Täglich nachgedacht: Der dressierte Mensch

Während Legionen von Ärzten und Wissenschaftlern gegen ein Virus kämpfen und dabei horrende Fehler machen, während die Medien Angst und Panik, sowie falsche Bilder verbreiten und der Chef des RKI die täglichen Neuinfektionen aufzählt, haben die Polit-Strategen schon vor Jahren das „Nudging“ für sich entdeckt. Wie das funktioniert zeigt die Corona-Krise. Verängstigte hüpfen über jedes Stöckchen. Sie würden auch ohne dies zu hinterfragen auf dem Boden kriechen, wenn die Kanzlerin behauptet, das Virus sei aber einer Höhe von 90 Zentimetern ungefährlich.

Aber Frau Merkel hat andere Sorgen, muss sie doch viele Milliarden Euro (un)gerecht verteilen. Wieder einmal ist Deutschland zum Zahlmeister der EU mutiert. Was wohl geschehen würde, wenn ein Dexit käme? Das Heulen und Zähneklappern im Ausland wäre groß. Dessen Regierungen müssten dann wieder besser mit dem eigenen Geld umgehen.

Im Umgang mit der Sprache, habe ich beschlossen, ab heute auf Gender-Worte zu verzichten. Ich habe Leser, die *innen und alle 70 weiteren Geschlechter können die GRÜNEN behalten. Wen das stört, der nimmt die Tür nach draußen. Auch für Boris Palmer steht sie bereits offen. Seine Kritik an der verfehlten Asylpolitik wird lauter. Geifernde Parteimitglieder fordern bereits seinen Parteiausschluss.

Lauter und schriller werden auch jene Versuche, unliebsame Kritiker der Corona-Krise digital mundtot oder lächerlich zu machen. Immerhin! Vor einigen Jahrzehnten hätte man sie noch erschossen. Einen medialen Bock haben das Magazin Panorama und der NDR geschossen, als sie einen unbescholtenen Soldaten als rechtsextrem bezeichneten.

Wessen Geistes Kind eine gewisse Caroline Walter ist, kann man auf Twitter und wunderschön recherchiert bei Tichys Einblick lesen. Unter anderem hat Don Alphonso Walters Vernetzung mit einem linksextremen Kriminellen aufgedeckt. Na, dämmert da was? Für den Oberstleutnant könnte der Bericht das Ende seiner Karriere sein. Quotenfrau Walter wird vermutlich noch gelobt dafür.

Die Wissenschaftsjournalistin Simone Hörrlein hat einen lesenswerten Beitrag verfasst, den jeder (mehrfach!) lesen sollte. Unter der Überschrift „Sanfte Dressur“ schreibt sie darüber, wie die Menschheit durch Nudging und subtile Manipulation verführt wird und ohne zu murren in die digitale Knechtschaft marschiert. Zwar bietet eine vernetzte Welt durchaus Chancen, die Frage ist nur für wen.

Dass wir dressiert werden, wird nicht jeder gleich bemerken. Angeblich hat sich die Mehrheit der Deutschen bereits an die Maske gewöhnt. Solche Fake-News zu verbreiten, Kinder und eine ganze Gesellschaft zu traumatisieren, ist unverantwortlich. Vielleicht sollten sich diese Schreiberlinge das Ergebnis ihrer Panikmache ansehen. Aber auch ihnen wird das Lachen noch vergehen.

Zur teuren Lachnummer hat sich auch die hochgelobte Corona-App entwickelt. Albrecht Müller von den Nachdenkseiten hat dazu recherchiert. Aber was sind schon 69 in den Sand gesetzte Millionen für eine Regierung, die ein ganzes Land gegen die Wand gefahren hat und dafür noch Beifall von der gezielt verblödeten manipulierten Gesellschaft erhält. Womit werden wir morgen erschreckt? Vielleicht kommt Godzilla. Aus dem Meer auftauchende Monster werden immer gern genommen.

6 Kommentare zu “Täglich nachgedacht: Der dressierte Mensch

  1. Und nun gibt es auch noch eine Corona-Testpflicht für Reiserückkehrer aus sogenannten Risikoländern. Wir fahren außerdem an die belgische Küste, obwohl Corona dort mehr vorhanden sein soll als in Holland. Interessanterweise sind vor allem die Rückkehrer von Corona betroffen, die nicht in sogenannten Risikoländern Urlaub gemacht haben (80 Prozent). Hm, vielleicht liegt es daran, dass sie sich dann alle an bestimmten Orten tummeln. An der Nord- und Ostsee lässt sich jetzt jedenfalls gut Geld verdienen. Die Hotelzimmer werden für Unsummen angeboten. Wir haben noch einigermaßen Glück gehabt. 😅

    Gefällt 1 Person

    • Soll, ja. Ich kann die Märchen langsam nicht mehr hören, mit denen die Maßnahmen aufrecht erhalten werden.

      Fakten: Drosten PCR-Test ist nicht validiert und liefert falsch positive Ergebnisse. PCR-Tests sind generell ungeeignet für diagnostische Zwecke. Je mehr Tests, um so mehr falsch positive Ergebnisse. Das sind dann die „Neuinfektionen.“

      Eine Infektion bedeutet nicht, dass man Symptome hat oder krank ist / wird. Laut Professor Bhakdi gibt es ohnehin eine Kreuzimmunität gegen SARS-CoV-2 in der Bevölkerung. Das Durchschnittsalter der in Deutschland gestorbenen liegt bei 81 Jahren. Alle oder die meisten hatten eine oder mehrere Vorerkrankungen. Die Sterberate in Deutschland ist nicht höher als sonst. Es gibt so gut wie keine Influenza-Toten dieses Jahr, aber mehr als 9.000 „Corona Tote.“ Soll ich weitermachen? Ach ja, die Masken … Einfach googlen, wie klein das angebliche Virus ist und wie groß´die Poren einer Maske sind. Warum angeblich? Weil es noch niemand in Reinform gesehen hat. Was wir sehen, ist ein Computermodell. Aber der Mainstream weiß das natürlich besser. Wissenschaftler und Ärzte haben keine Ahnung. Schöne neue Welt.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s