Gebt mir den Classic Editor zurück! – Bring back the Classic Editor!

Liebes WordPress-Team,

seit mehr als 7 Jahren bin ich eine treue Nutzerin von WordPress und habe über 900 Beiträge verfasst. WordPress als Plattform habe ich gewählt, da die Bedienung einfach und übersichtlich war. Das blieb trotz einiger Änderungen die ganzen Jahre so. Bis der Block Editor kam. Ich habe so lange wie möglich vermieden, dieses seltsame Konstrukt zu benutzen.

Für euch Entwickler mag es das Maß aller Dinge und einfach zu bedienen sein, für uns normale Nutzer ist es das nicht! Kurz ausgedrückt ist diese uns aufgezwungene Änderung eine absolute Katastrophe! Was wäre so schlimm daran uns die Wahl zu lassen, ob wir den Classic oder Block Editor benutzen? Ich bitte euch herzlich: Gebt uns, gebt mir den Classic Editor zurück!

Dear WordPress Team,

I have been a loyal user of WordPress for more than 7 years and have written over 900 articles. I chose WordPress as platform because it was easy and simple to use. Despite some changes, this remained the same all these years. Until the Block Editor came along. I avoided using this strange construct as long as possible.

For you developers it might be the measure of all things and easy to use, for us normal users it is not! In short, this change forced on us is an absolute disaster! What would be so bad about giving us the choice to use the Classic or Block Editor? I sincerely ask you: Give us, give me back the Classic Editor!

21 Kommentare zu “Gebt mir den Classic Editor zurück! – Bring back the Classic Editor!

  1. Du kannst den Classic Editor ja noch verwenden, wenn ich das schon kann…
    Jedenfalls bis zu diesem Zeitpunkt noch, hatte ich immer die Option den Classic E. noch anzuwenden:
    https://4alle.wordpress.com/2020/09/25/hundepsychologie-verhaltensauffalligkeiten-beim-hund/
    Ich habe mich in diesen verrückten Zeiten allerdings für den Humor entschieden. Ich hoffe, dass auch du den nie verlierst!!
    LG
    Jürgen aus Loy (PJP als Blogger)

    Gefällt 2 Personen

    • Bis gestern konnte ich den Classic Editor benutzen und habe zum Glück noch einige Beiträge vorgeschrieben. Für diese wenigen Zeilen mit dem neuen Block Editor musste ich mich erst durch diverse Hilfeseiten klicken. Benutzerfreundlich ist dieses Teil nicht!

      Gefällt 4 Personen

      • Mir gings genauso, Nandalya, dieser neue editor macht mich verrückt. Zum Glück schrieb mir Christiane im Kommentar, wie ich doch auf den Klassik-Editor zurückwechseln kann. Schau mal bei mir unter Schaum und Raum, vorletzter Eintrag. Es ist allerdings ein bisschen trickreich, weil man nach dem Abspeichern auf den Block-editor zurückgeschickt wird.

        Gefällt 2 Personen

      • Verstanden.

        In diesen 7 Jahren, habe ich trotz mehr als 900 + Beiträgen, lediglich 1% Speicherplatz verbraucht. Die Titelbilder verbrauchen so gut wie keinen Platz.

        Was mich ärgert, WP macht Geld mit meiner Seite, sie blenden dort Werbung ein. Die ich zwar nicht sehe, aber vermutlich andere. Der Blog war nie für diese verflixten 7 Jahre geplant. Ich überlege schon, wo es Alternativen gibt. Telegram wäre vielleicht eine Möglichkeit, aber das ist nur eine Mischung aus Twitter und WhatsApp.

        Gefällt 2 Personen

      • Matrix könnte die neue Alternative sein. Nein, ich meine nicht den Film. xD

        Es unterscheidet sich deutlich von Whatsapp, Telegram, Signal usw. Derzeit ist man vollständig von der Plattform des jeweiligen Anbieters abhängig.

        Matrix ist lediglich ein offenes Kommunikationsprotokoll. Jeder kann seinen eigenen Matrix-Server betreiben, also selbst hosten oder einfach vorhandene Matrix-Server nutzen. Dann braucht man einen Matrix-Client (z.B. die Element-App, sehr benutzerfreundlich gestaltet, denke ich), um miteinander zu kommunizieren. Das Konzept gefällt mir, Benutzer, die ihre eigenen Matrix-Server betreiben, haben dann die Kontrolle über ihre eigene Kommunikation. Eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung ist ebenfalls verfügbar.

        Natürlich wird nur dann erfolgreich sein, wenn mehr Menschen Matrix nutzen. Schließlich setzt die französische Regierung bereits für ihre Behörden-Mitarbeiter ein. Die deutsche Regierung erprobt derzeit zum Beispiel in der Bundeswehr.

        Ob dies nun eine gute Alternative zu Webseiten, Foren und Blogs ist, ist eine andere Frage. Vielleicht sollte man fragen, ob das jetzige noch relevant ist. Mir persönlich ist aufgefallen, dass Ausländer hier in Deutschland viel mehr direkte Kommunikation nutzen und wenn man sie fragt, wie in ihre Heimatländer aussehen (ich habe nur einige Asiaten gefragt), dann nutzen viele von ihnen sehr gerne Direct Messaging, Websites haben meist nur eine News-Aspekt-Funktion, d.h. sie informieren nur. Blogs waren schon immer selten und Foren werden kaum genutzt und sind unbeliebt, niemand will wirklich sowas betreiben. Für Foren gibt es seit Jahren auch Alternativen in Messenger-App, wie z.B. das Erstellen von Gruppen. Ob das wahr ist oder nur teilweise, weiß ich nicht, wie es in Asien üblich ist.

        Aber man merkt schon, dass eine solche direkte Kommunikation anders ist. Es geht nicht nur um politische Themen, sondern auch um das Teilen von Fotos, das Zeigen von Freunden und Familien, das Hochladen von Videos, Live-Streaming, sogar Gaming. Instagram, Twitter, WeChat, TikTok, Facebook, Facebook-Messenger, YouTube, Discord sind einige Beispiele dafür. Es geht nicht darum, ob diese Dienste nur zum Überwachen da sind oder so etwas in der Art. Es ist das Ergebnis, das zählt, diese Offenheit und das soziale Abenteuer.

        Hier in Deutschland gibt es viele Leute, die dazu neigen, es abzulehnen oder aus Datenschutzgründen nicht bereit sind, es zu nutzen. Deshalb gibt es auch, wie gutefrage.net, Foren für fast jedes Problem (ein großes Beispiel Hartz 4-Foren) und Kommentarspalten auf Webseiten. Nun könnte man sagen, das ist besser. Hmmm, ich sehe das nicht so, alles erscheint mir zu indirekt und irgendwie ohne Tiefe und Seele, es fehlt das Zwischenmenschliche. Trotz so vieler angeblicher Möglichkeiten (eine Illusion vielleicht?) hat es irgendwie nicht wirklich bei Probleme gelöst, es fehlt einfach der Zusammenhalt. Trotzdem mir egal.

        Nun zu etwas anderem.
        Gibt es Sicherheitslücken in Matrix oder so etwas in der Art?
        Ja, es gibt immer Sicherheitslücken, die ständig gefunden werden und behoben werden müssen, genau wie bei den Betriebssystemen.

        Perfektion, also 100% Sicherheit gibt es nicht oder noch nicht. Warum ist das so? Das wissen nicht einmal die Experten. Wahrscheinlich liegt nicht so sehr wegen der Software, sondern eher wegen der Hardware.

        Der Finanzsektor verwendet dieses minderwertige Zeug überhaupt nicht, also keine Betriebssysteme wie Windows, iOS, Android etc. und als Hardware keine Windows-PCs, iMac, iPhone, Android-Geräte. Alles nur Kinderspielzeug.

        Aber sehr robuste Systeme etwas aus der Kombination von Linux, UNIX und anderen Systemen und natürlich spezieller Hardware. Ein kleiner Fehler im Finanzsektor und dann geht es bergab. Niemand will wirklich sehen, wie Hacker das Online-Banking und mehr vollständig sabotieren können, ok, ich hätte es gerne gesehen. Deshalb gibt es strenge gesetzliche Auflagen für diesen Sektor, sonst gibt es lebenslange Arschtritte (das ist nur nett gesagt) und Bußgelder. Nicht einmal Medienexperten, IT-Journalisten und andere Gestalten würden hinterfragen oder intensiver darüber berichten. Sie sitzen sowieso nicht an der Quelle und dienen nur dazu da zu verwalten oder zu vermitteln, sehr indirekt. Eigentlich auch nur ein Geschäftsmodell, um die Milliarden von Menschen zu täuschen und diese Milliarden von Menschen glauben das noch und verbreiten den Mist. Nur unnötige Arbeitsplätze. Jeder darf für kurze Zeit ein Zeitindividuum sein.

        Ja, es ist wirklich wahr, dass die meisten Menschen wie Vieh oder wie moderne Sklaven behandelt werden und die meisten merken es nicht einmal. Wenn man will, kann man viel bessere Produkte herstellen, die nicht nur für den Finanzsektor exklusiv bestimmt sind.

        Mit freundlichen Grüßen
        Dörte

        PS: Wer vorstellen will, wie viele Millionen Menschen wirklich sind, ist ganz einfach: Man hat 83 Millionen Euro und hat so lange Zeit, 1€ jedem einzelnen Bürger in Deutschland persönlich zu übergeben. Viel Spaß dabei.

        Gefällt 1 Person

      • Als Studentin habe ich viel und oft in Foren diskutiert. Über Kampfkunst und Feminismus, um nur zwei zu nennen. Dann war ich in einem mittlerweile gelöschten Schreibforum aktiv und habe dort kleine Geschichten veröffentlicht. Das war eine schöne Zeit. Mein Blog ist aus einer Laune heraus entstanden. Nach einem Jahr wollte ich ihn löchen, aber ich hatte bereits ähnlich denkende Menschen getroffen. Aus einem Jahr wurden zwei, dann drei, nun bin ich schon mehr als sieben Jahre aktiv. Wie lange ich es bleibe, ist die nächste Frage. Ich „streite“ mich momentan mit dem WordPress Support über den Sinn des Block Editors, den wirklich niemand braucht!

        Der Nachteil von WordPress, da stimme ich zu, ist die eher indirekte Kommunikation. Aber die meisten wollen nicht mehr. Ein Blog auf WordPress soll keine Alternative zu Twitter, Facebook oder WhatsApp sein. Dafür gibt es Telegram, das immer besser wird.

        Die großen Zeiten des Chaos Computer Clubs sind offenbar vorbei. Sonst hätten sie vermutlich schon alles „gehackt.“ Aber frag doch mal bei Anonymous an, was die, außer Sprüchen, so auf dem Kasten haben. 😉

        Gefällt mir

  2. Ha Ha Ha, wenn du das hinbekommst, dass die den alten Editor wieder aufspielen, bist du meine neue Religion 😉 Übrigens gefällt mir an neuen Editor nicht, dass er nicht selbsterklärend ist, sondern alle gängigen Tool in Unterschichten vergraben sind. Wenn man sich wenigstens seine Tools selber zusammenstellen könnte, aber das war wahrscheinlich ein Nerd direkt von der Uni 😀

    Gefällt 4 Personen

    • Aber Arno, ich war doch schon immer (d)eine Göttin! 😉

      Ich saß heute Morgen – bitte nicht durch die deutsche Uhrzeit täuschen lassen, der Laptop läuft absichtlich nach deutscher Zeit – fassungslos vor diesem Konstrukt, das kein Mensch braucht! Der bisherige Classic Editor war einfach, er war gut in die Seite integriert, man hatte alles sofort im Blick. Ich brauche keine Blocks, ich schreibe Texte! Der Block Editor ist in irgendwelchen Nerd-Hirnen entstanden, da gebe ich dir völlig recht. Er ist unübersichtlich und wenig intuitiv, hat Dinge die keiner braucht. Wo wäre das Problem UNS entscheiden zu lassen, UNS zu fragen?

      Gefällt 4 Personen

    • Werter Herr von Rosen, Träger des Hundehalsbandordens mindestens Zweiter Klasse. 😁 Ich habe eine etwas holprige Möglichkeit gefunden, wie ich den klassischen wieder nutzen kann:

      Beitrag erstellen /Classic eingeben – irgendeine Überschrift eingeben – Speichern – zurück aufs Dashboard – Alle Entwürfe anzeigen – mit der Maus über die Überschrift – dann erscheint darunter bei mir als zweite Option „klassischer Editor“ und alles ist so, wie es vorher war. Allerdings ist das unbefriedigend und die Frage stellt sich, warum sie uns den Block Editor aufzwingen.

      Gefällt 2 Personen

    • Ich hatte bereits gestern eine Möglichkeit gefunden, wie ich den alten Editor doch noch, wenn auch umständlich benutzen kann und heute durch einen anderen Blogger erfahren, wie es einfacher geht. Damit kann ich einigermaßen leben. Toll ist das trotzdem nicht.

      Gefällt 1 Person

  3. Was gut war,- wird schlecht. Und für (Denke ich ) bekommt der der dies einführte noch Geld. Bin 73 hatte mich bis vor dem wechsel gut zurecht gefunden. Nun bin ich kurz vor dem Aufgeben, Dieser neue Editor bringt mich zur Verzweiflung. Umschalten auf HTML um den riesigen Zeilenabstand zu korigieren dauert, Finde den Umschlater nur nach Minutenlangem suchen. WordPress kann mann nicht mehr empfehlen.

    Gefällt 2 Personen

    • Ich „kämpfe“ noch immer mit der Borniertheit der WP-Mitarbeiter, habe aber 1. selbst eine Möglichkeit gefunden und 2. ein befreundeter Blogger. Vielleicht darf ich dir den Link empfehlen:

      https://redskiesoverparadise.wordpress.com/2020/10/02/classic-editor-weiterhin-benutzen/

      Alternativ erstellst du einen neuen Beitrag mit dem neuen Teil, es muss nur die Überschrift sein!! dann speicherst du ihn ab, gehst zurück aufs Dashboard und rufst auf der rechten Seite „Alle Entwürfe anzeigen“ auf. Du gehst dann mit der Maus über den Text des gespeicherten Beitrags, dann werden unterhalb mehrere Optionen sichtbar. Einer davon ist „klassischen Editor benutzen.“

      Mit Bernds Vorschlag geht es sogar noch einfacher. Wenn du Fragen hast, nur zu. Unabhängig davon wäre ein Protest von vielen ein Zeichen, dass wir den neuen Editor nicht haben wollen. Aber das müsst bitte ihr allein entscheiden. Viel Glück!

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s