Die Herrscherin der Phrasen

Dass Angela Merkel zur erneuten Kandidatur antreten wird, haben die Spatzen schon lange von den Dächern gepfiffen. Was will man bei der CDU auch anderes machen, wenn es keine Alternative zu „Mutti“ gibt. Aber ist das wirklich so?

Schaut man sich verkrusteten Strukturen der Parteienlandschaft an, wird einem schlecht. Das Programm der politischen Bühne ist sprichwörtlich zum kotzen, um es salopp auszudrücken. Statt hoher Kunst wird nur ein Kasperletheater präsentiert.

Das neue Unwort „Political Correctness“, leuchtet als Fanal an Deutschlands Dunkelhimmel. Dunkel deshalb, da bekanntlich überall „böse Rechte“ lauern, die gegen arme Flüchtlinge und gegen alles und jeden sind.

Erfunden haben das Wort die linksintellektuellen Medien. Sie und nur sie wissen was das Beste für uns ist und bringen das Land daher auf Kurs. Was keiner bemerkt, wir sind auf dem Weg in eine Welt, die George Orwell bereits vor vielen Jahren als Fiktion in seinem Buch „1984“ erkannte.

Wir sind auf dem Weg von „Neusprech“ und „Gutdenk“ und der Abschaffung kultureller Werte. Deutsch zu sein, ist plötzlich nicht mehr in. Also weg mit den „blonden und blauäugigen“ Menschen. Die alten Germanen haben ausgedient.

In diese Zeit fällt die Regentschaft einer Frau, die ihr Fähnlein von linksaußen zur Mitte und nun wieder in die linke Ecke dreht. Sie, als angeblicher Garant für Stabilität und Kontinuität, ist nur die Herrscherin der Phrasen.

Und genau diese Phrasen kommen leider noch immer an. Die Masse der Deutschen ist unpolitisch und bequem. Fakt ist, man hat sie bereits erfolgreich umerzogen. Seit 70 Jahren prügeln Linke und das Ausland auf die Menschen ein und sprechen von Erbschuld. Muckt doch einer auf, wird er sofort als Nazi tituliert.

„Political Correctness“, ist der Feind der freien Meinungsäußerung. Diskussionen und neue Ideen zum bestehenden System, werden mit dem „Neusprech“ verhindert. Weder darf man das Wort „Zigeuner“ für Sinti und Roma benutzen, noch nennt die Polizei die Herkunft ausländischer Täter. „Südländisches Aussehen“ klingt so viel besser.

Zurück zu den PolitikerInnen, zurück zu Angela Merkel. Bei der Ankündigung ihrer erneuten Kandidatur und in einem Interview, verlor sie sich einmal mehr in Floskeln, die ihre narzisstische Einstellung offenbaren. Sie allein weiß, wie Deutschland aus der Krise zu führen ist.

Merkels Gutdenk kommt bei den Menschen an. Die wollen keine Veränderung und hoffen, dass alles so weiter geht wie bisher. Die Kanzlerin versäumt es einmal mehr, den Menschen die Wahrheit zu sagen. Aber Politik und Wahrheit sind Worte, die sich schon immer ausgeschlossen haben.

Man muss kein Prophet sein, um die Wahrheit zu erkennen. Eine Generation finanziert den eigenen Untergang. So kann man den Zustand Deutschlands zur Zeit beschreiben. Und weder die Große Koalition noch die Opposition will daran etwas ändern. Ganz im Gegenteil träumen Teile dieser Truppe von einer durchmischten Bevölkerung.

Aber die Überflutung eines Landes, mit meist arabischen Migranten, macht keinen Sinn. Schon allein dieser letzte Satz und eine daraus entstehende Diskussion zeigt das Problem. Beide bieten keine Lösung.

Und genau um diese Lösung eiert die Kanzlerin seit einem Jahr. Sie weicht aus, rudert vor und wieder halb zurück, aber sie nennt die Dinge nicht beim Namen.

Viele Deutsche wissen das nicht. Die Medienberichte fruchten. Schon steigen die Umfragewerte der Kanzlerin. Merkel als Retterin der Deutschen! Für wie blöd hält uns diese Frau?

21 Kommentare zu “Die Herrscherin der Phrasen

  1. Ich bin überwiegend ein Kopfmensch, was bedeutet, dass ich erst nachdenke und dann sage/ schreibe. Was mir allerdings Bauchschmerzen macht ist eine breit angelegte (investigative?) Berichterstattung über käufliche SPD Politiker. Das dieses gängige Praxis ist, weiß man ja nicht erst seit der Kanditaur der Altkanzlerin. Das aber keine andere Partei dabei erwähnt wird macht mich mehr als misstrauisch, sieht es doch so aus, als ob Merkel antreten würde, weil es einfach NIEMANDEN als Gegenkandidat geben kann/ wird, ob aus Gründen der Meinungskäuflichkeit oder weil einfach keiner mehr Format in der Politik besitzt. Wenn ich einfach mal eine persönliche Einschätzung abgeben dürfte, vermute ich, dass bei einem sehr wahrscheinlichen Wahlsieg Merkels in der späteren Legislaturperiode der Staffelstab weiter gegeben wird. Wie aber auch zuvor, wird sie nie meine Stimme bekommen.

    Gefällt 2 Personen

    • Investigativer Journalismus, hat es den jemals gegeben? Wo bitte sind die unabhängigen Medien? Wenn ich die Überschriften „Rent a Sozi“ oder „Politische Prostituion“ lese, erinnert mich das stark an ein gewisses Blatt.

      Spinnen wir das Spiel weiter, ich habe da immer mehrere Asse im Ärmel: Gabriel hat Steinmeier durchgesetzt und soll (wird) neuer Außenminister für die letzten Monate der GroKo werden. Aber die SPD hat fertig. Wer so unsozial (mit)regiert, verdient es kaum besser.

      Aber Steinmeier ist beliebt, er könnte die Sozis zu neuem Glanz führen. Und den Siggie und Ex-Alki Schulze auch. Das möchte man verhindern. Wer immer auch man ist. Also streut man entweder a. Gerüchte, b. Halbinfos oder c. eine Wahrheit. Mutti strahlt, wird gewählt und koaliert mit … der AfD? Die ginge dann aber ebenfalls unter. So geht man mit Gegnern um, so wird Merkelsche Politik gemacht.

      Ob Merkel die ganze Amtszeit durchhält, nach Brüssel oder zur UN geht, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Und von Donald Trump. Aber auch dort streuen nun die dortigen Sozis die Mär vom Wahlbetrug.

      Merkels Antritt ist auch eine Folge der eigenen Stutenbissigkeit. Wo bitte sind die Alternativen?

      Gefällt 1 Person

      • Die Alternativen sehe ich ebensowenig wie du, aber das liegt eher daran, dass alle so ein Klüngelverein geworden sind und kein Mensch mit moralischen Vorstellungen überhaupt etwas in der Politik werden kann. Ich glaube nicht, dass Merkel dann in der Politik bleibt, denn in der Wirtschaft wird man ihr das Geld quasi hinterher werfen.

        Gefällt 1 Person

      • Spekulationen gibt es im Supermarkt in kleinen Tüten. Merkel ist Wissenschaftlerin und hätte vielleicht als Leiterin eines Instituts (auf Kosten anderer) Großes geleistet. Moral kennt sie dabei ebenso wenig, wie Anstand oder Sitte. Das wird PolitikerInnen zu Beginn der Karriere aus dem Leib gerissen.

        Es liegt an den noch Namenlosen der CDU den Fenstersturz zu wagen. Aber dafür sind sie noch nicht bereit. Das kommt vielleicht, wenn die Umfragewerte und die Pfründe wackeln.

        Gefällt mir

      • Kurzer Einwurf von mir: Wir erleben zur Zeit eine Positionierung. Die Fronten werden abgesteckt. Auf der einen Seite Rot-Rot-Grün, auf der anderen Seite der konservative Block. Und dazu zählt auch die AfD. Das Spiel geht „Jeder gegen jeden“, aber die Karten sind gezinkt. Was sie nicht wissen und noch immer falsch einschätzen, ist die Politikverdrossenheit der WählerInnen. Und am Beispiel Trump wird deutlich, wohin das führt. Wobei die Show dort vorüber ist und der Alltag einkehrt.

        Deutschland mit seiner unsäglichen Geschichte, hat panische Angst vor Populisten. Aber wenn du die Hälfte der Sprüche von AfD-Politikern als solche abziehst, die andere Hälfte kritisch beleuchtest, wird sich auch nur eine Art alte CDU zeigen. Warnen müsste man nur vor der NPD, die offenbar in gewissen Regionen wieder erstarkt. Aber die bleiben bedeutungslos.

        Ich würde mir jetzt noch keine Gedanken um mein Wahlkreuz machen und die nächsten Monate abwarten und gezielt beobachten. Ausländische Presseberichte, Tichys Einblick und CICERO sind liberal konservative Quellen, denen man mit etwas gesundem Menschenverstand mehr trauen kann, als Spiegel, ZEIT und WELT.

        Gefällt 1 Person

    • Ich habe keine Ahnung Arabella, ich warte selbst noch auf eine Eingebung. So wird es wahrscheinlich vielen Menschen gehen und deshalb wird es ein fieser Wahlkampf werden, wo ordentlich mit Dreck um sich geschmissen wird, während dann in Deutschland mal wieder nix mehr läuft, da unsere Granden ja mit Schulhofsprügeleien beschäftigt sind.

      Gefällt 2 Personen

  2. Obama hat Angela Merkel nach Trumps Wahlsieg als Erhalterin/Retterin der westlichen Grundwerte dargestellt. Gegen diese Zuschreibungen hat sie sich aber direkt darauf ausdrücklich gewehrt. Ich denke nicht, dass sie sehr narzisstisch veranlagt ist, obwohl sie in Bezug auf die Flüchtlingskrise teilweise echt Mist gebaut hat.

    Gefällt 1 Person

    • Der Psychiater Hans-Joachim Maaz hat in Merkels Handlungen schon vor Monaten eine „narzisstische Grundproblematik“ gesehen.

      Obama hat Wahlkampfhilfe betrieben. Vielleicht auch die Begrenzung des Schadens versucht, den seine NSA mit dem abgehörten Handy von Merkel angerichtet hat.

      Merkels Sprechblasen, die inhaltslosen Phrasen, der Bezug auf die eigene Person, den sie immer wieder nimmt, das sind nicht nur für mich klare Zeichen einer gestörten Persönlichkeit.

      Wir sehen eine Frau vor uns, die unter Schlafmangel leidet, die vor unseren Augen regelrecht zerfällt, Rechtsbruch begeht und das eigene Volk schutzlos Übergriffen aussetzt.

      Merkels Blick ist auf sich selbst und ihre Handlungen gerichtet, sie nimmt alles andere nur am Rand wahr. Wie sonst erklärt sich ihr Schweigen, wenn wieder Kinder oder Frauen vergewaltigt worden sind? Ich halte ihre Wahrnehmung für gestört. Von Absicht wollen wir hier nicht reden. Das wäre dann Vorsatz und ein Verbrechen.

      Gefällt 1 Person

    • Der Text passt eher zum Trump Artikel, aber zeigt in der Ausdrucksweise des Autors, DAS Problem der deutschen Medien auf. Kellermann erklärt „uns“, wie Trump, wie die AfD funktioniert und wie „man“ alles besser machen kann. Das ist miserabler Journalismus. Aber er ist kein Journalist sondern Autor und schreibt hier schon fast einen Roman.

      Man kann sich darüber streiten, ob Trump „der Schatten“ ist, der unsere unterbewussten Ängste freisetzen kann und / oder unsere Aggressionen auf „das Fremde.“ Das Fremde, das sind nicht die Flüchtlinge, nicht die Krise. Das Fremde, das ist auch dieses andere Denken, diese „Rechtspopulisten“, die einfache Lösungen stricken.

      Ja, das scheint eine AfD zu machen und Marie le Pen. Und die FPÖ in Österreich und Herr Orban in Ungarn gleich mit. Und da wäre noch Polen und die Niederlande. Habe ich wen vergessen? Hier zeigt sich der falsche Ansatz von Kellermann, der alles nur sehr regional sieht und damit begrenzt. Die Gefahr für die Demokratie, sie kommt nicht von „bösen Rechten“, die Gefahr kommt von Entscheidungen der herrschenden Eliten.

      Böse Rechte, das sind Rechtsradikale. Die gibt es, die lehne ich entschieden ab. Ebenso wie die Linksextremisten der Antifa. Beide Seiten schenken sich da nichts. Das Problem Deutschlands mit seiner Vergangenheit ist unübersehbar. Aber dann hätten sie niemals Adenauer wählen dürfen. Die CDU/CSU ist ebenfalls „Rechts.“

      Die Menschen haben die Lügen satt und die Bevormundungen der aktuellen Politik. Sie wollen weder Aufruhr noch Krieg, das will auch die Masse der Muslime in „Arabien“ nicht. Die Menschen wollen in Frieden und (einigem) Wohlstand leben. Das ist aktuell möglich, wenn die Industrienationen endlich damit aufhören die Dritte Welt auszubeuten.

      Nur müssten dann auch die „Eliten“ den Gürtel enger ziehen. Also wird weiter in Billiglohnländern produziert und Kinderarbeit ebenso geduldet, wie ein unmenschliches Regime. Aber unsere Regierungen machen lieber Deals mit Despoten und handeln Waffenlieferungen und Flüchtlingsdeals mit ihnen aus. Und lassen weiterhin neue „Flüchtlinge“ ins Land.

      Sie rasseln mit dem Säbel gegen Russland, das nun wirklich keine bösen Absichten hat. Klar, mehr Einfluss in Europa und mehr Anerkennung auf der Welt. Zumindest Putin will das erreichen, aber das kann er friedlich machen und ist legitim. Legitim sind auch „neue Parteien“, legitim ist auch ein Mann wie Donald Trump. Funktionierende Demokratien können, ja müssen das aushalten. Wir aber erleben linken Meinungsterror.

      Klar hat Kellermann mit einigen seiner Thesen recht! Aber warum diese Vorverurteilung? Die Antwort ist einfach, er selbst gehört mit zum Establishment und er selbst betreibt Gutsprech. Damit alles so bleibt wie bisher und die Tantiemen weiter fließen. In Eurabien könnte er solche Artikel nicht mehr schreiben. Das weiß er und daher hofft auch er auf Trump. Ich glaube aber nicht mehr an eine Lösung durch die Altparteien. Es sei denn die erneuern sich von Grund auf und werfen die alten FührerInnen weg.

      Gefällt mir

  3. Merkel, Merkel und noch mal Merkel,
    warum immer nur Merkel? Das Volk macht die Musik und `merkelt´ mit. Frau Merkel macht nur ihren Job psychologisch genial ausgerichtet. Die AFDler sind `Dupmfbacken´ ohne besondere Bedeutung und liefern keine konstruktive Politik.
    „Die Masse der Deutschen ist unpolitisch und bequem. Fakt ist, man hat sie bereits erfolgreich umerzogen“, das ist das HAUPTPROBLEM.
    Täglich vor der Glotze Seifenopern ohne Ende und talkSHOWS zu Hauf. Wenn`s überhaupt mal interessant wird, erst nach Mitternacht, damit das Volk nichts davon mitkriegt.
    Ich habe mit einem Foto zu dokumentieren versucht, wie das Volk sich verhält und wo es nach Sinn sucht. Am Ende meines Artikles…(Politischer Beitrag ganz unten)
    Um es mit Humor zu beenden:
    Was suchen die da? Die Glotze 😉 :
    https://4alle.wordpress.com/2016/10/18/persoenliches-private-live/
    P.S. Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten (Zitat Albert Einstein).

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s