Täglich nachgedacht #10

Auffällig ist, wer sich in der sogenannten Corona-Krise plötzlich (wieder!) aus der Deckung wagt. Auffällig sind auch zum Teil neue Gesichter, die aus verschiedenen politischen Lagern stammen. Scheinbar jeder hat etwas zu sagen, scheinbar jeder spielt irgendwie mit. Schlimm an der momentanen Situation ist das gezielte Verwirrspiel. Wem kann man glauben und wem nicht?

Fake News

Das Bundesamt für Verfassungsschutz warnt heute vor der möglichen Verbreitung von Fake-News ausländischer Geheimdienste, hat aber in Deutschland keine Hinweise darauf. Böse Zungen könnten nun behaupten, dass diese Verbreitung überhaupt nicht nötig ist. Die deutsche Presse wird nämlich überwiegend über die Atlantik-Brücke aus den USA gelenkt.

Fond-Manager, haben zu Beginn der Krise zugeschlagen und mit ihrem Insiderwissen viel Geld gemacht. Ein Robert Kennedy jr. positioniert sich gegen Bill Gates und dessen weltweite Impfpflicht-Idee. Gräbt man tiefer, wird man auch Herrn Kennedy nicht mehr unbedingt zu den Guten zählen. Und so geht es in einer Tour weiter.

Merkel-Dämmerung

Wie von mir erwartet denken erste Politiker über eine mögliche, weitere Amtszeit Merkels nach. Gezielte Staatspropaganda verhilft der CDU/CSU zu einem Höhenflug. Der Tenor: Angela Merkel ist die erfolgreiche Managerin der Corona-Krise! Als nur noch Japanerin kann es mir egal sein, ob Deutschland seinen Untergang wählt. Immerhin hat man einige Übung darin.

Ein gut versteckter Beitrag auf BILD-Online ließ mich schallend lachen. Der Reporter will China, Brasilien und Serbien als die Länder mit dem größten Behördenversagen in der Corona-Krise sehen, während doch die BILD am Sonntag allen Widersprüchen eine Plattform gibt. (Un)Kritische Deutsche zitieren gern staatliche Medien, wenn diese in ihr Weltbild passen. Was sie offenbar noch immer nicht verstehen, dass dort viel zu oft nur Propaganda verbreitet wird.

Niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen …!

Es scheint fast unmöglich jene Mauern zu durchdringen, die der politisch-mediale Komplex um die Köpfe der Deutschen aufgebaut hat. Aber jede Mauer ist zu bezwingen. Nicht mit Gewalt, aber Stück für Stück. China musste das ebenso erkennen, wie das Regime der DDR. Eure Mauern könnt ihr aber nur selbst einreißen. Das Werkzeug habt ihr in der Hand.

Unerträglich für mich sind weinerliche Stimmen, die bereits den Untergang Deutschlands sehen und sich selbst im geistigen Exil eingesperrt haben. Lieber verhungern sie dort, als sich zum Nachbar zu bewegen und um Nahrung zu bitten. Das Argument, auf dem Weg dorthin könnte man von einem Auto überfahren werden, ist völlig absurd.

Meine heutige Empfehlung ist erneut ein Beitrag aus dem Rubikon, den ich gern gelesen habe. Schaut ihn euch an und wacht endlich auf!

Rubikon: Die Coronoia 

25 Kommentare zu “Täglich nachgedacht #10

  1. „Geld darf keine Rolle spielen“, fürwahr! Dann man her mit den Moneten, ihr Herren und Damen von Amazon, Google, BigPharma, Microsoft und Co! Her mit dem Geld der Krisengewinnler und Spekulanten! .Es ist hoch willkommen!!! denn es gibt Menschen, die könnten es gut gebrauchen, um weiterzumachen.

    Gefällt 2 Personen

    • Gut gebrüllt Löwe! 😀

      Dazu passend gibt es einen aus dem Englischen übersetzten Artikel im Rubikon: Der Sündenbock, der leider erst nach Veröffentlichung meines Beitrags online ging.

      Die Masse wird ihn weder lesen noch begreifen. Das ist nicht schlimm. Schlimm ist nur diese absolute Hörigkeit vieler Deutscher, die „dich“ und „mich“ vermutlich gern auf dem Scheiterhaufen sähen, wenn wir ihren Glauben an „die da oben“ stören.

      Ich bin schon gespannt darauf, welche „Krise“ man nach der Krise erfindet. Du auch?

      Gefällt 3 Personen

      • „Morgen“ sperren wir dann die Raucher ein, die bekanntlich jede Menge Feinstaub produzieren. Es folgen die (…) und (…), bis man alle wieder Kontrolle hat. Schöne neue Welt, in der wir gut und gern leben.

        Gefällt 1 Person

      • Liebe Myumi,
        ja die neue Welt und Ordnung, daß denke ich auch!
        Und damit ist für mich kein Land mehr sicher und man sollte auch keines glorifizieren! Der gehorsam kann und wird sich überall durchsetzen, mit entsprechenden Maßnahmen!
        Ist Dir auch aufgefallen, in den Deutschen Medien hört man auch nichts mehr von Erdogan und seinen Drohungen. Der lässt sich nur mit Money ruhigstellen oder damit, daß er uns die Terroristen schicken darf! 🙊

        Gefällt 1 Person

      • Man muss lediglich tiefer graben, um Neuigkeiten über die Türkei zu bekommen. Soweit ich informiert bin, hatte Erdogan wieder sogenannte Flüchtlinge an die Grenze zu Griechenland geschafft. Der Druck auf Europa wird weitergehen.

        Jeder Einwohner eines Landes hat das Recht sein eigenes Land in den Himmel zu heben. Das nennt man Patriotismus und ist niemals falsch. Nationalismus ist etwas anderes, den lehne ich ganz entschieden. Leider kennen vielen den Unterschied nicht.

        Gehorsam durchzusetzen, hat in Deutschland eine lange Tradition. In Japan ist das anders. Der Japaner sieht sich weniger als Individuum, das Wohl Japans geht über das Wohl des Einzelnen. In Deutschland ist das anders. Dort sehe ich eine Art murrende Unterwürfigkeit, die sich im Extremfall gegen Andersdenkende richtet.

        Gefällt 1 Person

      • Patriotismus finde ich wichtig und gut! Ja natürlich geht es dabei um das eigene Land mit all seinen Menschen, egal welcher Nationalität! Aber die Schwelle zum Nationalismus ist da leider sehr gefährlich schmal!
        Griechenland lebt mit der ständigen Bedrohung durch E., das ist sicher eine große Belastung!
        Ja Mayumi, wir befinden uns an einer Schwelle, die wir in unserem bisherigen jungen Leben so nicht erlebt haben! Ich zähle mit meinen 58 Jahren nicht mehr zu den Jungen Menschen, aber ich gehöre zur Wohlstands-Generation!

        Gefällt 1 Person

      • An wem liegt es, wenn Menschen Patriotismus und Nationalismus verwechseln? Schaut man sich Politik und Medien an, wie sehr sie sich gegen den Nationalstaat aussprechen, die kulturellen Werte des eigenen Landes mit Füßen treten, dann muss man sich nicht darüber wundern, wenn Schlangenzungen als Patriotismus getarnten Nationalismus predigen.

        Manche, wie vor Jahren die Sprecherin der Grünen Jugend, sind auch einfach nur blöd. Vielleicht magst du diesen Beitrag lesen, den ich vor einigen Jahren schrieb: https://nandalya.wordpress.com/2016/06/22/fussball-fahnen-patriotismus/

        Wohlstand wird es weiter geben. Die Frage ist für wen. Angst vor der Zukunft musst du aber keine haben. Kritisch bleiben schon.

        Gefällt 2 Personen

  2. Auf Nandalyas Kommentar, Babsi, ganz oben: Sie schrieb: „Ich bin schon gespannt darauf, welche „Krise“ man nach der Krise erfindet. Du auch?“ und ich antwortete nein, ich bin nicht gespannt. Und warum? weil ich befürchte, dass ich schon weiß, welches die nächste Krise sein wird, Es ist übrigens nicht die „Zweite Welle“ an sich, sondern zusammen mit einer kräftigen Währungskrise, die eine weitere Konzentration des Wohlstands und Umverteilung zu Gunsten der Habenden zur Folge haben wird. Weltweit.

    Gefällt 2 Personen

  3. Liebe Mayumi,
    darf ich Dich auf eine interessante neue Webseite bzw. YouTube-Seite hinweisen, die wegen ihres unabhängigen, hinterfragenden und sehr anschaulich über Medienmethoden aufklärenden Inhalts vermutlich Deine Zustimmung finden wird?

    Ich habe zwei Links zu einem aktuellen und kurzen sowie einem einführenden Beitrag ausgewählt, damit Du Dir vom „CLUB DER KLAREN WORTE“ des Publizisten Markus Langemann einen Eindruck verschaffen kannst.

    Neue Erkenntnisse: Geld von Gates an Spiegel, Die Zeit, Prof. Drosten

    Wie Medien in Zeiten von Corona manipulativ arbeiten

    Ich wollte Dir die Links eigentlich lieber per E-Post senden, da ich nicht gerne ungefragt Links in Kommentare einfüge, aber da ich kein Impressum auf Deiner Seite fand – Du wirst Deine berechtigten Gründe dafür haben – wähle ich diesen Transportweg.

    Nachtaktive Grüße
    Ulrike von Leselebenszeichen

    Gefällt 1 Person

    • Vielen Dank für diesen Kommentar, liebe Ulrike. Herrn Langemann kannte ich bisher noch nicht. Ich fürchte allerdings, dass die GEZ-Medien ihn nun unter massiven Beschuss nehmen werden und seine Videos von Youtube verschwinden. Z. B. BitChute, wäre eine Alternative. Dort ist die Reichweite aber stark eingeschränkt, Youtube hat quasi das Monopol auf Videos.

      Herr Langemann fasst gut zusammen, was wirklich sehr schnell (gewollt!) in Vergessenheit gerät. Das ist der Trick der Medien, sie hämmern mit (Teil)Informationen auf uns ein und wissen, das immer nur die dann letzte im Bewusstsein bleibt: Das Virus ist böse und Frau Merkel hat alles richtig gemacht.

      Alle mir vorliegenden Informationen weisen auf die Aussagen von Professor Bhakdi, Dr. Wodarg und Professor John Ioannidis hin. Herr Drosten ist ein Getriebener, der sich ständig widerspricht und besser in seinem Labor geblieben wäre. Seine Falschaussagen zur Schweinegrippe, hat man offenbar schon lange vergessen.

      Was mir bei Herrn Langemann gefällt, er spricht endlich aus, was ich seit Jahren auf diesem Blog kommuniziere, nämlich dass die meisten Journalisten nur noch politische Aktivisten sind. 70 – 75% sehen sich als „links“ bzw. „grün.“ Was ich von politischen Lagern halte sollte bekannt sein: Nix!

      Ich (Ärmste) werde mir aber auch Herrn Langemann abonnieren und seine Videos schauen. Yuki droht schon aus Spaß mit Scheidung und Aiko lacht mich aus … an. 😉

      Gefällt 1 Person

      • Es freut mich, liebe Mayumi,
        daß mein Hinweis so gut bei Dir angekommen ist.

        Mich hat die aufklärende und sehr anschauliche Darstellung von Herrn Langemann über die Manipulationsmethoden und die perspektivischen Scheuklappen des gängigen Journalismus sehr angesprochen, und ich habe Links zu seiner Seite schon eifrig weitergesagt, ebenso wie diverse Links zu Professor Bhakdi.

        Auf Sucharit Bhakdi wurde ich von Dir aufmerksam gemacht, wofür ich Dir SEHR dankbar bin. Zur Unterstützung meiner geistigen Immunstärke inhaliere ich nämlich täglich ein Interview mit Professor Bhakdi, dessen gütige Wesensart mir neben seiner offensichtlichen naturwissenschaftlichen Kompetenz sehr sympathisch ist.

        Ich verbringe inzwischen auch mehr Zeit als je zuvor mit Bildschirmleküre auf alternativen Webseiten, obwohl ich eigentlich viel lieber echte Bücher lese.
        Ich habe deshalb sogar ein wenig das Schreiben von Buchbesprechungen vernachlässigt. Meine ungelesenen Bücher und Rezensionsen in Schreibwarteschleife drohen mir allerdings nicht mit Scheidung. 😉

        Gefällt 1 Person

      • Weißt du, liebe Ulrike, was Professor Bhakdi so erfrischend anders vermittelt, ist seine Erfahrung und keine besserwisserische Überheblichkeit, wie es andere Mediziner tun. Genau das schätze ich. Man bemerkt bei ihm, wie bei mir auch, dass wir seit Jahrzehnten in Deutschland lebten. Das prägt. Ich ertappe mich oft selbst dabei, dass ich „belehrend“ wirke, was nicht meine Absicht ist. (Böse böse böse Mayumi!) Vielleicht erwarte ich auch zu viel von meinen LeserInnen, aber Intoleranz steht nicht auf meiner Agenda. Auch wenn ich gern mal die GRÜNEN bashe.

        Ich weiß nicht, ob du Professor Rainer Mausfeld kennst, der seit Jahren von den „Eliten“ und den „Lämmern“ spricht. Anfangs waren seine Vorträge recht sperrig, was ihn der breiten Masse verschlossen hat. Auch wenn mir einige seiner Thesen bekannt waren, in Bezug auf den Finanzmarkt und die fragmentierte Wahrheit etc., so hat er das brillant in Worte gefasst. Übersetzt für die Masse haben das die Macher der Nachdenkseiten, ich konnte mich für meinen Beitrag also auf dortiges Material stützen. Ken Jebsen verehrt den Professor ebenfalls und bietet ihm oft und gern eine Plattform an.

        Ich teile zwar Jebsens Meinung nicht immer, aber ich mag seine freche Schnauze. Dass er bei den etablierten Medien als „Antisemit“ und „Verschwörungstheoretiker“ gilt, ist seiner Kritik an israelischer Politik und seiner Nähe zu dem Historiker Danielle Ganser geschuldet. Dieser und der Islamwissenschaftler Lüdecke sind optimale Quellen, wenn es um das Verständnis der Zusammenhänge im Nahen Osten geht.

        Alternative Medien haben in der Summe das Problem, dass sich die Macher uneinig sind. Ein Jakob Augstein würde NIE mit Roland Tichy sprechen. Warum weiß ich nicht, vielleicht ist es eine persönliche Sache. Gemeinsam könnten beide viel mehr erreichen, als in einem privaten Krieg. Man darf nämlich in Deutschland eine andere Meinung haben. Zumindest war das noch bis vor einigen Jahren so, bevor der „Linksblock“ andere Meinungen unterdrückte. Das Problem: Wer die scheinbare Deutungshoheit hat bestimmt den Kurs. Aber die „linke Hegemonie“ hat fertig, um es salopp auszudrücken. Aber ich glaube nicht an politische Lager, die sind überholt.

        Wohin es führt eine andere Meinung zu haben, hat man bei dem von mir sehr geschätzten Professor Patzelt gesehen. Seine Studie zu PEGIDA hat das CDU-Mitglied Patzelt in den Fokus der Antifa gerückt. Sie haben sogar sein Auto angezündet. Ein erbärmliches Verhalten dieser Feiglinge, die gern im Rudel auftreten und vorwiegend von hinten attackieren. Konservativ zu sein, ist kein Verbrechen. Neo-Nazis sehen anders aus.

        Z. B. Tichys Einblick, CICERO, Junge Freiheit, Epoch Times und auch Russia Today (RT) sind durchaus interessante Gegenstücke zur staatlichen Meinungsmache. Ebenso wie die NDS, Rubikon und KenFM. Auch wenn man bei einigen auf Propaganda achten muss. Zieht man die ab, zeigt sich ein ganz anderes Bild der Dinge und die GEZ-Medien sehen zumindest seltsam aus. Was so schlimm daran sein soll bei Alternativen Medien mitzulesen, erschließt sich mir nicht. Immerhin gehört zu meiner Lektüre auch die BILD.

        Mir war und ist Vielfalt wichtig, eine echte Demokratie hält alle Meinungen aus. Kritik an der Demokratie zu üben ist ohnehin Bürgerpflicht. Aber wer kennt heute noch Horckheimer oder Adorno. Die fehlen. Ein Robert Habeck ist keine Lichtgestalt. So gern ich übrigens die aufklärerische Arbeit von Dr. Bodo Schiffmann mag, seine Bewegung (Partei) wird schon im Frühstadium attackiert und könnte daran zerbrechen. Auch er macht nämlich den Fehler und grenzt sich schon im Vorfeld von anderen Parteien ab.

        Ich hoffe wirklich, dass die Welt bald wieder zu einer einigermaßen annehmbaren Normalität zurückkehren wird. Andernfalls werde ich mir ernsthaft überlegen, ob ich nicht doch in irgendeiner Form politisch aktiv werde. Ich will dir übrigens schon seit Wochen „folgen“, aber wo hast du den dazugehörigen Button versteckt? Oder habe ich den nur übersehen?

        Herzliche Grüße aus Schweden

        Mayumi

        Gefällt 1 Person

      • Verbindlichen Dank, werte Mayumi,
        für Deine ausführliche Antwort. Ich stimme Deiner Beschreibung von Professor Bhakdi zu und möchte noch hinzufügen, daß bisher fast alle Menschen, denen ich ein Interview mit Bhakdi gezeigt habe, gesagt haben, daß sie ihn wesentlich glaubwürdiger finden als die „Show“-Mediziner, die zur Zeit mit ihrer einseitigen Viren-Angstrhetorik und Impfheilslehre die Leitmedien bespielen.

        Rainer Mausfeld kenne ich durch meine schon langjährige Lektüre der NachDenkSeiten. Vielleicht sollte ich auch einmal ein Buch von ihm lesen.

        Ich habe keinerlei Scheu, mich vielseitig zu informieren und ich mag perspektivische Weite, sonst würde ich ja auch Deine Texte nicht lesen. 🙂 Perspektivische Weite und eine lebendige Debatten-Gesprächskultur, ja, gerne auch Streitgespräche, wären ein Anzeichen für eine lebendige Demokratie mit zahlreichen Teilnehmern, die wirklich mündig und demokratiefähig sind und mitreden und mitgestalten wollen. Die drastische Verengung der Meinungsvielfalt zu einem schmalen Meinungstunnel , von dem aus abweichende oder auch nur in Frage stellende Meinungen sofort abwertend mit wahlweise links- oder rechtsradikal, antisemitisch oder verschwörungstheoretisch etikettiert werden, finde ich bedrückend.

        Vielleicht sind die Menschen einfach zu bequem und zu denkfaul und haben nicht den Mut, sich ihres eigenen Verstandes zu bedienen. Vielleicht sind aber auch manche zu müde, abgearbeitet, zeitverknappt und zu arm, um noch Kapazitäten für gesellschaftspolitische Fragen erübrigen zu können; während andere zu satt und finanziell ausgepolstert sind und sich mehr mit der Auswahl der nächsten käuflichen Selbstwertprothese beschäftigen als mit dem zerrütteten Zustand der Demokratie und dem neoliberalen Ausverkauf des Gemeinwohls.

        Meinungsvielfalt und ein reger Austausch darüber sind für eine echte Demokratie wünschenswert, und dies könnte bei einer konstruktiv-kritischen Zusammenarbeit der verschiedenen alternativmedialen Akteure dazu beitragen, daß sie nicht mehr so leicht marginalisiert und stigmatisiert werden.

        Ich fühle mich geehrt, daß Du mir „folgen“ willst! Der Button „Blog per E-Mail folgen“ befindet sich in der rechten Seitenleiste meines Blogs, an dritter Stelle von oben: 1. „Aktuelle Beiträge“, 2. „Buchfinder“(Suchfunktion) und dann 3. „Blog per E-Mail folgen“ 4. „Top Beiträge & Seiten“. So schaut das Layout auf dem Rechner aus, auf der Smartphone-Ansicht landet die Seitenleiste leider meist irgendwo ganz am Ende der Beiträge. Außerdem kannst Du über den WP-Reader einfach meine URL http://www.leselebenszeichen.wordpress.com bei Deiner Webseiten-Abo-Verwaltung eingeben.

        Ich hoffe ebenso wie Du, daß sich die Menschheit von dieser pandemischen Massenhysterie lösen kann und mit erfrischter Wertschätzung für Freiheit, Wahrheit und Verbundenheit daraus hervorgeht.

        Herzliche Grüße aus der Klingenstadt Solingen

        Ulrike

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s