Gedanken einer Ausländerin: Die dummen Deutschen

„Flüchtlinge braucht und muss man nicht integrieren, denn sie gehen in ihr Heimatland zurück, sobald der Fluchtgrund nicht mehr gegeben ist“, steht als Kommentar unter einem Artikel der Epochtimes. Dort hat man einmal mehr Hamed Abdel-Samad zitiert, der seit Jahren vor dem (politischen) Islam und islamistischen Fanatikern warnt. Bewusst habe ich „politischen“ in Klammern gesetzt, der Islam ist nun mal eine politische Ideologie.

Hamed hat der WELT ein Interview gegeben, auf dass ich – da kostenpflichtig – nicht verlinke. Ich achte diesen Mann, der bereits mehrere Bücher geschrieben hat, die ich Interessierten ans Herz legen möchte. Zwar sieht Hamed einiges noch immer blauäugiger als andere, aber in der Sache hat er nun mal recht. Was ihn zu einem Leben unter Polizeischutz verurteilt hat. Ohne deren Hilfe kann er keinen Schritt mehr in der Öffentlichkeit gehen.

Die gescheiterte Integration

„Integration ist gescheitert“ – Abgehängte der muslimischen Welt kommen nach Europa“, lautet die Überschrift bei der Epochtimes, mit der ich so meine Probleme habe. Richtig ist, dass wirklich reiche Syrer, die ich stellvertretend für alle Asylbewerber und Migranten nennen will, lieber in der Nähe ihrer Heimat bleiben. Aber zumindest ein Teil der illegal nach Deutschland eingereisten sind keine armen Schlucker, wie uns das linksgrüne SozialromantikerInnen seit Jahren verkaufen.

Die Kämpfe in Syrien sind so gut wie beendet. * Der Fluchtgrund vieler ist also weggefallen. Dass die wenigsten dank deutscher Vollalimentierung Anstalten für eine Rückkehr machen geht ebenso unter, wie die meist verschwiegenen sexuellen Übergriffe. Spricht man das in Deutschland an, wird meist nur abgewunken und über tragische Einzelfälle fabuliert.

Diese täglich und problemlos bei der Polizei recherchierbaren Fälle zeigen das erschütternde Bild importierter Gewaltkriminalität. Die oft genug auch unter den verschiedenen Nationalitäten selbst zu finden ist. Ein Syrer mag vielleicht keinen Afghanen und umgekehrt. Geschäftemacher werben bereits mit speziell auf Frauen zugeschnittene Selbstverteidigungskursen. Besser für alle Deutsche wäre Nachhilfe in Politik.

Ein Artikel in der Basler Zeitung zeigt eine Realität, über die deutsche Medien selten bis nie berichten. „Gekommen, um zu profitieren“ heißt es dort. Ich lasse den Bericht unkommentiert.

Sozialparadies Deutschland

Die BILD schreibt: „Laut Bundesagentur für Arbeit gab es Ende Dezember 5,93 Millionen Hartz-Empfänger. Davon waren 2,03 Millionen (34,3%) Ausländer. Fast die Hälfte von ihnen (959.000) stammen aus nichteuropäischen Flüchtlingsgsländern. Die größte Gruppe stellen Syrer mit inzwischen 588.301 Hartz-Empfängern.“ Die man auch in Prozent, im Gegensatz zur Zahl der BILD, von der Gruppe der 2,03 Millionen AusländerInnen berechnet werden sollten. Aber knapp 29 Prozent sind schockierender, als die Zahl der BILD.

Menschen aus insgesamt 193 Ländern beziehen in Deutschland Sozialleistungen. Diese Zahl ist verstörend. Eine Nation zahlt damit jene Erbschuld ab, mit der man sie seit Jahrzehnten in Geiselhaft genommen hat. „Man“, sind auch die Linken, die sich im Glanz des eigenen Scheiterns feiern und nun, nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Neuregelung der Grundsteuer, die gierigen Finger lecken.

Die meisten Deutschen werden mit den nackten Zahlen der Bundesagentur für Arbeit überfordert sein. Niemand fragt, wie viele der 65 Prozent deutschen Bezieher von Hartz IV-Leistungen noch einen Migrationshintergrund haben. Ich sage an dieser Stelle, dass (im Verhältnis zur Gesamtbevölkerung minus Ausländer) nur relativ wenige Deutsche solche Leistungen beziehen (die Gesamtzahl liegt bei etwa 5,6 Prozent) , aber 20 Prozent der Ausländer, deren aktuelle Zahl bei etwa 10,6 Millionen liegt. Tendenz weiter steigend.

Davon nun „Fremdenhass“ oder „Faulheit“ abzuleiten ist so dumm wie falsch. Aber ein Analphabet oder Ungelernter hat auf dem deutschen Arbeitsmarkt so gut wie keine Chancen. Das muss man ebenso klar ansprechen, wie die deutschen Sozialschmarotzer, von denen es natürlich auch einige gibt.

Zuwanderern die gleiche Summe zu gewähren, für deren Auszahlung ein arbeitslos gewordener Deutscher viele Jahre Beiträge zahlte, ist das denkbar schlechteste Signal. Auf der einen Seite schafft es weitere Begehrlichkeiten, auf der anderen Seite entsteht blanker Hass.

Deutsche Qualitätsmedien wollen mittlerweile eine verstärkte Ausreise von Syrern wahrgenommen haben. „Es reisen viel mehr aus, als neue kommen“, heißt es sinngemäß. Was verschwiegen wird, wer danach zu uns kommt.

Die müde Nation

Deutschland ist müde geworden. Zu viele Menschen sehnen sich nach Erlösung durch den Tod. Das könnte man zumindest glauben, wenn man in die grauen Gesichter der Menschen sieht. Jung, das sind nur die anderen, die aus fremden Kulturen nach Deutschland und Europa strömen, um das Blut dieses Volkes aufzufrischen. Hat jeder die Ironie erkannt?

Man fragt sich wie naiv Deutsche sein können, um den Fehler zu übersehen. Die schiere Masse an falscher Zuwanderung kann Deutschland völlig verändern. Und im Gegensatz zu meinen ParteifreundInnen von den GRÜNEN sage ich: „Nein, das ist nicht schön!“ Aber Linke und GRÜNE hatten schon immer Verständnisprobleme, wenn es um die eigene Kultur und /oder Finanzen geht.

Schuld daran sind auch ihre Eltern, die 1968 lieber vom Berliner Verfassungsschutz gesponsorte Molotow-Cocktails auf Lieferwagen der Springer-Presse warfen und diverse kommunistische Massenmörder hofierten, als einen Abschluss auf der Universität zu machen. Nimmt man nun das eingesetzte Meinungsmanagement hinzu, das durch die GEZ in Deutschland sogar staatlich finanziert worden ist, hat man eine gewisse Ahnung von der herrschenden Manipulation.

Die dummen Deutschen

Vor diesem Hintergrund kann man Deutschen eigentlich keinen Vorwurf machen, wenn sie politisch ungebildet sind. Man kann aber sagen, und das werde ich ihnen stets zum Vorwurf machen, dass viele jedem Versuch der Aufklärung widerstehen. Über Merkel zu schimpfen, aber weiterhin CDU zu wählen, ist wie der Blick auf das bereits gezückte Messer. Zur Zeit gibt es nur einige wenn auch schmerzhafte Schnitte, aber der finale Stich kommt bestimmt. Messerattacken sind übrigens in mehr als 95 Prozent aller Fälle tödlich. Das nur so nebenbei.

Nennenswerte Veränderung im System wird es schwerlich geben. Die AfD hat kein Konzept. Stramme ParteisoldatInnen der Altparteien klammern sich an ihre Posten und verweigern jeglichen Diskurs mit politischen GegnerInnen. Stattdessen werden schnell neue Gesetze geschaffen (NetzDG) und KritikerInnen im Bundestag ausgelacht.

Der dumme Deutsche schaut zu, oder besser gesagt weg. Der Satz „Störe meine Kreise nicht!“, bekommt eine tragische Bedeutung. Gut zu beobachten auch im Internet, für das ich stellvertretend Facebook und Blogs nennen will. Bewegt man sich im politisch korrekten Mainstream, ist alles gut. Wer davon abweicht, wird mit dröhnendem Schweigen oder einer Hexenjagd bedacht.

Die Hirntoten

Frauen, das sollte jeder wissen, reagieren empfindlicher auf soziale Ausgrenzungen als Mann. Im Bestreben um Harmonie sind sie daher eher geneigt sich anzupassen, was sehr oft und sehr geschickt zu ihrer Instrumentalisierung durch politische Parteien (Richtungen) verwendet wird.

Nicht umsonst sind es oft Frauen, die bei Krisen als ehrenamtliche Helferinnen an vorderster Stelle stehen, oder sich vor Hass geifernd als Aktivistinnen missbrauchen lassen. Die Richtung spielt dabei keine Rolle, das System hat diese Hirntoten erschaffen.

Zu beobachten ist diese Klientel aktuell bei jenen Demonstrationen, die Merkel und die importierte Migrantengewalt als Hintergrund haben. Das kreischende Jungvolk der Antifa, das so oder ähnlich auch als HJ (Hitlerjugend) oder FDJ (Freie Deutsche Jugend) durchgehen könnte, stammt oft (siehe oben) aus einem vorbelasteten Elternhaus.

Aufbruch ins Morgen

„Der Osten rollt“, ist der Titel eines Liedes, das in diesen Tagen neue Bedeutung erhält. So ist es wieder der Osten, der gegen die aktuelle Politik auf die Straße geht. Aber zumindest bei PEGIDA macht sich dank behördlicher Zermürbungstaktik eine gewisse Verzweiflung breit. Man erreicht dort keine Massen mehr. Das liegt klar an eigenen Fehlern und der oft fehlenden Abgrenzung gegen einige rechte Extremisten, die es in den Reihen der DemonstrantInnen gibt.

Primär ist es die Macht des Staates, der über Verfassungsschutz und Polizei Kontrolle ausübt, die einen Erfolg verhindert. Man lässt die „Störenfriede“ einfach gewähren und schlägt irgendwann zu. Oft subtil und in Form von gesetzlichen Hindernissen, oft auch mit Anzeigen gegen die VeranstalterInnen, oder eingeschleusten V-Männern. Der größere Fehler, der bereits nach dem Fall der Mauer zu beobachten war, liegt in der Zersplitterung der Widerstandsbewegung. Genau daran sind bereits viele Revolutionen gescheitert.

Ein kleinerer Teil der Merkel-GegnerInnen besteht aus Intellektuellen, deren Ausführungen für einfache BürgerInnen zu abgehoben sind und die sich eher selten zu den Plebejern gesellen. Dabei käme ein parteiübergreifendes Miteinander besser an, als elitärer Hochmut oder gegenseitige Denunzierung. Leider scheinen die Deutschen auch dafür zu „dumm“ zu sein, was bereits die alten Germanen vor einigen tausend Jahren bewiesen. Die haben sich auch lieber gegenseitig umgebracht. Was wäre, wenn man das in Deutschland endlich ändert?

Die aktuelle Lage in Syrien blieb bewusst unerwähnt.

Advertisements

16 Kommentare zu “Gedanken einer Ausländerin: Die dummen Deutschen

  1. Mal abgesehen von den alten Germanen, welche es noch nicht wirklich so lange gibt, finde ich deine Argumente nachvollziehbar und nicht wirklich schwer zu verstehen, zumindest für diejenigen die es begreifen wollen und davon gibt es ja nicht allzu viele, leider. Solange wir diese Regierung haben, werden wir noch länger im Dornröschenschlaf der Hirntoten verbringen, doch das Erwachen könnte grausam ernüchternd sein, fürchte ich.

    • Dass es sich bei den Germanen lediglich um ein Wort, eine Bezeichnung und um kein einheitliches Volk handelte, wie das gewisse Nationalromantiker gern hätten, ist unbestritten. Du stimmst mir aber sicherlich zu, dass man durchaus von „germanischen Stämmen“ sprechen kann, die Julius Cäsar und auch Tacitus zu dem Begriff „Germanen“ vereinheitlicht haben und die ihr Siedlungsgebeit „Germanien“ nannten. Du wirst mir auch zustimmen, dass diese „Germanen“ sich mit unglaublicher Brutalität lange Zeit gegenseitig abschlachteten und erst nach einigen hundert Jahren vereint gegen Rom marschierten.

      Die Frage stellt sich, ob die Deutschen unter dem Stakkato medialer Verblödungsgeschosse noch erwachen können. Zwei Zitate aus der Matrix-Trilogie haben eine fast schon tragische Bedeutung: „Dies ist Deine letzte Chance, danach gibt es kein Zurück mehr! Wenn Du die blaue Pille nimmst, ist alles vorbei. Du wachst auf in Deiner Welt und glaubst an das, was Du glauben willst. Nimm die rote Pille, und Du bleibst im Wunderland. Und ich führe Dich in die tiefsten Tiefen des Kaninchenbaus!“

      Und: „Ich versuche deinen Verstand zu befreien, Neo. Aber ich kann dir nur die Tür zeigen. Hindurchgehen musst du alleine.“

      Im Gegensatz zu vielen Deutschen, denen der Pessismismus und die Müdigkeit ins Gesicht geschrieben steht, bleibe ich optimistisch. Das ist meine Natur.

      • Liebe Mayumi, ich hatte dir doch nicht widersprochen und gebe dir gerne recht 😉 Bisher dachte ich fälschlicherweise Marcus Aurelius hätte die Germanen das erste mal erwähnt, aber mein überwiegendes Wissen dieser Geschichte stammt von Asterix und Obelix 😀 Vercingetorix hätte während der Zeit der römischen Besatzung unter Cäsar wohl die erste, wenn auch erfolglose Vereinigung der keltisch-gallischen Völker versucht, aber die Franzosen haben immer schon gerne ihr eigenes Ding gemacht 😉

      • Wer sagt, dass ich recht haben will? Bei mir sind die gallischen Kriege und Tacitus einfach noch nicht so lange her. 😉

        Marcus Aurelius ist erst 121 n. Chr, also ein Jahr nach dem Tod von Tacitus geboren worden. Julius Cäsar erwähnte die Germanen erstmals in seinem Werk über die gallischen Kriege im Jahr 57 v. Chr. Siehe Caes.Gall.2,4,10. Wörtlich heißt es: (10) Condrusos, Eburones, Caerosos, Caemanos, qui uno nomine Germani appellantur, arbitrari ad XL milia. / (10) die Condruser, Eburonen, Caeroser und Caemaner, die man zusammen Germanen nenne, könne man auf 40.000 Krieger schätzen.

        Es gibt noch andere Passagen, die von „Germanen“ sprachen.

        Publius Cornelius Tacitus schreibt: „Germania omnis a Gallis Raetisque et Pannoniis Rheno et Danuvio fluminibus, a Sarmatis Dacisque mutuo metu aut montibus separatur: cetera Oceanus ambit, latos sinus et insularum immensa spatia complectens, nuper cognitis quibusdam gentibus ac regibus, quos bellum aperuit.“ / Germanien wird als Ganzes von den Galliern, Rätern und Pannoniern durch die Flüsse Rhein und Donau, von den Sarmaten und Dakern durch gegenseitige Furcht oder Gebirge geschieden. Das Übrige umfließt das Weltmeer, das tiefe Landeinschnitte und Inseln von unermesslicher Ausdehnung umfasst, wobei man erst kürzlich einige Völkerschaften und Könige kennen lernte, die der Krieg erschlossen hat.

        Sowohl Cäsar wie auch Tacitus irrten sich natürlich, was die „Germanen“ und „Germanien“ betraf. Die Zuordnung zu Galliern und Germanen war schwierig und beide Gruppen hatten Stämme auf dem jeweils anderen Gebiet.

        Merkt man, dass ich Geschichte liebe? 😀 Und morgen gibt es dann Nachhilfe über die ersten Samurai. Bis dahin sind dann vielleicht noch einige „Germanen“ wach.

  2. Was hälst du von dem „westlichen“ Militäranschlag auf Syrien? Jetzt ärgert sich Putin wahrscheinlich, weil er Trump zur Macht verholfen hat. Und Deutschland hält sich (wie meistens) raus.

    • Putin hat Trump zur Macht verholfen? Woher hast du diese Weisheit?

      Ein völkerrechtswidriger Militäreinsatz in Syrien ist warum legitim? Ach so klar, die Behauptung etwas getan zu haben, ohne Beweise vorzulegen, rechtfertigt das?

      Deutschland hält sich also raus, wie schon in den beiden „Golf-Kriegen“, als deutsche Minenräumer die Arbeit für die USA übernahmen und deutsche Soldaten in AWACS-Flugzeugen saßen?

      • In Bezug auf die US-Wahl: Zumindest behauptet dies das FBI.
        Laut der Medien wurde beim Militäreinsatz auf Syrien das Forschungszentrum in Barsah (zur Entwicklung von Chemiewaffen), die Lagerstätte in Schien (Lagerung des chemischen Kampfstoffs Sarin) und der Militärflughafen Dumair angegriffen (Raketen wurden abgefangen). Gegen die Angriffe auf die zuerst genannten Ziele bin ich nicht so negativ eingestellt. Ich gehe aber auch davon aus, dass Assad schon mehrfach während des Syrienkriegs Chemiewaffen eingesetzt hat. Demnach vertraue ich dies bezüglich unseren Medien.

      • Meine japanische Seite würde nun lächeln und schweigen. Meine deutsche Seite meint, dass der Titel des Beitrags wirklich passt. Aber wer will schon sein Gesicht verlieren. 🙂

        Was wäre, um genau das zu vermeiden, wenn du beim Thema bliebst? Ich erkläre dir gern in einem vielleicht noch kommenden Beitrag, was in Syrien bzw. der Region wirklich geschieht. Alternativ folgst du weiter den deutschen Medien und glaubst amerikanischen „Beweisen“ zu (Thema deiner Wahl einsetzen). Dass Assad kein Heiliger ist, habe ich übrigens schon immer gesagt.

      • Ich denke, dass wir beide selbst in die Kriegsgebiete von Syrien reisen müssten, um herauszufinden, was dort wirklich passiert (ein Bild von der Lage machen). Und selbst dann würden wir nicht alles mitbekommen. Aber jetzt höre ich mal mit diesem Thema auf.

      • Muss man in Kriegsgebiete reisen um über Fakten nachzudenken? Jeder, der den Willen dazu hat, kann die Lückenberichterstattung der Medien durchschauen.

  3. Zu der Dummheit gesellt sich auch noch die Faulheit der Deutschen.
    Diese Faulheit sich um etwas zu kümmern stufe ich als gefährlicher als die Dummheit ein.

    Gegen Dummheit kann man noch etwas tun aber die Faulheit oder heutzutage auch Gemütlichkeit der Deutschen ist kein Kraut gewachsen.
    Alle leicht zugänglichen Medien überfluten die Nation mit ihren Berichten.
    Dies bestärkt die eigene Faulheit sich nichts selbst zu informieren.

    Von Grund auf wird heutzutage den Menschen beigebracht nur soviel Leistung zu erbringen wie er zu erbringen hat. Das zieht sich durch sein ganzes Leben.
    “ Tu nur so viel wie nötig, nie wie möglich“ kennt ihr diesen Leitspruch nicht?

    Wer sich informieren möchte für den veröffentlicht der swprs jedes Jahr einen
    Medien- Navigator mit einer Tabelle über die Positionierung der deutschsprachige Medien politisch und geopolitisch.
    Für die Faulen von uns ist dieser sogar so einfach aufgebaut, man nur auf das Label der gewünschten Medienanstalt klicken und man bekommt die gewünschten politisch positionierten
    Informationen auf dem Silbertablett. (entschuldige für die Werbung)

    Ich denke einfach mal dass der Großteil der Deutschen einfach satt und so Fett das er sich gar nicht mehr rühren kann und will. Außer natürlich die gertenschlanken Frauen, Lesben und Japanerinnen und natürlich alle anderen die sich nicht zu der satten Generation zählen 😉

    • Diese Trägheit der Deutschen basiert auch auf Manipulation. Die Medien haben „uns“ das denken abgenommen. Das ist schon schlimm genug, aber statt sachlich-neutraler Berichterstattung wird von den Medien einseitig Partei ergriffen. Mehr als 70 Prozent der JournalistInnen sehen sich als Linke (GRÜNE). Auch wenn man schon mal auf die SPD einprügelt, in der Summe bleibt man auf der linken Seite.

      Vielleicht sollte man den Blick auf die Deutsche Druck- und Verlagsgesellschaft (DDVG) richten, die Medienbeteiligungsgesellschaft der SPD. Die haben die wenigsten auf der Rechnung, wenn es um (linke) Meinungsmache geht. Und dann gäbe es noch die Atlantik-Bücke, mit 88 zum Teil hochrangigen deutschen JournalistInnen, Verlegern und Intendanten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s