Gedanken einer Ausländerin: Der andere Blick

In aller Kürze aber dafür mit Würze, habe ich einige Schlagzeilen aus der Presse herausgesucht, über die sich analytisch denkende Leser ihren Reim machen sollten:

Kramp-Karrenbauer: Die Dienstpflicht ist wichtig für den Zusammenhalt in Deutschland

Hongkong: Trump unterzeichnet Gesetze zur Unterstützung der Demokratiebewegung

NATO: Deutschland zahlt ab 2021 gleich hohen Anteil wie USA

Blickwinkel

Auf den ersten Blick scheint es sich dabei um drei völlig unterschiedliche Meldungen zu handeln. Wer kurz nachdenkt wird das schnell anders sehen. Was allerdings bedeutet aus der eigenen Komfortzone auszubrechen und sich selbst den Blick über den berühmten Tellerrand zu gestatten. Schließlich ist es ach so einfach der Tagesschau zu vertrauen.

Die USA rüsten sich und der Vasallenstaat Deutschland muss brav folgen. Wohin und wofür, wird wieder eine andere Frage sein. Das hat auch wenig mit Donald Trump zu tun. Die US-Außenpolitik wird unabhängig vom jeweils amtierenden Präsidenten gemacht. America first galt nämlich schon immer. Trump allerdings hat China den Handelskrieg erklärt um dessen wirtschaftlichen Aufstieg zu verhindern. Die Eliten hinter den Demokraten hätten das gern mit militärischen Mitteln gemacht.

Verschwörung! Verschwörung?

„Aber das ist doch nur eine Verschwörungstheorie!“, werden einige Leser denken und auf die angebliche Bedrohung aus China und Russland zeigen. Angeblich schreibe ich deshalb, da sie nicht existiert. Allenfalls wirtschaftlich, genau das war schon immer ein amerikanisches Problem. Die Eliten dieser Welt, die sich noch nie sonderlich einig waren, die aber überwiegend im Land der unbegrenzten Möglichkeiten sitzen, agieren auf ihre eigene Weise.

So hat das geschickt vermarktete Klima, auch Greta-Show genannt, einen tieferen Sinn. Was wir sehen ist Kindesmissbrauch auf globalen Level, um schnell an möglichst viel Geld zu kommen. In den USA und Australien haben das bereits einige erkannt. Wer stoppt endlich Gretas Eltern? Wer deckt die Wahrheit hinter den Geldgebern der Kampagne auf und zeigt auf die gierige Fratze von Reichtum und Macht?

Reich und reicher

Wer diese Eliten sind, ist einfach zu erraten. Man schaue sich einfach die Liste der reichsten Menschen dieser Erde an. Deren Ideen, umgesetzt von „Managern“, auch Politiker genannt, nehmen oft keine Rücksicht auf andere Menschen. Wenn es zum Beispiel um schnellen Profit durch Elektro-Autos geht, ist es offensichtlich egal ob in Afrika Kinder in den Lithium-Minen schuften.

Um das zu verschleiern, wird auch von einer Frau Kramp-Karrenbauer die Wahrheit fragmentiert und unsichtbar gemacht. In Deutschland merkt das keiner. Dort wird weiter exklusiv über das sich ändernde Klima gestritten und wer dafür verantwortlich ist. Eine Idee wären all die geistigen Winde, die als heiße Luft aus den Hirnen der Politdarsteller ziehen und das politische Klima vergiften.

5 Kommentare zu “Gedanken einer Ausländerin: Der andere Blick

  1. Die eigentlichen Klimaverpester sind die Militärs, Geheimdienste und deren Hintermänner: die an Kriegen verdienen. Das ist eigentlich offensichtlich. Offensichtlich ist auch, dass Leute wie AKK (nomen ist omen) weggefegt gehörten, von einer denkenden Bevölkerung, die keine Lust hat, ihren relativen Wohlstand für Rüstung gegen einen unbekannten Feind zu verpulvern. Das sehe ich genauso.
    Zwei deiner Behauptungen sind falsch: dass „niemand“ in Deutschland das sieht (wenngleich, ja, leider, die meisten Schäfchen wieder mal sehr tief schlafen), und auch, dass Lithium in Afrika abgebaut wird. Nein, Lithium wird vor allem in Bolivien, Chile und Argentinien abgebaut, wo deshalb die Lebensgrundlagen der indigenen Bevölkerung zerstört werden. Um das Lithium für die Elektroautos zu sichern, wurde jetzt auch der feine Putsch gegen den bolivianischen Präsidenten Evo Morales inszeniert, der die Interessen der indigenen Bevölkerung zu schützen versuchte. Die deutsche Regierung mischt bei diesen miesen Spielchen fleißig mit. Und nun rüstet sie auch entsprechend. Seit die USA kein zuverlässiger Partner mehr sei, müsse Deutschland seine weltweiten Interessen als „Exportland“ militärisch selbst schützen können.

    • Solltest du nicht langsam wissen, dass ich versuche wenigstens einige Menschen in Deutschland aufzurütteln wenn ich von „niemand“ schreibe? Aber sie schweigen und schauen weg. Ich bin es. Auch habe ich nie behauptet, dass Lithium vor allem in Afrika abgebaut wird. Aber die Medien schweigen über die Bilder von Kindern, die dort leider doch in den Minen schuften. Ich kenne sie. Südamerika ist ein ganz anderes Kaliber, was dort geschieht ist zumindest einigen bewusst. AKK und Konsorten, auch ihre „Chefin“, sind Angestellte jener geldgierigen Eliten, die gern unsichtbar im Hintergrund agieren. Politik verkommt zum schlechten Witz. Vielleicht sollten sie alle mit jenen 21 Millionen Wasser weggespült werden, die man in Chile täglich zum Abbau von Lithium braucht. Nur so seine Idee.

  2. Die stille Aufrüstung geht voran.

    Wobei ich dieses Pflichtjahr sehr begrüße. Der Gesellschaft etwas zurückgeben, von der man Zeit seines Lebens immer nur genommen hat, ist für mich sehr legitim.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s