Intensiv nachgedacht

Mit dem Satz „Es war einmal …“ fangen viele Märchen an. Mit dem Satz „Es waren einmal viele Intensivbetten“, wird in Deutschland ein weiteres Märchen erzählt. Richtig ist, dass (in der angeblich tödlichsten Pandemie aller Zeiten) Intensivbetten abgebaut worden sind, die Zahl der belegten Betten aber nahezu gleich geblieben ist. Die noch vorhandenen freien Betten nähern sich also den belegten an, womit die angebliche Überlastung begründet wird. Verschwiegen wird die Notfallreserve.

Der Öffentlichkeit wird vorgegaukelt, dass die Mehrheit der Intensivpatienten mit dem Coronavirus infiziert sind, was Angst und Panik unter der Bevölkerung schürt. Die nun beschlossene Impfpflicht für Pflegepersonal wird vermutlich zu Kündigungen führen, da sich viele Pflegekräfte nicht impfen lassen wollen. Der geschäftsführenden Bundesregierung dürfte das bewusst sein. Sie nimmt damit den weiteren Abbau von Intensivbetten in Kauf, um mit der vorgegaukelten Überlastung des Gesundheitssystems eine allgemeine Impfpflicht in Deutschland durchzusetzen.

 

5 Kommentare zu “Intensiv nachgedacht

  1. Tja, eigentlich hatte man ja irgendwann im Oktober beschlossen, anstelle des ja völlig unsinnigen und nichts sagenden „Inzidenzwerts“ auf die „Hospitalisierungsrate“ zu setzen. Also zu schauen, wie viele Menschen werden innerhalb von 7 Tagen mit Covid-19 ins Krankenhaus eingeliefert. Da diese Rate aber viel zu gering war / ist, um damit die politisch erwünschten scharfen Maßnahmen begründen zu können, bleibt man in den offiziellen Verlautbarungen stattdessen ausschließlich bei der Anzahl positiver Tests als Marker – und erzählt den Menschen: Gaaanz schlimm, gaanz viele „Positive“. …(und natürlich v.a. Ungespritzte, denn nur diese werden ja ständig getestet). Dass diese Tests bis heute nicht normiert sind, über ct-Wert etc. beliebig manipuliert werden können – und noch immer nicht ganz klar ist, auf welche Gensequenz sie überhaupt anspringen sollen, und warum gerade auf diese … , DAS erzählt man lieber nicht … . Aber wem sage ich das …? 😉

    Gefällt 4 Personen

    • Die scheidende Regierung will sich noch schnell in positive Erinnerung bringen und die kommende setzt schnell noch eine Maßnahme drauf. Vor allem aber will keiner zugeben, dass man Fehler begangen hat und „impft“ daher weiter. Das Eingeständnis gelogen zu haben, wäre der politische Tod. Möglicherweise würden Teile der Bevölkerung sogar mit Gewalt reagieren.

      Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s