Filme die ich mag

Heute möchte ich über Filme schreiben. Nicht unbedingt über Filme mit Frauen für Frauen. Leider sind Viele pures Klischee und ich möchte die Regisseure oft genug am Kragen packen und kräftig durchschütteln. Ein Beispiel?

Lieb mich! http://www.tvspielfilm.de/kino/filmarchiv/film/lieb-mich,1320699,ApplicationMovie.html

Ich mag Julia Richter. Mit Kommt Mausi raus? http://www.tvspielfilm.de/kino/filmarchiv/film/kommt-mausi-raus,1302801,ApplicationMovie.html hat sie damals einen tollen Film abgeliefert. Aber in Lieb mich! blieb sie blass, musste die Klischees und verqueren Ideen der Regisseurin Maris Pfeiffer bedienen. Die Story: Eine Frau verliebt sich in die Lehrerin ihres Sohnes. Das war noch glaubhaft. Nur leider ohne jede Tiefe, ohne die Zerrissenheit zu zeigen, die sie erlebt haben muss! Und dass dann die lesbische Lehrerin mit dem Mann ihrer Freundin Sex hat und sogar noch schwanger von ihm wird … ich habe selten so einen Unsinn gesehen! Denkt man aber über dieses rührselige Ende des Films nach, dann wird schnell klar, dass die Regisseurin einen Kniefall vor der hetero Welt gemacht hat. Lesbisch ist noch immer nicht wirklich akzeptiert. Zumindest zum Zeitpunkt der Dreharbeiten des Films nicht. Heute 2013 sieht das alles besser aus.

Ich mag Filme mit Happy Ends! Ich mag es nicht, wenn eine Frau eines Lesbenpaares durch einen tragischen Verkehrsunfall oder Drogenmissbrauch stirbt. Maggie und Annie ist ein weiteres Negativbeispiel: http://www.imdb.com/title/tt0426089/ Maggie musste sterben, damit die „heilige hetero Kuh“ Familie überlebt. Wenn ich mit meiner Freundin Filme schaue, dann wollen wir nicht von dramatischen Toden erschreckt werden, dann wollen wir Liebe sehen! Dramen ok, aber bitte nicht immer Tod und Mord!

Lip Service http://de.wikipedia.org/wiki/Lip_Service: Season 1 war mein absoluter Favorit! Ok, ich bin kein Fan von (Hardcore) Sex Szenen. Und leider gibt es auch bei lesbischen Frauen solche, die nicht nur Zärtlichkeiten austauschen. Die Liebe zwischen Cat und Frankie machte die Serie sehenswert.  Aber die Produzentin Harriet Brown hat’s versaut! Die faule Ausrede, Laura (Cat) und Ruta (Frankie) hätten andere Engagements gehabt glaube ich nicht. Es gibt darauf keinen Hinweis. Cat daher einfach so sterben zu lassen, auf diese brutale Art, das verzeihe ich Harriet nicht so schnell! Ich schreibe Gedichte (Haikus) und manchmal Kurzgeschichten. Und mir fallen spontan mehrere Szenarien ein, die nicht in Cats Tod geendet hätten. Selbst jetzt gäbe es noch eine Möglichkeit … Aber ich bin nicht Harriet Brown und werde ihr mit Sicherheit nicht meine Gedanken verraten. Was damals wirklich geschah, warum die Serie so endete, werden wir vermutlich nie erfahren.

Meine Freundin war schockiert, als Cat in der ersten Folge von Staffel 2 sterben musste. Sie fing an zu weinen und mir krampfte sich der Magen zusammen. Ich erinnere mich daran, dass ich total durcheinander war und den Fernseher einfach ausgemacht habe. An diesem Abend haben wir uns nur noch im Arm gehalten, so sehr hat uns der Fernsehtod von Cat berührt. Wir haben später lange darüber geredet, verstanden haben wir es nicht. Erst nach einigen Tagen – fast 2 Wochen – haben wir uns den Rest der Staffel 2 angeschaut. Wir haben die DVDs der Serie. Tess haben wir auch gemocht. Sie ist wirklich süß! Aber wir werden nie mehr erfahren, was aus ihr geworden ist. Die BBC hat die Show im Januar 2013 abgesetzt, es wird also keine dritte Staffel geben. FU BBC!

Nightwatch, Fingersmith und Tipping the Velvet sind Filme, die auf Romanen von Sarah Waters basieren. Ich mochte Fingersmith ganz besonders. Daumen hoch, BBC! 😀

Lez Web Series: Easy Abby http://easyabby.com/ its eine Web Serie von Wendy Jo Carlton. Ich mag Abby, die von Lisa Cordileone gespielt wird. Leider sind die Episoden sehr kurz. Abby als Film/e wäre klasse! Und Wendy ist eine tolle Regisseurin.

Girl/Girl Scene: http://www.girlgirlscene.net/ Wow!!! Tucky Williams hat das süßeste Lächeln … ok ok meine Freundin natürlich auch *lacht* GGS hat zu viel Sexszenen, ist manchmal etwas zu schrill. Aber schaut es euch selbst an. Und ob die Ähnlichkeit zwischen Tucky und Ruta und den Charakteren, die sie spielen, wirklich nur Zufall ist? Ich glaube nicht daran. Ich hoffe auf Staffel 3 und dass Tucky das Geld dafür bekommt.

LESlieVille: http://www.leslievilleseries.com/ Süße, authentische Schauspielerinnen! Anschauen!

Anyone but me http://www.anyonebutmeseries.com/ hat mich auch beeindruckt. Die beiden Produzentinnen haben ein tolles Team gefunden, das super Arbeit abgeliefert hat. Die Hauptdarstellerin ist einfach nur süß! Und wer weiß, vielleicht kommt doch noch eine vierte Staffel? Bitte!

Ein Film der mich immer wieder begeistert, der zwar nur ansatzweise lesbisch ist: Schöne Frauen http://www.kino-zeit.de/filme/schone-frauen Anschauen, die Schauspielerinnen sind einfach großartig und total glaubwürdig. Und vielleicht gibt’s ja doch ein Happy End. Wenn ich mir zumindest die Endsequenz so anschaue, dann kann ich mehr sehen, als die Kamera zeigt. Aber eigentlich zeigt sie ja alles, nicht wahr?

Es gibt noch eine ganze Menge Filme und (Web) Serien, über die ich an dieser Stelle schreiben könnte. Und nicht alle haben mit Lesben zu tun. Nein, ich mag auch Action Filme! Und sogar die aus China. Aber dazu ein anderes Mal mehr.

Advertisements

14 Kommentare zu “Filme die ich mag

  1. Oh, ich habe scheinbar viele Filme und Serien verpasst. Ich möchte mir unbedingt noch Lip Service holen. 🙂 Wir haben zum Beispiel „Lost Girl“ geguckt. Auch wenn die Protagonistin bisexuell ist, gefällt mir diese Serie echt gut. Und „Orphan Black“ ist auch eine tolle Serie, in der es auch ein lesbisches Paar gibt.

    • Ich habe früher so ziemlich jeden Film für Mädels verschlungen. Auch heute schaue ich die noch sehr gern. Aber die große Zeit der Webserien scheint vorbei zu sein. Und so manche Kinofilme regen mich nur auf. Ich könnte mich stundenlang darüber auslassen, was die AutorInnen falsch machten, oder wie man ein besseres Ende findet. Vor allem ohne Tod!

      • So dramatische Enden können echt anstrengend sein und einen runterziehen. Bei so etwas muss ich oft anfangen zu weinen. Voll das Weichei! 😆

      • Yuki ist bei uns die Emotionalere. Wobei es schon eine Menge braucht, um ihre japanische Disziplin zu durchbrechen. Gefühle zu zeigen finde ich bei anderen aber durchaus okay. 🙂

      • Ich heule nur bei Filmen rum, wenn ich Mitleid habe. In der Realität laut meinen Mentoren viel zu wenig. Um eine gute Therapeutin zu werden, soll ich mehr Zugang zu meinen Gefühlen kriegen und auch lernen, sie zu benennen. So etwas fällt mir aber etwas schwer.

      • Als Therapeutin brauchst du aber auch eine gewisse emotionale Distanz. Sonst fressen dich die Probleme anderer sehr schnell mit Haut und Haaren auf.

      • Da hast du echt recht. Die Distanz kann ich bei solchen Gesprächen auch gut wahren. Dennoch soll ich angeblich zu sehr auf der sachlichen Ebene bleiben und soll mehr ans Gefühl gehen.

  2. Hallo Mayumi und alle anderen Blog-BesucherInnen!
    Ich muss unbedingt eine Serie empfehlen. Sie heißt: The 100 🙂
    Mir persönlich gefällt total, dass sich die Protagonistin (Clarke) und die Kriegerin (Lexa) ineinander verlieben. Natürlich gibt es auch genug Liebespaare für alle Heteros. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s