Du bist so anders!

„Wie aber, wenn uns Freunde täuschen, verlassen, oder wir uns in unsrer Meinung von ihnen betrogen glauben?“, schrieb einst Freiherr von Knigge.

Ich habe mir schon lange abgwöhnt von Menschen viel zu erwarten. Der Fehler den die meisten machen: sie stellen andere auf einen Sockel. Der Schauspieler, der Musiker, der uns so schöne Stunden beschert, er muss einfach auch ein angenehmer Mensch sein. Aber eigentlich ist er Alkoholiker und ein ziemlich doofer Hund. Und das Supermodel, ist auch nur eine Superzicke.

„Meine Leser! Ich kann es nicht oft genug wiederholen, daß wir mehrenteils selbst daran schuld sind, wenn wir bei näherm Umgange die Menschen anders finden, als wir sie uns anfangs gedacht haben.“

Wenn uns neue Menschen begegnen, so ist das stets ein exklusiver Moment. Endlich treffen wir auf jemanden, der keine Angst vorm Schwarzen Mann hat. Endlich jemand, der seine Meinung sagt. Zumindest wenn sie auch unsere ist. Aber wehe diesem Helden, weicht er auch nur ein Stück vom Kurse ab! Den stoßen wir vom Sockel, den norden wir ein!

„Parteiische Gefühle, Sympathie, Ähnlichkeit des Geschmacks, der Neigung, feine Schmeichelei, Seelendrang in Augenblicken, wo jeder uns ein Wohltäter scheint, der nur einige Teilnahme an unserm Schicksale zeigt – diese und andre dergleichen Eindrücke lassen uns von den Menschen, denen wir unser Herz schenken, solche Ideale fassen, die nachher unmöglich wahrgemacht werden können.“

Niemand ist so, wie andere ihn gern hätten. Das fängt bei alltäglichen Dingen an und gipfelt im Missverständnis der Liebe. Wieso redet er nicht mehr mit mir? Wieso wirft er die Stinkesocken achtlos hin? Die blauen Augen waren auch nur Kontaktlinsen und die Zähne sind billiger Ersatz aus Polen. Und die beste Freundin geht mit der Ex von der Ex fremd. Au Backe!

„Wir denken sie uns engelrein und sind nachher viel unduldsamer gegen diese unsre Lieblinge als gegen fremde Leute, sobald wir menschliche Schwachheiten an ihnen gewahr werden, indem wir daraus eine Ehrensache für unsre Klugheit machen.“

Aber ist es wirklich klug andere auf einen Sockel zu stellen? Ist nicht jeder Mensch ein Individuum, mit eigenen Ideen? Ist es blanker Verrat, wenn der hehre Recke nun die Richtung ändert? Oder haben wir uns letztlich nur selbst etwas vorgemacht. Wir, die wir keine Helden sind, aber dringend Helden brauchen.

Schauen wir uns den Helden an, der niemals einer sein wollte. Einfach ein nicht ganz normaler Mensch, der seinen Weg unangepasst geht. Aber die Gesellschaft verzeiht kein abweichen von der Norm. Die Gesellschaft weiß immer, wie alles richtig geht. Wer anders ist, wird ausgestoßen. Das war schon immer so.

Ich für meinen Teil bin gern anders. Ausgestoßen bin ich deshalb nicht. In meiner Welt sind alle anders. Und doch alle gleich.

Advertisements

23 Kommentare zu “Du bist so anders!

  1. Da bin ich ja wieder einmal vollinhaltlich deiner Meinung. Ich halte es auch für ziemlich dumm Menschen, die man gar nicht kennt und von denen man eigentlich nichts weiß völlig unreflektiert auf ein Podest zu stellen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s