Die Corona-Krise: Pandemie oder Staatsstreich?

Mauern haben die Funktion, Bereiche räumlich zu trennen bzw. zu begrenzen. Damit verbunden ist meist eine ordnende oder eine Schutz-Funktion, wie Windschutz, Sichtschutz, Schutz vor Flucht, Schutz vor Einbrechern, Schutz vor militärischem Angriff oder Gewalt, Schutz vor wilden Tieren, Schutz vor Hochwasser oder anderen Naturgewalten usw … (Quelle Wikipedia)

Wenn ich das Wort „Mauer“ höre, muss ich spontan an die Chinesische und die Berliner Mauer denken. Erst an dritter Stelle rangiert „The Wall“, das Konzept-Album der Musikgruppe Pink Floyd. Während die Chinesen mit der großen Mauer den Ansturm der Mongolen aufhalten wollten, haben die DDR-Behörden ihre Bürger dahinter eingesperrt. Wer fliehen wollte, den hat man erschossen. Aktuell bauen die USA an der Grenze zu Mexiko die Mauer aus und auch in Griechenland schichtet man nach Jahren des Untätigkeit Steine auf. In beiden Fällen wird damit (Wirtschafts)Migranten und Glücksrittern der Grenzübertritt verwehrt, beide Fälle zeigen die negativen Folgen des Raubtierkapitalismus.

Hinter Mauern

Nun sind Mauern überwiegend nützlich, sieht man von den geistigen Mauern gewisser Ideologen und denen um die Köpfe der deutschen Bundesregierung ab. Unerschütterlich in Stahlbeton gegossen verharrt die ewige Kanzlerin, um auch die sogenannte Corona-Krise auszusitzen. Aber was wäre, wenn es keine Corona-Pandemie gäbe und Ärzte und Wissenschaftler wie schon bei SARS nur panisch überreagieren?

Ich für meinen Teil finde die Aussagen des Infektiologen und Mikrobiologen Prof. Dr. Sucharit Bhakdi (1) wesentlich interessanter, als die mediale Panikmache. Was auch für Professor Dr. Stefan Hockerts (2) Aussage gilt, dass Corona genauso gefährlich oder ungefährlich sei, wie eine normale Influenza-Grippe. Das sei nicht Ebola, das sei kein Krieg, so der Professor. Anstatt die Grund- und Freiheitsrechte außer Kraft zu setzen, solle man die Risikogruppe stärker schützen.

Vielleicht liegen die beiden Professoren falsch und Corona ist wirklich so gefährlich, wie uns Politik und Medien einreden wollen. Aber warum schalten sich dann immer weitere Kritiker in die Diskussion um das Virus ein? Sind die vielleicht lebensmüde oder hören sich nur einfach gern reden? So wie etwa Professor Dr. John P. A. Ioannidis, der einen Beitrag mit der Überschrift „A fiasco in the making“ schrieb. (3) Warum zweifelt man in dem vermutlich renommiertesten medizinisch-wissenschaftlichen Magazin „The New England Journal of Medicine“, die absolute Gefährlichkeit von Covid19 an? (4)

Fest gemauert

Berlin, die ewige Kanzlerin und diverse Experten, haben sich auf die Pandemie festgelegt. „Nun ist das Virus halt mal da!“, dürfte deren einhellige Meinung sein, die sie mit allen Mitteln verteidigen. Kritiker werden von selbsternannten „Faktenfindern“ – meist linke Journalisten -, mit finanzieller Rückendeckung des GEZ-Polsters, diskreditiert.

Einige Alternative Medien und Regierungskritiker machen meiner Meinung nach den Fehler, sich zu weit aus dem Fenster zu lehnen. Zwar schrieb auch ich bereits von der Staatsratsvorsitzenden Merkel, was aber eher ironisch zu verstehen war. Die Gefahr aber, dass Notstandsgesetze tiefe Eingriffe in die Grundrechte bedeuten, dass die Kontrolle der Massen nicht zurückgenommen wird, diese Gefahr besteht. Die GRÜNEN dürften dazu applaudieren.

Eingesperrt

Menschen einzusperren führt selten bis nie zum gewünschten Erfolg. Gefängnisse vermutlich ausgenommen. Die völlig untauglichen und überzogenen Methoden der deutschen Bundesregierung lassen zumindest Zweifel an deren Kompetenz aufkommen, ein Land wie Deutschland sicher zu führen. Man könnte auch sagen, Covid-19 habe die Inkompetenz der Regierung Merkel einmal mehr entlarvt.

Damit die deutsche Wirtschaft weiter stark bleibt, hat man dicke Rettungspakete in Berlin geschnürt. Im Zeitalter offener Grenzen, hat Corona damit die Grenzen des Geldflusses wieder geöffnet, endlich darf Deutschland wieder Schulden machen. Ein kleines Virus erzielt also einen großen Effekt, der mich an folgende Zeile eines Lieds erinnert: Jetzt wird wieder in die Hände gespuckt, wir steigern das Bruttsozialprodukt! 

Angst macht krank

Die Angst vor dem Virus dürfte größer sein, als die Möglichkeit ernsthaft an Corona zu erkranken. Allerdings hat sich das Virus dank Globalisierung und Merkels Politik der offenen Grenzen seit Januar ungehindert in Deutschland verbreiten können. Ohnehin gibt die Naivität vieler Menschen Rätsel auf, wenn es um die Verbreitung von Viren geht. Den Kontakt mit einem aktuell kränkelnden Zeitgenossen zu vermeiden ist zwar lobenswert, hat man diesen aber bereits vor den Symptomen getroffen, ist man mit hoher Wahrscheinlichkeit ebenfalls „infiziert.“ In Deutschland dürften das locker einige Millionen sein.

Wer nun nach meiner letzten Aussage zum Arzt seines Vertrauens rennt und einen Corona-Test machen will, der sollte das besser lassen. Wer zu keiner Risikogruppe gehört, keine Vorerkrankung(en) hat, wird vermutlich nie etwas bemerken. Und wenn doch, hat ihn vermutlich eine normale Erkältung erwischt.

Ein Gegenmittel, ein Königreich für ein Gegenmittel!

Als Japanerin habe ich natürlich gut reden, wenn es um Viren und Medikamente geht. Das nicht unumstrittene japanische Grippemittel Avigan (Handelsname Favipiravir), soll angeblich auch gegen Corona helfen. Nebenwirkungen inklusive, aber darüber will keiner sprechen. Auch nicht über mögliche (Aktien)Gewinne, wenn ein chinesicher Arzt die Wirksamkeit von Avigan lobt und China das Medikament nun als Generika produziert. Egal ob Avigan oder das Malariamittel Chloroquin (Handelsname Resochin), das ebenfalls gegen Corona helfen soll, wie einst mit dem nutzlosen Grippemittel „Tamiflu“ wird viel Geld verdient.

Wer keine Vorerkrankung hat, wer sich gesund ernährt, wer Sport treibt und sich an der frischen Luft bewegt, wird kaum eine Erkältung bekommen. Meiner Familie geht es übrigens gut, uns machen höchstens Corona-Falschmeldungen und an einen totalitären Staat erinnernde Maßnahmen betroffen. Werden die nach der Krise wieder aufgehoben oder weiter als (Druck)Mittel gegen die Bevölkerung genutzt? Wäre ich noch Deutsche, ich würde mir Gedanken darüber machen, wenn ein SPD-Politiker von der Verstaatlichung eines Automobilkonzerns spricht oder die (linke) Presse (taz, Spiegel), plötzlich den „starken Staat“ einfordert.

Ironie des Schicksals, dass aktuell ausgerechnet die von allen Parteien verteufelte AfD als einzige Oppositionspartei ihre parlamentarische Arbeit erledigt, während Linke, FDP und GRÜNE schweigen oder Beifall für eine unfähige Regierung klatschen. Aber wer weiß, vielleicht wird man die „bösen Nazis“ nun schnell per Notstandsgesetz verbieten und Merkel wird zur Chefin der NED (Neue Einheitspartei Deutschlands).

Wenn die Mauer fällt

Geistige Mauern Stück für Stück abzutragen, war stets mein Ziel auf diesem Blog, seit ich mit dem politisieren begann. Nicht jeder muss meine Sicht der Dinge teilen, aber darüber nachzudenken könnte vielleicht helfen, die geistige Mauer im eigenen Kopf einzureißen und eine klarere Sicht der Dinge zu bekommen. Zum Beispiel auf Herrn Spahn, der gern (Vize)Kanzler werden will und sich nun als Retter der Kranken präsentiert. Vielleicht sollte jemand Spahns langjährige Verbindungen zur Pharma-Industrie durchleuchten und welche Summen eine gesetzliche Masern-Impfpflicht für gewisse Konzerne bringt.

Vielleicht sollte man Herrn Spahn und alle seine Vorgänger auch fragen, warum es keine wirklichen Vorsorgemaßnahmen gegen eine Pandemie gegeben hat. Die Rede ist von Schutzanzügen und Masken, die erst in diesen Tagen eilig bestellt worden sind. Lieber Herr Spahn, hat da jemand seine Hausaufgaben vergessen? Dass als Nebeneffekt der „Krise“ CDU und SPD in der Gunst der Wähler steigen, ist keine Überraschung für mich.

Die Krise

Wie hoch die geistigen Mauern in Deutschland wirklich sind, wird an der blinden Zustimmung des Ausgangs- und Kontaktverbots offensichtlich. Die Regierung Merkel kann sich einmal mehr die Hände reiben, der Test mit der deutschen Bevölkerung hat prima funktioniert. Nun weiß das politische Berlin, wie weit man in Zukunft problemlos gehen kann, wenn die nächste „Krise“ kommt.

Dass die kommt steht außer Frage. Seit Wochen beobachte ich die Anzeichen einer möglichen weltweiten Rezession und habe entsprechend vorgesorgt. Mir tun nur all jene leid, die keine Ahnung von Finanzen haben und denen eine solche Krise die Existenz vernichtet. Inklusive Omas kleinem Häuschen, das dann nicht mehr abgezahlt werden kann.

 

Quellen:

(1)  Prof. Sucharit Bhakdi erklärt warum die Maßnahmen sinnlos und selbstzerstörerisch sind

(2) Professor Dr. Stefan Hockerts: Das Virus macht uns nicht krank, die Angst davor schon

(3) Professor Dr. John P. A. Ioannidis: A fiasco in the making?

(4) The New England Journal of Medicine: Covid-19 – Navigating the Uncharted

50 Kommentare zu “Die Corona-Krise: Pandemie oder Staatsstreich?

  1. Das sind sehr interessante Gedanken liebe Mayumi, wie immer. Covid19 ist tätsächlich so gefährlich wie vorgegeben, aber ob wir italienische Verhältnisse bekommen, zweifle ich noch an, dennoch werfe ich der Regierung keine Verschleppung des Notfalls vor, allenfalls die jahrelangen Kürzungen im Gesundheitswesen, welche uns jetzt auf die Füße fallen. Der Peak der notwendigen Information wurde bereits letztes Wochenende überschritten, alles danach ist bereits Wahlkampf mit wissenschaftlichen Krücken, wie immer. Im Prinzip hätte man die jungen Gesunden vom Joch der häuslichen Gewalt befreien können, doch der Durchschnittsdeutsche ist nicht so leicht zu informieren, wie es scheint, denn es machen unentwegt dümmste Theorien die Runde, von der aufgehängten Zwiebel bis zu irgendwelchen Medikamenten die eventuell helfen könnten, doch bisher ohne Studienergebnis, was dann uninteressant ist. Ich gehe stark davon aus, dass sich spätestens nach Ostern (oder gar davor?) die Tempel des Konsums für das gemeine(gefährliche) Volk öffnen werden, weil das der Politik den Anstrich der Volksbefreiung einträgt und die Systemirrelevanten (ich & Co.) müssen noch weiterhin die Couch hüten, natürlich nur zu unserem Besten, ist doch klar oder? Die Börsentipps habe ich schon vor über einer Woche meinen Spezln mitgeteilt und nun ist es denen etwas zu gewinnen oder anderen dabei zuzusehen 😉 Beste Grüße ins Land der aufgehenden Sonne!

    Gefällt 2 Personen

    • “ Covid19 ist tätsächlich so gefährlich wie vorgegeben …“

      Woher weißt du das? Bist du über Nacht zum Virologen mutiert? Oder hängst du auch an den Lippen von Herrn Drosten, der Geld für seine Forschung sammelt? Hast du dich mal gefragt, warum der Mann statt im Labor zu stehen, so viele Interviews gibt?

      Covid-19, sofern es das Virus wirklich gibt, ist für sehr wenige Menschen gefährlich. Das ziehe ich als Konsens aus den Aussagen der Experten. Die Mortalitätsrate liegt laut The New Engand Journal of Medicine lediglich bei 0,1, die WHO gibt 0,7 % an. Das sind bezogen auf die Zahl der angeblich Erkrankten vergleichsweise lächerliche Zahlen. Zum Nachdenken: Warum werden eigentlich immer nur die Verstorbenen gezählt, wo bleibt die Meldung über die vielen tausend Genesenen? Wer profitiert von Angst?

      Die „italienischen Verhältnisse“ sollte man gezielt beleuchten und hinterfragen. Dann wird schnell klar, warum es dort scheinbar viele Tote gab. Mangelnde Hygiene, hohe Luftverschmutzung, die überalterte Bevölkerung mit zig Vorerkrankungen (Schädigung der Lunge, Diabetes etc.) spielten die entscheidende Rolle. Und Zahlen, die nicht sauber erhoben worden sind. Berücksichtigen sollte man auch die normale Sterberate, eventuelle Falschbehandlungen von Kranken und die „normale“ Influenza. Werden diese Zahlen vermischt, entsteht eine Pandemie. Schaut man sich dann noch die gleichgeschaltete Presse an, die nichts anderes kann als Angst zu erzeugen, wird mir schlecht. Da ist es kein Wunder, um die Politdarsteller kurz in Schutz zu nehmen, wenn selbst diese überreagieren und verunsichert sind. Dass sie die „Pandemie“ für ihre Zwecke ausnutzen, ist dann wieder eine andere Geschichte. Hört man auf zu testen, ist die Pandemie zu Ende und wird zur saisonalen Influenza.

      Gefällt 4 Personen

      • Ich kenne einige Ärzte in diesem Bereich persönlich und die Mortalitätsrate ist überall verschieden, in Italien z.B. bei etwa 10 Prozent, aber es gibt ja jede Menge crude Theorien über das Virus, die ich nicht alle wissen muss 😉

        Liken

      • Wilde Gerüchte und Theorien, über z. B. die flache Erde und andere Absurditäten, gibt es das ganze Jahr. Manche sind sogar amüsant, andere überliest man einfach. Ja, Covid-19 ist durchaus für einige Riskikogruppen „gefährlich.“ So, wie die normale Influenza auch. Stell dir einfach vor, die Chinesen hätten dieses Virus nicht ganz zufällig isoliert bzw. entdeckt. Die Infizierten bzw. Verstorbenen, wären einfach Teil der saisonalen Grippewelle. Kein Mensch hätte sich aufgeregt oder hast du viele Infos über die diesjährige Grippewelle und deren Mortalitätsrate in den Medien bekommen? Nein. Darüber wird kaum berichtet. Ich finde es abenteuerlich, wie Deutschland auf den Rat eines einzigen Experten hört, wie die Medien Angst erzeugen, aber alle Kritiker in Grund und Boden schrei(b)en. Irren die sich alle? Werden die vielleicht von geheimen Mächten für ihre Aussagen bezahlt?

        Schau dir die Zahlen aus Italien genau an. Wer ist dort gestorben und woran? An Corona oder MIT Corona? Stand 23.03.2020: Das Durchschnittsalter der Menschen lag bei 80,5 Jahren. 10 Prozent waren über 90 Jahre alt. 90 Prozent waren über 70. In dieser Zahl gibt es noch die 0,8 Prozent ohne Vorerkrankungen. Ca. 50 Prozent hatten 3 oder mehr Vorerkrankungen. (Herz, Diabetes, Krebs) 5 Menschen waren 31 – 39 Jahre alt und hatten ebenfalls schwere Vorerkrankungen. Was fällt dir auf? Die Verstorbenen wären aller Wahrscheinlichkeit nach auch an der Influenza gestorben. Sind sie vielleicht auch. Aber das glaubt wieder keiner.

        Nun mach dir vielleicht doch die Mühe und lies meine Quellen und nimm noch die Virologin Karin Mölling hinzu. Wenn du aber an die Pandemie glauben möchtest, darfst du das gern weiter tun und den Worten von Klaus Kleber und anderen Angstverbreitern lauschen. Schließt euch am besten alle ein, hortet Klopapier und wartet bis alles vorüber ist. Dumm nur. das Virus macht auch vor eurer Haustür nicht halt. Umbringen wird es euch trotzdem nicht. Die Angst davor vielleicht schon.

        Gefällt 2 Personen

  2. Ich liebe dich!

    Zusammen kommt hier einiges.

    Noch mehr Macht dem staatlich kontrollierten Fernsehen, noch mehr Einschränkungen nach Aufhebung von jetzigen Sperren. Noch mehr Kontrolle der Freiheit im Internetraum.

    Gefällt 1 Person

    • Natürlich ist das Virus „gefährlich. Die Frage ist für wen. Schau dir die Zahlen in meiner Antwort an Arno an. Mach dir vielleicht auch die „Mühe“ und informiere dich außerhalb des Mainstreams und dieses Herrn Drosten. Einen Grund für eine weltweite Panik gab es meiner Meinung nach nicht. Würden wir von Ebola reden, dann schon.

      Liken

      • Also ich weiß nicht Mayumi, hast Du meinen Link gelesen? Der Bericht ist nicht von Herrn Drosten!
        Hier geht’s um due Willkür der Staatsmacht und den Eingriff ins Grundgesetz! Das ist ja auch die Spezialität von Fr. Merkel, daß Grundgesetz zu umgehen und jetzt sogar umzuschreiben. Sie sympathisiert wahrscheinlich immer noch mit dem Kommunismus, es ging ihr doch Bestens unter dem DDR Regime!

        Der Bericht ist von Jens Wernicke Mayumi!

        Gefällt 1 Person

      • Herrn Drosten erwähnte ich lediglich um zu kritisieren, dass Regierung und Medien lediglich auf eine Stimme hören, aber alle anderen verschweigen oder bereits mit dem neuen Schlagwort „Corona-Leugner“ belegen.

        Herrn Wernicke kenne ich schon eine Weile, Rubikon gehört neben diversen anderen Medien zu meiner Lektüre.

        Liken

      • Gut, dann hab ich es falsch verstanden, sorry Mayumi!
        Dann kann ich mich wohl in die Verschwörungs Theoretiker einreihen!
        Das der Vorschlag der Corona Euro Bonds auch sehr kritisch zu sehen ist, wäre auch mal ein Beitrag wert!
        Ich bin der Meinung auch dieser Vorschlag ist sehr kritisch zu Betrachten! Man muss aufpassen, daß man nicht mit im Sog untergeht, denn dann kann man gar keine Hilfe mehr leisten! 🤔
        Auch wie Schweden und Dänemark mit der Corona Krise umgehen ist interessant!
        Nachdenkliche Grüße Babsi

        Gefällt 1 Person

      • Alles gut 🙂

        Der Westen sollte vielleicht auf Asien schauen und wie man dort mit der „Krise“ umgegangen ist. Wobei das chinesische Modell besser nicht zur Anwendung kommt. Leider scheint man damit zu liebäugeln.

        Mit Leuten, die keinen Diskurs suchen und lediglich Totschlagargumente wie „Verschwörungstheoretiker“ bringen, beschäftige ich mich nicht. Die sollte man besser meiden.

        Schöne Grüße aus Japan

        Liken

      • In Fukuoka sind es um die 13 Grad, am kommenden Wochenende sollen über 20 Grad erreicht werden. Frühling! 🙂

        Taiwan als Stichwort zur „Krise.“ Schau, wie man dort damit umgegangen ist.

        Liken

  3. Ein paar steile Thesen.
    Ich denke auch, daß wir mal wieder an Nase herum geführt werden und gezielt falsch informiert werden, aber 250000 Tote aufgrund eines kaputtgespartem Gesundheitssystems waren ja auch kaum vermittelbar. Ja und natürlich gibt es die politischen Gewinner einer solchen Lage. Es zeigt sich, dass die Menschen einen Leader suchen, einen der etwas tut. Parallelen zu den 30er Jahren sind nicht zufällig.
    Für mich ist die Pandemie ein mehr oder weniger Unfall in einem Genlabor der Chinesen. Sie verachten die arroganten Strukturen der Amerikaner und Europäer. Was gäbe es Schöneres als bei einer Pandemie und in den Keller rauschenden Kursen strategisch wichtige Unternehmen zu kapern? Der Einsatz von ein paar tausend Toten im roten Riesenreich ist doch Peanuts. Der größte Gewinner bisher ist China. Ein Imperialismus der besonderen Art.

    Liken

    • Woher Covid-19 stammt weiß keiner. Es gibt sogar die Aussage, dass es schon vor seiner „Entdeckung“ existiert habe und die mit / an Covid-19 Infizierten bzw. Verstorbenen, bisher als Teil der „normalen“ Influenza gezählt worden sind. Die Gewinner der „Krise“ sind Pharmakonzerne und die Politdarsteller. Das Land spielt dabei keine große Rolle.

      Gefällt 2 Personen

  4. »Wer keine Vorerkrankung hat, wer sich gesund ernährt, wer Sport treibt und sich an der frischen Luft bewegt, wird kaum eine Erkältung bekommen.« So ist es.

    Wir haben keine Ausgangssperre. Ich kann mich jederzeit frei in der Öffentlichkeit bewegen. Nur nicht mehr zu dritt oder mehr (es sei denn, es wäre meine Wohngemeinschaft). Im Gegenteil: noch nie begegneten mir beim Joggen mehr Menschen wie zurzeit.

    Die Zahlen der weltweiten Toten binnen kürzester Zeit sprechen für sich und für die Dramatik, die für die Betroffenen damit verbunden ist. Es lohnt sich, um jedes Menschenleben zu ringen. Schon die Hinnahme tausender Tote im Straßenverkehr ist für mich unerträglich.

    Den Verharmlosern und Abwieglern vor vier Wochen, steht heute bereits die Panik ins Gesicht geschrieben.

    Dass jetzt Firmen und Investoren einen Reibach machen, ist systemimmanent. Solange wir an unserem Wirtschafts- und Gesellschaftssystem festhalten, wird sich daran nichts ändern. Brot und Spiele für die Massen (und Zucht und Ordnung wenn sie übermütig werden) und Money (money, money, must be funny, in a rich man’s world) als Umverteilung von unten nach oben für Investmentgesellschaften.

    Gefällt 1 Person

    • „Die Zahlen der weltweiten Toten binnen kürzester Zeit sprechen für sich …“

      Tun sie das? Woher stammen die Zahlen der angeblich an Covid-19 Verstorbenen? Klar haben sie den Virus. Du und ich vermutlich auch. Stellen wir den weltweit an / mit Corona Verstorbenen doch bitte die Zahl der weltweiten Influenza-Toten gegenüber. Warum wird darüber nicht berichtet?

      „Den Verharmlosern und Abwieglern vor vier Wochen, steht heute bereits die Panik ins Gesicht geschrieben.“

      Die von mir zitierten Personen / Quellen haben keine Panik. Professor Karin Mölling ebenfalls nicht.

      Versteh mich bitte nicht falsch, ich will nichts schönreden oder verharmlosen. Das Virus ist durchaus für Risikogruppen gefährlich. Wie Influenza auch.

      Ansonsten sind wir in unseren Ansichten wieder sehr nahe beieinander. Bitte unbedingt auch die Augen auf Firmen richten, die plötzlich aus der Deckung kommen und mit einem Impfstoff aufwarten können.

      Gefällt 2 Personen

      • Mit den Verharmlosern/Abwieglern meinte ich nicht Wissenschaftler, sondern durchweg die (sogenannten (-; ) PolitikerInnen.

        Leider ist es bei den WissenschaflterInnen ähnlich wie bei PolitikerInnen: Wes Brot ich ess, des Lied ich sing. Also müsste in jedem „Lager“ einmal die Abhängigkeiten betrachtet werden.

        In unserer Gesellschaft ist die Bewahrung von Leben ein hohes (Wirtschafts-)Gut. Deshalb werden Menschen „auf Teufel komm ‚raus“ am Leben erhalten.
        Darüber kann man diskutieren. Später einmal.
        Also ist es okay, jeden Corona-Virus-Tod zu verhindern. Das muss zukünftig auch für z.B. die Influenza-Toten gelten.
        Deshalb ist es müßig, die Toten zu zählen.

        Unser Wirtschafts- und Gesellschaftssystem ist darauf ausgelegt, dass es (wenige) Nutznießer und Provokateure von Katastrophen gibt und (sehr viele) Verlierer.

        Der Umgang mit dieser Krise und der Nicht-Umgang mit anderen, bislang ignorierten Krisen, verlangt nach einem anderen Wirtschafts- und Gesellschaftssystem.

        Und ich fürchte, das wird es ohne Blutfließen nicht geben.

        Gefällt 1 Person

      • Ich glaube nicht mal alles was ich sehen kann und ich kenne die Zahlen der diesjährigen Influenza, da ich selbst erkrankt war. Natürlich ist auch Covid19 eine Grippe, aber eben eine, die noch keine Immunitätsgrenze weltweit hat, da der Ereger völlig neu ist und nur deshalb macht man ja diese Maßnahmen. Von mir aus könnten alle jungen Menschen draußen rumspringen, aber ich habe ja auch nicht das Bedürfnis täglich shoppen zu gehen, weder persönlich noch virtuell. Es wäre die Endlösung des Überalterungsproblems in Deutschland, doch das fände ich dann doch zu zynisch.

        Liken

      • In deinem hohen Alter muss Mann natürlich vorsichtiger sein, wenn die Viren ans Fenster klopfen. Das verstehe ich natürlich. 😉

        Bist du dir eigentlich sicher, dass du an Influenza und nicht vielleicht schon an Corona erkrankt warst? Vermutlich nicht. Ich glaube aber nicht, dass du wirklich zu einer der Risikogruppen gehörst. Also alles gut.

        Was mich traurig macht, all ihr scheinbar Aufgeklärten schaltet sofort auf Hörigkeit und Unterwürfigkeit um, wenn der Staat etwas verordnet. Kaum Kritik, die es wagen, werden als „Corona-Leugner“ mundtot gemacht.

        Liken

      • Leider gehöre ich zur Risikogruppe, aber ich bin sowieso zu Hause und meide grundsätzlich Menschenansammlungen. Als ich kürzlich in der Notaufnahme gelandet bin (Nierensteine mit Nierenversagen) wurde ich getestet und war negativ. Natürlich kann das jetzt schon wieder anders aussehen, doch es ist unwahrscheinlich, dass ich unbemerkt den Virus bekomme 😉 An Corona selbst gibt es ja nix zu leugnen, denn für eine Verschwörung in dem Ausmaß sind die Politiker weltweit einfach zu dumm.

        Liken

      • Das Virus gibt es, weil man darauf getestet hat oder geglaubt hat etwas gefunden zu haben. Noch einmal: Ohne Tests gäbe es keine Pandemie, die angebliche Corona-Mortalitätsrate wäre einfach Teil der normalen Influenza-Toten. Und selbst diese Zahl ist mit Vorsicht zu genießen. Jemand der über 80 Jahre alt ist, der mehrere Vorerkrankungen hat, hat ein hohes Risiko an Infektionskrankheiten zu sterben. Das gilt auch für Jüngere. Aber das erzählt die tolle Presse nicht. Noch weniger, dass diese Toten nicht AN sondern MIT Corona gestorben sind. Vermutlich kann man bei den Toten auch Herpes- und Rhino-Viren nachweisen. Daher schlage ich vor, dass wir die Welt im Lockdown lassen und alles wird gut …

        Ironie off.

        Liken

  5. Danke, vor allem auch für Deine Antworten zu Kommentaren. So brauche ich gar nicht mehr viel anzufügen. Seit Wochen schreibe ich bei Corona-Diskussionen, wäre ich Diktator, würde ich die Tests verbieten und den Medien die Hetze, und die Panik wäre nullkommaplötzlich beendet. Nein, es werden weiter Psyops durchgeführt, wie zB Leichen-Zelte vor Spitälern.

    Psyops: Psychological operations are operations to convey selected information and indicators to audiences to influence their emotions, motives, and objective reasoning, and ultimately the behavior of governments, organizations, groups, and individuals. Wikipedia

    Influenza-Saison 2017-18 USA, gegen 80,000 Tote, bei 6 Monaten Dauer Nov-Apr und einer bei Infektionen üblichen Normalverteilung waren 1,000 Tote pro Tag NORMAL, und niemand hat es gekratzt. China 500,000 Tote bei einer heftigen Grippewelle. Also, wer spinnt?

    In Alternativ-Kreisen, genannt Verschwörungs-Theoretiker – von denen, klar, einige spinnen – zirkulieren schlimmere Szenarien. Von denen hoffe ich, sie lägen falsch. Deine Befürchtung vor kommender Totalüberwachung teile ich voll.

    Gefällt 1 Person

    • Den Begriff „Psyops“ kenne ich, aber danke dass du ihn aufgegriffen hast. Der Staat – jeder Staat – möchte natürlich eine gewisse Kontrolle, um die Sicherheit zu gewährleisten. Wie China dabei vorgeht wissen vermutlich du und ich und recht wenige Interessierte. Wie Asien generell mit Menschenleben umgeht, wissen auch nur wenige. Salopp ausgedrückt juckt es niemand in China, wenn massenhaft Menschen sterben.

      Die Theorien über die Herkunft des Virus sind wirklich zum Teil abenteuerlich. Das überliest man besser. Andererseits bleibe ich misstrauisch, wenn quasi aus dem Nichts ein Impfstoff oder Medikament auftaucht. Stichwort „Tamiflu“ und Donald Rumsfeld.

      Liken

  6. Nachtrag:
    Mit Psyops Griff ich vielleicht zu tief in die Tasche. Das wären ja bewusste, gezielte Inszenierungen. Es kann auch sein, dass das Spital in NY Zelte zur Triage des erwarteten Ansturms von Verängstigten aufstellen liess und ein Reporter mit „Leichen-Zelten“ die Dramatik erhöhte. Er will ja auf die Frontseite.
    Hoffen wir, es sei letzteres.

    Gefällt 1 Person

    • Ich denke Letzeres. Die „Pandemie“ war / ist einfach eine gute Gelegenheit, um diverse „Dinge“ auf den Weg zu bringen. Gesetze, Schulden und neue Leser für die Medien, denen man dann wieder die staatliche Meinung einimpfen kann. Zusätzlich zur bestimmt kommenden „Corona-Schutzimpfung.“

      Liken

  7. Folgendes schrieb ich in meiner Facebook site zu Corona. Während auf mein Schlangen-Foto von gestern in einer Gruppe bereits Dutzende Reaktionen erfolgten, gab es hierfür nur 8.

    Covid-19

    1) I’m not interested in how many showed a positive Corona virus test and/or have flu-like symptoms.

    2) I like to see figures of patients with severe breathing problems, who need hospitalization, Corona positive and negative combined.

    3) I like figures as per 2) for former periods of influenza seasons, including figures over time (weeks, months).

    4) I like to know the number of patients who died while having severe breathing problems, and whether they had other active illnesses or not, and whether they died from breathing problems or the other ongoing illness(es).

    5) Then I like to see figures as per 4) for periods as described in 3).

    6) If 3) and 5) were significantly higher then in other heavy flu seasons, I would agree that we have a medical problem.

    Otherwise, I will worry where the world is heading to, caused by scaremongering, and experts and politicians without balls. I am worried about that already.

    Gefällt 1 Person

    • Guter Text!

      Folgende Aussage ließ mich erneut an der Zurechnungsfähigkeit der deutschen Politdarsteller zweifeln: Kanzleramtschef Helge Braun (CDU) sagte dem Tagesspiegel: „Wir reden jetzt bis zum 20. April nicht über irgendwelche Erleichterungen.“

      Diese Regierung hat fertig, die NPD und andere Faschos feiern die Aussage vermutlich schon.

      Liken

  8. Auch ich vermute, dass mit diesem Virus und dem Wirtschaftsdesaster von etwas anderem grossflächig abgelenkt wird! Und wie oben im Text schon festgestellt wurde: unsere liebe Bundeskanzlerin weiss jetzt ganz genau, wie weit sich die Bevölkerung die ‚ Daumenschrauben‘ festziehen lässt, bis, wenn überhaupt mal, ein Widerspruch aufkeimt! Dieser wird dann mit Hilfe des Bussgeldkatalogs geandet! Irgendwo/- wie muss ja Geld ins Staatssäckel kommen!

    Gefällt 1 Person

  9. Verbindlichen Dank, liebe Mayumi,
    daß Du uns soviel Stoff für die geistige Immunstärkung gibst!
    Ebenso wie Du bin auch ich immer wieder erstaunt bis fassungslos über die allgemeine deutsche Untertanenmentalität und Denkbequemlichkeit.

    Die vielen anderen – wenn auch etwas langfristigeren – Gefahren, denen wir ausgesetzt sind, wie beispielsweise die Gifteinträge durch die industrielle Landwirtschaft, die Nitratbelastungen unseres Grundwassers durch täglich tausende Tonnen Gülle aus der unsäglichen Massentierfolterhaltung, vertuschte oder erst längst nach erfolgtem Verzehr öffentlich gemachte Lebensmittelskandale usw. – da wäre Angst deutlich eher angebracht. Mal ganz abgesehen von der – zwar ungewollten, aber buchstäblich billigend in Kauf genommenen – Entwicklung antibiotikaresister Keime gerade aus der Massentierfolterhaltung.

    Ich teile alle Deine Befürchtungen zu den Auswirkungen der inszenierten Pandemie.
    Panikmache ist die beste Werbestrategie für Pharmakonzerne und geschürte Sicherheitsbedürfnisse erleichtern die Akzeptanz und Durchsetzung von staatlichen Kontrollsystemen. Bald wird uns dann im Namen medizinischer „Sozialverantwortung“ eine wahrscheinlich unfreiwillige Schutzimpfung serviert.

    Nachtaktive Grüße von
    Ulrike

    Gefällt 1 Person

    • Ein Spaziergang in der Sonne hilft bestimmt auch, um den Kopf zu klären. 😉

      Das angeblich neue Virus existiert nun seit etwa 5 Monaten. Soweit ich weiß brauchen Forscher einige Jahre, um einen Impfstoff zu testen / finden. Sollte in absehbarer Zeit dieser Impfstoff auftauchen, wäre ich mehr als nur skeptisch. Dann würde ich gezielt hinterfragen, wer die Eigentümer dieser Firmen sind und woher sie diese bahnbrechenden Erkenntnisse haben.

      Gefällt 1 Person

  10. Das einzig Positive des Ganzen ist doch, dass die Natur kurz mal aufatmen kann (leider nur kurzfristig). Das lässt mich wieder zu dem Schluss kommen, dass wir (die Menschen) das Virus des Planeten sind.
    Wahnsinn, wie die Angst vor einem möglichen Tod durch ein Virus die Bevölkerung so stark beeinflussen kann, dass fast alle plötzlich auf ihre Freiheitsrechte verzichten. Das werden sich die Politiker merken.

    Gefällt 1 Person

      • Hallo, miteinander!
        Genau so sehe ich die ganze Sache auch! Es wird „abgetestet“ wann und wie sich der/die einzelne Bürger/in dagegen wehrt! Auch das Kaufverhalten wurde unter die Lupe genommen. Ob diese Lebensmittel jetzt teurer werden?
        Die ‚ tracker-app‘ steht ja auch schon in den Startlöchern! Da kommt bei Mama Merkel der Kommunissmus allmählich voll durch! Jeder Schritt wird kontrolliert, jeder Kontakt beäugt, nach dem Motto:“ big brother is watching you“! Wo bleiben unsere vor Jahren hart erkämpften Grundrechte? Unterhalte ich mich mit den verschiedensten Personen darüber, dann erscheint es mir, als spräche ich von abstrusen Dingen!
        Was da gerade mit den Menschen passiert, nennt man „moderne Kopfwäsche“!
        Ach ja, noch ein Gedanke meinerseits: Am 23. od 24. April ( sorry, ich hab’s vergessen) beginnt der Fastenmonat Ramadan! Dieser dauert, glaub ich, vier Wochen. Hängt ja mit dem Neumond od so zusammen. Ich bin auf diesem Gebiet nicht so ‚bewandert‘.
        Meine Theorie: Die Infektionszahlen werden ab Mitte April “ zufällig“ rapide weniger werden. Alle freuen sich, die Masken und die Ausgangsbeschränkungen haben tatsächlich geholfen. Der ‚EXIT‘-Termin nach Ostern wird von Söder und Co glohrreich eingehalten, alle freuen sich! Unsere hierlebenden Migranten/innen feiern IHR Religionsfest! Dann, wenn diese Zeit vorbei ist, kommt die Meldung der Regierung:“ Es war zu früh für den Exit, eine zweite Coronawelle kommt auf Deutschland zu!“ Alle wieder nach Hause, Masken aufsetzen und Sch…. halten! Ausgang nur noch in äusserst notwendigen Angelegenheiten, sprich überhaupt nicht mehr! Nur diesmal dauert dann diese Sperre lang um nicht zu sagen, länger!
        Wie gesagt, ist nur meine Theorie!
        Schönen Abend noch an alle! Vg Lisa

        Gefällt 1 Person

      • Danke für diese interessante Sichtweise. Ich würde vielleicht noch den Blick auf neue Aussagen von Herrn Drosten werfen, der bereits von einem recht bald kommenden Impfstoff spricht.

        Liken

    • Danke.

      Das Unbehagen im Bauch kennen wir alle. Die neuesten Entwicklungen lassen immer mehr an 1. einer Pandemie und 2. an der Notwendigkeit des Lockdowns zweifeln. Wem nützt es? Die Antwort darauf ist gefährlich.

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s