Täglich nachgedacht #11

Die angebliche Corona-Krise wird hoffentlich bald Geschichte sein. Es ist an der Zeit die Falschinformationen über das Virus aufzudecken. Investigative Journalisten und (pensionierte) Wissenschaftler haben bereits die Fährte aufgenommen. Die Frage ist nur, ob das die die breite Öffentlichkeit überhaupt interessiert. So wie ich die Deutschen kenne, wird wieder dezent weggeschaut. Auch mit Maulkorb lebt man weiter ungeniert.

Politik? Nein danke! 

Ganz ungeniert kommen auch immer weitere Milliardäre aus der Deckung und präsentieren ihre Ideen von einer besseren Welt. So, wie unsere (Groß)Mütter vielleicht einst auf die Schlagzeilen aus den Königshäusern blickten, schaut heute der deutsche Untertan auf Bill Gates oder Elon Musk. Sie sind die neuen (alten) Stars von Menschen, die ihrer Regierung sklavisch hörig sind. Was ich von dieser Regierung und der großen Vorsitzenden Merkel halte, habe ich schon oft genug erwähnt. Aber es liegt nicht an mir beide möglichst schnell abzuwählen, die WählerInnen seid ihr.

Falsch gewählt haben offensichtlich einige LeserInnen, die meine politische Ausrichtung anzweifeln. Wie oft muss ich noch wiederholen, dass Politik nur ein Kasperletheater für mich ist? Ich interessiere mich vielmehr für die sogenannten Global Player. Sie sind die eigentlichen Drehbuchautoren und Regisseure des weltweiten Theaters, das von gut bezahlten Schauspielern aufgeführt wird. Das zu durchschauen macht auf dem Finanzsektor durchaus Spaß. Die Global Player verdienen und ich verdiene mit. Aber nur um das Geld dann gegen die Interessen der Eliten einzusetzen. Spielt jemand mit?

Politik? Ja bitte!

Als ich noch in Deutschland lebte, war ich aus taktischen Gründen eine GRÜNE. Stichwort: Ehe für alle. Mein Blog richtet sich daher an alle, die selbst und kritisch denken wollen. Wen ihr wählt, ist mir herzlich egal. Trotz aller Ablehnung von Politik werde ich mich immer wieder dazu äußern. Mir macht es nämlich Spaß, die eine oder andere Klüngelei aufzudecken. Wie im Fall von Greta und der Klima-Diskussion. Nun ist es eben Corona, auch an dem „bösen“ Virus beiße ich mich fest.

Auf diesem Blog ist jeder gern gesehen, der den Diskurs sucht und nicht unter der Gürtellinie argumentiert. Geistig minderbemittelte Faschos, die noch immer in der Zeit des GröFaZ leben und Deutschland gern wieder unterm Hakenkreuz sähen, sind auf diesem Blog ebenso wenig willkommen, wie die antideutschen Vollpfosten der Antifa. Lebt eure radikalen Ideen vorzugsweise in einem Mixed Martial Arts Käfig aus. Dort könnte ihr euch nach Herzenslust gegenseitig auf die hohle Birne klopfen.

Die Polizei, dein Freund und Helfer!?

Schockierende Bilder von prügelnden Bütteln gehen zur Zeit durchs Netz, die deutsche Polizei geht gegen die eigenen BürgerInnen vor. Deren Vergehen ist oft der fehlende Abstand zum Nebenmann oder ein mitgeführtes Grundgesetz. Buhrufe anwesender Passanten helfen wenig, an die Alternative Presse verteilte Videos des Geschehens vielleicht schon. Mich packt kalte Wut, wenn ich von mehreren Beamten zu Boden gerissene Frauen sehe. Niemand sollte das bei mir versuchen.

Allerdings dürften die Beamten zur Zeit in einer gewaltigen Zwickmühle stecken. Einerseits müssen sie den Anweisungen ihrer Vorgesetzten folgen, Leute verprügeln dürfen sie dagegen nicht. Aber vielleicht zeigt sich hier endlich das wahre Gesicht von Menschen, die ihre Uniform nur zur Selbstdarstellung tragen. „Ey ich bin Bulle, das ist voll krass!“  Auf der anderen Seite sollte man aber bedenken, dass der Staat möglicherweise Reaktionen provozieren will, um mit noch größerer Härte gegen seine Bürger vorzugehen. Dann erst lohnen sich Notstandsgesetze.

Netzfunde

Die Überflutung mit Informationen kann zum Problem für viele Menschen werden, deren einziges Fenster zur Realität die Medien sind. Oder Blogs wie dieser hier, der (m)eine kritische Meinung vertritt. In einem vorherigen Beitrag hatte ich Webseiten „beworben“, die zu meiner täglichen Lektüre gehören. Was nun nicht bedeutet, dass ich deren Meinung bin. Verschiedener Meinung zum Klima sind auch Dirk Pohlmann und Markus Fiedler, die trotzdem zusammen den manipulativen Administratoren von Wikipedia den Kampf angesagt haben. Freundschaften halten auch unterschiedliche Meinungen aus.

Es spielt keine Rolle, ob man Heiko Schrang, Rubikon oder Henryk M. Broder zu seinen Favoriten zählt, wichtig ist die Essenz der Informationen. Die kann man zum Teil auch noch immer aus den GEZ-Medien ziehen, dazu müsste man aber eigenständig denken. Das scheint offenbar Mangelware zu sein in diesen Tagen. Wer es aushält kann sich auch bei sogenannten „radikalen“ Quellen Infos holen. Wobei das oft wirklich starker Tobak ist, was dort verbreitet wird.

Alternativen

Wer keine Angst vor Herrn Putin und russischen Spionen hat, der kann sich auf Telegram und vk.com wesentlich freier bewegen, als auf Facebook oder Twitter. Mangels Zeit und noch immer eingeschränkter Reisefreiheit, aktuell hat Aiko leichtes Fieber, möchte ich heute einen Youtube-Kanal verbreiten, den mir die liebe Ulrike von Leselebenszeichen zugespielt hat. Noch einmal vielen Dank dafür. Kinder sind nun mal öfter kränklich, mit Corona hat das nichts zu tun. Eher damit, dass der kleine Wildfang kaum im Zaum zu halten ist und schon mal Mützchen und Jacke vergisst. Yukis schmunzelnder Kommentar: „Du und deine Erziehung!“  Was die nur will, ich habe nix falsch gemacht.

Aber Spaß beiseite und zurück zu den Alternativen. Markus Langemann ist kein Unbekannter in der journalistischen Szene. Wer seine Videos sieht und in der Lage ist zu denken, dem sollten die Augen aufgehen. Mein Tipp: Ladet euch die Videos auf den heimischen PC, die GEZ-Medien werden vielleicht zum Angriff gegen den „Nestbeschmutzer“ blasen. Teilt wo immer es möglich ist die kritischen Stimmen, aber lasst euch vor keinen Karren spannen.

Zum selbst nachdenken: Club der klaren Worte

16 Kommentare zu “Täglich nachgedacht #11

  1. Thema Grossmutter: Ja ja, der neue Adel, Geld-Adel. Wir gehen dem neuen Feudalismus entgegen oder haben ihn schon, da brauchen wir keine Könige mehr zum Anhimmeln. Die Machthaber platzieren ihre Vasallen und diese machen folgsam und stossen sich gesund.
    Thema Mangelware Denken: Gerade in dieser Zeit, aber schon seit langem, gilt die Angst als Ausschalter des Denkens. Siehe Hase. Mausfeld, den Du ja auch schätzt, hielt einen Vortrag über die Angst als Machtinstrument. Asylanten, Immigranten, Terrorismus, Klimawandel, Corona, passt. Ablenkung, gemeinsamer Feind, Feind X.
    Thema Jacke und Mützchen: Ist dafür nicht Mama zuständig? 🙂

    Gefällt 2 Personen

  2. Vielleicht ist in diesem Zusammenhang auch interessant John Ioannidis von der Stanford-Universität (Wiki: „Gesundheitswissenschaftler und Statistiker. Bekannt wurde er insbesondere durch seine Methodenkritik; 2005 veröffentlichte er: Why Most Published Research Findings Are False.Ioannidis ist einer der meistzitierten Wissenschaftler….Geboren in New York City wuchs Ioannidis in Athen auf. …. 2018 wurde Ioannidis in die National Academy of Medicine gewählt. — Im Januar 2019 startete das neu gegründete Innovationszentrum für Meta-Forschung in Berlin (Meta‑Research Innovation Center Berlin). Jürgen Zöllner, der Vorstand der Stiftung Charité urteilte „Mit John Ioannidis als neuem Einstein BIH Visiting Fellow gewinnt Berlin den wohl wichtigsten Unterstützer, um die Forschungspraxis und Leistungskultur in der Biomedizin tatsächlich auf Dauer grundlegend zu verändern.“)

    Obgleich also Ioannidis einer DER einschlägigen Spitzenwissenschaftler ist, wurden seine Covid-bezogenen kritischen Schlussfolgerungen bis vor kurzem vom Main-Stream entweder ignoriert oder angegriffen. Mit seiner neuesten Feldstudie aber ist er wieder überall zitierfähig. Der Wind scheint sich zu drehen. Die Covid-Show ist am Abklingen. Mal sehen, wann die einschränkenden Maßnahmen zurückgenommen werden.
    (Hier in Griechenland wird grad das Maskentragen mit polizeilicher „Unterstützung“ geübt. Dabei gibt es bisher grade mal 145 Todesfälle und fast keine nachgewiesenen Neuinfektionen.)

    Gefällt 2 Personen

    • Danke für deine ausführliche Beschreibung von John Ioannidis. Ich kenne seine Studie, die Masse(n) aber nicht. Und wenn er doch vorgestellt wird, dann wird er wie in dem Video von Herrn Langemann gezeigt auf manipulatorische Weise angegriffen.

      Gefällt 1 Person

  3. Schön, daß Du meinen Hinweis auf den „CLUB DER KLAREN WORTE“ aufgegriffen und weitergesagt hast. 🙂

    Zum Fieber Eures Herzenskindes:
    Meine gute alte Hausärztin sagte stets, daß Fieber eine Heilreaktion des Körpers sei. Solange es keine extreme Höhe habe und keine Herzschwäche vorliege, solle man es keinesfalls senken, weil man damit die natürliche Immunantwort des Körpers unterdrückt.
    Wenn man dennoch das Fieber senken möchte, dann mit kalten Wadenwickeln und nicht mit Chemiecocktail. So haben es meine Eltern mit mir gemacht, und ich habe das offensichtlich sehr gut überlebt!

    Gefällt 2 Personen

    • Unser Frechdachs ist schon wieder gesund und munter. Aber es ist recht kühl in Schweden. Yuki wird sich heute um sie kümmern und ich „rette weiter die automobile Welt.“ 😉 Von Chemie halte ich sowieso wenig.

      Grüß mir Deutschland! Wir kommen bald.

      Gefällt 1 Person

  4. Ich hoffe, Aiko geht es wieder besser. Ansonsten wünsche ich ihr eine gute Besserung.
    Menschen (z.B. Polizisten), die ihre Macht zur Schau stellen, haben meiner Auffassung nach Minderwertigskomplexe, die sie auf diese Weise kompensieren wollen.

    Gefällt 1 Person

    • Sie war am nächsten Tag schon wieder frech … also froh und munter. 😉

      Es gibt immer mehrere Möglichkeiten warum Polizisten so reagieren. Eine wäre wirklich die Ausübung von Macht oder einfach nur genervte Überforderung. Beides wäre ein Ausschlusskriterium für diesen Beruf. Eine andere Möglichkeit ist befohlene Provokation, um Reaktionen zu erzwingen. Such dir eine Möglichkeit aus. Die Wahrheit liegt vermutlich mittendrin.

      Gefällt 2 Personen

      • Das freut mich, sie passt wirklich gut zu euch. 😜
        Klar, Überforderung könnte es auch sein oder gezielte Manipulation. Ich wollte ja mal Polizistin werden und bin froh, dass ich mich doch dagegen entschieden habe. 😅

        Gefällt 1 Person

      • Meine KollegInnen und Kinder auf der Arbeit meinen, dass dieser Beruf zu mir besser gepasst hätte. Vielleicht denken sie das, weil ich des
        Öfteren den bösen Cop spielen muss. 😅 Aber es gibt natürlich Gründe, warum ich mich dagegen entschieden habe.

        Gefällt 1 Person

      • BeamtInnen stehen vor dem Problem, dass sie Dienstanweisungen befolgen müssen, sofern diese nicht gegen Gesetze verstoßen. Viele sind heimlich auf der Seite der Demonstranten, aber sie dürfen das nicht äußern oder zeigen. Trotzdem gibt es immer einen sogenannten Ermessensspielraum, den vor allem die Polizisten in „links“ geführten Bundesländern oft vermissen lassen. Die Büttel von Berlin, sprich die Bereitschaftspolizei, ist mir in dieser Hinsicht suspekt.

        Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s