Gedanken einer Ausländerin: Die Welt im Spiegel

Nach mehreren Wochen (Sende)Pause, bin ich (kurz) zurück an den „Schalthebeln der Macht.“ Wobei ich dort eigentlich die ganze Zeit gewesen bin. Autos haben nun mal ein Getriebe. Die Tests mit den klassischen, wie auch mit den Elektro- und Wasserstoffmotoren sind soweit abgeschlossen. Kaputt gemacht habe ich fast nix. Wenn, dann nur so ein klitzekleines bisschen und es war auch nicht meine Schuld!

Aber Spaß beiseite. So, wie auch „Corona“ hoffentlich bald nur noch Geschichte ist, blicken wir stolz auf das Kapitel Motortests zurück. Stolz bin ich auch auf viele deutsche Spaziergänger. Glaubt man offiziellen Medien, was leider noch zu viele tun, sind jeden Montag in Deutschland „einige hundert Nazis“ unterwegs. Schaut man sich dagegen die Videos an, sieht man völlig normale Menschen in großer Zahl spazieren gehen. Selbst der Verfassungsschutz hat das erkannt.

Aber deutsche Hetzmedien, allen voran SPIEGEL, WELT und ZEIT, leben in ihrer eigenen Realität. Finanziert vom Bill Gates und der deutschen Bundesregierung, stimmt man fröhlich in das hohe Lied der Impfkampagne ein. Die überwiegend nutzlosen aber zum Teil hochgefährlichen Spritzen sollen richten, was ein Labor-Unfall ausgelöst hat. Hat jeder den Doppelsinn erkannt?

Die Angst der Regierenden vor den Spaziergängern wird überdeutlich, wenn man die zum Teil unverhältnismäßigen Polizeieinsätze sieht. Nun wollen sich die Polit-Darsteller mit dem (vorläufigen!) Ende der Corona-Maßnahmen aus der Verantwortung ziehen. Liebe Deutsche, liebe Menschen, wenn ihr jetzt nachlasst, geht es im Herbst wieder los. Schon jetzt warnen Lauterbach und Wieler vor der nächsten Welle, andere suchen immer noch die erste. Aber lassen wir das. Ignoranten die Möglichkeiten der Statistik zu erklären macht keinen Sinn.

Sie, die Gläubigen von ARD und ZDF, werden ohnehin täglich hirngewaschen. Die Spritzen Vier und Fünf liegen schon bereit. Ein Teilziel hat die „Plandemie“ ohnehin erreicht, mehr Kontrolle über den Bürger. Die nutzlosen Masken bleiben deshalb bestehen, um Demonstrationen und Spaziergänge weiter einzuschränken. Ein Blick nach Osten könnte Aufklärung bringen. Dort, im Reich Putins, tut sich nämlich was. Bekanntlich ist es der Plan des selbsternannten Zaren, Russlands Grenzen in Richtung Europa zu ziehen. Oder habe ich das falsch verstanden?

Es war doch Putin, der die NATO umzingelt hat und immer weiter nach Westen vorrückte? Überall auf der Welt stehen doch russische Truppen, um den Dritten Weltkrieg zu beginnen? An dieser Stelle mache ich eine Pause, die bitte jeder zum nachdenken nutzt. Die wahre Kriegsgefahr geht nicht von Russland aus, es sind die amerikanischen Krieger, die seit Jahren mit dem Säbel rasseln. Dass Russland durchaus geopolitische Interessen hat, ist allerdings Fakt. Nur sind die weitaus weniger aggressiv, als die der USA.

Der SPIEGEL lügt unterdessen unverfroren, wenn es um Putins „emotionale Rede“ zur Ukraine geht. Seit Jahren berichten deutsche Medien falsch und äußerst einseitig, wenn der russische Präsident eine Rede hält. Entgegen den Behauptungen des Westens, hat Putin die früheren politischen Führer Russlands hart kritisiert. Sie seien für die Entstehung der jetzigen Situation verantwortlich. Der Westen macht daraus die Aberkennung der Ukraine als eigenständiger Staat.

Putin, so ein „Russland-Experte“ bei SWR3, lebe in seiner eigenen Realität und „sehe sich als historische Figur. Er sei nach wie vor im KGB-Denken verhaftet und glorifiziere die Sowjetunion.“ Das Gegenteil ist der Fall. Allerdings geht es Putin wirklich um ein starkes Russland, das dem Westen als gleichwertiger Partner auf Augenhöhe begegnen kann. Alles andere ist US-Propaganda. Wer Russisch spricht, sollte sich die Rede im Original anhören und ein eigenes Urteil bilden.

Was deutsche Medien verschweigen, mit der Anerkennung der Donbass-Volksrepubliken und der angekündigten Entsendung von Friedenstruppen, hat Putin den dort seit Jahren schwelenden Konflikt quasi beendet. Die Ukraine wird zum geteilten Land, der Westen und Russland bekommen ihr jeweiliges Stück. Die westlichen „Qualitätsmedien“ werden das natürlich anders sehen. Sie schreien schon nach möglichen Sanktionen. Als Antwort könnte Russland Europa den Gashahn abdrehen.

22 Kommentare zu “Gedanken einer Ausländerin: Die Welt im Spiegel

  1. Zur Impfsituation will ich garnix schreiben, sie wird mir zu dumm: in knapp 3 Wochen sind alle ungeimpften Österreicher strafmündig, während ringsum -außer in den klassischen nazifaschistischen Staaten I, D, A- Maßnahmen gelockert oder sogar aufgehoben werden…
    Man muß kein Freund Rußlands oder Putins sein um (anzu)erkennen, daß er dem russischen Bären wieder mehr Kraft einflößte. Die NATO hat schlichtweg verschlafen, daß dieser nun einen ‚echten‘ eigenen Stützpunkt im Mittelmerraum hat, zum ersten Mal, das ist ein historisches Ereignis und in Verbindung mit der Rückholung der Krim ins Zarenreich, fünfmal so wertvoll – denn diese Achse muß die NATO nun tatsächlich fürchten bei einer Türkei, die nicht mehr getreu allen vorgegebenen Linien folgt, sondern eigene zieht… Der Einsatz für die Ukraine war halbherzig – vermutlich aufgrund von Abmachungen/Zusagen mit/von Putin und die Überlassung einer schlagkräftigen, einsatzbereiten Luftwaffe an die Taliban gibt keine Rätsel auf, oder ;-?
    Den Gashahn zudrehen. Na und ? D hat im Auftrag der USA erfolgreich den Bau von Gazprom II verhindert. Dann holen wir uns halt das Freckingzeugs aus den Staaten – warum auch nicht ? Wir beziehen schließlich auch Knoblauch aus China 😉 … teurer wirds dann zwar ein bißchen, aber es ist dann immerhin ein westliches Gas.
    Und du bist ganz sicher, nix kaputtgemacht zu haben, garnix ;-?

    Gefällt 2 Personen

    • Die Auswertung der Reichweite von E- und / oder Wasserstoffautos ist ernüchternd. Man wird in D und A vermutlich trotzdem das „E“ favorisieren. Ehrlich: Mir ist es egal. Sollen sie machen, wir verdienen so oder so gutes Geld.

      Ich bin weder ein Freund der NATO noch der imperialistischen Pläne der USA. Von Russland ging nie eine wirkliche militärische Bedrohung aus. Die Zahl der US-Militärstützpunkte ist weltweit schon fast Legion. Klar holt ihr euch Frecking-Gas! Aber warte, hat Biden den Abbau nicht eingestellt? Oder doch nicht? So einfach fallen Versprechen in den USA. Biden braucht einen „Krieg“, sonst ist seine Macht bei den Zwischenwahlen Geschichte. Kapiert aber in Europa keiner. Die CO2-Rückatmung hat den meisten das Hirn vernebelt.

      Gefällt 5 Personen

      • Ach, das bißchen Strom … 😉
        Falls das Gefälle des Flusses zu gering wird, bauen wir halt wieder Atomkraftwerke, die sind kleinräumig und preiswert im Betrieb und töten keine Vögel – diesmal mit günstiger Elektronik aus der PRC. Wenn Gefahr im Verzug ist, daß die Menschen nicht Autofahren können, werden garantiert wieder nur ein paar Ewiggestrige Nein Danke sagen…
        Der Kapitalismus hat immer einen Krieg benötigt, um existieren zu können und um neue Märkte zu erschließenn; die Pfründe sind nun weltweit aufgeteilt, der Systemumbruch zu einem neofeudalen voll im Gang…

        Gefällt 2 Personen

  2. Gerade in den Medien, Scholz kündigt Gazprom bzw. hat es so angewiesen!

    Auf Phoenix die neue VerteidigungsministerIN! WIEDER Drohungen mit Sanktionen und Verstärkung mit Verbündeten gegen Russland.
    5000 Helme für Ukraine, die restlichen Kochtöpfe für Deutschland zur Verteidigung!

    Die riskieren einen 3.Weltkrieg mit ihrer arroganten Poltik! Ich könnte 🤮🤮🤮🤮🙈

    Gefällt 2 Personen

    • Die Begehrlichkeiten des wankenden Hegemons USA sind den meisten Deutschen leider nicht bewusst. Viele glauben immer noch, dass die Amerikaner ihre Freunde sind. Bei RT muss man natürlich auch die Propaganda abziehen. Die Fakten der westlichen Ausbreitung nach Osten bleiben aber bestehen.

      Gefällt 3 Personen

      • Ich bin in dieser Hinsicht nach wie vor skeptisch. Trump könnte lediglich als Steigbügelhalter für einen jüngeren Kandidaten fungieren. Was aber müßig ist. Fakt ist, die „nationalen Eliten“ der USA wollen keinen Krieg mit Russland, sind aber auch nicht unsere Freunde. Mit ihnen lebt es sich aber deutlich entspannter, als mit den Globalisten.

        Gefällt 1 Person

  3. Man muß nicht Russisch sprechen, um sich die Rede Putins vom 21.02. in voller Länge durchzulesen, es gibt inzwischen im Netz einige Übersetzungen auf Deutsch. Das sollte jeder tun, bevor er den Spiegel etc. aufschlägt oder ARD anschaltet. Ich fand sie sehr interessant und selbsterklärend.

    Gefällt 3 Personen

    • Russland verfolgt durchaus eigene geopolitische Interessen. Ich erinnere aber noch einmal an Putins Rede im Deutschen Bundestag zur Zeit Gerhard Schröders, als er eine Zusammenarbeit Deutschlands mit Russland vorgeschlagen hat. Die Kamera schwenkte in diesem Moment auf die Gesichter von Schily und Fischer, in denen das blanke Entsetzen stand. Schröder war wohl dafür, aber er durfte nicht handeln. Die US-Agenda und seine eigenen „Freunde“, haben das verhindert. Mit Russland, das schreibe ich an dieser Stelle seit Jahren, sähe eine friedliche wirtschaftliche Zukunft Deutschlands weitaus besser aus, als mit dem Kriegstreiber USA. Es sei denn, man setzt auf die Aktien von Rüstungsfirmen.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s