Das schweigende Volk

Der Mord in Kandel, an der erst 15-jährigen Mia, ist den meisten noch in frischer Erinnerung. Seit mehr als einer Woche warte ich nun auf den Aufschrei in Deutschland. Darauf, dass endlich etwas geschieht. Stattdessen herrscht meist Schweigen. Warum ruft keiner „Wir sind Mia!“

Psychologen erklären uns die Gründe, warum immer wieder junge Migranten zu Tätern werden. Demnach sind die meisten stark traumatisiert und natürlich von einem anderen Frauenbild geprägt. Von dem Opfer oder wie es den Hinterbliebenen geht, spricht keiner.

Alterslos

Ich weiß nicht, wie alt dieser Afghane wirklich ist, aber es spielt eine große Rolle. Wer sich wie der Mörder von Maria Ladenburger als 17-jähriger ausgibt, aber zum Tatzeitpunkt schon 32 Jahre alt war, den muss die ganze Härte des Erwachsenenstrafrechts treffen.

Mias Mörder wirkt zumindest deutlich älter, als er selbst angegeben hat. Das muss zwingend festgestellt werden. Auch gegen der Willen des Täters. Und es müssen endlich bundesweit Konsequenzen aus all diesen Vorfällen gezogen werden, bei denen sich angebliche Jugendliche Leistungen erschleichen.

Aber die SPD bastelt bereits heimlich am Familiennachzug für Migranten und kann sich der Stimmen der GRÜNEN und der LINKEN sicher sein. Sie alle, die keine Identität mehr haben, bringen damit Deutsche weiter in Gefahr. Aber wieder bleibt der Aufschrei aus, die Lämmer schauen weg.

Wer nun doch aufbegehrt, dem wird mit dem Schlagwort „Humanitäre Hilfe“ gekontert. „Das wohlhabende Deutschland habe die moralische Pflicht …“ Die Wahrheit sieht anders aus.

Die Flüchtlingsindustrie

Längst hat sich rund um die sogenannten Flüchtlinge eine Industrie gebildet, die kräftig am nicht enden wollenden Strom der Menschen verdient. Untermauern kann man das locker mit seriösen Quellen, wie diesem Artikel in der FAZ, der schon im August 2015 veröffentlicht worden ist. KLICK MICH

Vielleicht dämmert es nun vielen LeserInnen, warum keine Grenzen geschlossen werden, warum auch Asylbetrüger ins Land der Dichter und Denker gelassen werden und warum die Gewalt in Deutschland explodiert.

Zugegeben liegt es auch an der satten Zufriedenheit der Deutschen, die man seit mehr 70 Jahren umerzieht. Am Beispiel Schweden kann man gut erkennen, welches Schicksal bald auch Deutschland droht.

Schweden und das ist beachtlich, hat es in die Öffentliche Meinung Japans geschafft. Mit völligem Unverständnis blickt man in Japan auf die dortigen Zustände und kann nicht verstehen, wie sich ein ehemals stolzes Volk selbst abschaffen kann. Wer es noch nicht weiß, Schweden hat ein riesiges Migranten Problem.

Die linke Hegemonie

„Aus queerfeministisch-marxistischer Perspektive sei Migration inhärent schädlich“, hat Jenny Künkel geschrieben. „Das System Migration wird durch Rassismus, Sexismus und Kapitalismus hervorgebracht“, heißt es weiter. Und da hat Frau Künkel recht. Bemerkenswert ist ihre Kritik an den Linken. Gemeint ist damit aber keine Partei.

Jenny Künkel: „Die Liberalisierung der Migrationsgesetzgebung in den letzten Jahren führte zu einem Anwachsen von Menschenhandel, mehr toten Flüchtlingen im Mittelmeer und Armutsmigration.“

Es sind genau diese Linken, zu denen man auch Frau Merkel zählen kann, die zum Teil aus wirklicher Überzeugung, aber auch aus ideologischer Verblendung, Deutschland für immer verändern wollen.

Sie, die keine Identität mehr haben, sprechen sie auch allen anderen ab. Das war bei den alten Linken anders, dort war man durchaus stolz auf das eigene Land.

Mit ohne Stolz

Ich war immer stolz darauf einen deutschen Pass zu haben. Und ja, ich war eine Linke. Überrascht? Aber und auch das muss ich betonen, politisch schon immer (sozial)liberal-konservativ eingestellt. Das macht mich eher zu einer SPD-Anhängerin oder doch zum CDU-Mitglied.

Aber meine Welt waren die GRÜNEN, denen ich lange viel verziehen habe. Damit ist Schluss. Es sind diese GRÜNEN, es sind Frauen wie Roth, Künast, Göring-Eckardt und Peter, denen ich den politischen Krieg erklärt habe.

Genau diese GRÜNEN braucht niemand mehr! Diese, vom System korrumpierten Gestalten, die träge in ihren Sesseln im Bundestag sitzen und über 52 verschiedene Geschlechter diskutieren. Da schüttele selbst ich den Kopf.

Wenn der Flüchtling kommt …

… wird kräftig verdient. Aber das Thema hatten wir schon. Was die meisten nicht verstehen, junge Männer haben keine Frauen. Sie wollen sie erst in Deutschland finden. Hier, so heißt es, seien diese willig und leicht zu haben.

Erste Tests sogenannter Antänzer, haben wir ab Silvester 2015 gesehen. Danach stiegen die sexuellen Übergriffe dramatisch. Inklusive Mord, wenn Mann seinen Willen nicht bekommt, der kein Jugendlicher sondern schon über Dreißig ist.

All das hätte man vermeiden können. Statt pro Monat bis zu  € 5000 für einen (angeblichen) unbegleiteten Jugendlichen auszugeben, wäre diese Summe in dessen Heimatland viel besser aufgehoben. Damit kann man zig Menschen gut und reichlich ernähren. Aber das bringt der Flüchtlingsindustrie kein Geld.

Der FOCUS präsentiert bereits den Handschlag von Schulz und Merkel, um die Wählerinnen auf die neue GroKo einzustimmen. Vier weitere Jahre Mutti werden folgen und Deutschland schafft sich weiter ab.

 

Advertisements

29 Kommentare zu “Das schweigende Volk

  1. Ich wünschte ich könnte dir widersprechen. Leider Übereinstimmung zu 100%.

    Deine linke Einstellung überrascht mich nicht, aber ‚Reallinkos‘ gehen im politischen Betrieb gnadenlos unter. Es verstehen heutzutage nur noch wenige Menschen – so scheint es zumindest – was es heißt, politisch vernünftig zu agieren. Diese Art von Politikern könnten sich mE bis zu 2/3 der Wähler sicher sein. Wenn sie denn nur wollten, leider auch könnten, denn die Sachzwänge sowie Freundschaftsdienste fordern ihren Tribut.

    Ein Mehrheitswahlrecht tut den Deutschen not, wobei ich mir nicht sicher bin, ob dies überhaupt eingeführt werden könnte. Eine derzeit witzige Konstellation da in Deutschland, nur darüber lachen kann ich nicht.

    • Wohin es führt, wenn FundamentalistInnen an der Macht sind, haben wir in unseren Ländern gesehen. Ihr seit schon einen Schritt weiter. Auch, wenn der Kurz momentan nur den Strache gibt. Aber vielleicht meint er es wirklich ehrlich. Ich wünsche es mir und hoffe auf deutliche Impulse aus Österreich, Ungarn und Polen, bzw. allen „östlichen“ Staaten. Dort gibt es noch echten Patriotismus, der nicht sofort als „Nazi!“ gebrandmarkt wird.

      Ich bin zur Zeit noch unschlüssig, ob ich Deutsche bleibe oder „nur“ noch Japanerin sein möchte. In Japan kann ich viel mehr bewegen (in Sachen LGBT), als das politisch in Deutschland möglich ist.

      Die momentane Konstellation in Deutschland ist mehr oder weniger präzise von neutralen Beobachtern vorausgesagt worden. Und wenn ich sehe, wie sich die abgewählte GroKo ziert und windet, kenne ich schon das ungefähre Ergebnis der nächsten Wahl.

      • Ich bin gespannt, was Kurz aus dem Vertrauensvorschuss, dem ihm die ÖsterreicherInnen gegeben haben, macht. Wunderwuzzi ist er keiner, da er sich genauso politischen Gegebenheiten beugen muss. Trotzdem bin ich zuversichtlich, dass er vieles anders und damit besser machen kann.

        Bis vor ein paar Jahren wurde man von linker Seite recht schnell ins Nazi-Eck gestellt, das hat sich bei uns gebessert, stimmt. Auch ein Grund, warum die Grünen aus dem Parlament geflogen sind. Die Stimmung ist gekippt, man sieht jetzt mehr den Realitäten ins Auge. Viele haben’s vorher schon gesehen, andere mussten erst jene Augen öffnen, die sie vorher krampfhaft verschlossen hielten.

        Merkel, Schulz, Seehofer – bild.de bezeichnet sie zurecht als angeschlagen (abgehalftert passt für mich besser). Diese 3 sollen Deutschland führen? Echt jetzt? Wie du sehe ich die politischen Vorreiter hinsichtlich der Einwanderung auch in Ländern wie Österreich, Ungarn oder Polen. Hätte ich vor ein paar Jahren für unmöglich gehalten. Was machen Deutschland?, würde Trapattoni wohl sagen.

        Jetzt hast du mich ja doch noch überrascht: in Japan kannst du mehr in Sachen LGBT bewegen als in Deutschland? Dann bin ich gespannt, was du in Zukunft darüber berichten wirst.

      • LGBT in Japan steckt noch in den Kinderschuhen. In Deutschland haben wir doch schon (fast) alles erreicht. (Ehe für alle etc.)

        Die BILD ist der große Meinungsmacher in Deutschland. Schießt man sich dort auf wen ein, ist er ganz schnell weg. Bisher kommen aber nur Warnschüsse, echte Kritik bleibt noch aus.

        Kurz hat sich zumindest in der Flüchtlingskrise profilieren können, als er mit dazu beigetragen hat, die Balkanroute zu schließen. Was die „Linken“ übersehen (wollen?), auch in Österreich gibt / gab es eine Flüchtlingsindustrie, die neue Regierung betreibt Selbstverteidigung. Und das ist in meinen Augen legitim. Auch wenn unsere Länder reich sind, müssen wir kein Millionenheer aufnehmen, das unsere Wertvorstellungen nicht teilt und unsere Gesetze ablehnt. Die Migration hört sehr schnell auf, wenn man die Mittel streicht. Dann ist wieder Platz für wirklich Verfolgte.

        Dürfte ich dich vielleicht um ein Statement, sofern du darüber informiert bist, zu der IB bzw. Martin Sellner bitten? Ich beobachte die Aktivität der IB schon eine Weile und dass sie in ganz Europa weiter wächst. Der Verfassungsschutz hat sie bereits ins „Nazi-Eck“ gestellt. Aber stimmt das auch?

        Für mich stellt sich die IB als eine Art Jugendbewegung der AfD bzw. FPÖ dar, mit deutlich rechtspopulistischen und -radikalen Elementen. Extremismus ist etwas anderes. Sie stellen keine Verfassung in Frage. Schwierig hier durchzublicken.

      • 👍

        Was die IB betrifft, die läuft bei mir unter dem Radarschirm. Auf Sellner wurde ich aufmerksam da sein Auto abgefackelt wurde. Verdächtigt wurden ua. die Antifa, bewiesen wurde jedoch nichts.

        Seine Ansichten sind, soweit ich sie verfolgen bzw. beurteilen kann, zwar anachronistisch (Frau an den Herd, Antifeminismus, usw.) aber im gesetzlichen Rahmen. Ich habe hier den Eindruck, dass man ihn bzw. seine Bewegung gerne in die rechtsextreme Ecke stellen will, er dies aber schlauerweise vermeiden kann. Trotzdem sind Anknüpfungspunkte zu dieser Ideologie nicht zu übersehen, genauso wie es auch einzelne Personen der FPÖ machen.

        Ich denke, er versucht weiter Aufmerksamkeit zu erregen, eine massiv öffentliche Wirksamkeit kann ich aber bis jetzt nicht feststellen.

      • Vielen Dank für die Info! Ich habe einige Videos im Zusammenhang mit IB-Aktionen gesehen, die keine extremistischen Inhalte hatten. Wie du bin ich der Meinung, dass die IB zwar mit dem rechten Rand kokettiert, aber ansonsten lediglich einen (ultra)konservativen Hintergrund hat.

        Zum Thema Auto abfackeln sage ich nur, dass solche Aktionen erbärmlich sind. Diese Radikalisierung der Antifa ist nur ein erster Schritt, der zu einer neuen RAF-Generation führen könnte. Und die braucht nun wirklich niemand.

        Was ich allerdings erschreckender finde, wie man versucht unliebsame Personen mundtot zu machen, statt den Diskurs zu suchen. Dieses Verhalten der Linken zeigt, wie nervös sie geworden sind. Sie ahnen oder wissen, dass ihre Zeit abläuft und wehren sich nun mit allen Mitteln dagegen. Bisheriger Höhepunkt bei Prominenten war das abfackeln des Autos von Professor Werner Patzelt, der sich rein wissenschaftlich zu PEGIDA und der AfD äußerte. Solche Aktionen zeigen, wie sprachlos Linke geworden sind. Was kaum verwundert, auch sie gehören zum „schweigenden Volk.“

  2. Die Abschaffung der Deutschen – biologischen Germanen – das ist das derzeitige Ziel der deutschen Politiker-Kaste. Wer das zu lautstark und medienwirksam kundtut, der wird erst mundtot gemacht und wenn das nicht hilft, verklagt und inhaftiert. Dank des neuen Zensurgesetzes für das Internet geht es sehr schnell mit der Zensur.

    Siehe die Kanadierin Monika Schäfer. Warum protestiert Kanada nicht gegen die Festnahme?

    Wieviele junge deutsche Frauen müssen noch von Migranten vergewaltigt, verstümmelt oder ermordet werden, bis die Deutschen aufwachen?
    Wie lange wollen wir uns das noch gefallen lassen???

    • Der sogenannte „Große Austausch“, ist ein beliebter Slogan der rechten Szene. Diese Art Kommentar ist auf meinem Blog unerwünscht. Sachlichkeit, gern auch etwas emotional gefärbt, ist immer willkommen.

      • Ich achte alle, die schon in Deutschland sind, welche biologischen Wurzeln sie auch immer haben mögen. Und ich habe bewußt „Germanen“ gewählt und nicht „Arier“, wie die NS-Propaganda. Aber ich muss nicht dabei zusehen, wie die Germanen ausgerottet werden. Die Wale und Delfine sind besser geschützt.
        Aber durch solche Aussagen wird man schnell in die nationalsozialistische oder rassistische Ecke gestellt. Ein Germane sieht anders aus als ein Türke, ein Araber, ein Chinese, Japaner oder Afrikaner. Und es gibt weitere Unterschiede.
        Wie wäre es denn, wenn plötzlich 20 Millionen Afrikaner und Araber nach Japan übersiedeln würden?
        Würden die Japaner ihre Kultur für sie aufgeben? Ihnen ihre jungen Japanerinnen zum Opfer darbieten? Klingt hart, aber in Deutschland entwickelt es sich gerade in diese Richtung.

        Nur weil ich sage, daß mir das nicht gefällt, bin ich ja kein Rassist. Niemand soll irgendjemanden verletzen, auf welche Art auch immer. Aber hier in D macht es zur Zeit für die Leidmedien einen großen Unterschied, wer da wen verletzt hat. Und deshalb melde ich mich hier und weise darauf hin, wie ich es sehe.

      • Ich achte andere Meinungen, aber lehne Parolen ab. Was wir erleben, auch wenn es gewisse Gruppen / Personen gern anders sehen, ist kein „Austausch“, sondern eine gewollte Globalisierung, mit Aufgabe der Nationalstaaten. So kann man das sachlich formulieren, ohne im Jargon rechter Kreise zu enden.

  3. Das sind viele harte Worte und natürlich ebenso Fakten. Ich kenne die Sprüche der (Flüchtlings) Psychologen, aber auch die treten nicht kostenlos vor die Kamera und da bezweifle ich doch stark die Unabhängigkeit ihrer (Fach) Meinung, denn in erster Linie wird in den Herkunftsländern der Täter weitaus drastischer bestraft als in Europa. Da werden Hände abgehackt (bei Diebstahl), aber auch schon wegen Blasphemie hingerichtet und erst recht bei Mord, also ist doch die Wahrnehmung der Asylsuchenden eine völlig verschobene und sie sind Menschen wie wir, was nichts anderes bedeutet, als dass diese Wissen, was Straftaten nach sich ziehen. Ich würde jedem Hilfesuchendem klar machen, dass falsche Angaben (Alter, Herkunft usw) bei der Antragstellung zur sofortigen Ausweisung führt, wenn man dabei erwischt wird, unabhängig davon, wann dieser Tatbestand entdeckt wird. Hier sollten ganz normale Verjährungsfristen wie in Deutschland üblich herrschen. Natürlich sind die Asylanträge stark zurück gegangen, aber meiner Meinung nach dauert es viel zu lange den Wiederaufbau der Herkunftsländer voranzutreiben und dafür reicht eine geschäftsführende Regierung allemal, doch man sitzt derzeit alle Themen aus, wie es eine Kanzlerin alleine nicht besser könnte. Es findet einfach kein Staat mehr statt. Stelle man sich einmal vor, niemand würde mehr zur Arbeit gehen, nur weil der Chef den Arbeitsvertrag noch nicht schriftlich verlängert hat. Ganze Arbeitsgerichte wären mit den Folgen beschäftigt. Ich empfinde Deutschland allerdings als Migrationsland, nur ob jeder Wirtschaftsflüchtling fast automatisch Jahre hier verbringen sollte, bevor festgestellt werden kann ob er nun bleiben darf oder gehen muss ist reinster Dilettantismus unserer oberen Politfürsten, die es seit Jahrzehnten nicht schaffen ein vernünftiges Einwanderungsgesetz zu machen, was Ausbildung, monetäre Möglichkeiten und politische Verfolgung nicht mehr zusammen in einen Topf schmeißt. Auch die Dauer der Verfahren lässt auf den reinen Unwillen der Regierigen in Berlin schließen, denn sonst würden sie mit mehr Personal und besserer Ausstattung dagegen wirken. Nur vom Reden alleine kann kein Sachbearbeiter schneller entscheiden und zur Bewältigung der Flüchtlingsflut war es ja ebenfalls möglich Personal zu beschaffen, damit der Antragsberg abgearbeitet werden kann. Es wird sich wahrscheinlich nichts ändern, aber wer glaubt daran schon wirklich? Eben. Business as usual, lautet das Motto, wie schon immer.

    • Auch Psychologen gehören einer „politischen Richtung“ an, um es einfach auszudrücken. Wobei einige vermutlich nur in ihrer rosa Wattewelt leben. Das ändert aber nichts daran, dass bei Gewalttaten die Täter im Fokus stehen und immer wieder deren Beweggründe erklärt (entschuldigt) werden müssen.

      Deutschland hat fertig, um es salopp zu sagen. Diese ganze Gesellschaft ist gnadenlos überzüchtet und schlaff geworden. Serge Menga, der vor Jahren aus dem Kongo nach Deutschland kam, hat es pro Deutschland, für ein Land das er liebt und achtet sinngemäß so formuliert: „Das sind Raubtiere, die nach Deutschland fliehen. Die Deutschen dagegen sind nur Schafe.“

      Schaut man sich die Gewaltspirale an, hat er recht. Warum waren meine Kurse regelrecht überlaufen? Wir waren / sind näher dran am Geschehen, als abgehobene PolitikerInnen in Berlin, die in einer abgeschirmten Zone leben.

      Queerfemnistisch-marxistisch gesehen, da hat Jenny recht, ist die Migration hausgemacht. Ich könnte an dieser Stelle noch ganz anders vom Leder ziehen und den Pseudolinken einiges um die Ohren hauen. Aber die sind hinter schwarzen Masken verborgen, das wissen wir nun. Sie verbirgt die Fratze(n) der Antifa.

      Sind „sie“ in Berlin wirklich nur unwillig oder verfolgt man einen perfiden Plan, lieber Arno? „Wem nutzt die momentane Lage?“ Das gilt es auch hier zu fragen. Eine Antwort: Der Flüchtlingsindustrie. Wir sprechen von bis zu 20 Milliarden Euro pro Jahr. Vom Bund! Aber da wären noch die Kommunen. Wollen wir eine Rechnung aufmachen und zeigen, wer wirklich abkassiert? Guten Morgen Deutschland! Wann werdet ihr endlich wach?

      • Unwillig war nur höflich, denn die wissen ganz genau warum sie etwas machen und für wen. Da gibt es keine zwei Meinungen und natürlich sind wir fast alles Schafe (mich eingeschlossen), weil man alles andere permanent aus uns raus treibt, sonst würden sich die Deutschen nicht immer alles gefallen lassen, ob an der Arbeit oder im ganz normalen Alltag und mich stört enorm die Verteidigungsstrategie der Täter und die Opfer dienen nur als Quotenmittel, ob nun in Berlin am Breitscheidplatz oder anderswo. Sollte man doch den Mund aufmachen, gibt es garantiert politisch korrekte Korinthenkacker die sich lieber über jedes Wort mockieren, als einmal selber den Arsch zu heben. Jetzt mal nur unter uns, liest ja sonst keiner mit 😉

      • Du würdest dich wundern, wer alles diesen Blog liest, lieber Arno. Aber die meisten schweigen.

        Es gibt Widerstand gegen das Schweigen und die Bevormundung. Leider ist der (noch) zersplittert und wird geschickt in die rechte Ecke gedrängt. Das ist aber nur zum Teil richtig. Xavier Naidoo, um nur ein Beispiel zu nennen, ist mit Sicherheit kein Rechter. Er, wie auch ich, hat eine andere Meinung, die politisch anders ist.

        Vor einigen Minuten habe ich über Webradio ein Statement von Schulz und Merkel zu den Sondierungen gehört und mir ist fast schlecht geworden. Ob ich das Ergebnis jetzt schon veröffentlichen soll?

        Bist du noch ein Schaf, wenn du einen Blog betreibst und zumindest ansatzweise Kritik ausübst. Natürlich haben Aktivitäten, in Form von Demonstrationen für / gegen … oder innerhalb einer Partei, eine andere Qualität. Und daran mangelt es in Deutschland. Nur der „wilde Osten“ rebelliert.

      • Sicher bin ich ein Schaf und schwarz noch obendrein. Bald werden sich alle Medien über die Aussagen von Schurkel (schöner neuer Begriff für die beiden, oder?) auslassen, aber ich persönlich bin nicht sonderlich neugierig, habe ich mir doch schon im Dezember genau dieses Vorgehen vorgestellt und hinterfragt, aber so ist die Politiklandschaft. Stets mit sich selbst beschäftigt, als ob sie der Nabel der Welt wären und nicht nur der verzichtbare Blinddarm 😉

      • Wir müssen unser Augenmerk nur auf die BILD richten. Mit deren Berichterstattung steht oder fällt Merkel. Und noch hält man sie im Amt.

  4. Eigentlich ist ja das traurige an der Sache ganz etwas anderes. Es gibt Gesetze und an die muss sich jeder halten. Würden diese entsprechend durchgesetzt, wären viele Probleme gleich abgeschafft.

    ABER natürlich wird dann argumentiert, dass man von Menschen aus entsprechenden Gegenden das nicht erwarten kann, weil diese doch aus einer völlig anderen Kultur stammen.

    Dummerweise kann man so lange den Kopf schütteln wie man will. Solange durch Flüchtlinge Geld machen kann, wird es gemacht, genau wie so lange dort unten Krieg geführt wird, bis sich keine Waffen mehr verkaufen lassen. Gerüchteweise also noch so um die 10 Jahre, bis alle geflüchtet oder tot sind.

    • PolitikerInnen haben das Talent, dass sie zwar Gesetze machen (lassen!), sich aber wenig um deren Einhaltung kümmern. Der Trick, viele Gesetze sind (absichtlich?) schwammig formuliert und interpretierbar.

      Die Flüchtlingsindustrie, ist neben den Waffenverkäufen, ein riesiger Gewinnfaktor. Wir, das Volk, werden mit Almosen in Form von Sportereignissen oder vielleicht Steuererleichterungen abgespeist. Wetten, dass spätestens bei den Winterspielen in Südkorea, niemand mehr von Syrien und anderen Regionen spricht? Aber vielleicht irre ich mich und „Onkel Kim“ marschiert nach Südkorea. Keine Angst, das wird er nicht.

      Ich kenne Gerüchte, ich kenne Meinungen, Thesen, Spekulationen und (Halb)Wahrheiten, was die Globalisierung und mögliche neue Ordnung in der Welt betrifft. Haarsträubend daran, die Eliten sprechen (schreiben!) ganz offen über ihre Pläne. Das lesen nur Insider, normale BürgerInnen wollen sich damit nicht beschäftigen. Sie schauen lieber weg.

  5. Es gab mal eine Band namens Quiet Riot…
    man könnte meinen, die Fanbase in Westeuropa müsste gigantisch sein.

    Zum Thema Schweden:
    Ich nehme an, das kennst Du natürlich schon –
    wusst‘ ich‘s doch…😉

    LG

    • In Japan beobachtet man die Entwicklung in der Welt sehr genau. Meist äußert man sich nicht oder nur sehr zurückhaltend. Aber wenn dann wirklich über etwas gesprochen wird, hat das eine ganz andere Qualität und sollte ernst genommen werden.

  6. Wie viele andere bin auch ich definitiv für eine ärztliche Untersuchung zur Alterseinschätzung der jungen Asylbewerber. Auch wenn das Alter nicht genau ermittelt werden kann, ist es möglich auf diese Weise das Mindestalter festzustellen. Nur so würden bei Straftaten durch Flüchtlinge altersentsprechende („gerechte“) Verurteilungen möglich werden.
    Natürlich ist es Unfug zu glauben, dass diese Flüchtlinge das westliche Menschenbild mit uns teilen. Sie stammen aus Kulturen, in denen Frauen nach wie vor als Menschen 2. Klasse angesehen werden, wie du schon bereits beschrieben hast. Demnach behandeln viele von ihnen Frauen nicht mit dem Respekt, den das deutsche Grundgesetz vorsieht. Wer das nicht wahrhaben will, ist einfach nur naiv.

    • Korrekt. Ob nun ein sogenannter Jugendlicher erst 23 oder schon 29 ist, spielt keine Rolle. Aber dieses Zeitfenster kann man ermitteln. Schwieriger wird es bei einem „Teenager“, der bereits 19 ist und 15 als Alter angibt. Leider stemmt sich Rot-Rot-Grün mal wieder gegen diese Prüfung. Da fragt man sich warum.

      2015 und auch schon davor, hat man quasi alles durch gewunken. Du musst dir die enormen Summen vorstellen, um die es geht. Dabei haben diese Profiteure auch noch die ehrenamtlichen HelferInnen schamlos ausgenutzt.

      Wenn ich früher mit „meinen GRÜNEN“ diskutiert habe oder generell mit Linken, hat man immer nur stereotyp das Wort Flüchtling wiederholt. Nur wenige haben differenziert. Wobei ich viele GRÜNE für grenzenlos naiv halte. Aber ich galt dort schon immer als zu liberal-konservativ.

      Professor Bassam Tibi hat vor Jahren sinngemäß gesagt, dass unter den wirklichen Flüchtlingen auch solche sind, die „ihre Nachbarn“ ermordet haben. Ich hatte das Zitat in einem anderen Beitrag verwendet.

      Leider nehmen sich nur wenige ein Herz und sprechen das an. Oder sie überlassen es den Extremen. Und genau das dürfen WIR nicht!

    • Wir drehen die Beweiskette mal wieder ohne Not um.

      Wenn keine akzeptablen Ausweisdokumente vorliegen, dann soll doch der Beamte das Alter schätzen. Der Flüchtling kann dann ja Einspruch erheben und sich von einem Amtsarzt untersuchen lassen. Darauf kann man ihn hinweisen. Solange gelten die geschätzten Angaben und fertig. Wer wirklich auf der Flucht ist, der kann damit leben. Und falls nicht, kann er ja wieder ausreisen oder nach Hause fahren, wir werden ihn nicht aufhalten.

      • Leider sind die Beamten damit überfordert. Ich gebe dir ein Beispiel. So gut wie niemand kann das wahre Alter eines Japaners / Asiaten schätzen, der zwischen 18 und 30 + ist. Ausnahmen, wie graue Haare außen vor gelassen. Das gilt auch für arabische Migranten, die wirklich oft deutlich jünger wirken. Du hättest bei Yuki und mir keine Chance, unser wahres Alter zu erkennen.

        Der Fehler lag in der Akzeptanz solcher Menschen, die ohne gültige Papiere über sichere Drittstaaten „eingereist“ sind. Vielleicht wird sich das nun unter dem Druck der Öffentlichen Meinung plus der AfD ändern und es werden Neuankömmlinge wirklich in Auffanglagern untergebracht. Wobei auch hier wieder der Fehler im „Durchwinken“ anderer Staaten liegt, falls diese genau das tun. Für Österreich schließe ich das mittlerweile aus.

  7. Darf man eigentlich als Deutscher überhaupt noch auf etwas Stolz sein.
    Mir kommt es vor als ob dieses Wort aus unserem Lexikon getilgt wurde.
    Es freut mich zu lesen dass Sie wenigstens Stolz sind/waren.

    Alles andere ist zu Industrie verkommen…. Etwas hat Gewicht wenn man Profit daraus schlagen kann. Was ist da schon ein Mädchen mehr oder weniger auf der Welt.
    Menschlichkeit wurde und wird durch eine falsche Vorstellung ersetzt.

    Das Flüchtlingsthema hat man bewusst verdrängt bzw. auch provoziert und Deutschland tritt immer erst in Action wenn es zu spät ist. Entscheidungen müssen halt überdacht und besprochen werden. Nächstes Jahr ist aber auch noch genügend Zeit dafür.
    Man könnte sich ja daran verbrennen ;).

    • Jede Nation darf stolz auf eigene Leistungen sein. Patriotismus ist keine Krankheit, sie dient dem Zusammenhalt der in einem bestimmten Gebiet lebenden Menschen. Übertriebener Nationalismus ist etwas völlig anderes. Leider werden die Begriffe absichtlich vermischt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s