Monday, Monday – Alltag einer Bloggerin

Das liebliche Geräusch meines Smartphones lässt die Traumbilder langsam verblassen. „Oh happy day!“, dröhnt es und ich bin wach.
„Mach aus!“, beschwert sich Yuki und kuschelt sich tiefer in die Decken.
Natürlich ist mir der Wunsch meiner Elfe auch Befehl und gut gelaunt suche ich nach meinen Socken. Flinkfüßig eile ich in die Küche, heute steht leckeres Müsli auf dem Programm. Ich lasse Elfchen schlafen, sie braucht diese fünf Minuten mehr.
Liebe ist auch, auf die Liebste kurz zu verzichten. Ob sie das auch so sieht?

Am Laptop rufe ich die schillernde Playlist ab. Ja, Schiller steht zur Zeit wieder hoch im Kurs und gemeinsam gehen wir auf eine Reise um die Welt.
Weit komme ich nicht, zwei weiche Arme umfassen mich sanft und eine verschlafene Yuki schmust mit mir.
Frech stibitzt sie mir das Müsli, was sie eigentlich immer so macht.
„Ist der Tee schon fertig?“, will sie wissen. „Und was schreibst du heute in den Blog?“
„Den Beitrag über das aussterbende Europa!“, rufe ich ihr auf dem Weg in die Küche zu. „Wenn du magst kannst du ihn online stellen.“
„Na gut“, höre ich während ich zwei große, dampfende Tassen Tee bereite. Grün versteht sich, mit viel leckerem Zucker drin.
Süßes für die Süße.

Mit den Tassen und noch mehr Müsli gehe ich ins Wohnzimmer zurück. Elfchen döst schon wieder auf der Couch und sieht einfach entzückend aus.
Wir frühstücken in Ruhe, der Tee weckt unsere Lebensgeister. Treibstoff für die Seele. Elfenliebe wärmt das Herz.
„Ich muss heute eine Menge schreiben“, meint Yuki. „Die eine oder andere Fomulierung für den Master gefällt mir noch nicht.“
„Wenn du magst schaue ich nachher drüber“, biete ich ihr an. „Ich verspreche auch dich nicht zu kritisieren.“
„Weil ich dich sonst verlasse, ist klar“, stichelt Elfchen prompt und lacht mir frech ins Gesicht.
Liebesglück am Montagmorgen. So schön kann Alltag sein.

Meine Mama ruft an, es folgt unser Morgengespräch. Auch Yuki telefoniert mit ihren Eltern, die Zeit vergeht im Flug.
Gegen 9 Uhr trotten wir gemeinsam ins Badezimmer. Zähne putzen, kurz gekämmt. Kritisch betrachtet Yuki ihre Achseln. Noch einmal lasern und da wächst nichts mehr. Ein Vorteil, wenn man dunkle Haare hat. Deo, etwas Parfum, dann finden wir uns dufte. Und einen Kuss gibts auch.
Aber die Haare könnten wir wieder mal schneiden lassen. Damit wir noch hübscher sind. Nur nicht zu kurz, das steht uns beiden nicht.
Noch immer in sexy Pyjamahosen und Shirts, geht’s ins warme Wohnzimmer zurück.
09:30 Uhr, der Tag kann nun beginnen.

Was folgt ist eine Reise durch Blogs, Online-Nachrchten und youtube-Channels, die gegen 15:20 Uhr ihr Ende findet. Dazwischen liegen unzählige Kommentare und Berichte, die mich zur Frau für gewisse Stunden machen. Mit der Lust am Wort. Was habt ihr denn nun gedacht?
In diesen Stunden kommt auch Vanessa zu Besuch. Mit Superstar Kevin, der sofort in meine Arme will.
Vanessa schüttet uns ihr Herz aus. Über Jo(hanna) und was sie fühlt. Und klein Kevin plappert fröhlich mit.
Als Vanessa geht, gibt sie Wolf die Klinke in die Hand.
Während andere Frauentausch machen, gibt’s bei uns den Wagentausch.
Ich liebe es, wenn ein Plan funktioniert. Dazu ein andermal mehr.

„Arbeitet die Japanerin eigentlich nicht?“, höre ich meine LeserInnen fragen.
Doch mache ich. Oft sogar am Wochenende, wenn andere ihre freie Zeit genießen. Aber die Montage sind (meist) frei.
Alltag mit Elfe. Und der ist gut.

(Dieser Beitrag bildet den Montag vor einer Woche ab. Das nur zur Info, um Fragen zu vermeiden.)

Advertisements

37 Kommentare zu “Monday, Monday – Alltag einer Bloggerin

  1. Hi du bringst es immer fertig richtig lebendig zu schreiben. Es fühlt sich so an als sei ich dabei. LG aus dem veregneten und stürmischen😃

    • Dankeschön, liebe moma! 🙂 Ja, der Frühling lässt auf sich warten. Da bleibt uns nur Humor und bloggen. Und zu schauen, was der heutige Tag so bringt.

  2. Hmm… meine Montage sehen immer etwas anders aus… der heutige sogar verregnet.
    Allerdings stelle ichs mir gerade lustig vor wenn Morgens Cortanas Stimme euch zwei wecken würde *kichert* Virtuelle persönliche Assistentin mit Weckfunktion :3

  3. Also ich hätte bei euch spontan an Nachthemden und nicht an sexy Pyjamahosen und Shirts gedacht. Aber wenn ich darüber nachdenke, klar es passen eigentlich nur Pyjamahosen, alles andere wäre irgendwie nicht zu euch dazugehörend.

    Euch einen guten Start in die Woche.

  4. Wenn Yi Man und ich frei haben und ich nicht zum Wing Chun Training am Samstag gehe, würde uns nicht im Traum einfallen, so früh aufzustehen, ihr Frühaufsteherinnen. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s