Tatort Istambul – Der inszenierte Putsch

Freitag, 15.07.2016. Während das deutsche Staatsfernsehen eisern schweigt, fallen in der Türkei Schüsse. Ein (angeblicher) Putsch gegen Präsident Erdogan erschüttert das Land. Im KanzlerInnenamt schrillen die Telefone, die ARD und ZDF Oberen rufen an. „Sag Mutti, was sollen wir jetzt machen?“

Natürlich ist das gelogen. Die Medien sind doch (un)frei! Es gab Tote in der Türkei. Aber das erfahren Deutsche erst Stunden später. Die BBC und CNN konnten das wie immer besser. Vielleicht zahlt man denen auch mehr Geld. Ich meine was sind schon 8 Milliarden für die Öffentlich Rechtlichen pro Jahr?

Wieder waren es die sozialen Netzwerke, die berichtet haben. Live, während die deutschen Reporter in den Betten lagen. Oder erst am nächsten Morgen gegen 9 Uhr wie Phoenix aus der Nachrichtenasche kamen. Kann ja mal passieren.

Wer steckt hinter den Schüssen? Klar, es waren natürlich böse Soldaten, die unzufrieden mit dem guten Sultan Erdogan gewesen sind. Bestimmt waren sie verblendet und Hirngewaschen. Das kennt man doch aus Filmen, wie das vor sicht geht.

Statt die Regierung festzusetzen, hat man Fernsehsender gestürmt und ein Statement verlesen. Ob die Soldaten da wohl etwas verwechselt hatten? Aber vielleicht war das nur eine Übung. Oder doch die Show mit Telefonjoker, den der fast gestürzte Erdogan nun gab. Das (Wahl)Volk als zweite Chance. Der hat’s drauf der Mann!

Man muss kein Hellseher sein um zu begreifen, wie stümperhaft die (angeblichen) Putschisten vorgegangen sind. Und welche Chance sie dem Sultan vom Bosporus nun gaben. Vor allem wie schnell der handelte und gegen wen. Tschüss ihr Kritiker, die Gefängnisse warte(te)n schon.

Auch wenn jede Show ein Ende hat, so geht die in der Türkei noch weiter. Nur die DarstellerInnen werden andere sein. Vielleicht (wieder) kurdische Frauen und Kinder, die vor Erdogans Panzern fliehen. Ihre Männer hat der Obertürke längst kalt gemacht.

Advertisements

30 Kommentare zu “Tatort Istambul – Der inszenierte Putsch

  1. Bei ARD lief kurz nach 22 ein Ticker, dann kamen Tagesthemen mit Live Schalte nach Ankara. Da hatte Mutti wohl doch schnell reagiert.
    In der Nacht kam dann nicht mehr viel, aber was bringen denn die Dauersendungen, wenn niemand weiß was Sache ist. Social Media hat einen anderen Anspruch.
    Man könnte allerdings Erdogan verantwortlich machen, dass er bei seinem inszenierten Putsch die Medien nicht besser mit einbezogen hat.
    Ich denke eher, dass die Putschisten aufgeflogen waren und noch retten wollten was nicht mehr zu retten war. Machen wir uns nichts vor. So sehr Erdogan im Ausland unbeliebt ist, so wenig scheinen die Mehrheit der Türken ein Problem mit ihm zu haben. Entsprechend haben sie weiterhin die Führung die sie wollen.

    • 10 Panzer, 6 Flugzeuge, 2 Helikopter und 1.000 – 1.500 Soldaten sind ein Witz, wenn man die Größe der türkischen Armee kennt. Aber selbst mit dieser geringen Anzahl, wir sprechen hier immerhin von Spezialisten, ist ein Kommandoakt möglich. Aber das ist ja alles nur böse Satire, was ich schrieb. Oder doch ein bisschen Wahrheit? Schauen wir mal:

      Aufgeflogen? Ja, aber schon vor Tagen oder Wochen. Erdogan hatte die Pläne zur Absetzung seiner Gegner längst fertig. Nun kann er sich die Hände reiben und seinen (Gottes)Staat bauen und zum neuen Gröfaz am Bosporus werden. Zumindest so lange, wie ihn die USA regieren lassen.

  2. Ich bin ganz und gar kein Erdogan-Fan, ganz im Gegenteil! Dennoch glaube ich, dass er das Militär vor dem Putsch schon so ausgedünnt hat, dass es seinen polizeilichen Streitkräften unterliegen musste. Besonders heftig ist doch, dass er jetzt tausende von Staatsanwälten und Oppositionellen in die Gefängnisse stopft und überlegt die Todesstrafe wieder einzuführen. Wie praktisch, wenn man alle ehrlichen Demokraten in die Gefängnisse stecken kann. 😖 Es tut mir so leid, um die modernen Türken, die auch wieder gerne eine Trennung von Religion und Politik hätten.

    • Soldaten sind von der Ausbildung und Bewaffnung her Polizisten weit überlegen. Auch von der Anzahl. Ich glaube mich erinnern zu können, dass die Türkei über mehr als 700.000 Soldaten verfügt. Aufgeteilt in Heer, Luftwaffe und Marine. Die Polizei verfügt über keine schweren Waffen, wie Panzer, Flugzeuge, Geschütze. Die maximale Bewaffnung von Polizisten sind Schnellfeuergewehre und gepanzerte Fahrzeuge für Wasserwerfer etc.

      Hätte die Armee in der Masse geputscht, das Land wäre sehr schnell unter totaler Kontrolle. Stattdessen hat man wohl die Unzufriedenheit unter Offizieren ausgenutzt und den Putsch(versuch) beobachtend und gewarnt begleitet. Vermutlich sogar mit falschen Infos noch forciert. So dumm zuerst einen Fernsehsender zu besetzen und nicht die Regierung auszuschalten, können nicht einmal blutige Anfänger sein.

      Und nun hat Erdogan endlich seinen legalen Grund ihm unliebsame Staatsanwälte, Richter und Offizieren abzusetzen. Ich behaupte, dass er diesen Plan schon lange in der Schublade hatte.

      Die Türkei ist auf dem Weg zum „Gottesstaat“, zurück ins Mittelalter. Und wenn ich dann verblendete Türken mit deutschem Pass und türkischen Fahnen sehe, wird mir schlecht. Aber in Deutschland hat Erdogan wohl eine Masse der Türken gewählt. Ist ja auch einfach, wenn man weit weg von dem Despoten wohnt und nichts zu befürchten hat.

      • Ich glaube auch, dass die Türkei sich nun noch weiter zurückentwickeln wird. Atatürk würde weinen. Der Putschversuch hätte nur funktionieren können, wenn das ganze Militär sich daran beteiligt hätte.

  3. …das sehen wir so, das sieht das ganz Volk so…nur die obersten an der Regierung sprechen noch immer von einer Demokratie in der Türkei. Wie verbendet muss man da sein????
    Lieben Montaggruß mit ❤ von Lis

    • Erdogans Partei kam nur durch die 10 % Klausel an die Macht. So verhindert man Opposition und sichert sich die Stimmen. Auf dem Papier ist die Türkei natürlich eine Demokratie, deren Werte aber täglich mit Füßen getreten werden.

      Grüße aus dem Elfenheim

      • …ja, was ist heute schon Demokratie???? Ein Wort am Papier, aber schon lange nichts mehr wert….oder habe ich einfach nur andere Vorstellung von Demokratie….
        bevor wir bei der EU waren, hatten wir auch noch Demokratie!
        Heute sehe ich die Welt kritisch, ich weiß, …aber es geht mir nicht mehr in den Kopf was da in der Welt vor sich geht. Die Werte der Menschen werden ignoriert und mit den Füßen getreten, wer nicht passt wird einfach beseitigt oder Mundtot gemacht.
        Verzeih diesen kritischen Kommentar. Kannst Ihn gerne löschen, würde nicht einmal dafür böse sein.
        … ❤ lichst Lis

      • Das passt schon Lis. Weißt du die Welt ist ein schöner Schein. Schon immer gewesen. Aber der Schein (be)trügt. Im vernetzten Zeitalter blicken wir scheinbar mehr hinter die Kulissen, um dann wieder von Requisiten aus Pappe betrogen zu werden. Wir dürfen wählen: zwischen Teufel und Belzebub, um einen Vergleich aus der christlichen Mythologie zu wählen.

  4. Und die Gerüchteküche glüht… Hat er das selbst inszeniert? Mittlerweile kann man ihm doch alles zutrauen. Welche einer Zukunft gehen wir entgegen? Trump in den USA? Rosinenpicker in Großbritannien, Terroristen in der Türkei in höchsten Ämtern, dem beliebtesten Reiseland der Deutschen (wenn man den Umfragen glauben will…) und ein verschlafenes Nest von Politikern in Europa…
    Quo vadis?

    • Ich halte die Aktion für halb gesteuert. Es gab Unzufriedenheit bei den Offizieren, die hat man forciert und ausgenutzt. Aber man war vorbereitet. Misstrauisch macht vor allem die wirklich dilettantische Umsetzung des Putsches, die geringe Anzahl von Putschisten und der Zeitpunkt. Nun hat Erdogan die Gelegenheit sich aller Kritiker zu entledigen. Ganz offiziell und abgesegnet. Das ist der wahre Putsch.

      • „Aber man war vorbereitet. “ Das wird auch für mich immer klarer, denn so schnell hat man nicht Tausende in petto, die man nun „absägen“ kann.

  5. Es ist sicher langweilig auf die Kritiker hinzuweisen, die bereits vor langem Erdogan den angehenden Wahnsinn bescheinigten und bisherige Vorkommnisse nur der Anfang einer lupenreinen Diktatur wäre. Ich selber nenne es Cesarenwahn und es gab schon einige Despoten die sich für den Mittelpunkt der Welt gehalten haben. Die bisherigen Reaktionen in Europa enttäuschen mich sehr. Wollen wir wirklich erst wieder den Bau von Konzentrationslagern abwarten, bevor wir alle den Arsch heben (vor allem in der Politik)? Sind billige Warenströme von und aus der Türkei wirklich wichtiger als Menschenleben? Ich sitze am PC und rufe mir die Erinnerungen meines Großvaters ins Gedächtnis, wie alles mit dem braunen Sumpf begann und wo es endete und mir wird kalt, sehr kalt.

    • Langweilig vielleicht, aber nötig. Die Hofierung durch die USA hat ihn erst stark gemacht. Von wem sprechen wir, wenn wir von Europa reden? Dem EU-Parlament, das sich selbst zerfetzt? Von den einzelnen Staaten, die mehr oder weniger eng mit der Türkei verflochten sind? Staaten wie Deutschland, die ihm noch eine Plattform für seinen Wahlkampf bieten? Da fasse ich mir nur noch an den Kopf.

      Was ich als bittere Satire schrieb, hat doch einen ernsten Hintergrund. Ich halte diesen Putsch für (halb) inszeniert oder forciert. Erdogans viel zu schnelle Reaktion gegen seine Kritiker sollte nachdenklich machen.

      • Ich meine jedes Land in Europa, das von sich behauptet demokratisch zu sein und die Menschenrechte zu vertreten. Halb gesteuert? Keinesfalls, ganz gesteuert, aber mit Fehlern im Drehbuch, weil Irre fast niemandem vertrauen und keiner seine Meinung sagen kann und darüber sind bisher noch alle Despoten gestolpert, auch ein Herr Größenwahn-Erdogan wird da keine Ausnahme machen. Nur wie viele Tote bis dahin zu beklagen sind ist noch offen.

      • Ich befürchte in den nächsten Tagen und Wochen noch viele Tote in der Türkei. Vielleicht landen seine Widersacher aber auch nur im Gefängnis, was in diesem Teil der Welt vermutlich auch eine Art von Todesstrafe ist.

    • Danke für den Link. Das ist eine interessante Sicht der Dinge, die sich zum Großteil mit meinen eigenen Überlegungen deckt. Und wie ich schon sagte, der wahre Putsch findet jetzt statt. Und die Welt schaut zu.

  6. Das gehört nicht zum Thema „Erdogan“, aber dennoch muss ich das gerade loswerden. Ich hatte gerade bei Facebook mit einer Freundin (Perserin Sara) Streit, weil ich Berichte über den Vorfall in Würzburg geteilt habe und in einem Kommentar auch deutlich gemacht habe, dass ich den IS verachte. Voll anstrengend! 😥

  7. Richtig ärgern, tut mich die Demonstration (pro Erdogan) heute in Köln! Dazu hätte ich dir gerne eine passende Karikatur zugeschickt, was hier leider nicht möglich ist. Manchmal sagen Bilder mehr als 1000 Worte.

      • Richtig! 👍 Zwei Sprüche dazu haben mir gefallen.
        1. Pro-Erdogan-Demo in Köln. Als demonstrierten Freilandhühner für Käfighaltung.
        2. „Ich gönne den Türken die Meinungsfreiheit und das Demonstrationsrecht. Auch wenn sie dafür demonstrieren, dass die Meinungsfreiheit und das Demonstrationsrecht in der Türkei eingeschränkt werden. Diese Absurdität muss man aushalten.“ (von einem Kabarettist namens Jürgen Becker)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s