Lass es Liebe sein!

„Liebe ist alles, alles was wir brauchen. Lass es Liebe sein!“, lautet der Refrain des Liedes „Lass es Liebe sein“ der Gruppe Rosenstolz. Und diese Liebe habe ich am Wochenende gespürt, als ich mit meinen Mädels unterwegs gewesen bin. Und ich glaube an diese Liebe. Daran, dass Liebe nicht nur ein Wort ist. Und das Liebe für alle Menschen ist.

Leider ist mein Glaube oft nur Illusion. Ablehnung, Hass und Gewalt schlägt mir entgegen. Oft verborgen hinter (schein)heiligen Thesen, oder sogenannter Wissenschaft. Entartet und krank sollen Schwule und Lesben sein. In Teilen der Welt werden sie wieder verfolgt und Homosexualität mit Strafen bedacht. Vor allem Teile Afrikas sind mit dabei. Und das macht mich besonders betroffen. Sollten diese Menschen es nicht besser wissen, was Verfolgung wirklich bedeutet?

Liebe ist für alle Menschen, Liebe kennt kein Geschlecht, Liebe kennt kein Vorurteil. Aber Hass ist Grenzenlos. Heute sind es (wieder) Homosexuelle, morgen vielleicht DU. Ja, du! Du, der du blonde Haare hast, du, der du aus Asien stammst, du, der Raucher. Oder vielleicht die „Generation Golf.“

Es herrscht Krieg in der Welt. Wieder, oder immer noch. Die Krieger des Lichts schweigen lieber. Aber die Regenbogenflagge weht trotzig in unseren Reihen. Sie flattert nicht mit, sondern gegen den starken Wind. Und wir werden nicht schweigen, sondern für unser Recht auf Leben und die Liebe kämpfen.

Passend dazu gibt es ein Zitat. Und das stammt von der großartigen Ellen DeGeneres, die bereits zum zweiten Mal die Oscar-Verleihung moderieren durfte. Meine Ellen, unsere Ellen, Super-Ellen! Ja, Ellen ist lesbisch. Und sie steht dazu. So, wie ich und meine Mädels.

„I don’t know what people are scared of. Maybe they think their children will be influenced. But I’ve got to tell you, I was raised by two heterosexuals. Everywhere I looked – heterosexuals. And they did not influence me. It’s time we love people for who they are and let them love who they want.“

Lass es Liebe sein! Mehr wollen wir nicht.

14 Kommentare zu “Lass es Liebe sein!

  1. Ablehnung findet sich überall. Ein (relativ) überraschendes Tabu hat ja vor ein paar Tagen Ellen Page gebrochen. Sie hatte ihr Coming Out bei einer Konferenz des Human Rights Council – weil sie mit der Ablehnung und dem sich-verstecken in Hollywood nicht klar kam (http://goo.gl/V00uRV).
    In der Traumfabrik. Dort, wo alles möglich scheint.

    Gefällt mir

  2. Ich weiss auch nicht, vor was mache Menschen Angst haben : Da liebt die Duenne den Dicken, die Junge den Alten, der Single die allein – erziehende Mama, der Mann den Mann die Frau die Frau und und und …ich hoffe auf den Tag, an dem das keine Rolle mehr spielt, wer wenn liebt! Wichtig ist nur, dass man weiss, was das ist : Zu Lieben! Und im besten Fall , auch geliebt zu werden 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s