The Sound of Silence

Manchmal muß Frau schweigen, um einen bestimmten Klang zu hören. Und genau das habe ich in den letzten Tagen getan. Berlin, Leipzig, Hamburg und zurück nach Stuttgart. Tausend Kilometer und mehr im neuen Audi R 8 V10 +. 610 nicht aufgeladene PS schieben den Wagen brachial nach vorn. Turbo war gestern, das ist ein reiner Saugmotor.

Und aus den Fingern gesaugt, wird zur Zeit auch die (deutsche) Eurpapolitik. Aber eigentlich ist die ebenso abgeschafft, wie Merkels Durchhalteparolen. Man fragt sich wirklich, wie lange diese Frau noch so weitermachen will. Oder wie lange man(n) sie lässt.

Warum ich das schreibe? Ich habe ihr zugehört. Immer. Und stets auf Besserung gehofft. Aber was Audi so brillant designte, hat Merkel nie geschafft. Ihre Sprachlosigkeit, ihre fehlenden Ideen, gehen einher mit ihrem stark gealterten Gesicht.

Frisch und jung wirkt dagegen der Audi, dessen rassige Formen mich im Himmel schweben lassen. Prompt knufft mich Yuki, die gespielt eifersüchtig ist. Eifersüchtig wacht auch die Kanzlerin über ihre Macht, die sie fast täglich mehr verliert.

Gewonnen habe ich den Audi. Als Testwagen leider nur. Und gelassen bin ich zur Arbeit gefahren, die hat mich nun wieder. Und der Osten auch. Von Regierungsvertretern als „Pack“ beschimpft, habe ich ein anderes Bild der Menschen vor mir.

Der schnelle Audi fällt in Berlin kaum auf, er ist nur ein weiterer Vertreter seiner Art. Auffällig dagegen, wie sehr sich das Bild der Städte verändert hat. Ist das noch mein Deutschland?

Während der Motorsound mir fast die Tränen in die Augen treibt, wird an der Kasse der dm-Drogerie Pfefferspray verkauft. Zur Abwehr von Tieren versteht sich. Ein Schelm, der Böses dabei denkt. In Köln kämpft ein 12jähriger Junge um sein Leben und auf dem Münchner Oktoberfest grabscht Mann wieder.

Lachend lese ich, dass eine junge Schweizerin Mann einen Tritt verpasste. Gut gemacht sage ich da nur. Gut gemacht hat es auch Audi. Mal wieder. Der R 8 ist ein echter Überflieger. Über 200.000 Euro ist der Wagen wert und liegt damit mehr als fünfmal über meinem Z. Dafür fährt er sich anders.

Besser? Eher ähnlich wie der GT-R, dessen Hauptkonkurrent er werden dürfte. Aber auch dieser Nissan kostet weniger. Zugegeben klingt der V10 Motor wesentlich besser. Ich glaube ich habe mich neu verliebt. Elfchen lacht, als ich das Lenkrand streichele. „Hast du Fieber?“, fragt sie frech und fasst an meine Stirn.

Aber Fieber ist anders, mein Verstand ist gewohnt kühl. Was auch besser ist, dieser Bolide fährt mehr als 300 km/h. Anthrazitschwarze Aluminium-Schmiederäder im 10-Speichen-Y-Design lassen den Wagen wie ein Brett auf der Straße liegen. Und natürlich sein Fahrwerk, das schon fast außerirdisch ist.

Nicht von dieser Welt ist auch Deutschland in diesen Tagen. Und eine Regierung, die sich nur noch selbst gefällt. Merkels Macht schwindet, die AfD marschiert. Nicht durch oder davon, aber sie sorgt für Wind im Blätterwald. Deutschland im Herbst. Wie geht es weiter?

Was so harmlos klingt, ist harte Arbeit für mich.Auf öffentlichen Straßen fahre ich zahm. Auf diversen Rennstrecken sieht das anders aus. Selbst ein Allrad Auto kann driften, wenn dort der Name Audi steht.

Per Radar-App checkt Yuki den Verkehr. Punkte will ich mir nicht leisten, mein Gewissen bleibt rein. Nicht rein ist der CO2-Außstoß des Wagens, der ist unterirdisch schlecht. Ebenso der Benzinverbrauch. Aber darüber reden wir später.

Geredet habe ich mit Yuki. Dies ist der vermutlich letzte Autotest. Unsere Tage sind gezählt, wir wollen sie nicht vergeuden. Es gilt Abschied zu nehmen. Von FreundInnen und einem Land, das lange unsere Heimat war. Während der V10 schreit, knurrt und röchelt, denke ich an Japan zurück. An unsere Reise, die so ganz anders gewesen ist.

Auch in Japan haben wir FreundInnen besucht. Und auch Großvater Satoshi. Dem alten Mann geht es gut. Er wirkte viel frischer, als im letzten Jahr. Frischen Wind bräuchte auch Deutschland, das seit Jahren Sepukku begeht. Schuld daran hat nicht allein Frau Merkel. Aber sie ist nun mal die „Flüchtlingskanzlerin.“

Flüchtig ist auch der Audi, als er den anderen Wagen die Endrohre zeigt. Schon eilt das Wochenende heran und mit ihm unsere neuen Freundinnen aus den USA. Ich mache mir den Spaß und fahre mit dem Audi, um Ally und Heather abzuholen. Und Yuki folgt mir mit dem SUV.

Das Wiedersehen ist herzlich. Und auch die Überraschung, dass beide nun offiziell verheiratet sind. Meinen (Ver)Folgern möchte ich an dieser Stelle sagen, dass in den nächsten 14 Tagen wenig von mir zu erwarten ist. Wir werden Deutschland bereisen oder was davon noch übrig ist. Manchmal muß Frau schweigen. Und so ist es gut.

Advertisements

37 Kommentare zu “The Sound of Silence

  1. Liebste Mayumi – warum immer diese Seitenhiebe in Richtung Mann? 🙂
    Du beschreibst doch hier selbst, wie doof auch Frau sein kann.
    Hey – das reimt sich 🙂
    Nein – hab`s wie immer sehr gerne gelesen.
    Alles Liebe und richtig schöne Wochen!
    Michael

  2. Wow, der Audi R8! 😀 Du weißt ja, dass das mein Lieblingsmodell ist.
    Ich wünsche euch einen tollen Neustart, in welchem Land auch immer (USA, Japan…)!
    Natürlich hege ich insgeheim die Hoffnung, dass du von dort aus ab und an mal etwas in deinem Blog posten wirst.
    Genießt noch eure restliche Zeit in Deutschland!

    • Der V10 + hat was. Nur der Turbo fehlt noch. Aber das war der Grund warum wir testeten. Wenn alles klappt kommt einer rein. Test folgt vielleicht. Aber den mag sowieso keiner lesen.

      Neustart klingt so endgültig. Irgendwie. Du weißt schon. Ich sehe es als Herausforderung. Die USA zumindest sind reif für mich. 😀

      Klar kann ich aus den USA posten. Aber mit 9 Stunden Zeitunterschied ist das irgendwie nicht mehr das Gleiche wie jetzt. Schau mer mal 🙂

  3. Hallo Mayumi,

    weiss nicht mehr genau, welcher Blogbeitrag von dir (und einer meiner Kommentare) es war: Jedenfalls aus der Birne (und auf dem Smartphone tippend) zitiert: „Es braucht schon 1000 Gründe, um mich aus Deutschland zu vertreiben…aber wir halten die Augen offen…“
    Das war seinerzeit deine erste Replik auf meinen gefühlten Dauerkommentar „Wohl dem, der noch eine zweite Heimat in petto hat“.
    Schade, traurig und ja: auch dramatisch, dass ihr beim Zählen der Gründe jetzt dann wohl doch in den vierstelligen Bereich gekommen seid 😞😞😞.
    Wie auch immer und wie auch schon des öfteren: beste Wünsche für egal was, wo und wann.
    Oli

    • Na die USA sind seit Monaten geplant. Wir haben dort auch eine Bleibe. Job? Nein. Aber ich kann von dort aus auch arbeiten. Das Internet macht alles möglich.

      Heimat ist für mich immer dort, wo Yuki ist. Das könnte auch ganz woanders sein. In Australien war ich bisher noch nicht. Aber ich habe mir sagen lassen, dass die da komisch reden. 😉

      Es gibt Millionen Gründe um Deutschland zu verlassen. Und bald ein Milliardenschweres Loch. Steuererhöhungen werden kommen. Ihr werdet schon sehen. Und dann? Schweigt dann die Mehrheit immer noch oder jagt sie diese Verrückte endlich zum Teufel, die sich klar verpokert hat.

      • Steuererhöhungen werden von dem, was da kommen mag, noch eine der kleineren Unbillen sein. Michel ist doch letztlich froh, wenn er das Gefühl haben kann, sich freikaufen zu können. Er vertraut in seiner Schläfrigkeit darauf, dass die liberale Gesellschaft weiterhin die Voraussetzungen, unter denen sie überhaupt erst existieren kann, aufrecht erhält. Vertrauen ist ja gut, aber gilt das immer…?

        Mit Australien verbinde ich eine z.T. über die Maße wehrhafte Fauna…also schon so Kontrastprogramm zu Schland…😈

        LG
        Oli

      • Am Ende des Geldes, wird Michel sich wehren. Nur gegen wen, ist dann die große Frage. Wird es ein Gegeneinander der Mittellosen sein oder stürzt man in einem Anfall geistiger Brillanz die Eliten.

      • So ist es.
        Ich habe grade einen Haufen Fotos aus LA über whatsapp erhalten.
        Vor allem von den ganzen meals, die man dort zu sich nimmt. Vor allem tolle Fischspeisen, so zubereitet, wie man sie hier gar nicht kennt.
        Ja und muscle-beach etc…
        Iss nur gesund!!
        Ich beneide schon sehr.
        PJP
        P.S. Pass gut auf dich auf.

  4. Guten Morgen Mayumi, Deutschland ist dein Land, so wie ein Fahzeug deines ist. Ist es weniger deins, nur weil es mal eine Delle, ein Kratzer oder mal einen Motorschaden hat? Zugegeben, einen Motorexodus zu beseitigen dauert eine Weile, aber nacher schnurrt der Wagen wieder, so wird es auch mit deiner Heimat sein. Eine schöne Zeit für dich!

    • Weißt du Arno, mein Auto ist stets sauber und ich putze es regelmäßig. Ich bin allergisch gegen Schmutz. Wo ist die Waschanlage für Deutschland, wer putzt endlich Merkel weg? Andererseits und das ist bezeichnend, warum wählen Menschen solche Übel?

      • Man kann ja nur raten wraum Menschen wählen was sie wählen. Frust, Langeweile, Dummheit, Ignoranz, Unwissenheit, Naivität, Frust oder um ihrem Protest Ausdruck zu verleihen, kombiniert mit den genannten Begriffen. Eines steht auf jeden Fall fest. Kein jemals existierendes Wirtschaftssystem, welches die Umverteilung des Vermögens so betreibt wie derzeit weltweit, hat je ein Jahruhundert ohne Krieg überstanden, nur um danach zuerst wieder Gerecht anzufangen und die Weichen danach allmählich zurück zur Umverteilung zu stellen. Der Kreislauf beginnt von vorne, aber wir (auch Japan usw.) befinden sich am Ende dieses Zyklus.

      • Japan rüstet schon seit einer Weile (heimlich) auf. Gut versteckt hinter einem Lächeln. Wobei heimlich wieder so einen faden Beigeschmack hat. Eigentlich werden ganz offiziell diverse Streitkräfte verstärkt. Nur heißen die einfach anders.

        Ich fürchte, dass der Krieg bereits begonnen hat und zuerst im Inland ausgetragen wird. Arme gegen noch Ärmere, die Eliten freuen sich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s