Gedanken einer Ausländerin: Die Diktatur der Gutmenschen

Einige meiner LeserInnen haben sich vielleicht gefragt, warum ich in diesem Jahr so wenig schreibe. Die Antwort heißt „Aiko“ und ist knappe 5 Jahre alt. Der kleine Wildfang hat unser Leben quasi auf den Kopf gestellt, wir sind von Reisetanten zu (Über)Müttern mutiert. Aiko, die wir nun schon eine ganze Weile kennen, ist einer der Gründe in Japan und den USA zu leben. Ihren Charakter kann man als eine Mischung aus Engel und Teufel klassifizieren. So schmust sie wirklich gern mit uns und haut dafür den Jungs im Kindergarten auf die Nase. So ähnlich haben wir sie damals kennengelernt.

Kreuzzug der Kinder

Während Aiko vom (menschengemachten) Klimawandel keine Ahnung hat, wissen deutsche Kinder das natürlich besser. Hirnbefreit plappern sie Greta Thunbergs eingeübte Sätze nach und hüpfen für eine Steuererhöhung. Die Politdarsteller freut es, der Plan ist aufgegangen und die Verkäufer von CO2-Zertifikaten reiben sich die gierigen Finger.

Aiko lernt übrigens Karate. Das hat sie schon vor unserem ersten Treffen gemacht. Beigebracht hat es ihr vermutlich ihre verstorbene Mutter, die sie immer noch schmerzlich vermisst. Deutsche Kinder lernen lediglich Parolen gegen angebliche „Nazis“, die sie in allem und jedem sehen, der ihre Meinung in Frage stellt. Eine Meinung übrigens, die von grünen Pseudo-Marxisten propagiert worden ist.

Ich weiß, dass ich nichts weiß

Wissenschaftler, die entgegen der landläufigen Meinung ziemlich wenig wissen und eigentlich nur Theorien verbreiten, haben den von Menschen gemachten Klimawandel festgestellt. Alle Wissenschaftler? Nein! Nur die, die man dafür angeworben hat, oder die Fakten nicht richtig deuten können (wollen). Dass es einen schon immer existierenden Klimawandel gibt, ist nämlich unbestritten. Die Verfasserin dieser Zeilen hat das schon immer gesagt.

„Aber es gibt doch Beweise!“, werden nun diverse Gutmenschen kontern, die mir gern ihren geistigen Müll zukommen lassen. Oft gespickt mit subtilen Beleidigungen oder angeblicher intellektueller Überlegenheit. Merke: Das machen Deutsche so. An ihrem Wesen soll und wird die Welt bekanntlich (nicht!) genesen. Überhaupt sind es diese Gutmenschen, den Ausdruck möge man mir bitte verzeihen, die ich fest in mein Herz geschlossen habe. Ich erkläre gern warum.

Die Ökos kommen!

Deutschlands Energiewende ist zum Eigentor verkommen. Nachdem man die Atomkraftwerke auf den Müllhaufen der Geschichte werfen will, sollten alternative Energien das deutsche Stromnetz retten. Dumm nur, dass Solar- und Windenergie keine wirklichen Alternativen sind. Jeder das glaubt, sollte sich bitte zum Stichwort „Dunkelflaute“ informieren. Vielleicht gehen dann einigen die trüben Äuglein wieder auf.

Während also in Deutschland die Energiepreise explodieren, irgendwoher muss der Strom schließlich kommen, hat mal wieder keiner an die Ärmsten der Armen gedacht. Oder ist Leuten wie Robert Habeck wirklich bewusst, dass hohe Energiepreise Menschen töten können? Eine deutsche Studie (1) kommt zu dem Ergebnis, dass infolge des Strompreisanstiegs durch die Abschaltung der Kernkraftwerke im Zeitraum 2011–2014 in Japan zusätzlich mindestens 4.500 Menschen gestorben sind.

Klimahysteriker

Zwar ist diese Zahl lediglich geschätzt, aber die deutsche Linkspresse verschweigt einen Zusammenhang zwischen teurer Energie und Todesfällen ganz galant. Klimahysteriker, denen man durchaus eine gewisse Verblödung nachsagen kann, präsentieren täglich neue Beweise für eine globale Erderwärmung. Im Gegenzug präsentieren Meteorologen oft ganz andere Fakten. Nämlich dass in Russland und den USA in diesem Winter viel zu früh und heftig, der Schnee auf die Erde fällt.

Mit brennender Leidenschaft, die, spaßig ausgedrückt, vielleicht der wahre Grund für die Erwärmung der Erde ist, werden die Fakten umgedreht. CO2, das wissen nun alle Kinder, ist böse und bringt langfristig viele Menschen um. Vor allem die auf irgendwelchen Inseln und in Afrika. Aber auch deutsche Flüsse trocknen bestimmt bald aus und Erdbeben werden das Land erschüttern.

Die Verlorenen

Leider und das meine ich ehrlich, gehören diese Hysteriker zu einer verlorenen Generation. Vielleicht sollten sie sich mit den Vorteilen von CO2 beschäftigen und dass ohne dieses böse Gas nix geht. Vielleicht sollten man ihnen sagen, dass dank Begrünung der Erde, die weltweite Armut zurückgegangen ist und auch die Sahel-Zone in Afrika wieder schrumpft. Vielleicht würden dann mehr Menschen erkennen, dass CO2 kein Killer ist.

Damit unsere Hysteriker das nicht begreifen, hat die Politik bereits diverse Maßnahmen ergriffen. So ist alles „Nazi!“, was anderer Meinung ist. Selbst die Verfasserin dieser Zeilen, hat man schon mehrfach als „Rechte“ tituliert. Aber wie soll man solchen Leuten begreiflich machen, dass sie Opfer von staatlicher Propaganda sind?

Kinder an die Macht

Als ich den „Herbert“ noch mochte, mittlerweile hat er sich an die Spitze der Hirnbefreiten gestellt, habe ich sein Lied „Kinder an die Macht“ gern gehört. Es werden die (noch ungeborenen) Kinder der aufgewachten deutschen Lämmer sein, die das Land langfristig zum Guten hin verändern. Nein, nicht zurück in die Zeit Adenauers oder lange verstorbener Nazi-Mörder, aber wieder hin zu vernünftiger Politik, die vielleicht den globalen Eliten trotzt.

Diese Eliten, auch ihre Handlanger und Speichellecker, müssen und werden erkennen, dass sie zu weit gegangen sind. Für einige könnte das bitter enden, vielleicht werden wir in einer nahen Zukunft die ersten Politdarsteller vor Gericht oder im Gefängnis sehen. Bis dahin allerdings, werden sie mit der genialen Geschäftsidee „Klimawandel“, den Finanzeliten noch Milliarden in die Kassen spülen.

Es lebe Multikulti!?

Als Kind der Multikulti-Bewegung war ich lange eine Befürworterin jener Idee, die allerdings krachend gescheitert ist. Pseudo-Marxisten wie GRÜNE, Linke und nun auch die SPD, haben keine Ahnung von anderen Kulturen. Sie sehen alles lediglich mit ihren Augen und geißeln sich und jeden anderen, in einem ihnen ihnen durch den deutschen Schuldkomplex oktroyierten Wahn. Daher wollen sie Deutschland mit immer mehr Wirtschaftsmigranten fluten, vom politisch-medialen Komplex gern „Flüchtlinge“ genannt.

Mit Parolen wie „Deutschland verrecke!“, die einige von ihnen verlegen lächelnd lediglich als Spitze gegen die herrschende Klasse sehen, zeigen sie ihr wahres Gesicht. Sie führen einen Kampf gegen die eigene Bevölkerung, der hauptsächlich ein Kampf gegen „alte weiße Männer“ ist, die ihrer Meinung nach zu viele Privilegien haben. Dass dies allerdings gleichzeitig ein Kampf gegen deren (weiße) Ehefrauen und Kinder ist, haben sie geflissentlich übersehen. Die Fratze des Rassismus lässt schön grüßen.

Nur (m)eine Meinung zählt!

Gemeint ist nicht die Meinung der Verfasserin dieser Zeilen, gemeint ist die Meinung der Pseudo-Marxisten, auch Gutmenschen genannt. Sie und nur sie haben die Wahrheit gepachtet und geben die Regeln der politischen Korrektheit vor. Wer davon abweicht wird diskreditiert, nach Möglichkeit um die berufliche Existenz gebracht und als „Nazi“ stigmatisiert. Gern benutzt man auch das Wort „Verschwörungstheorie“, wenn eine vom linken Narrativ abweichende Meinung lächerlich gemacht werden soll.

Die wirren Fantasien solcher Menschen, verstärkt durch den Genuss von gewissen Naturprodukten, sind viel gefährlicher als bisher angenommen. Als Lehrer und Erzieher, als halbgebildete Abgeordnete und Beamte sitzen sie an den Schalthebeln der Macht und indoktrinieren deutsche Kinder.

Die Diktatur der Gutmenschen

Zwar sind die Umfragewerte der GRÜNEN wieder gefallen, aber die neue Doppelspitze der SPD wird wenig am Niedergang der Partei ändern können. Eher wird sie die SPD in Richtung der 10-Prozent-Marke führen, was den Pseudo-Marxisten der SED-Nachfolgepartei zu Gute kommt. Zumindest aber wird ein Robert Habeck kein Bundeskanzler werden. So blöd kann nicht einmal der deutsche Michel sein.

Dass es durchaus eine Schwarz-Grüne Bundesregierung geben könnte, die das Land dann völlig ruiniert, halte ich dagegen für wahrscheinlich. Ein Bundeskanzler Laschet oder Spahn wird allerdings wenig Spielraum haben, dafür haben bereits im Vorfeld diverse Lobbyisten gesorgt, deren „Wünsche“ man zu erfüllen hat. Inwieweit aber ein Hans-Georg Maaßen, der immerhin das Geflecht der Mächtigen durchblickt, manipulierbar ist, wird ebenfalls die Zukunft zeigen. Als ich vor Jahresfrist sagte, dass man ein Auge auf den Mann haben soll, haben viele nur müde gelacht. Ich sage noch einmal, dass er wiederkommen wird.

Alles was bleibt

Keine Zukunft, egal wie negativ sie zu wirken scheint, ist wirklich unabänderlich. Auf jeden Regen folgt Sonnenschein, das habe ich auch unserem kleinen Wildfang gesagt. Was mir noch bleibt ist allen LeserInnen einen frohen „Nikolausi“ zu wünschen. Gerhard Polt hat das schon vor vielen Jahren gemacht.

1 – Link zur Studie

Bild: Pixabay

10 Kommentare zu “Gedanken einer Ausländerin: Die Diktatur der Gutmenschen

  1. Sehe ich ebenfalls so! Es gibt noch einen klugen Kopf, der alles in seinen Büchern vorausgesagt hat.
    Er wurde vom Mainstream regelrecht geächtet und NATÜRLICH als Rassist und Nazi diskreditiert!

    Und die Massen schreien, es lebe der Öko Faschismus! Heil Greta!
    Der Tribut Massenentlassungen schreitet voran! Heil Greta!

    Bilanzieren wir nächstes Jahr um die selbe Zeit. Ich bin gespannt!

    Mir wäre nichts lieber, als würde ich mich mit meiner Einschätzung täuschen!

    Es grüßt Dich Babsi

    • Du meinst vermutlich Thilo Sarrazin, der zumindest in einigen Dingen richtig lag.

      Die Menschen brauchen Helden, liebe Babsi. Das war schon immer so. Die neuen Helden der Menschen heißen Robert und Annalena, Greta und Carola Rackete. Die werden sie so lange herzen und verehren, bis es ihnen selbst an den sprichwörtlichen Kragen geht.

      Was die deutsche Wirtschaft betrifft, so sieht es dort nicht mehr so rosig aus. Ein Grund mehr in Asien Geschäfte zu machen. Ich möchte dich aber herzlich bitten, dass du auf keinen Fall auf die professionellen Angstmacher der Presse herein fällst. Dort schreibt man absichtlich sehr düster, um die Massen weiter zu spalten und zu kontrollieren.

      • Ich versuche es immer differenziert zu sehen und vergleiche unterschiedliche Quellen!
        Ich sehe gar nicht schwarz, aber ich glaube auch und schon, daß es noch sehr eingreifende und auch für viele schmerzhafte Veränderungen geben wird!
        An Job Verlusten hängen auch viele Schicksale!
        Liebe Grüße Babsi

      • Weißt du Babsi, auf der einen Seite bedauere ich es, dass ich nicht mehr in Deutschland lebe. Während meiner Zeit als Unternehmensberaterin habe ich immer, und ich meine wirklich immer, dafür gesorgt, dass Entlassungen vermieden worden sind. Vermutlich hätte ich jetzt entweder Hochkonjunktur oder wäre selbst arbeitslos … na ja … nicht wirklich. Du verstehst schon. Zur Zeit könnte selbst ich nichts mehr retten. An den Job Verlusten ist kaum etwas zu ändern, an der Politik der „Darsteller“ schon. Ich kann und werde über diese Politshow weiter schreiben, wenn die Zeit es zulassen wird.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s