Abenteuer Internet

Als Frau im Internet unterwegs zu sein ist abenteuerlich. Vor allem als Exotin, die Mann gern von seinem dritten und vermutlich zu kurz geratenen Standbein überzeugen möchte. Vielen scheint es egal zu sein, dass ich Frauen liebe. Genauer gesagt meine. Yuki und ich sind seit Jahren ein Paar.

Vor einiger Zeit schrieb mich ein Wirrkopf an und erklärte mir ausführlich, dass ich nur den richtigen Mann (ihn) bräuchte, um die Seiten zu wechseln. Ein anderer wollte Aktfotos von uns machen. Vielleicht hatte er an unsere (getragenen) Höschen als Bezahlung gedacht. Dazu fällt mir ein: „Die Schnüffler kommen!“

Wissen ist Macht

Wer nun glaubt, dass ausschließlich Männer die Klinge mit mir kreuzen, hat die Rechnung ohne Frauen gemacht. Offensichtlich habe ich das Talent einige zu provozieren, was ehrlich gesagt auch meine Absicht ist. Dabei geht es immer nur um Reaktionen, persönliche Angriffe wären kontraproduktiv.

Frau hat mir bereits mehrfach mitgeteilt, dass ich von Kindererziehung keine Ahnung habe. Ich frage mich dann stets, woher sie ihr Wissen hat. Vielleicht aus der Brigitte. „Frau Dr. Emma Sorglos“ schreibt dort bestimmt, wie man richtig mit  Kindern umgeht. Oder die mit mir. Es kann durchaus sein, dass Frechdachs Aiko uns erzieht. Ich gehe kurz in mich und berichte später, wer wirklich die Fäden zieht. „Puppet on a string.“

Immer feste druff!

Ich finde es erstaunlich wer alles glaubt mir eins auswischen zu können oder sich lediglich als Elefant im Porzellanladen präsentiert. Das waren einige im Lauf der Jahre. Mittlerweile ist trügerische Ruhe eingekehrt. Vermutlich zerreißen sich einige trotzdem den Mund darüber, dass ich nun angeblich noch Corona leugne. Aber psychopathologisch verstrahlte Schoßhündchen bellen lediglich nach, was ihnen der TV-Leithund in die kalte Schnauze legt. „Wuff!“

Vor einigen Tagen erschien dann (wieder!) ein angeblicher „Wing Tsun Kämpfer“, der seine „tödliche Kunst“ an die Frau bringen wollte und auf den mittlerweile 8 Jahre alten Beitrag „Von Großmeistern und Geschäften“ antwortete. Seiner Schreibweise nach ist es der gleiche Wirrkopf, der das schon mehrfach machte, aber immer im Papierkorb landete. Spaßeshalber habe ich diesmal geantwortet und prompt nahm das Spiel seinen Lauf. Es ist so einfach Menschen zu triggern. „Ey suchst du Schtress?“

Best of?

Vom gewaltaffinen Ex-Soldaten mit expliziter Nahkampfausbildung, den seine Tochter mehrfach krankenhausreif schlug, hat er sich in seiner letzten noch unveröffentlichten Antwort zum Buddhisten und Doktor der Philosophie gewandelt. In Wirklichkeit dürfte er einer meiner Stalker sein, die mich seit Jahren verfolgen. Ihr dürft abstimmen, ob ihr seine geistigen Ergüsse lesen wollt.

Vielleicht sollte ich doch einen „Best of Stalking Beitrag“ schreiben. Was meint ihr dazu? Aber wer weiß schon, wer dann noch alles (wieder)kommt. Das Netz ist voll von Poltergeistern, die ihre wirren Träume leben. „Psychopathen aller Länder vereinigt euch!“

Mein Blog, meine Regeln

Ich würde zensieren hieß es von verschiedenen Seiten. Richtig ist, dass ich einige allzu private Informationen oder Werbung für Parteien aus Kommentaren gelöscht habe. Üble Beleidigungen, sofern sie nicht schon von WordPress selbst gefiltert worden sind, haben entweder Yuki oder ich in den Papierkorb verschoben. Mein Blog, meine Regeln.

Fehlender Wille zum Diskurs ist das nächste Scheinargument, das wieder Mann vorschiebt, um (mich) zu dominieren. Vielleicht ist Testosteron das Problem einiger oder die Doppelspritze gegen Corona. Eine Nebenwirkung soll Hirnschwund sein. „Impfabo gefällig?“

Psycho

Vor einiger Zeit hat mir ein Mann Psychospielchen vorgeworfen, was mich wirklich herzlich lachen ließ. Ja, NLP und Schwarze / Weiße Rhetorik beherrsche ich perfekt, setze sie aber nie gezielt in meinen Beiträgen ein. Das wäre unfair und ohnehin nur von wenigen wirklich durchschaubar.

In einem wütenden Kommentar stand, ich agiere wenig japanisch. Nun frage ich mich immer noch, woher solche Aussagen kommen und wie viele Japaner dieser Mensch wohl kennt. Aber einige haben offenbar ein Problem mit selbstbewussten Frauen. Wer ein japanisches Mäuschen sucht, das sich kichernd vor ihm verbeugt, ist bei mir an der falschen Adresse. „Wimperklimper.“

Humor ist …

Wer diesen Beitrag auf die Goldwaage legt, wer die Kategorie „Humor“ übersehen hat, dem kann ich auch nicht weiter helfen. Zwar sind einige Aussagen durchaus ernst gemeint, aber nicht in Stein gemeißelt. Ich warte also freudig auf das nächste Angebot von Hobbyfotografen, buddhistischen Philosophen und lesbischen Männern, die mir ihre Briefmarkensammlung präsentieren wollen.

20 Kommentare zu “Abenteuer Internet

  1. Ein bemerkenswerter Beitrag, bei welchem ich geteilte Gefühle hegte.
    Einerseits Scham über die Geschlechtsgenossen von mir, welche sich anmassen, über Frau zu urteilen und ihr Machogehabe an den Tag legen. Die meinen, sie wären (wegen Adam) als erster von Gott erschaffen und würden deshalb über der Frau stehen.

    Andererseits auch sehr amüsant, denn was Du hier beschreibst, übersteigt meine ganze Vorstellungskraft. Ich habe derartiges noch nicht erlebt und deshalb freue ich mich, Deinen Blog gefunden zu haben und Deinen Beiträgen folgen zu können.

    Ich wünsche Dir undendlich viel Kraft, diesen ganzen Müll zu ertragen.

    G. l. G. Jochen

    Gefällt 2 Personen

    • Die (scheinbare) Anonymität des Netzes lässt die Hemmungen fallen. Das Geschlecht spielt dabei keine große Rolle. Auffällig ist noch, die oft fehlende Diskussionskultur. Statt sachlich, wird vor allem in Deutschland gern persönlich argumentiert. Besonders ist das bei der unterdrückten „Corona Diskussion“ zu sehen. Kritiker werden persönlich angegriffen und mundtot gemacht. Mit den eigentlichen Argumenten beschäftigt sich keiner mehr.

      „Streiten“, in der Sache durchaus heftig diskutieren, danach tief Luft zu holen und gemeinsam zu „lachen“, wäre der bessere Weg.

      So bin ich zum Beispiel mit einigen meiner Leser in vielen Dingen nicht einer Meinung. Aber wir beschimpfen uns nicht.

      Es mag wie ein Widerspruch aussehen, aber es macht stets einen Unterschied welchen Pfad man gehen möchte. Einer Konfrontation auszuweichen, die Gefahr durch „Schlangen“ zu meiden, ist oft die klügere Wahl. Der „Klick“ auf den Papierkorb kann also helfen. Das braucht nur sehr wenig Kraft. 😉

      Gefällt 3 Personen

      • So sehe ich es ebenso!
        In der Diskussion gebe ich auch schon einmal Kontra, wenn ich meine,etwas sagen zu müssen, auch wenn es auf Gegenwehr stösst. Aber ich würde nie persönlich werden und den Gegenüber angreifen.
        Ich habe in meinem Leserkreis wenige, wo man meinen könnte, es geht persönlich hart zur Sache, aber man kennt sich schon über viele Jahre und man weiß, wie der Andere es meint.
        Sollte es sich aber tatsächlich einmal ergeben, dass man sich im Ton vergreift oder mißverstanden wird, dann bin ich mir nicht zu schade, mich zu entschuldigen und zu versuchen, die Sache wieder gerade zu biegen.
        Aber was Du oben beschreibst, habe ich in dieser Form noch nicht erlebt – und jawoll: Der Klick auf den Papierkorb beendet die Konversation 🤣 !

        G. l. G. Jochen

        Gefällt 1 Person

      • Ich packe gern heiße Eisen an und schreibe manches durchaus provokativ. Die meisten Leser kommen damit klar, da wir uns bereits seit Jahren kennen.

        Für viele ist Politik – an die ich nicht glaube – ein Reizthema. Statt sachlicher Argumente gibt es Schimpfkanonaden.

        Leider ist es oft Mann, der den sprichwörtlichen Elefanten im Porzellanladen gibt. Bei einigen Themen hört meine Toleranz auf. Wer Japan, den Kaiser oder meine Familie angreift, wird meinen Widerstand spüren. Zwar halte ich Streit (im Internet) für verlorene Lebenszeit, aber auch noch die andere Wange hinhalten mache ich nun wirklich nicht.

        Gefällt 1 Person

  2. Das größte Problem der Menschheit, größer noch als Klimawandel und Atomkrieg-/kraft, sozusagen di e Wurzel allen Übels, ist die grassierende Dummheit, sprich der Mangel an Bildung. [Meine These ist, dass die Herrschenden sich bewusst bildungsferne Schichten „züchten“.] Diese Dummheit wird den Herrschenden als Vorwand dienen, Demokratien in Autokratien umzuwandeln. Am Ende fließt Blut, viel Blut. – Trolle tauchen hier glücklicherweise nur selten auf, wp setzt ein Mindestmaß an Intellekt voraus; dies hier ist keine Kneipe, sondern ein Salon. – Es gibt einen Zauber, der Trolle verschwinden lässt: beredtes Schweigen.

    Gefällt 2 Personen

    • Meist lasse ich genau diesen Mantel des Schweigens über diverse Attacken sinken. Aber als Frau muss ich mir auch nicht alles gefallen lassen. Wir beide können doch auch seit Jahren sachlich streiten. Trotzdem, da bin ich mir sicher, würden wir beide Seite an Seite gegen Unrecht stehen.

      Gefällt 2 Personen

      • Ich möchte dir keinesfalls deine Freude am Disput „nehmen“. – Widerworte und Schweigen sind auch eng mit dem Temperament verbunden. – Nicht als Frau, sondern einfach als du selbst musst dir nicht alles gefallen lassen. – Ich empfinde es nicht als Streiten, mehr kritische Auseinandersetzung, Genau, gemeinsam gegen Unrecht (und Ungerechtigkeit), du bist für den Angriff zuständig, ich für die Verteidigung.

        Gefällt 1 Person

    • Da ist etwas wahres dran, denn wenn ich die jungen Menschen und deren Allgemeinbildung mit der vor 50 Jahren vergleiche, so erschliesst sich mir ein gewaltiger Unterschied.
      Sie haben heute die Möglichkeit, ihr Wissen nach ihren Interessen auszurichten und in die jeweilige Richtung einen Abschluss zu erlangen.
      Meine Ausbildung war einfach und solide, trotzdem nehme ich an, ein gewisses Mass an Intellekt zu besitzen, um zu wissen, was richtig und was falsch ist – was sich gehört oder was man besser sein lässt.

      G. l. G. Jochen

      Gefällt 4 Personen

  3. Was mich eigentlich nur wundert ist, dass man beschämt und verwundert tut wenn über solch Aktionen berichtet wird bzw. wenn man darüber liest.

    Menschen sind etwas wunderbares, mit unendlich vielen Möglichkeiten. Die Natur gab ihnen Werkzeuge (Hände usw.) ,Phantasie und Vorstellungskraft.
    Also wer in Gottesnamen (entschuldige bitte Mayumi) glaubt das alle Engel sind.
    Es ist nur ein kleiner Schritt von der Vorstellung dem Gedanken zur Tat.
    Egal welcher Bildungstand, welche Erziehung oder sonstiges.
    Es werden immer Entschuldigungen für Taten gesucht die man selbst nicht erklären kann.
    Menschen egal ob Frau, Mann oder Divers 😉 können wenn Sie wollen Gutes oder Böses in Worten oder Taten vollbringen.
    Für viele unterschiedliche Taten gibt es genau so viele unterschiedliche Gründe.
    Sei es das Gefühl der Macht, die Freude darüber, der Hass ..man kann das einfach weiterführen.

    Gefällt 1 Person

    • Niemand muss beschämt sein. Witzig ist wie sich manche aufregen, wenn sie glauben, dass der Beitrag ihnen gilt. Mich tangieren Attacken und Beleidigungen nicht. Meist landen die im Müll, aber ab und zu antworte ich auch. Aber die Kommentarfunktion unter dem im Blog erwähnten Beitrag werde ich sperren. Langsam frage ich mich wirklich, was bei diesen Wing Chunlern falsch läuft. Vermutlich haben sie die Ip Man Filme für bare Münze genommen. 😉

      Gefällt 1 Person

  4. Das kann ich mir vorstellen, dass manche deiner Leser sehr anstrengend sein können. Hoffentlich überwiegt noch die Freude an deinem Blog!
    Wing Chun habe ich außerdem an den Nagel gehängt und starte dafür beim Shaolinmönch voll durch (Tai Chi, Sanda, Shaolin Kung Fu und Qi Gong). Vom Spagat bin ich nicht mehr weit entfernt. Ich glaube nicht mehr an das Wing Chun System und finde es toll, mal meine langen Beinchen zu benutzen (hattest du mir eh geraten).

    Gefällt 1 Person

    • Der Beitrag gibt einen groben Überblick über männliche aber auch weibliche „Ergüsse“ aus 8 1/2 Jahren Blog. Auffällig ist, dass der Beitrag „Von Großmeistern und Geschäften“ der seit Jahren am meisten gelesen ist. Alle paar Jahre taucht jemand (der gleiche Leser?) auf, pöbelt oder belehrt mich. Mich tangiert das nicht. Wenn du magst lies die neuen Kommentare nach. Sie sind entlarvend.

      Ich freue mich, dass du deine Energie nun in andere Systeme steckst. Wing Chun wird immer ein Teil von dir sein, aber auch andere Mütter haben schöne Töchter. 😉

      Zu „kicken“ hat mir auch mit kürzeren Beinen immer viel Spaß gemacht. Die Dynamik im Taekwondo fand ich als Mädchen super.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s