Täglich nachgedacht: Das Spiel mit der Angst

Ein Virus geht um in Deutschland, das ungleich gefährlicher als „Corona“ ist. Dieses Virus ist alt und seit der Geburt der ersten Menschen existent. Sein Name ist Angst und es fordert täglich viele Opfer. „Angst essen Seele auf“, ist der Titel eines Films von Rainer Werner Fassbinder. Der Titel wird in diesen Tagen immer wieder gern zitiert, beschreibt er doch die neue Normalität in Deutschland.

Normal! Normal?

Wer oder was normal ist, wird vom herrschenden Narrativ bestimmt. Nach dem Narrativ der offenen Grenzen, hat es nun Corona auf den 1. Platz geschafft. Abstand, Hygiene und Alltagsmasken bestimmen das Leben der Menschen und tragen mehr und mehr zur Entmenschlichung bei. Aus Freunden werden Feinde, die Maske wird wechselweise zum Symbol der Freiheit oder Unterwerfung deklariert.

Es herrscht Krieg auf den Straßen. Schläger in Uniform vergreifen sich an wehrlosen Frauen und Behinderten, die anderer Meinung als der Mainstream sind. So geschehen am vergangenen Wochenende in Berlin. Die Bilder sprechen für sich. Steht Deutschland vor dem Bürgerkrieg? Gewalt ist keine Lösung. Wer dazu aufruft, der sollte sich vorher § 111 Strafgesetzbuch anschauen. Hinter Gittern schweigt es sich sonst besonders gut.

Let’s Play

Die neue Normalität als Spiel, so etwa scheinen manche zu denken. Aber das Leben ist kein Spiel. Leider haben das viele noch immer nicht erkannt. Politik und Medien „spielen“ im Auftrag der Finanz-Eliten mit der Bevölkerung. Die Grundlage ist der PCR-Test, der missbräuchlich eingesetzt wird.

Wer lesen kann und möchte, wem das Angstvirus noch nicht den Verstand zerfressen hat, der sollte sich den folgenden Beitrag plus Video gut ansehen:

Corona-Transition – Kary Mullins: Mit dem PCR-Verfahren kann man alles finden – in jedermann

Ergänzend dazu empfehle ich:

PCR – Eine kritische Betrachtung

Leider ist der Ersteller des Videos unvorsichtig und hat es bisher nur auf Youtube eingestellt. Die Gefahr der Löschung ist also stets vorhanden.

Abschließend noch ein Link zum Youtube-Kanal des österreichischen Psychiaters Dr. Raphael Bonelli, der auf seine Weise mit dem Spiel der Angst umgeht. Dr. Bonelli hat dieses Video geteilt, das ebenfalls sehenswert ist:

Corona & Angst – Das Spiel mit den absoluten Zahlen

Vielleicht helfen diese Videos und die Erklärungen all jenen weiter, die noch immer (falsch) positive PCR-Tests mit der Krankheit Covid-19 verwechseln. Abschließend noch der Hinweis auf einen Artikel von Boris Reitschuster, dessen journalistische Arbeit mir immer besser gefällt: Das Virus als Weg in die blühende globale Gesundheitswelt.

Wie immer gilt: Teilen, teilen, teilen! Vielleicht werden dann noch mehr Menschen wach.

8 Kommentare zu “Täglich nachgedacht: Das Spiel mit der Angst

  1. Die Menge sind schon immer Hasenfüße. Die Rote-Socken-Kampagne der sogenannten Christlichen schürte immer genügend Angst, eine Rot-Rote-Koaltion zu verhindern. Ansonsten werden immer die gewählt, die versprechen den Besitzstand zu wahren (weiter so), aus Angst irgendetwas verlieren zu können. Mit einer professionellen Kampagne kann man der Menge Angst vor allem bereiten. In Deutschland nichts Neues. PS: Und im Hintergrund lauert natürlich immer der Russe und seit 9/11 der Muslim. Daran wird sich nichts ändern, solange die vor den 1990er Jahren Geborenen nicht die Mehrheit haben.

    Gefällt 1 Person

    • Bernd, als Kämpfernatur ist es mir unverständlich, wie eine ganze Nation sich derart unterwürfig verhalten kann. Wo ist der „kriegerische“ Geist der Deutschen? Nicht missverstehen bitte. Gut zur Zeit ist es so, dass immer mehr von denen, die früher SPD oder Grüne wählten, sich von diesen Parteien abwenden. Kommunal und regional sind die zum Teil noch immer ganz in Ordnung. Aber auf dem Weg nach oben bricht man ihnen das Rückgrat und setzt eine Gummistange ein. Obwohl ich die nur umbenannte SED absolut nicht mag, kenne und achte ich durchaus einige wenige ihrer Mitglieder. Warum, so habe ich mich seit Jahren gefragt, warum verlässt man nicht diese von kranker Ideologie zerfressenen Parteien und macht gemeinsam weiter?

      Die Querdenker zeigen wie es geht. Dort tummelt sich zur Zeit alles. Selbst gemäßigte Antifa ist dort vertreten. Das sind die wenigen normal gebliebenen. Klar sind auch „Rechte“ dort. Aber ich glaube, dass die Zeit der Unterschiede vorbei ist. Alle, egal ob „Links“ oder „Rechts“ sitzen im gleichen Boot. Der jetzt beschlossene „Lockdown light“ sollte der endgültige Zündfunke sein, um das Merkel-Regime zu stürzen. Stattdessen werden Menschen wie ich beschimpft, dass sie Egoisten seien, gefährlich gar. Wegsperren will man uns, alle Mittel zur Not gegen uns einsetzen. Gestandene Männer zittern vor Angst, weil sie jedes Wort der GEZ-Medien glauben und keinen anderen Fakten gegenüber offen sind.

      Eine Freundin hat mir vor Jahren gesagt, dass ich mit diesem Blog „Perlen vor die Säue“ werfe. Das war zu der Zeit, als ich mit der Aufklärung über die Machenschaften von Regierungen begann. Damals hatte ich noch Hoffnung, mit meinen Beiträgen etwas zu erreichen. Was ist wirklich geschehen? Ich bekam ein „Like“ oder auch nicht und man hat sich wieder seinem normalen Leben mit Tagesschau und Heute-Journal gewidmet.

      Logisch haben sowohl die Russen wie auch die Chinesen wirtschaftliche Interessen in Europa. Eine ihnen genehme Parteienlandschaft oder Ideologie käme dem entgegen. Aber die Welt wird von den Finanz- und Machteliten der USA beherrscht. Aber ich bin schon wieder in meinem Lieblingsthema, der Geopolitik.

      Ich kann nichts mehr tun, Bernd. Außer die Querdenker, die Ärzte für Aufklärung etc. finanziell zu unterstützen. In Asien schüttelt man nur den Kopf darüber, was sich in der EU abspielt. In China lacht man noch. Der Plan hat funktioniert. Dumm nur, dass von einer kaputten deutschen Wirtschaft, auch China betroffen ist. Oder lauern schon chinesische Firmen auf die bankrotten Firmen, um sie eiskalt zu übernehmen? Ich an eurer Stelle würde die Augen aufhalten, zu welchen Übernahmen oder politischen Verwerfungen es eventuell nach der US-Wahl kommt.

      Gefällt 1 Person

      • Der „kriegerische“ Geist der Deutschen, sichtbar in Person der Studenten der 1960er Jahre, wurde zuerst niedergeknüppelt, dann auf die Person Willy Brandts und der SPD projiziert, von Helmut Schmidt als unrealistische Visionen abgetan, dann ab den 1980er Jahren nach und nach ins System integriert und zu Mitgliedern des Establishments gemacht. Helmut Kohl hat dann dafür gesorgt, dass nichts nachwächst, indem der Arbeits- und finanzielle Druck auf Studenten und Schüler erhöht wurde und die Menge mit der Einführung des Privatfernsehens und dem damit verbundenen Kneipen-Sterben sediert; zusätzlich durch diverse Angst-Kampagnen. Innerparteilich fand die Willensbildung (grundgesetzwidrig) von oben nach unten statt. Ich selbst habe erlebt, wie Querdenker bei Ortsvereins-Sitzungen vom Vorsitzenden niedergebrüllt wurden.

        Ich erkenne aber in den Jahrgängen ab den 1990er Jahren Ansätze für eine vielversprechende Opposition. Diese Jahrgänge sind wieder politischer, kritischer und widerstandsfähiger.

        Gefällt 1 Person

      • Du hast vielleicht auch die recht gute Analyse der Demonstrationen in Ost und West gelesen. „Man“ wird langsam aber stetig wach. Wirklich zufrieden bin ich damit nicht. Die Querdenker-Bewegung ist mir noch immer zu einseitig, wird aber trotzdem von mir unterstützt.

        So ganz einverstanden bin ich mit deiner Aussage nicht. Hat dieser rebellische Geist, das Wort ist vermutlich besser, nicht in den Ur-Grünen überlebt und ist in die Parlamente getragen worden? Dort ist er dann allerdings verkümmert. Ich bin in den 1980er Jahren geboren, deine Analyse trifft also zu. Eine Meldung, auf die ich noch eingehen werde, macht mir Zur Zeit Sorgen. „Man prüft eine Verschiebung der Bundestagswahl“, heißt es. Sollte das geschehen, wird es dunkel in Deutschland. Dann kann euch keiner mehr helfen. Wacht auf!

        Gefällt 1 Person

      • Der rebellische Geist der Grünen, der rebellische Geist der SPD, der rebellische Geist der FDP, der rebellische Geist der Linken wurde von den jeweils eigenen Parteimitgliedern/-bonzen aus ihren Parteien herausgeekelt.

        Eine Graswurzelbewegung wird in Deutschland im Keim erstickt. Siehe #aufstehen. Diese Bewegung fand enormen Zulauf, bis die Seiten in den Netzwerken von Hetze, Häme und gegenteiligen Parolen geflutet wurden; die anfänglich Begeisterten ließen die Bewegung fallen wie eine heiße Kartoffel.

        Jede Bewegung, die nach außerparlamentarischer Opposition aussieht, wird sofort von den sogenannten Verfassungsschützern, ihrer Helfer und Helfershelfer infiltriert und die eigentlichen Anliegen der jeweiligen Bewegung werden von ihnen bis zur Unkenntlichkeit relativiert.

        Ich rechne mit einer Verlängerung/Verschärfung des derzeitigen Lockdowns. Ministerpräsident Hans konnte sein Maul nicht halten und hat sich bereits versprochen.

        Ich rechne mit einer Verschiebung der Bundestagswahl und/oder einer erneuten „Kandidatur“ Angela Merkels.

        Gefällt 1 Person

      • Volle Zustimmung zu deinem letzten Satz.

        Seit Jahren beobachte ich die diversen Gruppen. Sei es Antifa, Altparteien oder die sogenannte „Neue Rechte“ inklusive AfD. Auch die wenigen vernünftigen Linken. Immer wieder tauchen scheinbar aus dem Nichts Gestalten auf, die sich zuerst profilieren und dann die Bewegungen spalten. Irgendwann verliert man den Überblick, wer nun gegen oder mit wem steht. Mittendrin der Verfassungsschutz, der aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt hat.

        Aber vergessen wir Deutschland und richten den Blick auf die USA, auf Brüssel und Russland / China. Spreche ich das an, werde ich belächelt. In Deutschland und Österreich weiß man bekanntlich alles besser. Allerdings frage ich dann immer, wo ich mich geirrt haben soll. Selbst bei der von mir vor Monaten angesprochenen „Machtübernahme Merkels“ – Stichwort Staatsstreich – hatte ich recht. Die Leute blicken es nicht, sie streiten lieber über den korrekten Sitz der Maske. Zu den Querdenkern gebe ich allerdings keine Prognose ab. Es gibt zu viele Möglichkeiten dazu, was sie oder was sie nicht sind.

        Ich hoffe für dich und das meine ich ehrlich, dass du diese Krise gut überstehst. Dass ich froh bin nicht mehr in Deutschland zu leben, muss ich kaum erwähnen. So leid mir dieser Satz auch tut. Nein, in Japan ist nicht alles besser. Aber anders. Zum Glück haben wir keine Merkel und keinen Spahn.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s