Wie teuer ist der Tod, was kostet ein Menschenleben?

Krieg, Gewalt ist immer eine denkbar schlechte Sache. Und wer Religion auf seine Fahne schreibt, ist mir suspekt. Kein Gott will den Tod von Menschen. Wer im Namen eines Gottes tötet lügt. Es geht um eigene Interessen. Religion dient dabei nur zum Zweck. Aber die Hintermänner solcher Kriege sind clever, sie benutzen Fanatiker für ihr Ziel.

„Wie teuer ist der Tod, was kostet ein Menschenleben?“ Diese Frage stellt sich zur Zeit der Welt, während die IS-Miliz im Irak und Syrien Massaker anrichtet. Clevere Menschen haben auch schon eine Antwort bereit. „Der Tod“, so heißt es, „habe bisher 876 Millionen Euro gekostet.“ Aber nur auf der Seite der Amerikaner, die ihr Waffenarsenal auf die Terroristen abgefeuert haben.

Was sie dabei getroffen haben weiß man nicht. Die (angeblichen) Radarbilder zeigen Einschläge von Raketen, die auch per Computer simuliert werden können. Bodentruppen einzusetzen schließen die USA und Europa bisher aus. Klar, die Verluste an Menschenleben wären unüberschaubar. Lieber lässt man Kurden sterben. Ein paar Bomben und die Welt schaut zu.

Nur zögerlich beteiligt sich die Arabische Liga am Kampf gegen die IS-Miliz. Klar, will man doch vermeintliche Brüder nicht von Ungläubigen töten lassen. Aber angesichts der Gräueltaten scheint man langsam umzudenken. Gewissenlose Mörder sind die meisten Araber nicht. Das ist den Terror-Milizen vorbehalten, die mit Öl-Geld und westlichem Know How ausgebildet worden sind.

Die neuen, alten „Kalten Krieger“ stehen sich lieber in der Ukraine gegenüber und führen dort einen Stellvertreterkrieg. Aber natürlich ist das nur eine Theorie. Wie kann es sein, dass eine kleine Japanerin Fakten nennt. Von Black Ops, Söldnern und russischen Soldaten. Alles gelogen, ist doch klar.

Präsident Obama steckt gewaltig in der Klemme. Die Hardliner, die Militaristen, vor allem aber der drohende Staatsbankrott der USA, zwingen ihn in einen neuen Krieg. Aber was heißt hier neu? „Wir haben einen neuen Krieg gestartet da wir den alten nicht zu Ende geführt haben“, hat ein Amerikaner gesagt. Auch kleine Japanerinnen haben ihre Quellen.

Der von einem Großreich Türkei träumende türkische Staatspräsident Erdogan blickt mit Sorge zu den von der IS-Miliz bedrohten Kurden. Nicht etwa weil er Angst um die Menschen hat. Für Erdogan gibt es keinen Unterschied zwischen der PKK und dem IS. „Beides sei das Gleiche“, hat er gesagt. Gut bewaffnete Kurden sind ihm suspekt.

Aber die IS-Miliz ist noch viel besser ausgerüstet. Mit Panzern und schweren Geschützen rückt sie auf die Stadt Kobane zu. Fällt die, stehen die Terroristen an der Grenze zur Türkei. Und ob die türkische Armee wirklich in der Lage wäre sie zu stoppen, das kann getrost bezweifelt werden. Dann droht der Region ein Flächenbrand.

„Wie teuer ist der Tod, was kostet ein Menschenleben?“ Vielleicht sollte man die Frage anders stellen: „Was ist ein Menschenleben wert?“ Nichts, wenn man sich die Reaktion der Welt anschaut. Man schaut zu, wie in Ex-Jugoslawien, oder Afrika. Auch dort waren und sind Menschenleben nicht viel wert, wenn es keine Rohstoffe (Erdöl!) gibt.

Advertisements

34 Kommentare zu “Wie teuer ist der Tod, was kostet ein Menschenleben?

  1. Grusel grusel unfassbar ist es. Steh sprachlos mit offenem Munde der ganzen Sache entgegen. Es ist so unglaublich. Und es ist ein weltweiter Pragmatismus, ein emotionalkaltes Zuschauen, welches nicht in Worte zu fassen ist. Kannst du doch nun schick über Istanbul nach Gazyantep fliegen, von dort aus weiter mit einem Shuttlebus, nahe der Syrischen Grenze. Dann gehst du ein wenig Krieg spielen, köpfst hier und da ein paar Menschen, legst dort noch ne Alte um, um anschließend wieder zurück über die Grenze zu gehen, ab in den Flieger und abends setzt du dich wieder vor die Glotze und schaust ein wenig Saw. … oder so ähnlich. Und Herrn Erdogan schwimmen die Felle weg, wenn vermeintliche PKK Aktivisten nun von deutscher Seite gut ausgestattet werden…. Wirklich. Bin so sprachlos und schau weiter ungläubig dem ganzen zu, 😦

    • Ich habe keine Lösung. Aber vielleicht lernt die Welt, die Politik, aus dieser Sache. Die Frage ist doch: WER hat den IS geschaffen, WER die Milizen ausgebildet? Vor allem aber: Warum?

      Momentan schaut die Welt zu, wie Brandstifter immer mehr Benzin ins eigene Haus bringen. Und sie werden diese Welt in Brand stecken. Radikal gesagt: Verhaften, aburteilen. Langfristig gilt es diese Brandstifter nicht mehr zu erschaffen.

      • Es sind eigentlich immer nur „Minderheiten“, die eine Mehrheit verblenden und ins Unglück stürzen können. Wieder einmal unter dem Deckmantel der Religion, was ich als Buddhistin besonders abscheulich finde.

      • … die zumindest in der (scheinbar) freien Welt von der Masse dazu gemacht worden sind. Natürlich nach einem ausgeklügelten System der Machterhaltung. Beim IS ist es aber nur Terror, Tod und Gewalt. Die Welt brennt und das Wasser zum löschen ist ausgegangen.

      • da wären wir dann wieder bei selbst und fremdbild und wenn jemand in diesem System so hinterhältig agiert wie der ganze westen kann man doch davon ausgehen dass diese jenen davon überzeugt sind was sie tun und warum sie es tun und auf fragen jeglicher art ne gute ausrede haben – scheinbar wie ein typ der weiß warum er schlägt oder betrügt bis es ihn selbst trifft – was weiter die frage aufwerfen lässt wie kann es diese jenen machtinhaber in unserem westsystem treffen bis sie umdenken?

      • Wissen wir denn, wer die wahren Machthaber sind? Mir kommt die momentane Situation wie ein Schachspiel vor. Nur sind die Figuren Menschen(leben). Da sitzen Spieler und schieben hin und her, taktieren, rücken vor und wieder zurück. Aber was beim Schach hochspannend sein kann, ist in der Realität voll daneben.

        Wir Normalos werden durch eine zensierte Presse manipuliert und auf Kriege vorbereitet. Ich habe keine Angst, aber ich fühle mich der Situation ausgeliefert, da ich sie nicht selbst kontrollieren kann. Und das macht mich wütend!

      • verdammt ticken wir gleich! ich hab einen solchen hals bei den medien und kann es nicht mehr hören, wir werden manipuliert, geschürt, es werden uns bilder gezeigt die nicht der Wahrheit entsprechen nur um berichten zu können und im Hintergrund sitzen Schachspieler denen selbst könige zu opfern nicht schwer fällt

  2. Hallo, ein schwieriges Thema aber doch eine berechtigte Frage. Wie viel ist ein Menschenleben wert. Das eines Tieres ist schon mal gar nichts wert. Wenn es ein Haustier ist hats nochmal Glueck gehabt, nicht aber z.B. ein Schwein oder ne Kuh….
    Selbst bei uns in der westlichen Welt ist mehr Schein als sein angesagt..mal sehen wie lange noch??

    • Danke für deine Worte. Ja, Tiere sind / waren juristisch eine Sache. Das fand ich schon immer krass. Und der Mensch scheint momentan auch nicht viel mehr wert zu sein.

  3. Die Frage ist doch, ob Erdogan denn wirklich so hilflos ist. Ich habe viele Kollegen aus Syrien und der Türkei. Manche munkeln, er freut sich über das Vorrücken des IS.
    Seine Vorgehensweise in Politik-und Religionsfragen wohl auch wenig offen. Er nennt es konservativ, meine Kollegen meinen, er sei bestimmt ein verkappter Salafist.
    Das sind natürlich Ätzreden.
    Tja, und das Zuschauen. Es ist schon zum Verzweifeln. Menschenleben haben in Kriegszeiten leider nie viel gezählt. Daran Hat sich nichts geändert.
    Denn nicht für das Volk wird Krieg geführt. Es geht immer um Land und um Macht. Wenn das Volk aufsteht, dann geht es ums das Volk, aber auch dann ist ein Leben den „Oberen“ nichts wert.
    Wir dürfen auch in Dein Land blicken und nach China und sehen, wie es sich dort entwickelt.
    Und auch da bangen die „Oberen“ um ihre Macht.
    Ja, wir haben es gemütlich hier. Noch!

    Auch ich fühle mich hilflos und habe kein Rezept. Leider.

    • Erdogan taktiert. Aber es gibt 15 Millionen Kurden in der Türkei. Und die wenigsten davon gehören zur PKK.

      Japan führt keine Kriege mehr und in China ist man nicht dumm. Aber in Asien gelten sowieso andere Gesetze. Und im Namen der Religion wird dort nicht gemordet. Wenn, so zum Erhalt der Macht. Das hast du richtig erkannt.

      Das Rezept des „Kleinen Mannes“, wenn ich das mal so salopp ausdrücken darf: „Einmarschieren, den Kerlen die Köpfe abschlagen!“ Bleibt die Frage: Wer soll da marschieren, welche Armee soll sich für die Kurden ins Feuer legen?

      • Der Blick geht immer auf die Kurden. Weil die von allen gebeutelten die größte Angriffsfläche bieten. Doch werden ja auch andere Minderheiten niedergemetzelt.
        Ja, wer soll sich zusammen tun und gegen halten. Eine gute Frage…

  4. Ich frage mich, ob irgendwann mal ein Präsident sagt: Coole Idee, die das Volk da hat. Das probieren wir mal aus. Geben wir ihnen mehr Mitspracherecht, sind wir etwas weniger streng.
    Das wäre ein echtes Wunder!
    Oder, wenn einer mal nicht an seiner Position kleben würde, sagen würde, mach du mal, ich fühle mich überfordert. Oder noch besser. Volk, spendet mir Ideen, ich weiß nicht weiter.
    Ich träume, ich weiß, aber das wäre mal was.

    • Ich frage mich immer, wer die eigentliche Macht in einem Staat hat. Ist es wirklich der „Präsident?“ Oder folgt auch nur er (sie) nur einem Masterplan, der lange vorgegeben ist.

      • Gut, Du kannst natürlich den Präsident auch ersetzen durch, die Machthaber, wenn es so besser passt (und ich bin sicher, Du hast Recht, in Hinsicht auf die Geschichten die hinter dem Rücken von so manchem Präsidenten laufen).
        Aber auch die würden nie zugeben, wenn sie nicht weiter wissen.
        Lieber fahren Sie den Karren in den Dreck.

      • Ich glaube zum Beispiel bis heute nicht, dass einem Herrn Clinton, die Frau Levinsky (richtig geschrieben) rein zufällig über den Weg lief.
        Er musste weg. Also musste eine Affäre her.
        Und ich wette, man wusste genau, auf welchen Typ Frau er abfährt etc…

      • So ganz hat das bei Clinton nicht geklappt. Er ist wieder zurück und hat (die Marionette) Obama letztlich zum Präsdidenten gemacht. Aber momentan ist er ja stolzer Opa. Sein Schwiegersohn heiß übrigens Marc Mezvinsky. Irgendwie scheint man es bei den Clintons mit den „sky“ zu haben 😉

  5. Ich kann gerad nichts Geistreiches zu deinem sehr gut geschriebenen Artikel beitragen. Dieses ewige „Herumgekriege“ nervt mich (als, noch, unbetroffene Person) jedenfalls ganz gewaltig…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s