Täglich nachgedacht: Intensiv nachgefragt Teil 2

Es ist offensichtlich, dass die Mehrheit in Deutschland noch immer auf der Seite der Regierung steht. Vor allem aber, haben viele Deutsche das logische Denken eingestellt. Die Angst vor einer Mikrobe bestimmt ihr Leben. Aufklärung war gestern, Deutschland erlebt einen dunklen Herbst. Wo sind die Fachkräfte für Arbeitssicherheit, warum schweigen sie so vehement? Die Antwort ist einfach, sie haben Angst vor Repressalien. Unnötigerweise!

Es spielt keine Rolle, wie oft man auf Studien zur Evidenz von Masken verweist, die meisten werden sie trotzdem tragen und fest davon überzeugt sein, dass sie schützen. Verweist man auf mögliche Gesundheitsgefährdungen, wird das sofort bezweifelt. Vor allem Kinder sind massiv gefährdet, was offensichtlich keiner begreifen will. Jedes Tier schützt seine Jungen besser, als der Mensch.

Eine Maske ist kein Kleidungsstück, sondern wird als Persönliche Schutzausrüstung definiert. Diese hat der Arbeitgeber ebenso zu stellen, wie die Untersuchung auf Verträglichkeit. Zumindest in Deutschland ist zwingend eine Gefährdungsbeurteilung vorgeschrieben, welche die Risiken für den Einzelnen untersucht.

Nach der Auffassung von Professor Dr. Martin Schwab sieht es so aus, dass das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen nicht angeordnet werden darf, ohne dass dabei die strikten Vorgaben des Arbeitsschutzrechts eingehalten werden. Es gibt verbindliche Tragezeitbegrenzungen (DGUV Regel 112-190, S. 147 ff.). §§ 5, 6ArbSchG und § 3 ArbStättV normieren zudem die Notwendigkeit, eine Personen- und Arbeitsplatzbezogene Gefährdungsbeurteilung zu erstellen und zu dokumentieren.

Darüber hinaus muss der Arbeitgeber oder bei Kindern der Schulträger dafür Sorge tragen, dass von dieser Schutzausrüstung, also von Masken gleich welcher Art, keine größeren Risiken ausgehen (Art. 4 Abs. 1 Unterabsatz 2 Nr. 1 Richtlinie 89/656/EWG). Diese Risiken bestehen in CO2-Rückatmung und in der Herausbildung von Pilzen und Bakterienkolonien im Maskeninneren. Wer das wiederlegen möchte, wer das vielleicht besser weiß, der darf sich gern an den Professor wenden. Vielleicht irrt sich der Jurist.

Kinder haben eine andere Atemfrequenz als Erwachsene und nehmen pro Atemzug weniger Sauerstoff auf. Das sollte jede Mutter, jeder Vater wissen. Masken haben einen sogenannten Totraum. Dieser wird von der Innenmaske begrenzt. Dort hinein atmet jeder Maskenträger aus. Der Totraum muss so klein wie möglich sein, da sonst dort ein großer Teil der Kohlendioxidhaltigen Ausatemluft verbleibt und mit all ihren schädlichen Folgen (Kohlendioxid) wieder eingeatmet wird. Bei Erwachsenen stellt das in den meisten Fällen kein Problem dar. Bei Kindern sieht das anders aus, der Grund steht weiter oben.

Kindern wird schneller übel, die  psychische Komponente nicht zu vergessen. Es kann nicht zur neuen Normalität werden, dass Menschen ein Leben lang ihr Gesicht verhüllen. Wer sein Kind unter eine Maske zwingt, wer zulässt dass es andere tun, der riskiert mögliche gesundheitliche Schäden.

Apropos gefährdet! In meinem vorherigen Beitrag habe ich über die angeblich steigende Belegung der Intensivbetten in Deutschland berichtet. Vielleicht ist das noch immer nicht angekommen, aber ihr werdet wieder einmal belogen. Die Aussagen von Politikern und Ärztekammer-Präsidenten bilden lediglich deren eigene Wahrheit ab. Die Wirklichkeit sieht anders aus.

Die folgende Grafik zeigt deutlich, dass es wirklich eine „Verdreifachung der Intensivbettenbelegung“ gibt, die aber lediglich von (angeblichen!) Covid-19-Patienten verursacht wird, sich aber nicht in der tatsächlichen Auslastung der Intensivbetten niederschlägt. Davon abgesehen ist seit März 2020 die Zahl der Intensivbetten verringert worden. Macht man das in einer Pandemie? Intensives Nachdenken hilft!

22 Kommentare zu “Täglich nachgedacht: Intensiv nachgefragt Teil 2

  1. …viele tragen die Maske, weil sie Strafe zahlen müssen, wenn sie ohne rumlaufen…viele wollen einfach keine Unannehmlichkeiten und Anfeindungen erleben…

    …aber erschreckend viele Eltern gestatten, dass ihre Kinder Masken tragen, was ich nicht verstehen kann….

    Gefällt 4 Personen

    • Genau das – Strafe zahlen – ist der Irrtum, zumindest in Deutschland. Die Sache ist ganz einfach: Gehe ich ohne Maske und ohne Befreiung in einen Bereich mit Maskenpflicht und werde vom Ordnungsamt oder der Polizei kontrolliert, kann ein Bußgeld angeordnet werden. Dieses Bußgeld muss aber nicht vor Ort gezahlt werden, es folgt vielleicht ein schriftlicher Bußgeldbescheid. Wenn der überhaupt kommt, Stichwort Überlastung der Behörden, legt man Einspruch ein. Das war es in den meisten Fällen. Warum? Das Gericht müsste nun die Verhältnismäßigkeit der Maskenpflicht und die Gefährdung durch mich für andere prüfen. Wenn das geschieht, ist die Causa Maske gegessen. Also passiert was? Nichts! Es kommt entweder kein Bescheid, bzw. auf den Einspruch gibt es keine Reaktion / Gerichtsverhandlung. Dumm ist nur der, der das Bußgeld sofort bezahlt. Nachdenken und informieren hilft.

      Eltern muss bewusst gemacht werden, was sie ihren Kindern antun. Dazu muss ihnen aber die Angst vor dem Virus genommen werden. Ein Teufelskreis, wie du siehst. Eltern steht endlich auf!

      Gefällt 2 Personen

      • Meine Mutter 77 Jahre alt, wurde von einer jüngeren Frau verbal massiv angegangen, weil meine Mutter die Maske auf dem Weg zum Auto abgenommen hat. Sie hat sowieso Probleme mit der Atmung durch ihr Herzleiden!
        Jetzt kam diese Frau bei meiner Mutter an die falsche Adresse, denn meine Mutter kann sich sehr gut artikulieren! Als Feuerzeichen ist sie auch nicht gewillt zu kuschen!🤷‍♀️😁
        Es gibt aber Menschen, die das nicht können und wollen!

        Was ich damit sagen will, mittlerweile ist die Angst vor Anfeindungen bis Übergriffen höher, als die Angst vor einem Bußgeld!
        Ich glaube die Beamten sprechen sowieso erstmal eine Verwarnung aus!
        Die Bevölkerung wird dermaßen meschukke gemacht, daß sie aufeinander losgehen!
        Die kollektive Dummheit wird nie aussterben!

        Gefällt 3 Personen

      • Es wird immer wieder Menschen geben, die andere aus welchem Grund auch immer attackieren. Angst ist ohnehin ein schlechter Ratgeber. Vielleicht kann deine Mutter mit anderen Leuten eine Gruppe bilden und gemeinsam einkaufen gehen. Das wäre meine Idee, um den Einzelnen vor Übergriffen zu schützen. Selbstbewusstes Auftreten hilft natürlich auch. Zur Not auch eine Ohrfeige, falls jemand handgreiflich wird.

        Ich weiß nicht ob es das Ziel ist die Menschen gegeneinander aufzuhetzen. Zumindest aber sind sie mit sich selbst beschäftigt und die Politik kann ungestört handeln.

        Gefällt 1 Person

  2. …das Problem wird einmal sein, dass viele sich bei all ihrem Alltagsstress gar nicht informieren können, sie sind abends zu müde und wollen nur noch ihre Ruhe haben…

    …das zweite, nicht jeder mag sich mit Behörden anlegen oder mit der Polizei, auch das bedeutet Stress…

    …und dann kommen noch die Nachbarn hinzu…

    Gefällt 1 Person

    • Gut erkannt. Da ich als Selbstständige vielleicht „privilegierter“ bin, meine Zeit frei einteilen kann, auch Interesse an (Geo)Politik habe, weiß ich einiges mehr.

      Als ich anfing zu bloggen, waren meine Absichten ganz anders. Es ging mir um mehr Akzeptanz für LGBT, um alltägliche Themen, etwas Feminismus, aber nicht um Politik. Jetzt bin ich sozusagen mittendrin statt nur dabei. Das geht auch aus Japan, wie ich meine sogar besser.

      Gefällt 3 Personen

  3. ach Nandalya, Ruferin in der Wüste! Hier gehen nun alle mit Masken, Kinder eingeschlossen. Regierungsanordnung, 150 E bei Übertretung. Hinzu kommen Lockdowns light, ganze Städte sind in Quarantäne, die Wirtschafts- und Widerstandskraft nimmt täglich ab. Verzweifelt frage ich: wenn ihr heute dies alles schon ertragen müsst und ertragt, wie wird es im Januar, im Februar aussehen, wenn die Grippewelle ja überhaupt erst kommt? Und immer diese falschen Hoffnungen, dass das Maskentragen und all die anderen Einschränkungen das gewünschte Ergebnis haben werden, bis endlich die erlösende Impfung kommt, . Und immer auch das Schimpfen auf die, die Schuld an der Misere seien. die egoistischen Maskenverweigerer, die Feierwütigen, die Verantwortungslosen.
    Natürlich gibt es auch hier viele, die überhaupt nicht überzeugt sind vom Nutzen der Maßnahmen, aber es hilft nix, „man muss sich dran halten“. Ich weiß wirklich nicht, wovon die Menschen, die weder ein staatliches Gehalt noch eine Rente beziehen, leben sollen. Hier und da versuche ich auszuhelfen, aber das sind Tropfen auf den heißen Stein. Wohnungslosigkeit und Hunger stehen vor so mancher Tür. Und der Winter hat noch nicht mal richtig begonnen.

    Gefällt 4 Personen

    • Manchmal bin ich müde, Gerda. Müde, wieder und wieder gegen Dummheit und Ignoranz aufzustehen. Aber dann schaue ich auf Aiko, auf meine Nichten, auf alle Kinder, die eine Welt ohne Lockdown und Masken verdient haben. Dann packt mich dieser kalte Zorn und ich nehme das Katana in die Hand, welches in diesem Fall nur meine „Feder“ ist.

      Sollten die Querdenker Erfolg haben, woran ich glaube, wird der große Streit erst beginnen. Vielleicht nicht den Erfolg, den sich viele erhoffen, aber so kann es nicht weitergehen. Die Stimmung kippt weltweit, die Menschen wachen auf. In China lachen sie über Deutschland und Europa, Japaner schütteln dezent den Kopf.

      Vielleicht kommt ein großer Krieg, vielleicht löst sich „Corona“ aber nach der US-Wahl in Wohlgefallen auf. Ich wage keine Prognose, plädiere aber für eine zweite Amtszeit von Trump. Selbst wenn er die Wahl verliert, so hat er die Weichen zumindest bei der Justiz auf Jahrzehnte hinweg gestellt. An den konservativen Richtern kommen die Demokraten nicht so schnell vorbei.

      Ich glaube an keinen Gott, von der eher spaßig gemeinten Verehrung der Inari ausgenommen. Aber vielleicht hilft der Glaube den Menschen, dass sie in diesen Tagen der Not zueinander stehen und wieder erkennen, dass Politik spaltet und sie alle Schwestern und Brüder sind. Vielleicht rückt man wieder mehr zusammen und spricht miteinander. Vielleicht lernen die Menschen wieder so zu kämpfen, wie ich es kann.

      Gefällt 4 Personen

      • Liebe Mayumi,
        den ISIS Anhängern dürfte diese Corona Krise sehr in die Hände spielen!
        Alle tragen Masken und halten den Mund, werden unterwürfig und haben Angst! Dies geht mir schon seit geraumer Zeit durch den Kopf und noch viel mehr!

        Gut das Du hier so gerade und direkt Deine Meinung mit konkreten Nachweisen äußerst!
        Solch Menschen wie Dich bedarf es noch viel mehr!

        Gefällt 2 Personen

      • Zu Wien möchte ich aktuell keinen Kommentar abgeben. Allerdings lese ich die Aussagen der verschiedenen Lager und denke mir meinen Teil. Das Thema IS ist ohnehin schwierig und bedarf einer Analyse, die in einer kurzen Antwort nicht transportiert werden kann.

        Schau Babsi, auch ich kann mich irren. Aber „Corona“ hat zu viele Fehler, zu viele Dinge stimmen nicht. Statt sie zu erklären, wird alles noch schlimmer gemacht, wenn man die eigenen Zahlen und Statistiken immer wieder falsch zitiert. Das fängt beim PCR-Test und den „Neuinfektionen“ an. Entweder ist es kognitive Dissonanz bei vielen Menschen oder Vorsatz, wenn sie wieder und wieder falsch zitieren.

        Ob es klug wäre viele „Menschen wie mich“ zu haben, müsste man diskutieren. Ihr alle, du, deine Mutter und wer auch immer, ihr seid auch gefragt. Ihr alle müsst selbst euer Schicksal bestimmen. „Menschen wie ich“ können nur für eine Weile eure Begleiter oder Wegweiser sein. Anführen werden wir euch nicht.

        Gefällt 2 Personen

      • Das versteht sich ja von selbst Mayumi, eigenständiges Denken ist gefordert und auch Deine Beiträge sollte man gut beleuchten, aber bis jetzt haben sie mich nicht nur angesprochen, sondern auch mein Denken darin bestätigt!
        Als Anführerin sehe ich Dich deshalb nicht! Eher als Gleichgesinnte der Aufklärung, soweit möglich!🤷‍♀️😉😁

        Gefällt 2 Personen

    • Kenne ich bereits. Auch die meisten Originale des Zusammenschnitts. Bitte nicht darauf reinfallen, diese Videos sollen mit dafür sorgen, dass die Polizei destabilisiert wird. Diese meist jungen Beamten sind allerdings oft miserabel ausgebildet und gehören auf keinen Fall in eine Uniform. Sie sind ebenfalls Opfer des Systems, das sie eiskalt fallen lassen wird, wenn sie ihre Schuldigkeit getan haben. Dass sie zum Teil unverhältnismäßig vorgehen steht außer Frage. Interessant ist auch, dass sie nur gegen erkennbar Schwächere vorgehen.

      Gefällt 2 Personen

  4. Danke fur deinen Beitrag. Es ist genau das, was ich immer wieder sage und klarzustellen versuche.

    Maskenpflicht bei Kindern ist Körperverletzung und gehört geahndet. Soweit ich von Freunden gehört habe, werden Kinder ohne Maske wie Aussätzige behandelt. Es fehlt nur noch, dass diese Kinder einen farbigen Stern angeheftet bekommen.

    Gefällt 4 Personen

    • Gern. Bei Bedarf habe ich noch mehr Grafiken, die alle das Gleiche zeigen.

      Auf einem der Telegram-Kanäle war die Rede von Armbinden, die Kinder mit Maskenbefreiung tragen müssen. Keine Ahnung, ob das wirklich so ist. Zumindest gehen aber die Gedanken mancher Entscheidungsträger in diese Richtung. Nehmen wir ihnen die Kinder und die Entscheidungen ab. Die Maske ist bei vielen ohnehin schon gefallen.

      Gefällt 2 Personen

    • Ja, Ulrike, der Stern fehlt noch, aber im Denken und Fühlen ist er bereits da, Als Gedankenform ist er allgegenwärtig – der Stern, das Brandzeichen. Man wird es nicht mehr in derselben Form einführen, aber als digitalisiertes Stigma, das dich noch konsequenter einsperrt, so dass du froh sein musst, wenn du Lebensmittel einkaufen und ein Stück Himmel und das fallende Laub betrachten kannst und darfst. :
      Schon haben sich ja viele mit diesem Minimalleben abgefunden: Ich starre täglich in die Nachrichten. um zu erfahren, was wir heute noch dürfen und morgen nicht mehr. Und ich weiß nicht, was ist stärker in mir: Zorn oder Trauer. Beides erstickt mich.Und was bekomme ich als Antwort, wenn ich klage, was mit den Kindern geschieht, mit den Jugendlichen? Sei gelassen, es ist nicht deine Sache, geh in dich, werde Zen.

      Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s