern diese Kleingeister nur nach, was ihnen die Medien in den Mund gelegt haben. Selbst denken war gestern, heute wird von als Journalisten getarnten politischen Aktivisten für den (un)mündigen Bürger gedacht.

Verschwörer wie wir

Ich musste herzlich lachen, als ich Sahra Wagenknechts neues Video sah. Unter anderem sprach sie dort von Verschwörungstheorien, die wirklich absurd und abwegig sind. Wobei ich das Wort weggelassen hätte. Wer möchte darf an eine „flache Erde“ glauben oder dass „Aliens in der Regierung sitzen.“ Wenn sogenannte „Reichsbürger“ in den eigenen vier Wänden an die „BRD-GmbH“ glauben, dann ist das allein deren Angelegenheit. Tragen sie diese Meinung jedoch mit Waffen(gewalt) nach außen, haben sie ein juristisches Problem.

Ein Staat, der die freie Meinung seiner Bürger unterdrückt, ist ein großes Problem. In der Corona-Krise wird offensichtlich, dass die Demokratie schon längst verloren hat. Böse Zungen sprechen bereits von einer „Demokratur.“ Nun ist es wirklich so, dass die Kritiker von Staat und Politik aus allen Löchern kriechen. Das Problem der breiten Masse: Wem können, wem sollen sie vertrauen? Für die meisten Bundesbürger ist die Antwort klar: Der Tagesschau oder dem Heute-Journal. Ich für meinen Teil blicke über deren Tellerrand.

Die Alternativen

Mit einer Sahra Wagenknecht zu diskutieren, wäre kein Problem für mich. Ich könnte mir sogar vorstellen mit dieser Frau zu arbeiten, wenn sie an einer Querfront-Regierung beteiligt wäre. Konstruktive Streitgespräche inklusive, aber keine persönliche Antipathie. Vielleicht müsste ich sie einbremsen, wenn es zu „marxistisch“ wird und über Geldpolitik kann man auch trefflich streiten. „Linke“ geben leider gern jenes Geld aus, das sie nicht haben. Das weiß ich etwas besser, das üben wir dann nochmal.

Ich „mag“ Frau Wagenknecht und ihre Sicht der Dinge. Die Partei „Die Linke“ sollte sie jedoch verlassen. Die Linke ist lediglich die umbenannte SED, deren undemokratische Herrschaft in der DDR offenbar viele vergessen haben. Ich erinnere an den Schießbefehl an der Berliner Mauer. An der Spitze einer reformierten SPD, wäre eine Sahra Wagenknecht meiner Meinung nach besser aufgehoben. Ein schöner Traum, das ist mir durchaus bewusst.

Die Extremisten

Zu meiner Lektüre gehört unter anderem „Der Freitag“, aber auch die „Junge Freiheit.“ Stellt man die Gedankengänge der jeweiligen Autoren einander gegenüber, wird offensichtlich, dass beide Seiten – Stichwort Hufeisentheorie – sich oft ähnlicher sind, als sie das selbst wahrhaben wollen. Vermieden werden sollte von den Journalisten die Auseinandersetzung auf der persönlichen Ebene. Wohin das führt, haben linksextremistische Angriffe der Antifa gezeigt.

Dass Deutschland ein Problem mit Extremisten hat, ist seit Jahren bekannt. Der viel zitierte „Braune Sumpf“ ist dabei nur ein kleines Problem, die wirkliche Gefahr liegt in der instrumentalisierten Antifa. Die feigen Täter von Stuttgart, die einen Mann ins Koma prügelten, müssen einerseits die ganze Härte des Gesetzes spüren, andererseits muss aber zwingend aufgedeckt werden, warum sich Menschen der Antifa anschließen. Gleiches gilt auch für die Ultras der Rechten, die mindestens so verblödet wir ihr Pendant auf der linken Seite sind.

Die undemokratische Republik

„Du übertreibst mal wieder!“, werden sich vielleicht einige LeserInnen denken, wenn sie den Titel meines Beitrags sehen. Damit haben sie recht. Aber wie sonst sind Menschen noch zu erreichen, deren geistiger Gartenzaun vielleicht ständig in die Höhe wächst? „Fest gemauert in der Erden …“, schrieb einst Friedrich Schiller als Einleitung seines Gedichts. Aber Zäune kann man einreißen, Mauern ebenso. Vielleicht reicht schon ein kleines Loch, ein zaghafter Schritt nach draußen, um eine andere Sicht auf diese Republik zu bekommen. Vielleicht wird dann eine bürgerliche Revolution aus der Mitte dafür sorgen, dass es eine wirklich demokratische Ordnung gibt.

Die Alternative ist ein totalitärer Staat, der sich bereits in Ansätzen unter dem Deckmantel von Corona-Maßnahmen zeigt. Aber vielleicht sehnt man sich in Deutschland wieder nach starken Führern. 1933 – 1945 war es ein gewisser Hitler, seit 2005 ist es (das System) Merkel. Deren Chancen auf eine weitere Amtszeit übrigens zur Zeit deutlich steigen. Armes Deutschland, wenn diese Frau weiterhin die Führerin ist.

Sahra Wagenknecht: Alles Verschwörungstheorien?!

Täglich nachgedacht #18

Täglich nachgedacht #18

„Keine Wirkung ohne Nebenwirkung“, ist ein Zitat, worüber offenbar nur wenige wirklich nachgedacht haben. In vielen Fällen sind diese „Nebenwirkungen“ eher harmloser Natur, bei einem aus dem Hut gezauberten Impfstoff sieht das schon wieder anders aus. Die Welt scheint aktuell durchzudrehen, wenn es um mögliche Maßnahmen gegen das Corona-Virus geht. Pharmakonzerne und Lobbyisten wittern die Chance auf das große Geld und auch der (angebliche) Philanthrop Bill Gates, hat sich bereits entscheidend positioniert. Er will 7 Milliarden Menschen impfen. Wofür oder wogegen, steht auf einem anderen Blatt.

Robert F. Kennedy jr. ist dem Menschenfreund Gates seit Jahren auf der Spur. Wer mehr darüber lesen möchte, dem sei dieser Bericht von Children’s Health Defense ans Herz gelegt:

Vaccine Trial Catastrophe: Moderna Vaccine has 20% „Serious Injury Rate in High Dose Group“

„Keine Wirkung ohne Nebenwirkung“, ist auch in Deutschland zu sehen. Während sich die „nach links gerückte“ CDU/CSU immer größerer Beliebtheit bei den WählerInnen erfreut, bilden sich überall kleinere oder größere Widerstandsnester. Angefangen bei verzweifelten Eltern, die wegen des unnötigen Lockdowns und der damit verbundenen Kurzarbeit kaum noch Geld in der Tasche haben, bis hin zum Facharzt oder Unternehmer, hat sich ein buntes Sammelsurium von Gegnern der Maßnahmen gebildet.

Diese wahlweise als „Spinner, Corona-Leugner, Nazis oder Verschwörungstheoretiker“ verunglimpften Menschen, nehmen einfach nur ihr Recht auf freie Meinungsäußerung wahr. Die Mainstream-Medien interessiert das wenig. Sie prügeln in vorauseilendem Gehorsam und völlig undemokratisch auf die Demonstranten ein, die die Rückkehr zur Einhaltung des Grundgesetzes fordern. Noch scheinen sie damit Erfolg zu haben, „der Deutsche“ ist nicht wirklich rebellisch. Die eilig wieder zugelassene Bundesliga soll vermutlich für Beruhigung in der Szene sorgen. Wer in die Röhre glotzt, der spielt höchstens den privaten (Bundes)Trainer. Was aber, wenn auch diese Pille Nebenwirkungen hat?

„Mutti Merkels“ Erziehung ihrer (ungeliebten) Kinder, ist eine ausgeklügelte Nudging-Methode, die von diversen BeraterInnen ausgearbeitet worden ist. Analysiert man Merkels sogenannte „alternativlose Entscheidungen“, wird der Fokus auf medienwirksam präsentierte schöne Bilder offensichtlich. Merkel geht es nicht darum, den bestmöglichen Weg einzuschlagen, das wäre in der Flüchtlingskrise die Schließung der Grenzen gewesen. Merkel geht stets den Weg, der sich am besten in den Medien „verkaufen“ lässt. Denn diese Medien sind zu mehr als 70% politisch links orientiert.

Die „Nebenwirkung“ von Merkels Entscheidungen, ist auch in der Entstehung von PEGIDA und der AfD zu sehen. Über diese zu sprechen ist müßig. In einer Demokratie darf jeder wählen wen er mag. Merkels „starke Hand“ in der Corona-Krise, die in Wirklichkeit nur aus dem Wiederholen leerer Phrasen besteht, sorgt zumindest bei der bisher einzigen Opposition Deutschlands für eine stetige Abwärtsbewegung. Merkels Berater haben begriffen, dass die CDU/CSU die Gewinnerin der Corona-Krise sein kann. Die Frage ist nur, wohin die Reise mit einer neu erstarkten CDU gehen wird. Zurück zu ihren konservativen Wurzeln oder doch mehr in Richtung EU-Bundesstaat?

Dass ich genau dieses Konstrukt für widersinnig halte, habe ich schon mehrfach ausgeführt. Ein Rückkehr zur E(W)G, halte ich für die bessere Lösung. Eine bürgerlich-konservative oder gern auch wieder echte sozialdemokratische Regierung in Deutschland auch. Auf keinen Fall unter Beteiligung der Öko-Faschisten, die man „Die GRÜNEN“ nennt. Diese Partei ist erst dann wieder wählbar, wenn man sich von diversen Ideologen trennt, die sich schon jetzt gern im Sammelbecken der Antifa tummeln.

„Keine Wirkung ohne Nebenwirkung“, ist ein Zitat, worüber offenbar nur wenige wirklich nachgedacht haben. Es ist an der Zeit genau das zu tun. Sonst gibt es vielleicht kein unbeschwertes Morgen mehr.