Gedanken einer Ausländerin: Ohne Maaß(en) und ohne Ziel

Es gibt Tage da habe ich von früh bis spät ein Schmunzeln auf den Lippen. Primär dann, wenn ich recht behalten habe. Heute ist ein solcher Tag. Warum werden meine LeserInnen gleich erfahren. Unter anderem geht es um Hans-Georg Maaßen, den in Ungnade gefallenen und in den vorzeitigen Ruhestand versetzten ehemaligen Präsidenten des Verfassungsschutzes.

Die Legende bröckelt

Angela Merkel „hat fertig“, das haben mittlerweile viele Deutsche erkannt. Aber aus Angst den eigenen Posten zu verlieren, wird sie noch immer von der CDU-Fraktion im Amt toleriert. Persönliche Befindlichkeiten Einzelner, werden über das Wohl der Allgemeinheit gestellt. Demokratie geht anders, meine Damen und Herren.

Blicken wir zurück ins Jahr 2015, als die Flüchtlingskrise offiziell begann. Aus Angst vor „unschönen Bildern“ an der Grenze, hat Merkel damals angeblich entschieden, den Massenansturm zuzulassen. Dieses Märchen ist schon länger bekannt und wird nun auch von dem ehemaligen Innenminister Thomas de Maizière und Hans-Georg Maaßen bestätigt. Entscheidungen kann man jederzeit wieder ändern. Aber vermutlich nur, wenn man über den eigenen Schatten springen kann.

Mein Wille geschehe

Ob es allein Merkels Wille ist, der Deutschland in die Katastrophe führt, ist fraglich. Dumm ist nur, dass ihre Agenda auch ohne sie überleben wird. Dafür sorgen wird Frau „AKK“, deren Namen unaussprechlich ist. Aber vielleicht kommt doch alles ganz anders, das werden wir noch sehen.

Unschöne Bilder an der Grenze kann jeder Rechtsstaat aushalten, um seine eigene Bevölkerung zu schützen, dass muss mir mir kein Geheimagent erklären. Ich wollte es genauer wissen und habe meinen Onkel, den Polizisten gefragt. Er hat mir detailliert aufgelistet, wie das möglich ist.

Die Lebenden und die Toten

Sein Fazit war, dass bei entsprechender Polizeipräsenz, die Migranten innerhalb kürzester Zeit umgekehrt wären. Politisch war das damals leider unmöglich. Dafür haben weltfremde Politiker in Deutschland und Österreich gesorgt. Vergewaltigte und ermordete Mädchen und Frauen zeugen davon.

Vor dem Hintergrund fast leerer Kassen und explodierender Migranten-Gewalt findet ein zögerliches Umdenken in Deutschland statt. Nur noch selten ist der Satz „Aber Deutsche begehen doch auch Verbrechen!“ zu hören, was auch besser ist. Dieses Totschlagargument ist ebenso dämlich, wie links- und rechtsextreme Ideologie.

Die Welle

Über die angebliche Flüchtlingswelle oder den gern propagierten „Groẞen Austausch“ zu fabulieren wäre müßig. Das haben andere schon viel intensiver gemacht. Auch wenn darin ein Fünkchen Wahrheit steckt, so bleibt es letztlich Propaganda, um Wähler einzufangen.

Ich bleibe Realistin und schaue auf China und die USA, die einen Handelskrieg um die Vormachtstellung in der Welt ausfechten. Dann gäbe es noch Herrn Putin, der Deutschland Gas verkaufen will. Inklusive russischer Ideologie, die angeblich abhängig macht.

Die Causa Maaßen aus fernöstlicher Sicht

Vor einigen Tagen kam Hans-Georg Maaßen wie ein Phönix aus der Asche zurück ins Licht und hat vor der CDU-Werteunion gesprochen. Dabei äußerte er Kritik an der Bundesregierung, der (Migrations)Politik allgemein und der falschen Toleranz gegenüber Linksextremisten. Im Gegensatz zu normalen Deutschen darf er das. Niemand hat ihn bisher „Nazi!“ genannt. Aber ist Maaßen wirklich authentisch?

Auf mich hat die Causa Maaßen von Beginn an inszeniert gewirkt. Als oberster Verfassungsschützer muss er gewusst haben, was ihm blühen wird. Was wäre, wenn sich hier ein zukünftiger Bundes(…)Minister oder Bundeskanzler positioniert? Aber auch ohne Herrn Maaßen geht es in Deutschland weiter. Nur das Ziel bleibt für die Öffentlichkeit vorerst unsichtbar.

17 Kommentare zu “Gedanken einer Ausländerin: Ohne Maaß(en) und ohne Ziel

  1. Gern ein Beispiel aus dem in Schlagzeilen geratenen Chemnitz dazu…
    Der ermordete Daniel…Haupttäter flüchtig, ein Nebenangeklagter wegen mangelnder Beweise frei…der einzig noch inhaftierte Beschuldigte offiziell auch nur Mittäter. Seine Münchener Anwältin beantragt Verlegung des Prozesses in ein anderes Bundesland… In manchen Zeitungen geht schon die Sage…Daniel sei Drogendealer gewesen…ich sag da nix mehr zu…oder??????

  2. Der CDU wird auch mit AKK an der Spitze nichts anderes übrig bleiben als geltendes Recht auch bei Flüchtlingen (trotz Migrationshintergrund) durchzusetzen, um verlorene Wähler zurückzugewinnen. Währenddessen versucht die SPD sich linker zu zeigen.

  3. Nicht die 1 Million möglichen Asylanten waren die Katastrophe, sondern das wirtschaftliche Verhalten der EU in den letzten 30 Jahren und das Fehlen einer jeglichen Einwanderungspolitik mit entsprechenden Gesetzen. Denn daraus ist dann das stümperhafte Verhalten in 2015 entstanden. Mir wäre ebenfalls nicht in den Sinn gekommen, dann mit Polizeipräsens die Flüchtlinge zur Umkehr zu bewegen, warum auch. Doch anschließend hat man gesehen, wie alleine Deutschland mit seiner Entscheidung in Europa gestanden hat und wie falsch die permanente Erweiterung der EU gewesen ist, und diese dann noch in einem Höllentempo, mit gefälschten Daten der einzelnen Länder. Daran werden wir noch lange zu kauen haben. Um Geld mache ich mir weniger Gedanken, denn es ist vorhanden wie Matsch, nur haben es eben die falschen Menschen in ganz Europa (die Welt lasse ich jetzt mal außen vor). Und wieder wird versucht Gesetze so zu interprätieren, dass man an Steuergeld kommt ohne die Global Player zur Kasse zu bitten. Das Karussel dreht sich weiter, ob nun Merkel die Fahrkarten abreisst oder AKK.

    • Niemand hat gesagt, dass Migranten die Katastrophe sind. Aber sie werden unter anderem als Druckmittel benutzt, um Teile der deutschen Bevölkerung in Angst und Schrecken zu versetzen. Das lenkt „die Lämmer“ von den geopolitischen Zielen der USA und China ab. Die Katastrophe ist deren neue Außenpolitik. Der lukrative Nebeneffekt der „Flüchtlingskrise“ bleibt meist unerwähnt. So macht man mit dem Faktor Angst noch Geld.

      Wenn überhaupt von „Schuld“ gesprochen werken kann, so liegt diese bei der Wirtschaft, den Finanzeliten und den Zentralbanken. Die PolitdarstellerInnen führen lediglich deren Vorgaben aus. Einzig Trumps Rolle in dem Spiel bleibt spannend.

      „Mir wäre ebenfalls nicht in den Sinn gekommen, dann mit Polizeipräsens die Flüchtlinge zur Umkehr zu bewegen, warum auch.“

      Was wäre, wenn vor deiner Haustür wildfremde Leute stünden und Einlass verlangten? (Einigen) Menschen in Not kurzfristig zu helfen ist etwas anderes, als sie auf Lebenszeit zu alimentieren.

      • Bei mir stehen leider regelmäßig fremde Menschen vor der Tür. Manche wollen den Designer kennen lernen, andere den Buchautor und wieder andere mich mich zu Gott führen. Niemand von den Flüchtlingen stand vor irgendeiner Haustür, also stimmt der Vergleich nicht. Jede Gruppe in Deutschland wird gegen anderen Gruppen ausgespielt. Da sind Sozialhilfeempfänger, Arbeitslose, Rentner, Streikende usw. Zwar lassen sich davon gerne mal Massen beeinflussen, aber nicht alle sind doof in Deutschland, nur fehlt vielen die Geduld ewig auf die Politik zu warten, also erzeugen einige den einzigen Druck den sie haben. Bei Wahlen.

      • Deutschland als (Mehrfamilien)Haus zu sehen, ist ein sehr guter und passender Vergleich, lieber Arno. Die Bewohner des Hauses haben zum Teil gegen ihren Willen die Tür aufmachen müssen und werden nun bestohlen und angespuckt. Ich lade dich gern in gewisse Gegenden ein, die früher zu Deutschland gehörten, nun aber „Mini-Kalifate“ sind. Das weißt du auch sehr genau, magst das als SPDler aber nicht eingestehen. 😉 Ist aber kein Ding, ich achte deine Meinung.

        Natürlich werden die Massen, nun auch mit Maaßen, auf- und gegeneinander gehetzt. Darüber schreibe ich mir nun schon seit Jahren die Finger wund. Auch, dass ich die Migranten durchaus verstehe, sie aber trotzdem kein Bleiberecht in Deutschland und Europa haben.

        Viele Deutsche sind (politisch) naiv. Aber es findet ein langsames Umdenken statt. Selbst ein Teil der Jugend ist aufgewacht. Das 2. neue Hambacher Fest naht, der Widerstand wächst quer durch alle Schichten der Bevölkerung. Seltsam nur, dass ich darüber mehr weiß, als die in Deutschland lebenden. Wahlen ändern nichts. Wer Veränderung will, muss auf die Straße gehen. In Massen.

      • *lach*, wie kommst du darauf ich wäre bei der SPD? Die sind doch spätestens seit 2002 nicht mehr wählbar! Und natürlich weiß ich, dass es in Deutschland quasi gesetzlose Gegenden gibt, aber ich bin nicht bereit mich diesem Minidiktat unterzuordnen und hoffe immer noch, dass die Politik dort gründlich aufräumt, aber das wird nur die Zeit zeigen.

      • Zumindest hast du gute Beziehungen zur SPD. Ich übrigens auch. Und zu GRÜNEN. Wobei die Mädels langsam auch begreifen, dass etwas gewaltig schief gelaufen ist und man sie ausgenutzt und belogen hat. Du hoffst noch? Buddha sagte „Niemand rettet uns, außer wir selbst. Niemand kann und niemand darf das. Wir müssen selbst den Weg gehen.“ Wann fängst du damit an?

      • Was ich machen kann, tue ich bereits und am Freitag ist vor dem Marburger Rathaus meine erste Schülerdemo. Ich habe auch gute Beziehungen zur CDU, aber alles nach dem Motto, „Halt dir deine Freunde nah, aber deine Feinde noch näher!“ 😉

  4. Ich denke, Maaßen ist fertig, eine Aktivierung wäre eine echte Überraschung und ein Dorn im Auge von Rot Grün. Die Chancen sehe ich bei unter 5%.
    Wsrten wir die Wahlen ab. Danach wird noch viel passieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s