Der Sultan vom Bosporus

Ich kann es langsam nicht mehr lesen und Religionsfreiheit hin oder her, keine andere Religion beschäftigt die Welt in einem Maß, wie die im Mittelalter steckende Ideologie des Islam. Bomben, Mord, beleidigte Visagen, wenn es gegen ihren Propheten geht. Humor sieht anders aus.

PolitikerInnen aus Europa und der ganzen Welt, haben das Problem salonfähig gemacht. Sie hofieren Diktatoren, die Menschenrechte mit Füßen treten. Der Grund ist klar, es geht ums Öl, das zufällig saudischen Bettlakenträgern gehört. Aber um die Saudis geht es heute nicht. Heute schimpfe ich auf Erdogan.

Mir fehlen noch immer die Worte, wenn ich Erdogans erneute Attacke gegen die Pressefreiheit in Deutschland sehe. Dieser Despot, der Kurden massakriert und türkische Journalisten ins Gefängnis steckt, ist mit seiner Anzeige gegen den Journalisten Böhmermann klar zu weit gegangen.

Ohnehin ist es erstaunlich, wie ein Vorbestrafter zum Präsidenten eines Landes werden kann. Aber das ist in der Politik kein Hindernis um Karriere zu machen und gehört auch in Deutschland zum guten Ton. Wir sind ohnehin auf dem Weg zur Bananenrepublik. Da macht das alles wieder Sinn.

Was die Öffentlichkeit gern vergisst, Erdogan war (ist!) Islamist und 1999 von einem türkischen Gericht wegen Volksverhetzung und schüren religiösen Hasses verurteilt worden. „Die Minarette sind unsere Bajonette und die Gläubigen unsere Soldaten“, hat er zitiert. Und das sieht er auch noch heute so.

1999 war die Türkei anders. Damals gab es noch die strikte Trennung von Religion und Staat. Erdogan hat das in seiner Amtszeit gezielt zunichte gemacht. Vermutlich sieht er sich bereits als Sultan vom Bosporus, der den einzigen und wahren Glauben über Europa bringt.

Als Buddhistin stehe ich anderen Religionen zwar tolerant gegenüber, aber der Islam wird mir mehr und mehr suspekt. Was vornehmlich an dem Gewaltproblem liegt, das der Islam ganz klar hat. Aber darüber darf niemand reden. Noch nicht einmal als Satire. Macht er es doch, wird er streng bestraft.

Aber bekanntlich gehört der Islam bereits zu Deutschland. Das zumindest haben die Berliner Gauckler gesagt. Der Anruf von Bundesmutti beim türkischen Ministerpräsidenten, hat für Empörung und Unverständnis bei vielen Deutschen gesorgt. Ist die Frau noch zu retten?

Mir zeigt es deutlich, wie blank ihre Nerven liegen. Merkel hat fertig. Jahrelang konnte sie ihr Unvermögen Politik zu machen gut vertuschen. Die Kohlen haben andere für sie aus dem Feuer geholt. Das ist nun Geschichte.

Griechenland, das schon wieder Milliarden braucht, die Flüchtlingskrise und nun der Sultan von Bosporus, werden ihr den Gnadenstoß versetzen. Aber vorher zahlt Deutschland noch dafür.

Fußballtrainer werden oft schon nach wenigen Wochen wieder entlassen, wenn ihre Mannschaft stets verliert. Das Bundesverfassungsgericht lehnt aber Beschwerden gegen Merkel ab. Die klar ohne Mandat handelt und Deutschland ausverkauft.

Erdogan weiß all das. Und wenn nicht, so wissen es seine Juristen. Der Despot wittert nun seine Chance, die Tür nach Europa weit aufzustoßen. Der Fall Böhmermann ist nur ein weiterer Test um zu sehen, wie weit er mit seinen Forderungen gehen kann.

Gibt man ihm nun nach, wird er noch mehr und weiter fordern. Aber vielleicht ist genau das der Plan in einer Zeit, in der die Europäer immer weniger Kinder bekommen und das Geschäftsmodell der Christen auf der Kippe steht.

Vielleicht brauchen wir nun potente junge Männer, die uns den wahren Glauben und den deutschen Frauen wieder Babys bringen. Und wie das im Islam durchaus üblich ist, zur Not auch mit Gewalt.

53 Kommentare zu “Der Sultan vom Bosporus

  1. Die Trennung von Kirche und Staat ist bei uns weit weniger vollzogen als in der Türkei. Siehe z.B. die deutsche Kirchensteuer, und die kostenlose Vereinnahmung durch das deutsche Finanzamt!!!
    Bei uns ist das nur sehr gut verschleiert.
    Wie man aber sieht, ist diese Trennung von Kirche und Staat vollkommen unerheblich für den Radikalsmus, mit dem manche Glaubensrichtungen auftreten.

    Gefällt 3 Personen

  2. Der Islam ist nicht gewaltbereiter oder friedlicher als das Christentum.
    Was Erdogan und diese ganze Schose angeht, bin ich gelassen: Soll er doch anzeigen, wen er will, wenn er meint, ist sein (un)gutes Recht. Soll das Ganze doch meinetwegen hier strafrechtlich untersucht werden – und dann nach gültigem deutschen Recht abgehandelt werden. Dann kann der (un)gute Mann mal gerne sehen, wie das so funktioniert in einem Rechtstaat, bei dem die Gesetze ÜBER den Menschen stehen, bei dem jeder Mensch vor dem Gesetz GLEICH ist. Where`s the problem?
    Das „Problem“ war die Aussage Merkels, damit hat sie viele verärgert. Ich wette, das bereut sie längst, das war schlicht und ergreifend ein Fehler.
    Fast freue ich mich über den „Fall Böhmermann“, bietet er doch diesem wunderschönen Land die Gelegenheit, der ganzen Welt zu zeigen, dass wir – sorry – Eier in der Hose haben! 😉

    Gefällt 1 Person

    • Der Islam ist schon lange eine reine Ideologie. Pervertiert von sogenannten Experten, die den alten Text bewusst falsch deuten. Darüber und über die „Terroristen“ werde ich noch kritischer schreiben bei Gelegenheit.

      Extra3 und Böhmermann sind nun bereits zwei Fälle von Einmischung in die Pressefreiheit und Souveränität Deutschlands durch diesen vorbestraften Irren. Die Hilflosigkeit der deutschen Politiker ihm Paroli zu bieten, ist dabei erschreckend. Wenn ich den Passus im Gesetz richtig verstehe, so richtete er sich gegen Majestätsbeleidigung und ist heute nicht mehr anwendbar. Aber das müssen Juristen klären.
      Ich habe, als Merkel an die Regierung kam, wie viele Frauen ein gutes Gefühl gehabt. Unabhängig davon, dass sie der falschen Partei vorsteht. Endlich mal eine Frau an der Spitze! Das hat sich sehr schnell gewandelt. Nun in den Krisen zeigt sich, dass sie null Ahnung hat. Ökonomisch ist sie ohnehin eine Niete. Ohne ihre Schäubles und die Armee der Staatssekretäre, ohne die Bundesbank, wäre die Katastrophe schon lange da.
      Erdogan braucht eine Klatsche, die sich gewaschen hat. Aber Politik ist bekanntlich anders. Dort wird taktiert und schön geredet. Aber das braucht es bei diesem Despoten nicht.

      Gefällt 1 Person

  3. Ich bezweifel das Fr. Merkel abgewählt wird. Eher wird die SPD zusammenbrechen, genauso wie sie es mit der FDP hinbekommen hat. Wenn es dabei nicht mehr zu einer Mehrheit reicht, möchte ich lieber nicht wissen was kommt mit dem Blick auf die letzten Wahlergebnisse.

    Gefällt mir

    • Deutschland gibt kein abwählen einer Merkel mehr her. Dazu sind die Menschen zu verblendet. Sie ist abgestraft worden und wird vermutlich (bald) ersetzt. Die Roten und Grünen sind Geschichte. Bei Grün sage ich leider, Rot ist mir egal.
      Die FDP wittert Aufwind und fischt in konservativen Gewässern.

      Die AfD ist mir zwar suspekt, da sind wir uns einig denke ich. Aber Angst haben? Nein! Die kochen auch nur mit Wasser und besetzen alte CDU Positionen. Aber davon spricht warum auch immer keiner und wittert nur sofort eine „Rechte Gefahr.“
      Aber das hat nun alles wenig mit dem Sultan vom Bosporus zu tun, findest du nicht auch?

      Gefällt 1 Person

      • Beide kleben wie Kaugummi an der Macht ( und am Geld ). Wenn ich sehe was in unserer kleinen Gemeinde mit kaum 2500 Einwohnern in den Sitzungen abgeht, wundert mich garnichts mehr. Interessanterweise meckern alle, aber ich bin die einzigste die jünger als 65 ist in dem Verein.

        Gefällt 2 Personen

  4. Danke liebe nandalya ja Humor sieht wirklich anders aus, als ob wir keine anderen Probleme hätten,ist doch Lauchhaft,heute Nachmittag wird Frau Merkel im Fernsehen dazu Stellung nehmen bin mal gespannt was da rauskommt.Ich wünsche dir ein sonniges schönes Wochenende lieber Gruß und Umarmung Gislinde

    Gefällt 1 Person

  5. Ach ja, ich muss es gestehen, mir wird der Islam auch immer noch ein bisschen suspekter. Es steht ja in den alten Texten nun mal tatsächlich drin, dass man die Ungläubigen töten soll, wo man sie findet. Auch kann ich die besonderen Qualitäten des Propheten in puncto Frieden nicht erkennen.Tatsache ist: er war ein Kriegsherr. Und zu behaupten, dass die Ideologie des IS nichts mit dem „wirklichen Islam“ zu tun hätte, kann ich auch nicht nachvollziehen. Wo gibt es denn diesen „wirklichen Islam“ ??
    Na, und dass Erdogan ein grimmiger Diktator ist, kann ja wohl auch niemand mehr leugen, außer im Fall von absoluter Realitätsverleugnung

    Gefällt 2 Personen

    • Moderne Islamwissenschaftler, von denen es zu wenige gibt, sagen klar, dass man den Koran im Kontext der damaligen Zeit sehen muss und er heutzutage eben nicht mehr anwendbar ist. Aber diese Menschen sind in der Minderheit und können das auch nur im Westen sagen. Zwar soll es in den arabischen Ländern erste Bestrebungen zu einer Reform geben, aber das wird noch lange dauern. Am Montag werde ich noch einen weiteren Artikel bringen, der sich mit der Gewalt im Islam beschäftigt, den Radikalen.
      Dass Mohammed alles andere als ein friedlicher Mensch war, ist aber klar. Der Islamist Erdogan sieht sich vermutlich in der Tradition des Propheten. Ich traue weder ihm, noch anderen Herrschern in der arabischen Welt. Aber selbst Japan macht mit denen Geschäfte. Es geht immer und überall nur noch um Geld und noch mehr Geld.

      Gefällt 2 Personen

  6. Wieder ein Volltreffer – frage mich nur, ob vom Leder oder schon vom Katana gezogen (kommt, falls nein, vermutlich kommende Woche 😉). Liebe Grüße, schön und ermutigend, dass du da bist und bleibe noch stärker Oli.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s